wordpress.com
tarcis
2

Hoffnung der Welt – Tu Domine

Guillaume d’Alançon im Gespräch mit Raymond Leo Kardinal Burke. Gerade noch rechtzeitig, um den weihnachtlichen Gabentisch der Katholiken zu bereich…
Mir vsjem
"Für die vielen positiven Hinweise, wie die gegenwärtige kirchliche Krise überwunden werden kann, ist Kardinal Burke zu danken."

Die Krise haben wir bekanntlich seit 60 Jahren. Wie hat "Kardinal" Burke sie nun überwinden können? Durch Irrgänge die Krise überwinden?

"Er kritisiert katholische Webseiten, die auf Widersprüche zwischen Amoris Laetitia und der katholischen Lehre hingewiesen haben. …More
"Für die vielen positiven Hinweise, wie die gegenwärtige kirchliche Krise überwunden werden kann, ist Kardinal Burke zu danken."

Die Krise haben wir bekanntlich seit 60 Jahren. Wie hat "Kardinal" Burke sie nun überwinden können? Durch Irrgänge die Krise überwinden?

"Er kritisiert katholische Webseiten, die auf Widersprüche zwischen Amoris Laetitia und der katholischen Lehre hingewiesen haben. Burke meint, dass die Kritik an dem Dokument die Gläubigen verwirre und zu Skandal führe. Das Dokument müsse im Licht der katholischen Lehre interpretiert werden."

Bitte schön! Na also! Auch Pachamama kann "im Licht der katholischen Lehre" interpretieren werden!

Burke: Aussagen von Franziskus sind "häretisch" - fördern "Pachamama"...

Und dennoch papsttreu und kein Gegner von Bergoglio?

„Wenn ein Papst eine Häresie ausspricht, hört er faktisch auf, ein Papst zu sein“.

"Wenn ein Papst eine Häresie aussprechen sollte, würde er faktisch aufhören, ein Papst zu sein. Die Kardinäle könnten sich dazu äußern, und es würde eine Sedisvakanz beginnen bis zur Wahl eines neuen Papstes – wie vor jedem Konklave.“ (21.12.2016 Interview Burke mit LifeSiteNews)

Burke betonte in dem Interview, papsttreu und kein Feind von Franziskus zu sein.

Was nun? Faktisch kein Papst und dennoch Treue zum "Papst"? Wurde das jemals schon gehört? Kann so die Krise überwunden werden?

Ferner geht er davon aus, das schismatische Russland sei bekehrt.

Burke betonte, dass er sich auch nicht gegen eine bestimmte Form der Feier des Ritus ausspreche.
Ein und dasselbe wie bei "Bischof" Schneider. Dieser liest ebenso die Neue als auch die Alte. Das sind alles finstere Geistesblitze, verfilzte Glaubensvorstellungen, unentwirrbar!