Language
7 10 2.5K
de.news

Mit Feinden wie Gerhard Kruip hat Kardinal Müller gut lachen. Von Don Reto Nay.

Bild: Gerhard Kruip, Juni 2009 (Bischöfliche Pressestelle Hildesheim) Der Mainzer Sozialethiker Gerhard Kruip hat auf der deutschen Bischofs-Webseite „katholisch.de“ die jüngsten Kritiken von Kardin…
Write a comment
Fischl
Daß Herr Kriup denkt, ist eine unverdiente Unterstellung
Write a comment
das Wort Moral existiert im Evangelium nicht. Jesus hat auf Fragen, wie man sich verhalten soll, immer mit Gleichnissen geantwortet, wo wir ein Leben lang nachdenken können, was die bedeuten sollen. Der Sinn ist, daß man sich angesichts der Allmacht Gottes verbrüdert, um ihn gemeinsam zu erfahren. Jesus ist der Richter und das Urteil ist noch nicht endgültig, erst am Jüngsten Tag. Aber man hat … More
Write a comment
CollarUri
10 Gebote in der Auslegung Jesu = kath. Moral. Der Rest ist nur zur Erläuterung.
Write a comment
@Theresia Katharina ich bin skeptisch, wenn die Kirche aus dem alleinigen Grund für die Mann-Frau-Ehe ist, damit das Christentum nicht ausstirbt. Sicherlich kann man auch viel intelligentere Argumente zunichten machen, aber kein Mensch kommt auf die Idee, daß sich Männer Frauen wünschen und sie nicht bekommen können und das Homo wollen sie nicht. Frauen sind viel hübscher und ich z.B. will es … More
Write a comment
Tja, das sind die modernen Theologen, die untermauern doch gerne die häretischen Thesen von PF, dem Falschen Propheten der Bibel. Solche Leute wie Kriup braucht der doch dringend!
Kruip ist darüber entzückt, dass Amoris laetitia sagt, dass Gott (oder eher Papst Franziskus) das „frohe Genießen des Menschen“ liebe. Er schließt daraus, dass die „erotische Dimension der Liebe“ nicht … More
Write a comment
Santiago74
DAS ist mal ne theologisch fundierte Replik! Vergelts Gott!
Write a comment
Antiquas
Kardinal Müller: Homosexuelle Handlungen sind „ungeordnet“, „widernatürlich“ und führen in die Hölle
Wenn Papst Franziskus und Gerhard Kruip Kerle wären, sollten sie klar sagen: "Homosexuelle Handlungen sind geordnet, natürlich und führen direkt in den Himmel." Jorge Mario Bergoglio sollte noch darauf achten, dass er ohne Soutane vor die entsetzten Katholiken tritt.
Write a comment