Clicks120

Dr. Mary Jane Even: Materielle Vorsorge für die Zeit nach der Warnung

Dr. Mary Jane Even (+2010) III. MATERIELLE VORSORGE FÜR DIE ZEIT NACH DER WARNUNG 5. Januar 1997 Jesus: (…) Vorräte? Ich habe euch gesagt, dass es infolge der Zerstörung der Vegetation einen …More
Dr. Mary Jane Even (+2010)

III. MATERIELLE VORSORGE FÜR DIE ZEIT NACH DER WARNUNG

5. Januar 1997

Jesus: (…)

Vorräte?

Ich habe euch gesagt, dass es infolge der Zerstörung der Vegetation einen weltweiten Mangel an Lebensmitteln geben wird und habe von euch verlangt, dass ihr einen Lebensmittelvorrat anlegt, auch Wasser und gesegnete Trauben. Ich habe euch unterrichtet, dass es einen wirtschaftlichen Zusammenbruch geben wird, und dass sich dies ereignen wird, weil die Weltbank so vielen Ländern hätte helfen sollen. (…)

Ich habe euch gesagt, euer Haus heiligmäßig zu gestalten und jeden Tag gemeinsam in der Wohnung zu beten. Ich habe euch empfohlen, für jedes Zimmer ein Bild der Unbefleckten Herzen Mariens und des Allerheiligsten Herzen Jesu zu erwerben. Ich habe verlangt, dass ihr bei allen Fenstern und Türen Kruzifixe und heiligen Benediktus-Medaillen anbringt. Ich habe verlangt, dass ihr gesegnete Kerzen für Licht und Wärme bereit haltet. Ich habe verlangt, dass ihr Bilder der Heiligen und der Engel erwerbt und dass ihr eure Wohnung durch das häufige Besprengen von Weihwasser vom Bösen frei haltet. Ich habe verlangt, dass ihr über eine Reserve an Rosenkränzen und Gebetsbüchern verfügt. Ich habe verlangt, dass ihr gegen die Kälte warme Kleider und Decken bereithaltet. Ich habe von euch verlangt, dass ihr eure Waren gegen die Invasion von Insekten vorbereitet, wascht und reinigt. Ich habe verlangt, dass ihr Lebensmittel einlagert für die Tage, wo sie nicht erhältlich sind und ihr nicht nach draußen gehen könnt.

6. Januar 1997
Jesus: (…)

Die Zeit drängt! (…)

Es wäre gut, die Tiere ins Haus zu bringen. Wenn euch dies nicht gelingt, könnt ihr ihnen eine St. Benediktus-Medaille um den Hals hängen. In sicheren Gebieten werden einige Tiere geschützt sein. An andern Orten können Tiere verletzt oder krank werden.

Es wäre gut, jetzt zu denken, welche Nahrungsmittel ihr jenen vorsetzen wollt, die hungrig sind und wie ihr sie kochen wollt, falls sie nicht kalt gegessen werden. Haltet Tassen und Wasser bereit! Denkt daran, dass vielleicht kein Wasser durch die Leitung fließt. Die Beseitigung des Kehrichts und der Fäkalien sollte geplant werden, unter Verwendung von Plastikbeuteln und großen Kübeln mit Deckel. (…)

In diesen Tagen werdet ihr um euer Überleben kämpfen müssen, da die Wirtschaft durcheinander gerät und die Lebensmittel rar werden. Betet, dass ihr genug habt und bittet Mich, eure Vorräte wieder aufzufüllen! Ich kann dies mit eurem Vertrauen und Glauben tun. (…)

1. März 1997
Jesus: (…)

A. Einige Personen haben gefragt, ob die Abdeckung der Fenster während der ganzen Warnung aufrecht erhalten werden muss. Ja, Ich empfehle die Abdeckung der Fenster während der Warnung beizubehalten. Nachher könnt ihr sie entfernen, um allfällige Schäden festzustellen und die Fenster zu reparieren. Wenn ihr dann seht, dass ihr die Fenster gegen die Insekten wieder zudecken müsst, könnt ihr dies mit Plastikabdeckungen oder mit Bändern tun. Wenn das Wetter dann extrem kalt zu werden beginnt, werdet ihr die Fenster mit einem Wärmeschutz versehen wollen.

B. Eine andere Frage betraf den Gebrauch von Sprays oder Insektenfallen. Solltet ihr solche vorbereiten? Ja, es wäre hilfreich, solche Sprays zu haben. Ich habe früher allerdings auch empfohlen, dass große Plastiksäcke verwendet werden könnten, um Kleider, Wäsche, Decken und Ähnliches zu versorgen.

C. Dann haben wir Fragen erhalten, ob man andere vor dem Tage orientieren soll, wenn ihr über das Datum ins Bild gesetzt werdet. Das wäre richtig, aber ihr müsst das Ganze auf eine logische Art präsentieren und den Leuten erklären, was sie erwartet. Erzählt den Leuten, dass die Warnung kommen wird und dass sie beten müssen. Sie könnten etwas an zusätzlichen Lebensmitteln und Wasser kaufen. Sie könnten ihre Fenster zudecken. Mehr als das würden sie wahrscheinlich nicht verstehen. Um sie herum wird allerdings einiges passieren, so dass sie wissen möchten, was alles bedeutet. Ja, es werden sich vor dem Datum der Warnung viele Dinge ereignen.

D. Im Übrigen solltet ihr die Nachrichten, Bilder und Vorkommnisse vor allem in Italien, in Rom, im Vatikan und um den Heiligen Vater verfolgen. Ihr sollt euch auch um die Informationen rund um die Asteroiden und Kometen kümmern. (…)

1. März 1997
Maria: (…)

Verpackt wertvolles Geschirr wegen starkem Donner und Erdbeben! Legt einen guten Vorrat an Lebensmitteln und Wasser an! Legt Decken und Säcke für den Abfall bereit! (…)

Lebt so tugendhaft wie ihr könnt! (…) Befasst euch nicht länger nur mit euren Aufgaben! Ihr verfehlt sonst das Innehalten und Beten. Denkt daran, dass die Tage rasch nahen! Die Zeit der Zeiten kommt näher.

1. Oktober 1998
Jesus: Meine lieben Kinder, es ist Zeit, dass Ich zu euch über die finanziellen Bedürfnisse eurer Zukunft spreche. Seit Jahren haben wir euch erklärt, dass die finanzielle Krise über der Erde schwebt. Die Börse befindet sich in einem sprunghaften Zustand. Es ist deshalb wichtig, dass ihr euch mit Bargeld auf jene Zeit vorbereitet, wo kein Zugang zu den Banken mehr besteht. Nun möchte Ich euch erklären, was ihr als Vorsichtsmaßnahmen unternehmen sollt. Allerdings ist die große Krise, die sogenannte Depression, noch Monate entfernt.

Ich tue dies, um euch zu helfen, euch vorsichtig vorzubereiten und nicht in Panik zu verfallen. Es ist dies keine finanzielle Beratung, sondern eine Warnung, damit ihr ruhig bleiben könnt.

Ich liebe euch alle und weiß, was die Ruhe in finanziellen Belangen für euch bedeutet. Aber Ich muss nochmals verdeutlichen, dass eure spirituelle Vorbereitung viel wichtiger ist als jede andere.

Während diesen Tagen seht ihr die Börse in der ganzen Welt wie ein Yoyo (Kinderspielzeug) auf- und abgehen. Dies ist einer der Gründe, weshalb wir schon vor Jahren darauf hingewiesen haben, dass es schwierig werden würde, an der Börse engagiert zu bleiben. Meine Mutter hat euch geraten, Aktien und andere Wertpapiere zu verkaufen, denn wenn der Aktienmarkt in sich zusammenfällt, werden die Verluste groß sein. Dies ist zum Teil bereits heute der Fall. Einige sagen, dass sie beim Verkauf viele Dollars verloren hätten. Andere finden, dass sie zum richtigen Zeitpunkt verkauft hätten. Wieder andere Meinen, man solle sich nicht sorgen, da die Kurse wieder steigen würden. Investoren arbeiten nach einem Plan. Deshalb möchte Ich euch heute beraten. Ich möchte euch einen Plan vorlegen.

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass ihr das tun sollt, was im Moment möglich ist und dass ihr nicht überängstlich sein sollt. Ich gebe euch diese Ideen, damit ihr beruhigt seid, später keine Schwierigkeiten und Probleme zu haben. Einige Empfehlungen haben wir schon früher gegeben, andere sind neu.

1. Ich betone erneut, dass ihr im Falle von Aktienbesitz diese vorsichtig verkaufen sollt.

2. Ich sage euch wiederum, dass ihr alle eure Rechnungen bezahlen sollt. Allfällige Käufe solltet ihr sorgfältig prüfen, so dass ihr sie sofort bezahlen könnt. Bei den bevorstehenden Weihnachtskäufen solltet ihr äußerst zurückhaltend sein. Einige haben gefragt, ob dies auch für Autos oder Wohneigentum gelte. Ich sage ja. Für Schuldzinsen und Steuern solltet ihr das Geld für einige Jahre bereithalten.

3. Ich ersuche euch, für jede Person im Haushalt mindestens 1.000,- US $ (etwa DM 1.800,- oder Sfr. 1.500,-) Bargeld bereitzuhalten. Ich weiß, dass einige nicht soviel Geld zur Verfügung haben. Wichtig ist, dass ihr Bargeld im Hause habt.

Wenn zum Beispiel die Banken schließen, könnt ihr dort kein Geld mehr holen. Wovon wollt ihr leben, wenn ihr kein Bargeld zur Verfügung habt? Denkt daran, dass ihr keinen Zugang zu den Tresorfächern mehr habt, wenn die Banken geschlossen sind! Wenn Ich deshalb sage, dass ihr das Bargeld zur Hand haben müsst, darf es nicht auf der Bank liegen. Einige werden fragen, wo sie es aufbewahren sollten. Ich empfehle euch versteckte Plätze. Solche habt ihr alle. Behaltet es aber geheim!

4. Viele von euch haben Meinen Rat befolgt, Silber, Gold oder Ähnliches anstelle des Bargeldes zu beschaffen. Dies ist sehr gut, aber wenn ihr nicht genügend Bargeld habt, solltet ihr diese Dinge an einem geeigneten Ort unterbringen, bis die Zeit des Tauschhandels beginnt.

5. Versucht eure finanziellen Verhältnisse genauer zu prüfen! Versucht eure Aufwendungen für Schuldzinsen und Steuern zu schätzen! Berechnet die Versicherungsprämien und Krankenkassenbeiträge! Stellt eine Liste dessen auf, was ihr wann benötigt! Geht vorsichtig vor und macht einen Plan!

Jene mit Kindern und Großkindern sollten deren Bedürfnisse für Schulen, Kleider und Schuhe abschätzen. Berechnet die Lebenskosten für eure Familie! Versucht eher, einfacher zu leben und eure Einkäufe sofort zu bezahlen, statt sie auf Kredit zu nehmen. Für jene, die heute einfach leben, wird die finanzielle Depression der kommenden Jahre viel weniger Schwierigkeiten bringen. Wenn ihr heute einfacher leben könnt, werden die bevorstehenden Zeiten für euch viel einfacher sein.

6. Nachdem ihr eure Bedürfnisse zusammengestellt habt, sollt ihr euch überlegen, wie euer Leben ohne Lohnzahlung, ohne Rente und ohne Einkommen aussehen wird. Dies ist ein hoffnungsloses Unterfangen für jene, die von Monat zu Monat nur mit dem Scheck leben. Ja, Ich will, dass ihr die Wirklichkeit des Lebens in der Depression seht und auch jene Zeit, wo die täglichen Bedürfnisse der Erde durch das Zeichen des Tieres kontrolliert werden. Da ihr das Zeichen des Tieres nicht erhalten könnt, ohne eure Seele an die Hölle zu verlieren, müsst ihr andere Lösungen in Betracht ziehen. Was Ich euch hier vorschlage, ist eine Alternative, ein Weg, finanziell zu überleben, ohne auf das Zeichen eingehen zu müssen. Wenn ihr Bargeld zur Hand, sowie Gold und Silber zu verkaufen habt, stärkt dies eure Position. Ihr habt dadurch Zeit, so zu leben, wie ihr das wünscht.

7. Ich sehe die schwierigen Gespräche in den Familien, die Argumente, den Mangel an Glauben. Ich höre die Gebete jener, die alles vorbereiten möchten, aber keinerlei Hilfe haben, sondern nur Widerspruch seitens der Angehörigen. Oh Meine Kinder, verzweifelt nicht! Ich glaube, dass die Familie zusammenhalten wird, sobald die Krise sich ereignet. Es wird an eure Gebete gedacht werden!

8. Rechnet nicht mit irgendwelchen Rentenzahlungen, Zahlungen aus Fonds oder mit andern Einnahmequellen! Denkt daran, dass kein einziger Investment oder anderer Fonds noch etwas wert sein wird, wenn die Krise kommt und die Banken zusammenbrechen! Rentenfonds beruhen auf Aktien und Anleihen. All dies wird weggeschwemmt werden durch die Flut des weltweiten finanziellen Zusammenbruchs.

9. Die wichtige Grundlage für all dies, Meine lieben Kinder, sind Bargeld zu Hause, Gold, Silber und Juwelen. Diese Dinge können bis zur Einführung des Mikrochips verwendet werden, zum Teil darüber hinaus, weil einige sie noch immer annehmen werden. Gold, Silber, Juwelen, wertvolles Geschirr, Münzen, Statuen, Bilder und all dies wird für den Tauschhandel gebraucht werden.

10. Oh Meine Kinder, Ich habe euch so viel gegeben. Einigen habe Ich mehr geschenkt als andern. Es ist jetzt an der Zeit, dass ihr einseht, dass andere jetzt oder später eure Hilfe benötigen. Wenn ihr vor Mir steht, wie könnt ihr die Verantwortung tragen für das, was Ich euch gegeben habe? So möchte Ich mit diesem zehnten Punkt jenen, die viel haben, in Erinnerung rufen, dass sie planen sollten, wie sie anderen helfen können. Denkt daran, dass es im Reich des Friedens kein Geld geben wird wie ihr es jetzt habt, sondern nur Tauschhandel! Wenn ihr früher sterben sollt, kann eure Familie das Vermögen nur für eine kurze Zeit nützen.

So sage Ich jenen, die mehr haben: "Bereitet euch vor, anderen zu helfen!" Nun gebe Ich Meiner Tochter eine kurze Vision, die helfen soll, Meine heiligen Worte zu erklären.

Die Vision
Mary Jane Even: Die Vision beginnt sofort. Ich sehe einen Flohmarkt, einen Marktplatz außerhalb der Stadt, mit Verkäufern verschiedener Güter an Ständen. Ich sehe ein Paar, das Gemüse kauft und dem Verkäufer eine Silbermünze im Werte von etwa 25 US $ übergibt. Es gibt kein Rückgeld, sondern der Verkäufer bietet dafür noch mehr Gemüse an. Zu Meiner Linken sehe Ich eine Bank mit einem Schild auf dem 'Geschlossen' steht. Zu Meiner Rechten sehe Ich eine Mutter, die für ihr Kind Schuhe kauft. Sie übergibt dem Verkäufer eine silberne Kaffeekanne für die Schuhe. Eine andere Frau kauft ein Kleid. Sie reicht dem Verkäufer eine Perlenkette.

Weiter weg sehe Ich einen Mann auf der Straße, der auf der Rückseite seines PKW Münzen gegen Bargeld tauscht. Viele Leute bringen in ihren Taschen Objekte zum Tauschen. Der Platz ist voller kaufender Leute. Sie kommen zu Fuß. Sie kaufen nur, was sie gerade benötigen und gehen weg.

Und die Vision ist zu Ende.

Die Lektion geht weiter.
Jesus: Ihr seht, Meine Kinder, wie es zugehen wird. Es wird immer solche geben, die eure Münzen und euer Bargeld akzeptieren. Es bildet sich ein Schwarzmarkt. Eure Aufgabe besteht darin, euch vorzubereiten, damit ihr diesen schwarzen Markt zum Kaufe der Artikel des täglichen Bedarfs einsetzen könnt. Bis es so weit ist, sollt ihr Meinen Anregungen folgen und zusätzliche Kleider, Schuhe und Lebensmittel für jene Zeiten bereitstellen. Es muss viel geplant werden. Diese Anregungen und Vorschläge werden euch gegeben, damit ihr euch vorsichtiger vorbereitet.

1. Mai 1997
Jesus: (…)

Nun Meine Kinder, erinnert ihr euch an das Blut, mit dem die Juden in Ägypten den Fenstersturz und die Rahmen ihrer Türen bestrichen haben? Erinnert ihr euch, wie die Todesengel bei ihrem Umgang jene Häuser verschonten? In eurem Falle wird das ebenso sein, wenn ihr über euren Türen Kruzifixe sowie an den Fenstern Medaillen und Kruzifixe anbringt. Ob ihr selber anwesend seid oder nicht, euer Haus wird von den durchziehenden rächenden Engeln verschont werden. Deshalb sollt ihr über euren Türen und Fenstern Kruzifixe und St. Benediktus-Medaillen anbringen, um das Eindringen der bösen Geister zu verhindern. Ich sage euch, dass jene, die dies nicht tun, den Zorn Gottes fühlen werden.

Einige sorgen sich, weil einige ihrer Familienangehörigen es nicht erlauben. Hört zu! Geht aus dem Hause und zeichnet auf die Türe oder auf einem Platz in der Nähe das Bild eines Kruzifixes oder einer Medaille. Zeichnet diese Bilder! Wenn eure Familie später die Gnade des Glaubens erhält, könnt ihr schnell Medaillen und Kruzifixe anbringen. Ihr könnt diese jetzt beschaffen und einlagern. Ich bin um euch so besorgt, dass Ich euch dies erlaube, allerdings nur für eine gewisse Zeit.

Nun Meine Kinder, Ich will, dass ihr diese Zeichnungen auf allen Seiten eures Heimes anbringt. Wenn sie abgewaschen werden, solltet ihr sie wieder auftragen. Außer den bösen Geistern und den rächenden Engeln wird sie übrigens niemand bemerken. Geister können Dinge sehen, die andere nicht feststellen können. In den meisten Häusern gibt es Brüstungen und Fenstersimse. Für eine gewisse Zeit könnt ihr auch diese Plätze ausnützen. Wichtig ist, dass ihr diese Zeichen des Glaubens in gebührender Weise anbringt.

In einigen Gebieten der Erde könnt ihr weder Kruzifixe noch Medaillen erwerben. Ich empfehle euch, diese auf ein Stück Holz oder Papier zu zeichnen und sie wie erwähnt anzubringen. (…)
Tina 13
🙏🙏🙏
Joannes Baptista
revelacionesmarianas.com/de/plantas medicinales.pdf S. 31 enthält Erklärung zu den gesegneten Trauben!
Joannes Baptista
Siehe hierzu die weiteren 11 Kapitel im Album Dr. Mary Jane Even: Essentielle Botschaften zur Apokalypse