Führender deutscher Schriftsteller unterschreibt Häresie-Anschuldigung gegen Franziskus

Der deutsche Schriftsteller Martin Mosebach unterzeichnete am 13. Mai den Offenen Brief, der Papst Franziskus der Häresie beschuldigt. Die Zahl der prominenten Unterzeichner und Geistlichen liegt …
@kathvideo
Für mich absolut verständlich, um wem es sich handelt!
Maria Katharina likes this.
SvataHora
Dieser alte ketzerische Greis (you know WHO!) gehört sich von seinem Terror-Thron gestürzt und in ein Altersheim gesteckt!
Waagerl likes this.
kathvideo
@SvataHora Warum äußern Sie sich so respektlos über Martin Mosebach? Man muss ihm ja nicht überall zustimmen, aber ihn als alten ketzerischen Greis zu bezeichnen, der mit Hilfe seiner Bücher (?) ein Terror-Regime ausübt, geht zu weit!
Mangold03 and one more user like this.
Mangold03 likes this.
Gestas likes this.
Es ist mir ganz unvorstellbar, wie ein Schriftsteller überhaupt Terror außerhalb seiner direkten persönlichen Umgebung ausüben kann.
kathvideo likes this.
M.RAPHAEL
Ich glaube nicht, dass @SvataHora Martin Mosebach meint. Ist das nicht klar? "You know who" bedeutet: Ihr wisst wer! Vielleicht verstehe ich hier aber auch einen "Schmäh" nicht?
Stelzer likes this.
Mangold03
@SvataHora -> sie vergreifen sich hier aber gewaltig im Ton!!!! Ich kenne das Buch auch, ist zwar schon eine Weile her, aber es zeigt genau das auf, was wir heute - vor allem aber seit dem unglückseligen II.V.K. - durch die großzügige Freiheit - erleiden müssen. Nicht nur unser Herr wird gedemütigt, sondern der Schuß ging nach hinten los. WIR sind ebenfalls die Leidtragenden!!! Satan wähnt …More
@SvataHora -> sie vergreifen sich hier aber gewaltig im Ton!!!! Ich kenne das Buch auch, ist zwar schon eine Weile her, aber es zeigt genau das auf, was wir heute - vor allem aber seit dem unglückseligen II.V.K. - durch die großzügige Freiheit - erleiden müssen. Nicht nur unser Herr wird gedemütigt, sondern der Schuß ging nach hinten los. WIR sind ebenfalls die Leidtragenden!!! Satan wähnt sich derzeit als "Sieger"!
kathvideo likes this.
SvataHora
@kathvideo und @Mangold03 - Wie kommen Sie nur auf diesen Unsinn, dass ich Herrn Mosebach meine! Dem stimme ich voll zu. Wer der Ketzer ist, dürfte wohl klar sein!
Maria Katharina likes this.
SvataHora
@nujaasNachschlag - Ein Schalk wer Böses denkt: wie könnte ich jemals Herrn Mosebach gemeint haben?! Der Terror kommt von "anderswo"!
Maria Katharina likes this.
kathvideo
@SvataHora Sie formulieren schon so ambivalent, wie es manche Papst Franziskus vorwerfen ;-)
Und dann sollte man Sie nicht missverstehen?
Mangold03 and one more user like this.
Mangold03 likes this.
nujaasNachschlag likes this.
Liberanosamalo likes this.
Mangold03
@SvataHora , @kathvideo ja, muß ich zustimmen, ging überhaupt nicht klar hervor. Zukünftig vielleicht etwas klarer formulieren.
kathvideo likes this.
kathvideo
@SvataHora Nachdem Sie nun geklärt haben, wen Sie wirklich meinen, frage ich mich, ob die Aussage dadurch besser geworden ist oder nicht!
SvataHora
@kathvideo - Ob besser oder nicht besser: "Franziskus" liebt es zu verwirren und zu provozieren. Darum finde ich, dass meine Aussage angebracht ist. Warum kann und will er nicht ganz einfach Papst sein ohne die Kirche auf den Kopf zu stellen?! Seine Aufgabe wäre es, "die Brüder zu stärken" anstatt Verwirrung und Chaos zu stiften!
Maria Katharina likes this.
kathvideo
@SvataHora Ich fände es noch besser, wenn Sie statt den Papst zu beleidigen für ihn beten würden, damit er seiner Aufgabe nachkommen kann, die Brüder im Glauben zu stärken!
Vorneweg: Jener ist nicht Papst.
Beten tue ich in Bezug auf ihn lediglich, dass die Seelen ihn noch rechtzeitig erkennen und vor ihm geschützt werden.
Alles andere wäre vergebene Liebesmüh'.
Maria Katharina likes this.
Goldfisch
Wenn man das (sein) Buch "Häresie der Formlosigkeit" gelesen hat und wenn er wirklich dahinter steht, kann er gar nicht anders. Das Buch kann ich nur jedem empfehlen.
Wo liegt übrigens die Liste auf, ich möchte auch - als kleiner Fisch unterschreiben.
Mangold03 and 2 more users like this.
Mangold03 likes this.
Gestas likes this.
onda likes this.
rumi
Es geht nicht um die Abwahl von Franziskus, sondern um seinen Nachfolger. Man sollte vielmehr dafür sorgen, dass die von Franziskus ernannten Kardinäle nicht wahlberechtigt sein können.
Für Franziskus gilt eigentlich schon: excommunicatio latae sententiae.
Mangold03 likes this.
Santiago74 likes this.
Bleifuss
Die Unterzeichner werfen Franziskus hartnäckiges Verharren in Häresie vor.
Das wird wohl für rauchende Köpfe bei der Piusbruderschaft sorgen, da diese über Jahrzehnte ihren Gläubigen vorgaukelten, dass der Tatbestand der hartnäckigen Häresie nicht vorliege.
Es ist nicht zu fassen, was für ein Durcheinander hier herrscht!¡!
Blöd nur, dass es ein solches kanonisches Verfahren nach dem Vaticanum I nicht gibt, wenn es vorher theoretisch zumindest möglich war.-
Sacerdos17 likes this.
Bleifuss
Für einen Laien wird es wirklich langsam kompliziert. Sind diese Unterzeichner Gallikanisten?
Ihre einzige Funktion und eigentlich nur für Kardinäle, wäre es zu verkünden, dass der Mann, der den Stuhl Petri besetzt sich selbst durch Häresie und Apostasie abgesetzt hat und folglich sein Amt nicht mehr innehat. In diesem Falle würden sie sich lediglich auf ein kanonisches Verfahren einlassen und …More
Für einen Laien wird es wirklich langsam kompliziert. Sind diese Unterzeichner Gallikanisten?
Ihre einzige Funktion und eigentlich nur für Kardinäle, wäre es zu verkünden, dass der Mann, der den Stuhl Petri besetzt sich selbst durch Häresie und Apostasie abgesetzt hat und folglich sein Amt nicht mehr innehat. In diesem Falle würden sie sich lediglich auf ein kanonisches Verfahren einlassen und nicht auf die Absetzung des Vikars Christi sondern auf die Verkündung, dass es keinen rechtmässigen Vikar gibt und würden vorangehen einen rechtmässigen und gültigen zu wählen, der dann das Amt wahrhaft und legitim innehat.
Vered Lavan likes this.
Copertino
Ja, der Link funzt nicht!
Eva
Danke. Link korrigiert.
Der Link zu change.org funktioniert leider nicht.
Sancta
Habe auch unterschrieben
Mir vsjem
Die über 5.000 Katholiken und die 85 anderen Unterzeichner sind nicht im Bilde, dass es einen Papst, der durch Häresie fehlleitet, also gegen die Wahrheit des Glaubens handelt, nicht geben kann. Nach "Cum ex apostolatus" ist ein häretischer Papst niemals Papst gewesen.
Diese Unterzeichner beschuldigen ihren Papst, während andere eine "Korrektur" von ihm verlangen. Das ist völlig gegen die …More
Die über 5.000 Katholiken und die 85 anderen Unterzeichner sind nicht im Bilde, dass es einen Papst, der durch Häresie fehlleitet, also gegen die Wahrheit des Glaubens handelt, nicht geben kann. Nach "Cum ex apostolatus" ist ein häretischer Papst niemals Papst gewesen.
Diese Unterzeichner beschuldigen ihren Papst, während andere eine "Korrektur" von ihm verlangen. Das ist völlig gegen die Lehre der Kirche.
Diesen Unterzeichner fehlt die Kenntnis, dass die Unfehlbarkeit sowohl auf ex-cathedra-Erklärungen als auch auf das Ordentliche, allgemeine Lehramt der Kirche sich bezieht.
Es gibt drei Attribute der katholischen Kirche: Unfehlbarkeit, Indefektibilität (Irrtumslosigkeit und Unveränderlichkeit) und Autorität. Diese gehören zum Wesen der katholischen Kirche und können ihr niemals abhanden kommen.
Das Attribut der Unfehlbarkeit bezieht sich auf die Unfähigkeit und Undenkbarkeit des Lehramtes zu irren, wenn es die gesamte Kirche in Dingen des Glaubens und der Moral lehrt. Vatikanum I sagt: „Darüber hinaus muss kraft göttlichen und katholischen Glaubens alles geglaubt werden, was im geschriebenen Wort Gottes oder in der Tradition enthalten ist und was von der Kirche als göttlich offenbartes Glaubensgut entweder in einer feierlichen Erklärung oder durch ihr ordentliches allgemeines Lehramt vorgestellt wird.“
Würde das Lehramt der Kirche auch nur in einem Punkt irren, dann würde man Gott als Urheber des Irrtums angreifen. Das sagt Papst Leo XIII. in Satis Cognitum. Auch das Erste Vatikanische Konzil (1870) bestätigt in der dogmatischen Konstitution Pastor Aeternus die Lehre des Vierten Konzils von Konstantinopel und sagt: “Und ihre Wahrheit erwies sich im Laufe der Geschichte, denn im Apostolischen Stuhl wurde die katholische Religion immer unversehrt bewahrt und ihre Lehre heilig gehalten.”
Sancta likes this.
CollarUri
Der Fall ist sonnenklar, warum signieren nicht Hunderttausende?
Moselanus
Weil es einen sehr großen Schwachpunkt gibt. Auf Vaticanum I (1870) hat man nichts bestimmt, was in einem solchen Fall zu tun ist und wer es tun kann! Wer die Dogmen von 1870 verkündet, hätte dafür Vorkehrungen treffen müssen. Spätestens. Eine quasi-magische Vorstellung, dieser Fall könne nicht eintreten, stimmt offensichtlich nicht.
nujaasNachschlag likes this.
Man muß sogar sagen, das Vaticanum I hat die Lage noch etwas erschwert. Dass heute ein Konzil sich gegen einen Papst wehrt, ist nicht gerade realistisch, aber selbst so etwas hätte seit dem Vaticanum I rechtlich und dogmatisch keine Relevanz.
Moselanus
Gerade eben habe ich gehört, was der Bischof von Fatima 1981 bei der Begrüßung JP II sagte: "Die Muttergottes ist in besonderer Weise die Mutter des Papstes, weil sie in niemand sonst so sehr das vollkommene Abbild ihres göttlichen Sohnes erkennt wie im Heiligen Vater." Frommer Schwachsinn. Aber der kommt eben dabei raus.
Moselanus
Nun bin ich Ihnen gegenüber wirklich etwas ungehalten ! Denn wie können Sie denken, dass wirklich fromme Katholiken nicht in der Lage sind zwischen Frömmelei und Worten, die einzig und alleine aus übergroße Freude gesprochen werden, unterscheiden können ?
Was haben Ihnen nur fromme Katholiken getan, dass Sie sie mit solcher Verachtung meinen entgegentreten zu müssen ?
kathvideo likes this.
Moselanus
Auch aus übergroßer Freude darf man nichts sagen, was dogmatisch fragwürdig oder falsch ist.
kathvideo likes this.
Moselanus
Außerdem war das ja nicht irgendjemand, der irgendwas im Überschwang gesagt hat, sondern der für Fatima zuständige Ortsbischof, der bestimmt vorbereitet gesprochen und das vielleicht sogar schriftlich ausgearbeitet und abgelesen hat.

Wenn überhaupt erkennt die Gottesmutter ggf im hl. Johannes das vollkommenste Abbild ihres Sohnes, denn er war es, den Er selbst Maria stellvertretend für alle …More
Außerdem war das ja nicht irgendjemand, der irgendwas im Überschwang gesagt hat, sondern der für Fatima zuständige Ortsbischof, der bestimmt vorbereitet gesprochen und das vielleicht sogar schriftlich ausgearbeitet und abgelesen hat.

Wenn überhaupt erkennt die Gottesmutter ggf im hl. Johannes das vollkommenste Abbild ihres Sohnes, denn er war es, den Er selbst Maria stellvertretend für alle Jünger zum Sohn gegeben hat, hier ist sozusagen Johannes der Stellvertreter, nicht Petrus.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Theresia Katharina likes this.