Clicks682
Papst Johannes Paul II. trägt bei seinem Besuch in der römischen Basilika St. Cäcilia in Testavere, die traditionellen Pontifikalgewänder, darunter ein römisches Messgewand und einen päpstlichen …More
Papst Johannes Paul II. trägt bei seinem Besuch in der römischen Basilika St. Cäcilia in Testavere, die traditionellen Pontifikalgewänder, darunter ein römisches Messgewand und einen päpstlichen Fanon auf den Schultern. Dort feierte er am 22. November 1984 die Messe zu Ehren der Schutzpatronin der Kirche an ihrem liturgischen Festtag. Dieses ungewöhnliche Gewand war vom päpstlichen Zeremonienmeister und dem Rektor der Kirche vorbereitet worden, und wie auf den Fotos zu sehen ist, weigerte sich der Papst nicht, es zu tragen. Dies war der einzige bekannte Fall, in dem Johannes Paul II. einen Fanon verwendete: Die kurze Rückkehr dieses traditionellen Elements der päpstlichen Gewänder musste 28 Jahre lang warten, bis zu den letzten Monaten des Pontifikats von Benedikt XVI.