Clicks1K
Eugenia-pia
13

Meine Begegnung mit Christus. Buchempfehlung.

Eine eiskalte, intelligente, stolze und machtgierige Frau war diese Aegypterin, die die Christen hasste und verfolgte. Sie stammte aus einer hochgestellten sehr einflussreichen Familie. Sie liebte ihren Gott, doch sie fühlte sich von ihm weit entfernt, worunter sie sehr litt.
Sie merkte, dass irgendetwas nicht stimmte mit ihrem Glauben. Wahrscheinlich- so vermutete sie -, waren ihre vielen Sünden daran schuld.
In ihrer Nähe,- sie arbeitete als Lehrerin mit sehr viel Einfluss an einer grossen Schule-, gab es einige Christen unter den Lehrern. Wenn sie mit diesen zusammentraf, bemerkte sie immer in deren Augen einen tiefen Frieden und Sanftmut in ihrem Verhalten. Darüber ärgerte sie sich, denn sie selbst hatte das nicht. Im Gegenteil, sie war sehr unruhig, hatte einen gefährlich hohen Blutdruck und war Kettenraucherin. Sie provozierte die Christen und verachtete sie. Sie unterliess nichts, um sie schlecht zu machen und von ihrem Arbeitsplatz zu vertreiben.
Ihr eigener innerer Zustand quälte diese harte Frau. Sie betete in einer Nacht intensiv zu Gott, er möge ihr zeigen, was er wolle und sie ganz in seinen Dienst nehmen.
Da geschah etwas, was sie umwarf:
Er war da, sanftmütig, unbeschreiblich schön und doch voller Macht über sie, so dass sie sich ganz unterwarf.
Es ist so dramatisch und erschütternd, das muss man selber lesen. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, wenn man anfängt es zu lesen. Ein Tatsachenbericht.
Der Herr hatte sie erwählt , Ihn zu erkennen und an Ihn zu glauben, um sein Werkzeug zu werden. Sie schildert selbst in diesem Tatsachenbericht, was dann alles geschah. Sie musste sich natürlich ständig versteckten, die Wohnung wechseln, alles geheim halten und schliesslich flüchten. Ein göttliches Drama!
Eine Buchempfehlung.
Melchiades likes this.
Elista
Ich habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen - absolut lesenswert!
Vered Lavan likes this.
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Carlus likes this.