cyprian
Manche comments finde ich gut, mache weniger gut. Doch jeder hat eben seine Meinung; und das muss ein solches Forum aushalten. Aber irgendwie bin ich es so müde, mir Tag für Tag all das durchzulesen. Wenn ich künftig was kommentiere, dann nur deshalb, weil es mir zufällig in die Augen stach.
null
@Gestas wer macht das???
Gestas
@NAViCULUM
@Eugenia-Sarto und @a.t.m das katholisch sein anzuzweifeln, ist schon ein starkes Stück
null
@Gestas bei Angriffen meiner Freunde schweige ich ebenfalls nicht!!!
Josef.Kaschinski
@Franzl

die neue Messe ist, so wie sie ursprünglich gedacht war korrekt
...
Bugnini war kein Kardinal . Er hat Paul VI. geleimt. Als er es merkte schickte er Bugnini sofort in die Wüste. Da war das Kind schon in den Brunnen gefallen. Ein zurück gab es nicht mehr. Paul hat unter der Situation sehr gelitten.

Weshalb hat Paul VI gelitten, wenn die neue Messe korrekt war?

Wie hat Bugnini Paul VI …
More
@Franzl

die neue Messe ist, so wie sie ursprünglich gedacht war korrekt
...
Bugnini war kein Kardinal . Er hat Paul VI. geleimt. Als er es merkte schickte er Bugnini sofort in die Wüste. Da war das Kind schon in den Brunnen gefallen. Ein zurück gab es nicht mehr. Paul hat unter der Situation sehr gelitten.

Weshalb hat Paul VI gelitten, wenn die neue Messe korrekt war?

Wie hat Bugnini Paul VI geleimt?
Lutz Matthias and one more user like this.
Lutz Matthias likes this.
Gestas likes this.
null
Lieber NAViCULUM ich habe einmal einen Orden besucht mit ganz lieben Schwestern es war ein armer Mission Orden ,die haben den Altar ganz Liebevoll und schön ,mit Blumen geschmückt ,ich sagte zu ihnen wie schön sie es machten,darauf sagten sie mir,"Jesus Christus soll das aller schönste bekommen."weil wir ihn so lieben!
NAViCULUM wenn sie sich in eine Frau verlieben, werden sie ihr an erster Stell…More
Lieber NAViCULUM ich habe einmal einen Orden besucht mit ganz lieben Schwestern es war ein armer Mission Orden ,die haben den Altar ganz Liebevoll und schön ,mit Blumen geschmückt ,ich sagte zu ihnen wie schön sie es machten,darauf sagten sie mir,"Jesus Christus soll das aller schönste bekommen."weil wir ihn so lieben!
NAViCULUM wenn sie sich in eine Frau verlieben, werden sie ihr an erster Stelle ihr Herz schenken,aber als Zeichen Ihrer Liebe zu Ihr werden Sie ihr auch Geschenkte machen,als Zeichen der Liebe!
Gestas
@null
Es stimmt , das ich aus Protest gegen das neue Layout weniger zu schreiben vorhabe. Das bleibt. Sie haben mich auch nicht "erwischt" Bei Angriffen auf meine Freunde schweige ich nicht.
Gestas
@NAViCULUM
Das stimmt nicht. @Eugenia-Sarto und @a.t.m wollen hier keine Menschen die ihnen nur zustimmen, die selbe Meinung teilen oder sich Ihnen unterwerfen.
a.t.m
Werte Eugenia Sarto, danke für den Link www.youtube.com/watch kurzum: Früher war den Katholiken nichts zu kostbar, zu Edel, zu Teuer, zu Wertvoll um Gott dem Herrn ein schönes irdisches Zuhause zu schenken, und in der heutigen Zeit wird sogar noch mehr Geld dafür ausgegeben, um das zu Zerstören was unsere Ahnen dereinst Gott dem Herrn schenkten.
Wünsche euch allen noch eine Gnaden - Segenrei…More
Werte Eugenia Sarto, danke für den Link www.youtube.com/watch kurzum: Früher war den Katholiken nichts zu kostbar, zu Edel, zu Teuer, zu Wertvoll um Gott dem Herrn ein schönes irdisches Zuhause zu schenken, und in der heutigen Zeit wird sogar noch mehr Geld dafür ausgegeben, um das zu Zerstören was unsere Ahnen dereinst Gott dem Herrn schenkten.
Wünsche euch allen noch eine Gnaden - Segenreiche Nachtruhe und Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Aber ich habe für heute genug versucht, streiten werde ich nicht.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Ueber das Heiligtum in der Wüste?
2 more comments from Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
Nein,liebe Null. Man muss auf Argumente eingehen .
Eugenia-Sarto
Hier ein Video über das Heiligtum in der Wüste. www.youtube.com/watch
Gestas likes this.
a.t.m
Ach ja noch etwas werter NAViCULUM: Keinesfalls möchte ich den einzelnen Katholiken an den liturgischen Skandalen die im NOM begangen werden verantwortlich machen, sondern hier trifft die Schuld vollauf die irdische kirchliche Hierarchie, denn diese hätte den liturgischen Missbrauch schon längst abstellen müssen. Nur ist eben das Wissen um das "Heilige Messopfer" im Volk schon so weit verdunstet,…More
Ach ja noch etwas werter NAViCULUM: Keinesfalls möchte ich den einzelnen Katholiken an den liturgischen Skandalen die im NOM begangen werden verantwortlich machen, sondern hier trifft die Schuld vollauf die irdische kirchliche Hierarchie, denn diese hätte den liturgischen Missbrauch schon längst abstellen müssen. Nur ist eben das Wissen um das "Heilige Messopfer" im Volk schon so weit verdunstet, das von der Masse der Kirchgänger nicht einmal mehr "schlimmster liturgischer Missbrauch" erkannt wird, nein im Gegenteil dieser noch als besonders schöne Messe Verteidigt wird. Und Priester die nach besten Wissen und Gewissen auch den NOM noch würdevoll zelebrieren werden verunglimpft, verspottet und wenn möglich sogar noch aus ihren Gemeinden verjagt.
Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
a.t.m es ist eben schlimm, wenn man sich hier mit guten Argumenten abmüht und manche Leute einfach nichts lernen wollen und meinen , Sie wüssten schon alles. Tut mir leid, aber das musste ich jetzt mal sagen.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Carlus
@Franzl

Bugnini war kein Kardinal . Er hat Paul VI. geleimt. Als er es merkte schickte er Bugnini sofort in die Wüste.
*********************************************
Gerne lege ich hier eine Richtigstellung vor.
1. Erzbischof Bugnini und Papst Paul VI. waren bereits freundschaftlich verbunden als Montini noch im Vatikan tätig war, bevor er als Patriarch eingesetzt wurde,
2. als Paul VI. wied…More
@Franzl

Bugnini war kein Kardinal . Er hat Paul VI. geleimt. Als er es merkte schickte er Bugnini sofort in die Wüste.
*********************************************
Gerne lege ich hier eine Richtigstellung vor.
1. Erzbischof Bugnini und Papst Paul VI. waren bereits freundschaftlich verbunden als Montini noch im Vatikan tätig war, bevor er als Patriarch eingesetzt wurde,
2. als Paul VI. wieder in den Vatikan kam, lebte die alte Freundschaft wieder auf und auch die Neigung beider, die Liturgie der Zeit anzupassen,
3. hier ist meine Ausarbeitung zum Thema
Die Helfer von Paul VI. unter Leitung vom Freimaurer EB Bugnini als Arbeitsgruppe
4. Bugnini war nicht der Schuldige alleine, Größere Schuld trägt der der ihm die Macht gab. Beide kannten sich sehr gut und beide kannten auch die Leidenschaften des anderen.
4.1. von sich aus hätte Bugnini niemals die Mach gehabt,
4.2. in dieser Macht war er so unvorsichtig, daß er den Schriftverkehr mit dem Großmeister der italienischen Logen offen liegen lies. und Gegner von ihm dies dann Paul VI. zugetragen haben,
4.3. in dieser Situation musste Paul VI. handeln, damals waren noch nicht die Anzahl von Modernisten im Vatikan wie heute und so musste etwas unternommen werden, sonst wäre die Glaubwürdigkeit von Paul VI. zerstört gewesen.
Gestas likes this.
null
Lieber NAViCULUM am Sonntag feiern wir Christkönigsfest steht Jesus Christus es nicht zu ein schönes Haus in einen schönen Haus zu wohnen ?
Eugenia-Sarto
Man kann sich nie erfreuen an menschlichen Verbrechen.
Eugenia-Sarto
Missbrauch ist nie ein Argument gegen die Richtigkeit des göttlichen Wortes.
null
Nach besten Kräften habe ich nun für das Haus meines Gottes Gold beschafft für die goldenen, Silber für die silbernen,Bronze für die bronzenen ,Eisen für das eisernen und Holz für hölzerne Gegenstände,dazu Schohamsteine mit Einfassungen ,Malachit und Buntfarbige Steine sowie allerlei Edelsteine und Alabaster in Menge.
Aus Liebe zum Haus meines Gottes spendete ich aus meinen Besitz ,meinem Gold …More
Nach besten Kräften habe ich nun für das Haus meines Gottes Gold beschafft für die goldenen, Silber für die silbernen,Bronze für die bronzenen ,Eisen für das eisernen und Holz für hölzerne Gegenstände,dazu Schohamsteine mit Einfassungen ,Malachit und Buntfarbige Steine sowie allerlei Edelsteine und Alabaster in Menge.
Aus Liebe zum Haus meines Gottes spendete ich aus meinen Besitz ,meinem Gold und Silber ,über all das hinaus ,was ich für das Haus des Heiligtums schon bereitgestellt habe,
(1 Chronik 29 ,2-4)
Eugenia-Sarto likes this.
Eugenia-Sarto
Franzl: Wie können sie das sagen. Kardinal Ottaviani und Kard. Bacci haben die Defizite der Neuen Messe untersuchen lassen und dem Papst unterbreitet Die Broschüre heisst: " Kurze kritische Untersuchung des Novus Ordo Missae." Damit kann man sich einmal auseinandersetzen. An der Qualität von Kardinal Ottaviani ist wohl nicht zu zweifeln.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Naviculum: Es steht alles in der Hl. Schrift. Warum wollen wir uns da mit Argumenten widersprechen. Die Hl. Schrift ist von der Kirche als von Gott inspiriert anerkannt.
Gestas likes this.
9 more comments from Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
Franzl: Die Forschungen der letzten Jahre, besonders von Roberto de Matthei, sagen ausdrücklich, dass Papst Paul VI. intensiv mit Bugnini die Neue Liturgie besprochen hat und ganz genau alles mit ihm zusammen gelesen hat
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Naviculum: Gott will, dass wir genügsam sind. Und während der Erdenzeit war Christus der Leidende, der die Armut lebte. Nun aber ist er in der Herrlichkeit des Himmels und wird wiederkommen in Herrlichkeit. Der Tempel Gottes, die Kirche und sogar die Natur ( Schöpfung) sind Ausdruck von Gottes Herrlichkeit. Die Priestergewänder, der Schmuck der Kirchen- denken Sie an Barockkirchen, sind zur …More
Naviculum: Gott will, dass wir genügsam sind. Und während der Erdenzeit war Christus der Leidende, der die Armut lebte. Nun aber ist er in der Herrlichkeit des Himmels und wird wiederkommen in Herrlichkeit. Der Tempel Gottes, die Kirche und sogar die Natur ( Schöpfung) sind Ausdruck von Gottes Herrlichkeit. Die Priestergewänder, der Schmuck der Kirchen- denken Sie an Barockkirchen, sind zur Verherrlichung Gottes!
speedy207 and one more user like this.
speedy207 likes this.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Franzl: Gott erzieht sein Volk und will ihm klar machen, dass eine rein äussere Opfergesinnung nichts nützt. Genauso spricht er über das Fasten
Eugenia-Sarto
Ein Ausschnitt eines Artikels über den Salomonischen Tempel. Besser noch steht es in der Hl. Schrift.Das Innere des Tempels bestand aus einem 40 Ellen langen Vorderraum, das Heilige, in dem die goldenen Leuchter, derSchaubrottisch und der Räucheraltar standen, und aus einem durch einen Vorhang davon geschiedenen quadratischen Hinterraum von 20 Ellen Länge, das Allerheiligste, mit der Bundesla…More
Ein Ausschnitt eines Artikels über den Salomonischen Tempel. Besser noch steht es in der Hl. Schrift.Das Innere des Tempels bestand aus einem 40 Ellen langen Vorderraum, das Heilige, in dem die goldenen Leuchter, derSchaubrottisch und der Räucheraltar standen, und aus einem durch einen Vorhang davon geschiedenen quadratischen Hinterraum von 20 Ellen Länge, das Allerheiligste, mit der Bundeslade und zwei großen Cherubim. Beide Räume waren an den Wänden, das Allerheiligste (Adyton) auch am Boden und an der Decke mit Holzwerk getäfelt und mit Goldausgekleidet. Der große Hauptaltar für die Brandopfer stand im Hof, vor dem Eingang des eigentlichen Tempels. Im 1. Buch der Könige wird der Tempelbau so beschrieben:

1 Im vierhundertachtzigsten Jahr nach dem Auszug der Israeliten aus Ägypten, im vierten Jahr der Regierung Salomos über Israel, im Monat Siw, das ist der zweite Monat, begann er das Haus des Herrn zu bauen. 2 Das Haus, das König Salomo für den Herrn baute, war sechzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und dreißig Ellen hoch. 3 Die Vorhalle vor dem Hauptraum des Hauses war zwanzig Ellen breit, entsprechend der Breite des Hauses, und zehn Ellen tief in der Längsrichtung des Hauses. 4 Er machte für das Haus Fenster mit Rahmen und Gittern. 5 An die Wände des Hauses, und zwar an die Wände des Hauptraums und des hinteren Raumes, legte er ringsum einen Anbau mit Kammern. 6 Dieser war im Untergeschoss fünf Ellen, im mittleren sechs und im dritten sieben Ellen breit; die Außenwand des Hauses hatte er abgestuft, um sie nachher nicht beschädigen zu müssen. 7 Beim Bau des Hauses wurden Steine verwendet, die man schon im Steinbruch fertig behauen hatte; Hämmer, Meißel und sonstige eiserne Werkzeuge waren beim Bau des Hauses nicht zu hören. 8 Die Türe zu den unteren Kammern war an der Südseite des Hauses. Über Treppen stieg man zum mittleren und vom mittleren zum dritten Stockwerk hinauf. 9 Als er den Bau des Hauses vollendet hatte, überdeckte er es mit Balken und Brettern aus Zedernholz. 10 Den Anbau führte er um das ganze Haus. Seine Höhe betrug (in jedem Stockwerk) fünf Ellen und Zedernbalken verbanden ihn mit dem Haus. 11 Das Wort des Herrn erging an Salomo: 12 Dieses Haus, das du baust, - wenn du meinen Geboten gehorchst und auf meine Vorschriften achtest und alle meine Befehle ausführst und befolgst, dann werde ich an dir das Wort wahr machen, das ich zu deinem Vater David gesprochen habe. 13 Und ich werde inmitten der Israeliten wohnen und mein Volk Israel nicht verlassen. 14 So vollendete Salomo den Bau des Hauses. 15 Er täfelte seine Innenwände mit Zedernholz aus; vom Fußboden bis zu den Balken der Decke ließ er eine Holzvertäfelung anbringen. Den Fußboden belegte er mit Zypressenholz. 16 Zwanzig Ellen vor der Rückseite des Hauses errichtete er vom Fußboden bis zum Gebälk eine Wand aus Zedernholz und schuf so die Gotteswohnung, das Allerheiligste. 17 Vierzig Ellen lang war der davorliegende Hauptraum. 18 Im Innern hatte das Haus Zedernverkleidung mit eingeschnitzten Blumengewinden und Blütenranken. Alles war aus Zedernholz, kein Stein war zu sehen. 19 Im Innern des Hauses richtete er die Gotteswohnung ein, um die Bundeslade des Herrn aufstellen zu können. 20 Die Wohnung war zwanzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und zwanzig Ellen hoch; er überzog sie mit bestem Gold. Auch ließ er einen Altar aus Zedernholz herstellen. 21 Das Innere des Hauses ließ Salomo mit bestem Gold auskleiden und vor der Gotteswohnung ließ er goldene Ketten anbringen. 22 So überzog er das ganze Haus vollständig mit Gold; auch den Altar vor der Gotteswohnung überzog er ganz mit Gold. 23 In der Gotteswohnung ließ er zwei Kerubim aus Olivenholz anfertigen. Ihre Höhe betrug zehn Ellen. 24 Fünf Ellen maß der eine Flügel des Kerubs und fünf Ellen sein anderer Flügel. Von einem Flügelende bis zum anderen waren es zehn Ellen. 25 Auch der zweite Kerub war zehn Ellen hoch. Beide hatten gleiches Maß und gleiche Gestalt. 26 Der eine Kerub war zehn Ellen hoch und ebenso hoch war der andere. 27 Er stellte die Kerubim mitten in den innersten Raum. Ihre Flügel waren so ausgespannt, dass der Flügel des einen Kerubs die eine Wand, der Flügel des zweiten Kerubs die andere Wand, die Flügel in der Mitte des Raumes aber einander berührten. 28 Er ließ die Kerubim mit Gold überziehen. 29 An allen Wänden des Hauses, im inneren wie im äußeren Raum, ließ er ringsum Kerubim, Palmen und Blütenranken einschnitzen. 30 Auch die Fußböden des hinteren und des vorderen Raumes ließ er mit Gold belegen. 31 Für den Eingang zur Gotteswohnung ließ er Türflügel aus Olivenholz anfertigen. Die Giebelbalken und die Seitenpfosten bildeten ein Fünfeck. 32 An den beiden Türflügeln aus Olivenholz ließ er Kerubim, Palmen und Blütenranken einschnitzen und sie mit Gold überziehen, indem er auf die Kerubim und die Palmen Gold auftragen ließ. 33 Ebenso ließ er für den Eingang zum Hauptraum Türpfosten aus Olivenholz anfertigen, die ein Viereck bildeten, 34 dazu zwei Türflügel aus Zypressenholz. Zwei drehbare Teile hatte der eine Türflügel und zwei drehbare Teile der andere. 35 Er ließ auf ihnen Kerubim, Palmen und Blütenranken einschnitzen und auf das Schnitzwerk dünnes Blattgold legen. 36 Er legte den inneren Hof an (und umgab ihn mit einer Mauer) aus drei Lagen Quadern und einer Lage Zedernbalken. 37 Im vierten Jahr, im Monat Siw, war das Fundament für das Haus des Herrn gelegt worden 38 und im elften Jahr, im Monat Bul, das ist der achte Monat, wurde das Haus mit all seinem Zubehör vollendet, ganz so, wie es geplant war. Sieben Jahre hatte man an ihm gebaut. 1 Kön 6,1 EU

Man geht heute allgemein davon aus, dass das Heilige nur den Priestern zugänglich war, das Allerheiligste durfte nur der Hohenpriester einmal jährlich, am Jom Kippur, betreten. Nach Überlieferung des Talmud wurden allerdings von Zeit zu Zeit Reinigungskräfte von oben in Körben in den Raum hinabgelassen; diese verrichteten ihre Arbeit mit Blick zur Wand, das Betrachten des Inneren des Raumes war ihnen strikt verboten.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Gott hat alle diese Tieropfer verlangt als Einübung des Opferbringens und als Einübens der Unterwerfung und zur Erkenntnis, dass der Mensch Sünder ist. Die Tieropfer sind ein Symbol für das spätere Neutestamentliche reine Opfer.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Gott hat diesen "Prunk" angeordnet!
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Und der Tempel Gottes, welch eine Herrlichkeit!!!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
null likes this.
Eugenia-Sarto
Nur ein stimmt? Und dann hat Gott dem David gesagt, dass sein Sohn Salomon ihm das Haus ( den Tempel) bauen werde.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
null likes this.
Eugenia-Sarto
er hat nur gepoltert. Streit im guten Sinne ist etwas Nützliches. Man kennt z.B. Schulstreitigkeiten in der Theologie.
null
Werte Eugenia Naviculum streitet nicht!
Eugenia-Sarto
Naviculum: Wer schreit hat Unrecht. Schon mal gehört? Aber Spass und Polterei mal beiseite: Was ist mit meinem Argument: Gott hat im Alten Testament umfangreiche Vorschriften für den Gottesdienst gegeben. Ich nannte einige Beispiele. Möchten Sie einmal darauf eingehen und sagen, warum man das alles abschaffen sollte, was von dort,( AT)Gott gegeben hat uns zum Vorbild? Oder wollen Sie nur nach …More
Naviculum: Wer schreit hat Unrecht. Schon mal gehört? Aber Spass und Polterei mal beiseite: Was ist mit meinem Argument: Gott hat im Alten Testament umfangreiche Vorschriften für den Gottesdienst gegeben. Ich nannte einige Beispiele. Möchten Sie einmal darauf eingehen und sagen, warum man das alles abschaffen sollte, was von dort,( AT)Gott gegeben hat uns zum Vorbild? Oder wollen Sie nur nach Ihrem "Bauchgefühl" eines heutigen modernen Katholiken urteilen, was geziemend für Gott ist, und wollen Sie tatsächlich die Neue Liturgie als Masstab nehmen, die Liturgiereform ist ein entscheidender Punkt gewesen zum heute vorhandenen Glaubensschwund.
Nach dieser Behauptung, die nicht von mir kommt, können Sie die nächste Runde des Streites beginnen. Doch man sollte erst mal die vorigen Argumente beantworten, meine ich. Sonst: Was solls?
Gestas likes this.
cyprian
@NAViCULUM - Habe nochmals nachgesehen: die Rubrik heißt nicht Messorte; sondern Sie finden diese unter "Hl. Messen", dann Deutschland anklicken (oder eben wo Sie leben).
Gestas likes this.
cyprian
@NAViCULUM - Sie müssen ja zu keinen Piusbrüdern gehen. Die site, die ich Ihnen empfohlen habe, ist "ganz in Einheit mit Rom" und natürlich alle angegebenen Messorte.
null likes this.
null
Werter Gestas da NAViCULUM mein Freund ist verteidige ich ihn,mit dem denken brauchen sie ihn nicht darauf hinweisen,denn das tun Sie auch nicht immer!
Haben sie nicht vor ein par Stunden geschrieben ,das Sie als Protest nicht mehr so viel schreiben würden?
Da, haben Sie auch nicht nachgedacht ...?
Na also habe ich Sie erwischt .Eines habe ich von Ihnen gelernt meine Freunde zu vertei…More
Werter Gestas da NAViCULUM mein Freund ist verteidige ich ihn,mit dem denken brauchen sie ihn nicht darauf hinweisen,denn das tun Sie auch nicht immer!
Haben sie nicht vor ein par Stunden geschrieben ,das Sie als Protest nicht mehr so viel schreiben würden?
Da, haben Sie auch nicht nachgedacht ...?
Na also habe ich Sie erwischt .Eines habe ich von Ihnen gelernt meine Freunde zu verteidigen!Also wie Sie meinen Freund angegangen sind,Gestas das war nicht nett
cyprian
@NAViCULUM - Beim Ordinariat wegen alter Messe anzurufen würde ich für keine besonders schlaue Idee halten. Klicken Sie doch einfach mal www.pro-missa-tridentina.org an, und schauen Sie unter "Messorte" nach. Am besten mit Ihrer Postleitzahl vergleichen oder PLZ von Orten in Ihrer Nähe. Einfach mal selbst die alte Messe ausprobieren. Beim erstenmal war ich wie vor den Kopf geschlagen; nach …More
@NAViCULUM - Beim Ordinariat wegen alter Messe anzurufen würde ich für keine besonders schlaue Idee halten. Klicken Sie doch einfach mal www.pro-missa-tridentina.org an, und schauen Sie unter "Messorte" nach. Am besten mit Ihrer Postleitzahl vergleichen oder PLZ von Orten in Ihrer Nähe. Einfach mal selbst die alte Messe ausprobieren. Beim erstenmal war ich wie vor den Kopf geschlagen; nach einiger Zeit konnte ich die neue nicht mehr aushalten. Aber so extrem muss es ja bei Ihnen nicht kommen. Aber wenn, wer weiß...?
Gestas
Wenn etwas gegen einen meine Freunde gesagt wird, verteidige ich ihn immer. Ich denke vorher, bevor ich was schreibe.
Gestas
Etwas zu verbessern innerhalb von 10 Minuten ist inzwischen auch nicht mehr so einfach
One more comment from Gestas
Gestas
@NAViCULUM
Was schreiben sie da? Seit wann äußert sich @Eugenia-Sarto herablassend aus Ihrer traditionellen Sichtweise? So habe ich das nicht verstanden.. Sie empfählt ihnen die traditionelle überlieferte Liturgie kennen zu lernen. Das täte ihnen wirklich nicht schaden.
Überlegen sie zuerst, bevor sie "lospoltern"
cyprian
Unter diesen Umständen mitten im Franziskus-Chaos wäre eine "Einigung" mit Rom wohl das Allerletzte und Unangebrachteste! Die Piusbruderschaft sollte auf keinen Fall mit dem Feuer spielen und auf keinen Fall dem Löwen das Maul graulen. - Eine "Einigung" liegt meiner Meinung nach in weiter Ferne - auf keinem Fall aber während dieses Pontifikates, das auf morschen Stelzen steht!! Es wäre töricht …More
Unter diesen Umständen mitten im Franziskus-Chaos wäre eine "Einigung" mit Rom wohl das Allerletzte und Unangebrachteste! Die Piusbruderschaft sollte auf keinen Fall mit dem Feuer spielen und auf keinen Fall dem Löwen das Maul graulen. - Eine "Einigung" liegt meiner Meinung nach in weiter Ferne - auf keinem Fall aber während dieses Pontifikates, das auf morschen Stelzen steht!! Es wäre töricht von der FSSPX; weitere Absplitterungen wären unausweichlich!
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
null
@ Lieber NAViCULUM ich glaube Eugenia hat es nicht böse gemeint,viele verstehen es hier nicht das wir uns mit der derzeitige Liturgie begnügen müssen ,weil weit und breit keine Messe nach dem alten Ritus gefeiert wird--was sollten wir auch tun ?Aber wenn wir Ehrfürchtig die die heilige Messe mit der neuen Liturgie mitfeiern ist sie gleich viel wert ,und das zählt--das Jesus Christus gleich …More
@ Lieber NAViCULUM ich glaube Eugenia hat es nicht böse gemeint,viele verstehen es hier nicht das wir uns mit der derzeitige Liturgie begnügen müssen ,weil weit und breit keine Messe nach dem alten Ritus gefeiert wird--was sollten wir auch tun ?Aber wenn wir Ehrfürchtig die die heilige Messe mit der neuen Liturgie mitfeiern ist sie gleich viel wert ,und das zählt--das Jesus Christus gleich gegenwärtig ist!
Eugenia-Sarto
Lesen Sie bitte im Alten Testament, wie Gott Vorschriften machte zu der feierlichen Liturgie, zu den äusserlichen Reichtümern, die den Gotteskult umgeben sollten, zu den herrlichen priesterlichen Gewändern, den kostbaren Stoffen, dem Heiligtum, das nur der Hohepriester betreten durfte, der Bundeslade, die kein Laie berühren durfte, dann spüren Sie etwas von dem sensus catholicus ecclesiae , der …More
Lesen Sie bitte im Alten Testament, wie Gott Vorschriften machte zu der feierlichen Liturgie, zu den äusserlichen Reichtümern, die den Gotteskult umgeben sollten, zu den herrlichen priesterlichen Gewändern, den kostbaren Stoffen, dem Heiligtum, das nur der Hohepriester betreten durfte, der Bundeslade, die kein Laie berühren durfte, dann spüren Sie etwas von dem sensus catholicus ecclesiae , der auch in der katholischen Kirche gesprürt werden soll. Wenn Gott allein auf die wunderbaren àusserlichkeiten schon soviel Wert gelegt hat, wieviel mehr muss ein Christ dann wissen, welch eine Herlichkeit und Hoheit Er selbst ist, über den niemand verfügen kann! Wer eben nur die neue Liturgie kennt, sollte sich anstrengen, die überlieferte Liturgie kennen zu lernen
a.t.m and 3 more users like this.
a.t.m likes this.
bert likes this.
Gestas likes this.
null likes this.
null
Jesus Christus hat es verdient ,nur das beste und schönste von uns zu bekommen!
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
null
Lieber NAVICULUM ,ich nicht!
Eugenia-Sarto likes this.
4 more comments from null
null
Ich verstehe sie schon ,aber eine Kirche ist ein Gotteshaus und keine Kulturstätte,es müßte ganz anders wieder werden ,das die Menschen mit Achtung und Respekt ein Gottes Haus betreten,so daß Jesus Christus von den Platz nicht weichen muß dem ihm gebührt!
Und jeder ihn in einem Gotteshaus ohne Störung anbeten kann!
null
Ihm gebührt alle Ehre!
null
Im Tabernakel wohnt Jesus als wahrer Gott und Mensch.
null
Es müßte wieder so kommen das die Menschen ein Gotteshaus so betreten als wäre es ein heiliger Boden,so wie beim brennenden Dornbusch !
Eugenia-Sarto
Die sakramentale Anwesenheit ist eine andere , eine stärkere als die geistige.
null likes this.