Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
01:13

"Seid doch nicht so (P-) Brüderle"...

Originallink <<Noch einmal zurück zu Rainer Brüderle. Ein angetrunkener Politiker macht einer Journalistin ein missglücktes Kompliment – das reichte vor zwei Jahren aus, um die halbe Bevölkerung …More
Originallink
<<Noch einmal zurück zu Rainer Brüderle. Ein angetrunkener Politiker macht einer Journalistin ein missglücktes Kompliment – das reichte vor zwei Jahren aus, um die halbe Bevölkerung Deutschlands als sexistische Chauvinisten unter Generalverdacht zu setzen. Es reichte aus, um Forderungen nach neuen Gesetzen und Verhaltenskodexen aufzustellen Und es reichte aus, Mann zu sein, um sich latent auf der Täterseite wiederzufinden, selbst wenn man sich nie etwas hat zu Schulden kommen lassen. Wir sind ein Land geworden, in dem man sprachlich nur noch von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen tappt, weil sich eine Frau oder eins der hunderten von Geschlechtern falsch, gar nicht, oder nicht angemessen sprachlich berücksichtigt fühlt. Wir sind ein Land, in dem man als Mann überlegt, zu einer Frau alleine in den Aufzug zu steigen oder als Vorgesetzter Gespräche mit Mitarbeiterinnen noch unter vier Augen zu führen, es könnte ja falsch verstanden werden.<< www.kath.net/news/53470
Zitat der Woche
Es ist schon spannend, dass ein Land, das einen älteren FDP-Mann wegen einer eher lässlichen Bemerkung über das Dekolleté seiner Gesprächspartnerin fast des Landes verwiesen hätte, die versuchte massenhafte Vergewaltigung von knapp hundert Frauen am Kölner Hauptbahnhof als unangenehmes Rumpeln noch nicht vollständig abgeschlossener Integration wahr nimmt.

(Michael Auksutat)
Johannes Hartl ist heute echt Spitze...KLICKEN
wongbay
Nach allen Vorkommnissen kann nun der Kölner Kardinal endlich seinen Dom wieder beleuchten.
Na sowas...heute ist Dreikönigsvorabend und man ist endlich geschockt...

Schock über Silvesterübergriffe
Nach Bekanntwerden massenhafter Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht im deutschen Köln durch Männer, die aus dem arabischen Raum stammen sollen, fordern deutsche Politiker parteiübergreifend ein konsequentes Durchgreifen. Justizminister Heiko Maas sprach von einer „völlig neuen …More
Na sowas...heute ist Dreikönigsvorabend und man ist endlich geschockt...

Schock über Silvesterübergriffe
Nach Bekanntwerden massenhafter Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht im deutschen Köln durch Männer, die aus dem arabischen Raum stammen sollen, fordern deutsche Politiker parteiübergreifend ein konsequentes Durchgreifen. Justizminister Heiko Maas sprach von einer „völlig neuen Dimension organisierter Kriminalität“ - man müsse gegen die Täter mit allen verfügbaren Mitteln vorgehen. Auch Innenminister Thomas de Maiziere verurteilte die Übergriffe scharf, warnte aber davor, Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen. 90 Anzeigen von betroffenen Frauen gingen mittlerweile bei der Polizei ein.

Lesen Sie mehr …
Sonia Chrisye
Ein Kommentar von FreeSpeech (04. Jan 2016 21:51)

So beginnt die Islamisierung. Weil wir Untermenschen sind, dürfen sie sich so verhalten, und dann passen wir uns an.
Gestas likes this.
diana 1 likes this.
Sonia Chrisye
Die frisch gewählte Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat für Dienstag ein Krisentreffen einberufen und kündigt vollmundig eine Null-Toleranz-Haltung an, die Polizei sei „dringend gefordert“. So Reker naiv und offenbar absolut kenntnisfrei über den Umstand, dass die Polizei, dank seit Monaten nicht nachbesetzter Dienststellen, völlig überlastet und am Limit ist. Die von ihr als Sozialdezernent…More
Die frisch gewählte Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat für Dienstag ein Krisentreffen einberufen und kündigt vollmundig eine Null-Toleranz-Haltung an, die Polizei sei „dringend gefordert“. So Reker naiv und offenbar absolut kenntnisfrei über den Umstand, dass die Polizei, dank seit Monaten nicht nachbesetzter Dienststellen, völlig überlastet und am Limit ist. Die von ihr als Sozialdezernentin stets geförderte Masseneinwanderung und eine linke Laissez-faire-Politik gegenüber der nun akut zutage tretenden aber schon lange absehbaren Zustände haben dazu geführt, dass nun ein Vorgeschmack auf Szenarien gegeben ist, wie wir sie aus islamisch dominierten Ländern kennen.
One more comment from Sonia Chrisye
Ein Schelm, wer nun an Meisner, Köln und Pille danach denkt...

<<Ein Großteil der Täter seien offenbar junge Heranwachsende aus nordafrikanischen Herkunftsländern und dem Nahen Osten gewesen, erklärte die GdP und berief sich auf polizeiliche Ermittlungen und Zeugenaussagen. Der Landesvorsitzende Arnold Plickert forderte, dass die Hintergründe der Tat rückhaltlos aufgeklärt und …More
Ein Schelm, wer nun an Meisner, Köln und Pille danach denkt...

<<Ein Großteil der Täter seien offenbar junge Heranwachsende aus nordafrikanischen Herkunftsländern und dem Nahen Osten gewesen, erklärte die GdP und berief sich auf polizeiliche Ermittlungen und Zeugenaussagen. Der Landesvorsitzende Arnold Plickert forderte, dass die Hintergründe der Tat rückhaltlos aufgeklärt und die Täter konsequent bestraft werden. "Wenn Frauen sexuell belästigt werden, ist das ein massiver Eingriff in ihre Grundrechte." Bei der Aufklärung der Übergriffe dürfe nichts verschwiegen werden, auch wenn das zu Ergebnissen führen sollte, die politisch unangenehm seien.
Zu den beiden "Anstalten"...ZuDummFürAllesRealeinDeutschland...
Hätte es gegolten, in der Neujahrsnacht ein Kätzchen aus dem Kanalschacht zu befreien, wären "die Anstalten" sicher auf der Matte gestanden...es kann mir niemand verklickern, dass die "Domplatte" an Silvester kein Thema war...wenn Ihr mich fragt: die hatten die Hosen voll!
Es befinden sich die geprüften Kriegsberichterstatter ja …More
Zu den beiden "Anstalten"...ZuDummFürAllesRealeinDeutschland...
Hätte es gegolten, in der Neujahrsnacht ein Kätzchen aus dem Kanalschacht zu befreien, wären "die Anstalten" sicher auf der Matte gestanden...es kann mir niemand verklickern, dass die "Domplatte" an Silvester kein Thema war...wenn Ihr mich fragt: die hatten die Hosen voll!
Es befinden sich die geprüften Kriegsberichterstatter ja in den Ländern mit "richtigem " Krieg, von dort müssen sie jeden Kanonenschiss berichten...aber vor Ort fehlt dieses geschulte Personal völlig!
Man huldigt ja sonst auch heftigst dem sogenannten Katastrophentourismus...in Zukunft braucht es Journalisten und Berichterstatter, die gewillt sind, diese Schiene weiterzufahren...es werden sich noch ganz andere Szenen abspielen, an die man sich in naher Zukunft zu gewöhnen hat. Claudia Roth sprach nicht umsonst von "nicht verwertbarem" Flüchtlingen...und diese liefern nun den "Stoff, aus dem die Träume Nachrichten sind"...verlassen wir uns drauf!!

Und wenn ich das nun als Österreicherin schreibe, so aus dem einen Grund: Es wird dies auch über kurz oder lang auch in Österreich die Nachrichten beherrschen (müssen)...sonst gibt's automatisch Bürgerkrieg!! Wir befinden uns in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts!!
One more comment from elisabethvonthüringen
"Wir schaffen das, liebe Opferinnen...wir schaffen das!"

Fundstück oder die Öffentlich-Rechtlichen und die Schere im Kopf

Wie empört war man in den Redaktionen von ARD & ZDF über Vorwürfe über manipulierte, desinformierende oder schlimmere Berichterstattung, da war gar das Wort Lügenpresse und das traf die Medienmacher mitten ins Herz. In zahlreichen Kommentaren und Selbstdarstellungen wurde …More
"Wir schaffen das, liebe Opferinnen...wir schaffen das!"

Fundstück oder die Öffentlich-Rechtlichen und die Schere im Kopf

Wie empört war man in den Redaktionen von ARD & ZDF über Vorwürfe über manipulierte, desinformierende oder schlimmere Berichterstattung, da war gar das Wort Lügenpresse und das traf die Medienmacher mitten ins Herz. In zahlreichen Kommentaren und Selbstdarstellungen wurde versucht, das Gegenteil zu beweisen. Bis- ja bis zur Silvsternacht in Köln und anderen deutschen Großstädten bisher Unvorstellbares passierte- was nicht passieren durfte, weil man die Täter nicht benennen durfte und wollte. Sie verdarben das schöne Bild, das die Obengenannten in selbst erteiltem und gebührenfinanzierten Erziehungsauftrag in täglichen kleinen Multikulti-Häppchen und in wohlinszenierten Talk.-Shows propagierten. Nach dem 4 Tage lang Schweigen im Walde herrschte (man vergleiche mit anderen, aber politisch korrekten Empörungsanlässen) berichten beide Anstalten heute erstmals über die Vorfälle auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz.
Das Fundstück dazu stammt von bellfrell : klicken

" Nach vier Tagen fragt also ein seriöses, mit journalistischen Grundsätzen(!) ausgestattetes Nachrichtenjournal via Twitter, wie es über einen bis dato totgeschwiegenen, weil politisch nicht korrigierbaren Vorfall berichten soll?

Soweit die Auswüchse staatlich gelenkten medialen Dumpfbackentums gleich zu Beginn des Jahres 2016.
Rein lügenpressemäßig fängt dieses Jahr schon mal sehr erfolgreich an, gell? "
Ja, tut es.
michael st. likes this.