Clicks361
Carlus
11

Gesprächskultur auf Gloria Tv ~ Gedankenaustausch JA ~ Diskussion NEIN,

Diskussion NEIN danke!
Fachgespräch JA,
nur auf den Grundlagen der gültigen und bereits verkündeten Wahrheit JA


Aus gegebenen Anlass und wegen der Zerstörung der Gesprächskultur einiger User, die teilweise von einigen Mitgliedern (darunter auch ich) als Troll bezeichnet werden, stelle ich diesen Beitrag hier ein. Wenn Kommentare oder Beiträge kommentiert werden, ohne das Gesagte zu berücksichtigen muß davon ausgegangen werden, der Kommentator möchte
1. das Thema vernichten,
2. den Angegriffenen zerstören, oder
3. eine Zersplitterung unter den Mitgliedern in Gloria Tv herbei führen.

A. Aus diesem Anlass werde ich keine Kommentator mehr antworten der meine gemachte Aussage bewusst und wiederholt falsch darstellt;
B. der mir in bewusster Lüge eine Aussage unterstellt, die ich so nicht gemacht habe;
C. das Mitglied von Gloria Tv, welches sich so verhält wird für meine Account sofort gesperrt;
D. jeder weitere Kommentar von diesem Mitglied, obwohl von mir gesperrt, das auf einen anderen Blog auf meine Person einen Bezug nimmt werde ich bei der Redaktion zur Löschung des Beitrages melden, dies ist TZeil der Redefreiheit;
D.1. die Redefreiheit ist keine Einbahnstraße und läßt nicht nur Äußerungen zu, sie gibt auch das Recht reden über die eigene Person zu untersagen

zu @Carlus

Sie glauben doch wohl nicht, dass ich Sie nach Ihrer Antwort vom Mittwoch 12:11 Uhr überhaupt noch ernst nehmen würde oder Ihnen auch nur eine Frage beantworte. So ein unkultivierter Mensch ist mir noch nicht begegnet. Wenn Sie keine Diskussionskultur haben, sollten Sie sich nicht auf einer katholischen Webseite aufhalten.

Meine Feststellung

Vorbemerkung, nicht ich habe mit Fragestellungen begonnen sondern dieser Angreifer selbst, der in ständiger Wiederholung mir unterstellte, ohne meine fachlichen Beiträge dazu in seine Kenntnisnahme einbezieht und behauoptet,"icvh würde das Papstamt vom Bischofsamt von Rom terennnen


1. Ein Gedankenaustausch mit Ihnen ist ermüdend,

2. Gedankenaustausch führt zu einem Ergebnis

3. Diskussion führt zur Vernichtung eines Themas, siehe Bundestag usw.

4. aus diesem Grunde sollten Sie es unterlassen meine Sie überfordernden Beiträge zur Kenntnis zu nehme und mich unaufgefordert immer zu Kommentieren,

A. Meine beiden letzten Richtigstellungen hinsichtlich Ihre Lügen ich hätte die Ämter von Papst und Bischof von Rom getrennt;
B. nicht ich nahm die Trennung vor sondern Rotarius Franziskus nach seiner Amtsaneignung im Jahre 20134 vor der gesamten Welt und Kirche

A 1. vorletzte Richtigstellung

zu @Carlus; Also die Antwort an xxx aus xxxx von ihnen ist alles andere als christlich, und wenn wir schon dabei sind, wo sind ihre anhand des gültigen Kirchenrechts nachprüfbaren Beweise,

Anmerkung zu Ihren Einwänden ohne jegliche Kenntnisnahme von dem, was mitgeteilt wurde.

Bereits schon mehrfach durch mich aber auch durch andere User wurden genug Beweise vorgelegt, nun habe ich mir die Mühe gemacht und füge Ihnen nochmals die wichtigsten Zusammenstellungen hier an. Sie können davon Kenntnis nehmen und dies auch sein lassen. An den vorlauten xxxxx habe ich eine Frage wo habe Sie eigentlich Ihre theologische Ausbildung absolviert? Von mir kann ich sagen ich besitze eine und habe in einer Abschlussarbeit über Kirchenrecht "noch vor der Zerstörung durch Rotarius Franziskus" absolviert. Mit Ihrtem Wissen hätten Sie mit Sicherheit kein gutes Erfgebnis erzielt!

1. Widersprüch im Verhalten von Franziskus seit Beginn der Amstgeschäfte
2. Die Bulle über die Barmherzigkeit von Franziskus vom 13.042015
3. Warum denkt Franziskus von Rom nicht über die Zeichen nach, die er der Welt schenkt?
4. Rücktritte und Amtsniederlegung in der Papstgeschichte der Kirche
5. Besteht für die Wahl von Franziskus und bei Johannes XXIII. (2ter)Zweifel an der Gültigkeit ihrer Wahl?
6. Auch Bescheidenheit kann eine Form der Arroganz sein, was meint Franziskus dazu?
7. Dekret der Kirche von Rom über die Rotarier
8. Liturgiemißbrauch von Franziskus kurz nach der Amtsübernahme, warum dieser Schritt?

A 2. letzte Richtigstellung

zu @ a.t.m

15:26

Carlus; Also die Antwort an xxx aus xxxx von ihnen ist alles andere als christlich, und wenn wir schon dabei sind, wo sind ihre anhand des gültigen Kirchenrechts nachprüfbaren Beweise, also keine Latrinenparolen oder Gerüchte (und ich vermute das ihnen viele, auch ich, dankbar wären) , das die Wahl von "Papst Franziskus" der sich eben als "Bischof von Rom " bezeichnet, den er ist ja im Grunde genommen dieser, siehe
- Die Nachfolger des Petrus im Primat sind die römischen Bischöfe.
nicht rechtmäßig gelaufen ist und so die Wahl ungültig ist? Und "Bergoglio alias Franziskus I" hat ja auch schon als Papst unterschrieben. Und was wir persönlich von ihm halten spielt absolut keine Rolle. Ach ja noch etwas, so endet die besagte Bulle:
Gegeben zu Rom, bei Sankt Peter, am 11. April, Vigil des zweiten Sonntags der Osterzeit oder Sonntags der Göttlichen Barmherzigkeit, im Jahr des Herrn 2015, im dritten Jahr meines Pontifikats.
Franciscus


Gedanken zu den Angreifern ohne Berücksichtigung meiner gemachten Aussage

1. warum wiederholen Sie was xxxx unterstellt aber nicht die Wahrheit ist;

2. von mir wurde zu keiner Zeit die Zusammengehörigkeit der Funktionen Papst und Bischof von Rom in Frage gestellt

3. ich habe darauf hingewiesen was die kirchliche Ordnung vorgibt und wie dies im Gesetzbuch der Heiligen Mutter Kirch bezeichnet wird

4. es handelt sich um das Doppelamt
4.1. Papst = Vaterschaft in der Heiligen Mutter Kirche in der Vertretung unseres Erlösers und ewigen Hohenpriester Jesus Christus, und
4.2. Bischof von Rom als Hirte der Kirche des Bistum von Rom (mit all den Titeln, wie Patriarch usw.)
4.3. das Amt wird in der Papstwahl dem Gewählten, aber nicht in der Wahl zum Bischof von Rom, durch die Kardinäle und somit durch die Weltkirche anvertraut,
4.4. der neu Gewählte nimmt das Papstamt an oder erlehnt dieses ab;
4.5. nach der Annahme der Wahl, als rechtmäßiger Papst nimmt er die Titelkirche, sein Amt als Bischof von Rom in Besitz und ist rechtmäßiger Bischof von Rom,
4.6. da nur der Papst Bischofsstühle besetzen kann und sonst kein Gremium in der Kirche, wird vom rtechtmäßigen Papst dieser Bischofsstuhl der ja auch vakant ist durch seine Person besetzt,
4.7. das Konklave hat nur das Recht den Papst zu wählen und sonst darf es keinen anderen Auftrag übernehmen

Meine Gegenfrage an die beteiligten Diskussionshelden

1. warum wollen Sie mich belehren über das was ich immer betone, was aber Kathole und auch Sie nicht zur Kenntnis nehmen die Zusammengehörigkeit der Ämter wurde immer betont?

2. die kirchlichen Normen, Gesetze und Bestimmungen haben für alle Gültigkeit, bis ein Gesetz geändert ist, auch für den Souverän des Vatikanstaates und Papst, so oder auch ein Staatsoberhaupt wie bei uns der Bundespräsident. Die Nichtbeachtung kann sich auch keine dieser Personen herausnehmen.

3. warum weicht Rotarius Franziskus von der kirchlichen Wahrheit ab und sagt der Welt und Kirche die Unwahrheit, indem er behauptet ich bin "zum Bischof von Rom gewählt worden!"?
3.1. richtig hätte er sagen müssen "ich wurde von den Herren Kardinälen zum Papst gewählt und werde neben den Aufgaben als Papst das Bischofsamt von Rom mit besonderer Hingabe wahrnehmen!"
3.2. von Staatsoberhaupt des Vatikanstaates und Oberhaupt der Heiligen Mutter Kirche dürfen und müssen wir Menschen einen ordentlichen Umgang mit dem ihm anvertrauten Amt verlangen.

Zusammenfassung

1. nicht ich habe jemanden unhöflich angegriffen sondern dies war eindeutig xxxx selbst

2. xxxx hat mich angeschrieben und mir Unterstellungen gemacht die ich niemals so gemacht habe wie er dies unterstellt,

3. ich habe mehrmals auf die Zusammengehörigkeit beider Ämter hingewiesen

4. habe darauf hingewiesen welche Reihenfolge einzuhalten ist, wenn Sie meinen vorherigen Kommentar neben den beigefügten Dokumente zur Kenntnis nehmen, können Sie ersehen, wie der CIC die Formulierungen vornimmt
4.1. im wesentlichen wird vom Papst besonders bei der Wahl / Konklave gesprochen;
4.2. diese bedeutet der Pontifex wird von der Weltkirche gewählt, nach Annahme dieser Wahl, erhält das Bistum Rom über die Weltkirche, durch die Inbesitznahme des Bischofsstuhle seinen Bischof;
4.3. eine Ausnahme findet sich im Canon, wo über den Tod des Pontifex gesprochen wird, hier wird zuerst der Bischof von Rom genannt, da sein Bistum diesen Verlust zuerst erleidet und diesen persönlichen Verlust wieder an die Welt weiter gibt,
4.4. das ist in Gesetzesvorlagen oftmals wie in einem Kunstwerk aufgebaut und abgehandelt,
4.5. als Betrachter, als Gläubiger, als Theologe und Kleriker muß man diese Gesetzestexte wirken lassen um den Kern der Wahrheit zu erkennen und zu finden.

5. Nun zum persönlichen Fehlverhalten von Rotarius Franziskus und vielen seiner Wählern die Mitglieder bei den Rotariern / freimaurerische Illuminaten sind;
5.1. nach der kirchlichen Ordnung von 1952 ist es jedem Kleriker untersagt Mitglied bei den Rotariern zu werden
5.2. dieses Verbot beruht darauf, daß die Werte von der Heiligen Mutter Kirche mit denn rotarischen Werten unvereinbar sind und der Mensch, in besonderer Weise der Kleriker nicht zwei Herren dienen kann, er wird den einen lieben und den anderen hassen
5.3.
der Kleriker muß sich zur monogamen Liebe entweder zur Heilige Mutter Kirche oder zur Rotarischen Hure entscheiden
5.3. mein Lehrer im Kirchenrecht bezeichnete Kleriker, duie den Weg zur rotarischen Gemeinschaft wöhlten als Menschen die dem Ehebrecher gleichgestellt sind,
5.3.a. der Ehebrecher betrügt seine Frau mit einer anderen Frau,
5.3.b. ein klerikale Rotarier betrügt die Braut des Priesters, die Heilige Mutter Kirche mit der Hure und dem freimaurerischen Abkömmling den Rotariern
5.4.c. der Ehebruch zieht automatisch die Exkommunikation als Tatstrafe nach sich, diese kann nur durch eine gültige sakramentale Beichte aufgehoben werden

Nun stelle ich fest es ist eine Ungehörigkeit, wenn meine Worte ob von xxx oder auch von Ihnen nicht beachtet werden und immer wieder etwas mir unter die Schuhe geschoben wird, was ich nicht gesagt habe.
So weise ich Ihre bösartigen Anschuldigung zurück.
Erwarte aber von jedem User, bevor er glaubt mir nicht getroffene Aussagen unterstellen zu müssen, nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie nach was Sie glauben berichtigen zu müssen.
Es ist keine Grundlage für eine Gesprächsform wie sich xxxx verhalten hat, dies ist nur ein Weg der als Diskussion bezeichnet wird aber zur Zerstörung des Themas führen soll und den Gegner (meine Person) zu beleidigen hat.

Hinweis für die neue Regel eines Fachgespräches unter Ablehnung einer nichts bewegenden Diskussion

1. ich lehne jede Form von Diskussion über ein Theologisches Thema ab,
2. diese dient der Zerstörung eines Gedankenaustausches und führt zur ständigen Wiederholung der einmal gemachten Lüge, siehe Ihr verhalten,
2. ich bin bereit mit jedem Mitglied von Gloria Tv über ein theologisches Thema in einen fruchtbaren Gedankenaustausch einzutreten und zu sprechen;
3. der Versuch muß grundsätzlich unterlassen werden von der Heiligen Mutter Kirche festgelegt Normen, Gesetze, Dogmen usw. mit den Gedanken des Zeitgeistes zu zerstören
Gestas likes this.
Tina 13