02:05

Gloria Global am 30. Juli

Seite immer noch online Das Problem bleibt Tabernakel in die Mitte KinderlosMore
Seite immer noch online
Das Problem bleibt
Tabernakel in die Mitte
Kinderlos
Klaus
Die geringfügig obszöne Unterseite auf der Linzer Homepage ist immer noch online ...

so zur Info ...
Aber vielleicht ist der Lebenswandel ja nächstes Jahr wieder besser, muß ja nicht immer so sein , wie heuer....
pina
lieber hans o3--Sie stellen fragen,die ich ganz schnell beantworten kann-diese ansichten da mit dem lateinischen namen sind aus omas mottenkiste---manche user hier trauen wohl modernen enzykliken,wie die von johannes paul II.nichtoder woher haben sie solche uraltmeinungen---sehr wohl hat gerade in der katholischen kirche die ledige frau einen hohen stellenwert,auch ohne ordensberufung,sondern …More
lieber hans o3--Sie stellen fragen,die ich ganz schnell beantworten kann-diese ansichten da mit dem lateinischen namen sind aus omas mottenkiste---manche user hier trauen wohl modernen enzykliken,wie die von johannes paul II.nichtoder woher haben sie solche uraltmeinungen---sehr wohl hat gerade in der katholischen kirche die ledige frau einen hohen stellenwert,auch ohne ordensberufung,sondern als laie--
hans03
"Es ist sub specie aeternitatis durchaus schändlich, als Laie mit heuer üblichen Lebenswandel keine Kinder zu haben." -
Eine solche Meinung in Ehren. Nur ist nicht jeder zu Ehe, Orden oder Priestertum berufen. Gott beruft die Menschen, niemand anderer. Eine Berufung ist ein Geschenk.
Ich sage allen Eheleuten in glücklicher Partnerschaft und Familie, dass sie Gott dafür dankbar sein sollten. …More
"Es ist sub specie aeternitatis durchaus schändlich, als Laie mit heuer üblichen Lebenswandel keine Kinder zu haben." -
Eine solche Meinung in Ehren. Nur ist nicht jeder zu Ehe, Orden oder Priestertum berufen. Gott beruft die Menschen, niemand anderer. Eine Berufung ist ein Geschenk.
Ich sage allen Eheleuten in glücklicher Partnerschaft und Familie, dass sie Gott dafür dankbar sein sollten. Denn niemand hat seine Frau und seine Kinder selbst erschaffen, sie sind Geschöpf Gottes. Als Single sollte man seine Fähigkeiten ebenfalls zu Ehren Gottes und der Gesellschaft so gut beitragen, wie man es vermag- Letzendlich sind wir alle auf die Gnade Gottes angewiesen, damit unser Leben gelingt.

"sub specie aeternitatis" - Einige besonders eifrige Katholiken (?) sprechen gerne in diesem Forum lateinisch. Warum drücken sie sich nicht einfach für jedermann verständlich in deutsch aus? Glauben sie, besonders "heilig" zu sein, besonders gute Katholiken zu sein, wenn sie dies tun? Oder sind sie besonders eingebildet ihrer vermeintlich guten religiösen "Bildung?"

Was soll damit gesagt werden, dass aus der Sichtweise der Ewigkeit es schändlich sei, keine Kinder zu haben? Heißt dass, dass ein Laie, der nicht das Glück der Berufung hat, nicht in den Himmel kommen kann? Oder was soll das bedeuten?
Bibiana
Richtig, liebe pina, genau so wie Sie es beschreiben, ist es nämlich auch!
Und für die allermeisten gilt eben nicht die Morallehre der katholischen Kirche.
pina
tja ich kenne viele gute frauen,die kinderlos sind und viele,die alles mitmachen,alles haben wollen,die haben dann auch irgendwann kinder-es gibt soviele teenagerschwangerschaften und dann auch die nachahmer der promis,die mit 40 und einer superausbildung,aber keinem festen partner kinder kriegen---natürlich ausgewählte und gesunde kinder-und wenn das nicht auf anhieb klappt,kann man ja …More
tja ich kenne viele gute frauen,die kinderlos sind und viele,die alles mitmachen,alles haben wollen,die haben dann auch irgendwann kinder-es gibt soviele teenagerschwangerschaften und dann auch die nachahmer der promis,die mit 40 und einer superausbildung,aber keinem festen partner kinder kriegen---natürlich ausgewählte und gesunde kinder-und wenn das nicht auf anhieb klappt,kann man ja abtreiben und neu starten--und wenn alles nicht geht,holt man sich in der 3.welt was kleines-siehe madonna-kinder sind IN ,als anhängsel zum schmücken,als süße kleine in filmen,in jeder ehe will frau/mann kinder,siehe boris-und so ein bis zwei kinder gehören gewiss zum guten ton und sind in gewissen kreisen vorzeigeobjekte mit ausgefallenen namen.
aber auch ganz anders kann es mit dem kinderkriegen sein-junge mädchen wollen was schmusiges zum liebhaben,das dann,wenns anstrengend wird.genauso vernachlässigt wird,wie man einst selbst von der trunksüchtigen mutter und dem abwesenden vater-vernachlässigt wurde--man heiratet in diesen kreisen sehr jung und lässt sich schnell wieder scheiden,da gewalt und drogen in solchen teenieehen oft eine rolle spielen und wendet sich schnell neuen partnern zu---kinder gibt es in solchen beziehungen oft recht viele,die dann förderschulen,hauptschulen und viele sozialarbeiter und das jugendamt beschäftigen-

die morallehre der kirche ist weder in der einen noch in der anderen gruppe thema oder wird nur belächelt.
Perpetua
Es ist sub specie aeternitatis durchaus schändlich, als Laie mit heuer üblichen Lebenswandel keine Kinder zu haben.

Erfahrungsgemäß hat man/frau sich seit den Teenagertagen mannigfaltigen ausgelebt und diverse wie überflüssige Erfahrungen gesammelt - bei sorgfältigster Verhütung bis hin zur Kindstötung.

Dann kommt man/frau mit Mitte bis Ende 30 die Idee, nach all den tollen Reisen, dem schmucke…More
Es ist sub specie aeternitatis durchaus schändlich, als Laie mit heuer üblichen Lebenswandel keine Kinder zu haben.

Erfahrungsgemäß hat man/frau sich seit den Teenagertagen mannigfaltigen ausgelebt und diverse wie überflüssige Erfahrungen gesammelt - bei sorgfältigster Verhütung bis hin zur Kindstötung.

Dann kommt man/frau mit Mitte bis Ende 30 die Idee, nach all den tollen Reisen, dem schmucken Häuschen und coolen Fuhrpark sich vielleicht doch noch ein Kind oder so zuzulegen.

Allerdings geht dies nach jahrzehntelanger Intensivverhütung nicht mehr ganz so glatt ....

Solche "Kinderlosen" kenne ich zuhauf, die moderne Welt ist voll von solchen sentimentalen Ichichichs, die felsenfest davon überzeugt sind, einen Rechtsanspruch darauf zu haben, auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen zu können.

Blöderweise ist das schnöde aber echte Leben kein Warenkatalog; da haben Alphaweiblein und Herrenmännchen gleichermaßen surreale Vorstellungen.
Misericordia
@Iacobus
Wenn man diskutiert kommt es vor, dass die Meinungen divergieren. Mit Zwietracht säen hat das nichts zu tun.
Iacobus
@Im_Kreuz_ist_Heil:
Allerdings...

@Misericordia:
Nein, solche Kommentare werden nur dort gepostet, wo der Geist der Zwietracht durchblitzt..

@Rosmarie, Ursula:
pina
das finde ich wirklich sehr schön,liebe bibiana,dass Sie hier auf die jesuskind verehrung hinweisen-das pragerjesulein z.b.wird von den karmeliten verehrt .
Bibiana
Viel Trost und Seligkeit bringt die Verehrung des Jesuskindes!
Dieser Kult ist unserer Zeit leider sehr abhanden gekommen, aber die Geschichte über diese Verehrung privat mal so zu "studieren", bringt grosse Freude. Da werden Schätze gehoben, von denen wir heute nichts mehr wissen. Ja, die Jesuskindverehrung sollte wiederkehren und das nicht nur zu Weihnachten.
Und von daher erwärmen wir uns ja …More
Viel Trost und Seligkeit bringt die Verehrung des Jesuskindes!
Dieser Kult ist unserer Zeit leider sehr abhanden gekommen, aber die Geschichte über diese Verehrung privat mal so zu "studieren", bringt grosse Freude. Da werden Schätze gehoben, von denen wir heute nichts mehr wissen. Ja, die Jesuskindverehrung sollte wiederkehren und das nicht nur zu Weihnachten.
Und von daher erwärmen wir uns ja vielleicht auch wieder mehr für Kinder.
Bibiana
@pina

Keine Kinder zu haben, ist heute gottlob keine Schande mehr.
Und ich freue mich für Sie, dass Sie so viel Unterstützung auch im Forum bekommen.

"Kinder" sind ein Riesenthema, das man auf diesem Wege gar nicht abhandeln könnte. Aber wir Getauften sind alle Kinder Gottes, daran sollten wir immer denken. In der Welt Frau oder Mann, vor Gott bleiben wir aber …More
@pina

Keine Kinder zu haben, ist heute gottlob keine Schande mehr.
Und ich freue mich für Sie, dass Sie so viel Unterstützung auch im Forum bekommen.

"Kinder" sind ein Riesenthema, das man auf diesem Wege gar nicht abhandeln könnte. Aber wir Getauften sind alle Kinder Gottes, daran sollten wir immer denken. In der Welt Frau oder Mann, vor Gott bleiben wir aber immer Kind. Das allein ist doch sehr tröstlich.
pina
bei der meldung kinderlos bleiben die frauen,wird das mainstream-sexverhalten der frauen in der säkularen presse gesehen-merke,es ist frauensache kinder zu bekommen und es ist egal ,ob allein,in einer losen beziehung,in einer ehe oder bei einem homosexuellen paar-hier spielt die klassische familie,wie sie die kirche schon immer gesehen hat oder sieht,keine rolle-alles ist sache der frau,die …More
bei der meldung kinderlos bleiben die frauen,wird das mainstream-sexverhalten der frauen in der säkularen presse gesehen-merke,es ist frauensache kinder zu bekommen und es ist egal ,ob allein,in einer losen beziehung,in einer ehe oder bei einem homosexuellen paar-hier spielt die klassische familie,wie sie die kirche schon immer gesehen hat oder sieht,keine rolle-alles ist sache der frau,die über kind oder nicht frei entscheidet,das heißt die abtreiben kann und darf,wann immer sie das möchte--diese ideologie stösst mich bitter auf,die hinter so einer meldung steckt-diese sichtweise ist nicht die morallehre der kirche und deshalb lehne ich diesen artikel, .so wie er ist,ab.
cantate
@hans03

"Ich habe dies keineswegs ironisch sondern durchaus ernst gemeint."

Ich hatte die Ironie auch nicht auf Ihrer Seite vermutet ...

@pina

"bei der meldung KINDERLOS wurde einfach die säkulare meldung übernommen-ich ärgere mich darüber"

Das dachte ich schon gestern Abend, als ich die Nachricht hörte: Kinderlos bleiben doch die Paare und nicht nur die Frauen. Statistisch mag das …More
@hans03

"Ich habe dies keineswegs ironisch sondern durchaus ernst gemeint."

Ich hatte die Ironie auch nicht auf Ihrer Seite vermutet ...

@pina

"bei der meldung KINDERLOS wurde einfach die säkulare meldung übernommen-ich ärgere mich darüber"

Das dachte ich schon gestern Abend, als ich die Nachricht hörte: Kinderlos bleiben doch die Paare und nicht nur die Frauen. Statistisch mag das einfacher handzuhaben sein, aber die Neben-Botschaft lautet doch: Kinder bekommen die Frauen, nicht die Paare.

@AlexBKaiser

"Den Text in Linz hat garantiert ein Homoperverser geschrieben. Kein normaler Mensch würde sowas über die Tastatur bringen."

Vielleicht ein "Heteroperverser"?

@Eva

"@ Beleuchtung. Wir arbeiten dran... (Aufgenommen in einem provisorischen Sommerstudio, das noch nicht ganz läuft)"

Sie sind auch so eine wundervolle Erscheinung! Und das (bisher) ohne Sommerferien! Kompliment!
hans03
Es gibt auch durchaus Menschen, die keinen Partner finden, obwohl sie eine Familie sich wünschen. Sowohl auf Seiten der Männer als auch der Frauen. Und Familie ist ja auch systematisch in ihren Grundwerten bedroht worden. Eine Ehe ist heute ja problemlos zu beenden. Viele wagen deshalb den Schritt nicht mehr zur Familie und verlässlichen Partnerschaft.

@cantate: Sie schreiben zu meinem Zitat …More
Es gibt auch durchaus Menschen, die keinen Partner finden, obwohl sie eine Familie sich wünschen. Sowohl auf Seiten der Männer als auch der Frauen. Und Familie ist ja auch systematisch in ihren Grundwerten bedroht worden. Eine Ehe ist heute ja problemlos zu beenden. Viele wagen deshalb den Schritt nicht mehr zur Familie und verlässlichen Partnerschaft.

@cantate: Sie schreiben zu meinem Zitat aus der Linzer Beratungshomepage

"Mann-Sein heisst für viele Männer Fixiert-sein auf ihren Penis, als „Willi“ oder „Johannes“ führt „er“ nicht selten ein Eigenleben."

Wenn man diesem Satz mit der katholischen Leib-Seele-Lehren begegnet, liegt man vielleicht ein bisschen daneben. Schon mal an Ironie gedacht?

Ich habe dies keineswegs ironisch sondern durchaus ernst gemeint. Vielleicht habe ich nicht verständlich genug ausgedrückt, was ich meinte:

Die herkömmliche "Sexualberatung" ist in der Regel verkürzt und teilt Seele und Leib. Es geht bei der üblichen Sexualberatung nur um Genuss und wie man Sexualität als gemeinsames leibliches Zusammenleben der Menschen konfliktfrei und zu beiderlei "Vorteil" erleben kann.

Man lernt nicht, den Sexualtrieb als Geschenk Gottes zu begreifen, den wir nach seinem Willen nutzen sollen. So verselbständigt sich der "Penis" (Sexualtrieb) und beherrscht den Mann, der selbstsüchtig und oft auf Kosten der Frauen sich befriedigt. Die Sexualität wurde zu einem "goldenen Kalb" der Penis zu einem Ersatzgott des Mannes, der zu einer Kultur des Egoismus, des Genusses und gleichzeitig zum Scheitern von Ehe und Partnerschaft führt.

Gerade hier muß die Kirche etwas anderes entgegen stellen. Wir müssen Geist, Körper und Seele als lebendige Einheit begreifen, damit Mann und Frau einander in Liebe und wirklicher Hingabe begegnen. Statt einer Sexualberatung ist eine Lebensberatung notwendig, die den ganzen Menschen und nicht nur einen kleinen Teil der Persönlichkeit umfasst.

Ich habe einige Folgen im K-TV über die Theologie des Leibes gesehen, die genau hierauf Antworten gibt.
Ein reiner Tatsachenbericht über kinderlose Frauen und schon fühlen sich hier einige angegriffen.
Misericordia
@Rosmarie
Vorsicht bei Parteinahme für Frauen, da kommen dann solche Kommentare wie der folgende:

...- Zwietracht und Entzweiung sind der Geist des Diabolos: Divide et impera.

Das Zitat aus 1.Kor.13 richtet sich an alle, die diesem Geist des Diabolos Raum in Ihrem Herzen geben, als Anregung diesen zu verscheuchen um der Liebe und der Wahrheit Platz zu machen.
Sevoschu
Das gibt es oft, aber auch andersherum oder beide wollen keine Kinder.
Rosmarie
Eine Beziehung geht nach Jahren auseinander. Begründung seitens des Mannes: Die Frau wollte unbedingt Kinder, der Mann wollte unbedingt keine Kinder!!
Wie beschämend egoistisch dieses Denken! Genuss Ja - Verantwortung Nein. Gottlob hat es die junge Frau noch rechtzeitig gemerkt; lange genug liess sie sich missbrauchen, weil sie ihn so sehr liebte und immer hoffte. Er aber liebte eigentlich nur …More
Eine Beziehung geht nach Jahren auseinander. Begründung seitens des Mannes: Die Frau wollte unbedingt Kinder, der Mann wollte unbedingt keine Kinder!!
Wie beschämend egoistisch dieses Denken! Genuss Ja - Verantwortung Nein. Gottlob hat es die junge Frau noch rechtzeitig gemerkt; lange genug liess sie sich missbrauchen, weil sie ihn so sehr liebte und immer hoffte. Er aber liebte eigentlich nur sich selber. Schande!!
ursula
Ja,es stimmt es gibt Frauen die keine Kinder wollen,aber es gibt auch Frauen die sich sehnlich Kinder wünschen aber der Ehepartner ist unfruchtbar.So war es bei mir.In meinem Beruf als ehemalige Kinderschwester war es naheliegend einmal Kinder zu haben.Leider funktionierte das nicht bei meinem Mann.Ich habe es angenommen in dem Sinn ,derliebe Gott hat anderes vor,ich hätte es mit Hormonkuren …More
Ja,es stimmt es gibt Frauen die keine Kinder wollen,aber es gibt auch Frauen die sich sehnlich Kinder wünschen aber der Ehepartner ist unfruchtbar.So war es bei mir.In meinem Beruf als ehemalige Kinderschwester war es naheliegend einmal Kinder zu haben.Leider funktionierte das nicht bei meinem Mann.Ich habe es angenommen in dem Sinn ,derliebe Gott hat anderes vor,ich hätte es mit Hormonkuren erzwingen können aber das ist nicht Gotteswillen und ich lehnet ab.
Sevoschu
@pina

Hier meine Unterstützung: Sie haben vollkommen recht, wenn Sie sagen, die Männer seien an der Kinderlosigkeit auch schuld, und zwar m. E. im gleichen Maß wie die Frauen. Sie haben ja nur von den katholischen Frauen gesprochen, die aus redlichen Gründen ledig und kinderlos sind. Die Meldung bezog sich aber auf die deutsche Frau im allgemeinen, und ich wage zu behaupten, dass heute die …More
@pina

Hier meine Unterstützung: Sie haben vollkommen recht, wenn Sie sagen, die Männer seien an der Kinderlosigkeit auch schuld, und zwar m. E. im gleichen Maß wie die Frauen. Sie haben ja nur von den katholischen Frauen gesprochen, die aus redlichen Gründen ledig und kinderlos sind. Die Meldung bezog sich aber auf die deutsche Frau im allgemeinen, und ich wage zu behaupten, dass heute die Gründe für Kinderlosigkeit bei Männern und Frauen nicht die redlichsten sind. Insofern bedanke ich mich bei Eva für den Beitrag.
pina
bei der meldung KINDERLOS wurde einfach die säkulare meldung übernommen-ich ärgere mich darüber,denn als katholische christen wissen wir,dass die ledige frau,die für christus lebt,egal ob im orden oder allein,einen großen wert in der kirche hat---hier sieht es so aus,als ob alle frauen die keine kinder bekommen haben,zweitrangig sind---kinder um jeden preis -das ist ganz klar gegen die …More
bei der meldung KINDERLOS wurde einfach die säkulare meldung übernommen-ich ärgere mich darüber,denn als katholische christen wissen wir,dass die ledige frau,die für christus lebt,egal ob im orden oder allein,einen großen wert in der kirche hat---hier sieht es so aus,als ob alle frauen die keine kinder bekommen haben,zweitrangig sind---kinder um jeden preis -das ist ganz klar gegen die morallehre der kirche-----diesen beitrag hätte gloria kommentieren müssen-wenn ich nach der morallehre der kirche leben-nehme ich keine pille,sex erst nach der ehe und heirate einen gleichgesinnten ehemann---es gibt so viele ledige frauen in der kirche,weil sie eben so leben wollen,aber keinen partner finden,der ihre ideale teilt oder weil sie nur für christus leben wollen --hochachtung habe ich auch vor den ehepaaren,die ungewollt kinderlos sind und jede künstliche befruchtung ablehnen--also wer streng nach den richtlinien des glaubens lebt,lebt anders und da gibt es eben hohe zahlen lediger frauen------bitte liebe userinnen unterstützt mich----und übehaupt,ist so eine meldung diskriminierend-wo sind denn die kindrlosen männer??????????
Im_Kreuz_ist_Heil
@Iacobus: So ist es leider. Und wir alle wissen, was mit Sodom und Gomorrha geschah?!

Sehr gut, dass der Tabernakel wieder in die Mitte der Kirche kommen soll!
AlexBKaiser
Den Text in Linz hat garantiert ein Homoperverser geschrieben. Kein normaler Mensch würde sowas über die Tastatur bringen.
Eva
@ Beleuchtung.

Wir arbeiten dran... (Aufgenommen in einem provisorischen Sommerstudio, das noch nicht ganz läuft)
cantate
@Dominikus

"Was ist mit der Beleuchtung los?"

Das fragen wir uns hier schon seit Tagen ...

@hans03

"Es erwartet keiner, dass eine Kirchliche Organisation die Aufgabe der "Sexualberatung" übernimmt. Dies kann "Pro Familia" besser."

Das ist die Frage, ob die das wirklich besser können. Solange man von katholischen Einrichtungen zum Thema "Sexualität" gar nichts oder nur die Liste mit den …More
@Dominikus

"Was ist mit der Beleuchtung los?"

Das fragen wir uns hier schon seit Tagen ...

@hans03

"Es erwartet keiner, dass eine Kirchliche Organisation die Aufgabe der "Sexualberatung" übernimmt. Dies kann "Pro Familia" besser."

Das ist die Frage, ob die das wirklich besser können. Solange man von katholischen Einrichtungen zum Thema "Sexualität" gar nichts oder nur die Liste mit den Verboten hört, könnte man das Vorurteil der katholischen Leibfeindlichkeit glatt glauben. Kirchliche Organisationen, die "Sexualberatung" im Rahmen der kirchlichen Sexuallehre anbieten, sind durchaus nötig!

"Mann-Sein heisst für viele Männer Fixiert-sein auf ihren Penis, als „Willi“ oder „Johannes“ führt „er“ nicht selten ein Eigenleben."

Wenn man diesem Satz mit der katholischen Leib-Seele-Lehren begegnet, liegt man vielleicht ein bisschen daneben. Schon mal an Ironie gedacht?
hans03
Auch das Fernsehprogramm auf EWTN empfehle ich den beiden Herren aus Linz. Gabriele Kuby nimmt dort sehr häufig und plausibel in der Sendung "Zeichen der Zeit" Stellung zur verfehlten Sexualisierung unserer Gesellschaft, angezettelt von den 68igern. Die "Sexuelle Revolution" der 70iger Jahre führt zu einer "Kultur des Todes", in der Sexualität zur Ware und der Mensch zum Lustobjekt degeneriert.

More
Auch das Fernsehprogramm auf EWTN empfehle ich den beiden Herren aus Linz. Gabriele Kuby nimmt dort sehr häufig und plausibel in der Sendung "Zeichen der Zeit" Stellung zur verfehlten Sexualisierung unserer Gesellschaft, angezettelt von den 68igern. Die "Sexuelle Revolution" der 70iger Jahre führt zu einer "Kultur des Todes", in der Sexualität zur Ware und der Mensch zum Lustobjekt degeneriert.

Auch Weihbischof Laun (Laun über Verhütung) hat ja einiges zu den Themen "Liebe" und "Familie" beigetragen, das uns Männern und natürlich den Frauen eher helfen kann, zu unserer Leiblichkeit und Rolle ein gesünderes Verhältnis zu finden.

Übrigens, mein "Geschlecht" ist durch Kleidung gut verhüllt und nicht ständig "sichtbar". Ich weiss nicht, wie man darauf kommt, dass bei einem Mann dies so sichtbar sein soll, dass ist ja eigentlicher deutlicher bei den Frauen der Fall.
Dominikus
Huch!!!

Was ist mit der Beleuchtung los????
hans03
Mit der Änderung einer Überschrift ist es nicht getan.

Es erwartet keiner, dass eine Kirchliche Organisation die Aufgabe der "Sexualberatung" übernimmt. Dies kann "Pro Familia" besser.

Sicher ist es nicht gut, wenn auf so einer Seite diese Einstellung zur Sexualität als "normal" bezeichnet wird:

"Wir Männer tragen unser Geschlechtsteil so sichtbar durch die Gegend, dass es schwer fällt, nicht …More
Mit der Änderung einer Überschrift ist es nicht getan.

Es erwartet keiner, dass eine Kirchliche Organisation die Aufgabe der "Sexualberatung" übernimmt. Dies kann "Pro Familia" besser.

Sicher ist es nicht gut, wenn auf so einer Seite diese Einstellung zur Sexualität als "normal" bezeichnet wird:

"Wir Männer tragen unser Geschlechtsteil so sichtbar durch die Gegend, dass es schwer fällt, nicht darauf zu achten. Mann-Sein heisst für viele Männer Fixiert-sein auf ihren Penis, als „Willi“ oder „Johannes“ führt „er“ nicht selten ein Eigenleben."

Gerade solche haarsträubenden Aussagen widersprechen der katholischen Lehre der Einheit von Seele und Leib. Ich empfehle den beiden Herren der Linzer Beratungsstelle, sich mal mit der Theologie des Leibes zu beschäftigen, die Papst Johannes Paul II. in seinen Mittwochskatechesen verkündete,
Iacobus
Linz & Wien

Sodom & Gomorrha