03:41
kathvideo
1635.5K

Beten gegen gotteslästerlichen "Frosch am Kreuz"

An die 35 Personen versammeln sich jeden Samstag abend vor dem "Museion" in Bozen zu einer Gebetsstunde. Sie wollen durch diese Form gewaltfreien Widerstandes erreichen, dass das gotteslästerliche …More
An die 35 Personen versammeln sich jeden Samstag abend vor dem "Museion" in Bozen zu einer Gebetsstunde. Sie wollen durch diese Form gewaltfreien Widerstandes erreichen, dass das gotteslästerliche Kreuz mit dem Frosch entfernt wird. Erstmals hat sich die Gebetsgruppe am 7. Juni vor dem Museion versammelt. Diese Aktion soll an jedem Samstag von 18 bis 19 Uhr fortgesetzt werden, bis das Kreuz entfernt wird. "Südtirol heute" berichtet - alle Rechte beim ORF.
Das ist schon lange vorbei!!
intellego1
Ganz typisch für unsere Politiker,sie drehen
sich herum wie ein Wurm. Keiner(e) ist
verantwortlich für das Schandkreuz.
Hl. Leopold Mandic
Recht haben sie!! Christen müssen sich für ihre Religion einsetzen.

Christentum muss gelebt werden nicht nur bei Hochzeit Taufe und Erstkommunion.

Wacht auf ihr Christen lebt und träumt nicht euer Leben.

Außerdem ist es eine Sünde aber das ist meine Einstellung wenn ich z.B. die Falsche Partei unterstütze wenn ich weis sie ist gegen das Leben, Freimaurerisch und unkatholisch dann darf ich …More
Recht haben sie!! Christen müssen sich für ihre Religion einsetzen.

Christentum muss gelebt werden nicht nur bei Hochzeit Taufe und Erstkommunion.

Wacht auf ihr Christen lebt und träumt nicht euer Leben.

Außerdem ist es eine Sünde aber das ist meine Einstellung wenn ich z.B. die Falsche Partei unterstütze wenn ich weis sie ist gegen das Leben, Freimaurerisch und unkatholisch dann darf ich als lebender Christ so etwas nicht unterstützen
bert
Ach wie schrecklich!

Ich kann mir nicht vorstellen, irgendwelche "Drohbriefe" würden von den Betern kommen.

PS: interessant welche Videos der "Zufallsgenerator" immer wieder hervorbringt
Humanist-zensiert
Ich glaube ich höre nicht recht! Die Beter und Beterinnen versenden Drohbriefe und "flehen um Gottes Strafe"!? Flehen um Gottes STRAFE!!!

Ja was wünschen die christlichen Damen und Herren denn dem Künstler oder der Ausstellungsleitung an den Hals? Die Pest? Den Krebs? Die Cholera? Oder etwa das ewige Schmoren in der Hölle?

So weit kann es mit der Nächstenliebe nicht her sein, wenn man anderen …More
Ich glaube ich höre nicht recht! Die Beter und Beterinnen versenden Drohbriefe und "flehen um Gottes Strafe"!? Flehen um Gottes STRAFE!!!

Ja was wünschen die christlichen Damen und Herren denn dem Künstler oder der Ausstellungsleitung an den Hals? Die Pest? Den Krebs? Die Cholera? Oder etwa das ewige Schmoren in der Hölle?

So weit kann es mit der Nächstenliebe nicht her sein, wenn man anderen Menschen die Strafe Gottes an den Hals wünscht. Unfassbar!
HUTCHEN
Diese Menschen haben recht ! wie kann man das annehmen das man unser Heiland und herr so lästert ? was würde man sagen wenn wir christen das gleiche täten mait unseren Mitbürger anderer religionen....O krux ave spes unica
Nikolaus
Jetzt hat sich auch der Heilige Vater eingeschaltet:

www.kath.net/detail.php
Hase
Kunstwerk nennt man das!!!



Und ich glaube auch, dass so viele dagegen sind, die sich aber nur nicht trauen, deswegen RESPEKT an die Gebetsgruppe!!!
Rosmarie
Ich bewundere den Mut dieser vier Menschen, in aller Öffentlichkeit sich gegen dieses scheussliche Machwerk zu wehren; traurig genug, dass es nicht die offiziellen Kirchenleute tun oder auch die sich christlich nennenden Politiker und andere massgebliche Leute.
kathvideo
Unfreundlich finde ich den Beitrag als solchen nicht; dass nur vier Personen ins Bild kommen, wird wohl auch mit deren Bereitschaft zusammenhängen, für ihr Anliegen Zeugnis zu geben. Dass eine solche Aktion polarisiert und auch Ziel von Verspottungen ist, muss den Betreffenden ohnehin klar sein.
Salutator
Wir müssen und dürfen nicht für die Bestrafung beten - Bestrafung ist ganz allein Gottes Sache. Aber es ist auch sicher, dass jedes Tun seine Antwort bekommen wird - Lohn oder Strafe.

Wir müssen für diese Verirrten beten, dass sie ihren falschen Weg erkennen, bereuen, bekennen und umkehren und sich bessern, so dass sie einst auch in den Himmel kommen können.
Der Beitrag ist total unseriös, weil man merkt, dass die vier Beter (die eigentlich zu einer 30 Mann/Frau starken Truppe gehören) die Situation stellen und sich freuen, dass sie jetzt ins Fernsehen kommen (Min 3:30). Dieser Beitrag wird nur zu Verspottung genützt und die Beter werden als verrückt oder besser gesagt als fanatisch dargestellt.

Natürlich ist das mit der Bestrafung auch geschickt …More
Der Beitrag ist total unseriös, weil man merkt, dass die vier Beter (die eigentlich zu einer 30 Mann/Frau starken Truppe gehören) die Situation stellen und sich freuen, dass sie jetzt ins Fernsehen kommen (Min 3:30). Dieser Beitrag wird nur zu Verspottung genützt und die Beter werden als verrückt oder besser gesagt als fanatisch dargestellt.

Natürlich ist das mit der Bestrafung auch geschickt geschnitten worden vom ORF. Man brauch immer eine gute Schlagzeile und "Beter beschwören die Strafe gottes herauf" ist doch eine gute Schlagzeile!
kathvideo
Ja, die direkte Ausrichtung auf Bestrafung klingt schon etwas befremdlich. Andererseits betonen die Beter, dass "Strafe Gottes" nur Gnade der Umkehr bedeuten kann.
Gabi
Dafür zu beten ist richtig, mache ich auch schon lange. Aber ausdrücklich für die Bestrafung beten? Damit habe ich Schwierigkeiten! Was für ein Gottesbild haben die Beter denn?
Es ist gut, darum zu beten, dass in dieser Angelegenheit der Wille Gottes geschehe, wie dies nun aussieht soll Ihm überlassen sein.
Angelico
Eigentlich viel zu schade sich um solche Loser wie den Kippenberger aufzuregen. So eine platte Attitude – sie wird ihm "jetzt" allerdings einige Kopfschmerzen bereiten haben.
Konradin
Es wird endlich Zeit, daß die Katholiken sich erheben und diese ganze Sauerei in der Gesellschaft beenden, diese Verunglimpfung ist nur ein weiterer Gipfel des Eisberges.