ew-g
ew-g

Schönborn: Vatikan hat Medjugorje schon als "Heiligtum" anerkannt

Ich sehe mich nicht in der Lage, ein hinlänglich begründetes Urteil zu fällen - wie auch zu anderen Erscheinungen. Sogar "Fatima" scheint mir nicht frei von Betrug zu sein.
Mein verehrter Militärpfarrer sagte zu "Amsterdam", er brauche das nicht.
ew-g

Zur Lage der Nation

Eine überzeugend gute Darstellung!
ew-g

Erzbischof Koch: Amtsverzicht denkbar | Neues Ruhr-Wort

1. Es gibt keinen "Amtsverzicht", denn ein Amt ist kein Besitz, sondern eine Aufgabe. Er kann also ersuchen, von seiner Aufgabe entbunden zu werden. Das kommt dann und nur dann in Frage, wenn davon auszugehen ist, dass die Aufgabe zukünftig nicht hinlänglich erfüllt wird. 2. Sauber behandelt werden kann ein "sexueller Missbrauch" ausschließlich in Gerichtsverfahren nach Strafrecht (Straftat) und/…More
1. Es gibt keinen "Amtsverzicht", denn ein Amt ist kein Besitz, sondern eine Aufgabe. Er kann also ersuchen, von seiner Aufgabe entbunden zu werden. Das kommt dann und nur dann in Frage, wenn davon auszugehen ist, dass die Aufgabe zukünftig nicht hinlänglich erfüllt wird. 2. Sauber behandelt werden kann ein "sexueller Missbrauch" ausschließlich in Gerichtsverfahren nach Strafrecht (Straftat) und/oder Zivilrecht (Schaden) und/oder Disziplinarrecht (Regelverstoß).
3. Der masochistische Eifer in Sachen "Sex" ist in keiner Weise hilfreich. Auch hier sind die Geschehnisse angemessen einzuordnen und die Problematiken verhältnismäßig zu bearbeiten.
4. Gutmenschen übersehen schnell, dass unser (römisches) Rechtssystem ein Individualsystem ist.
ew-g

Starke Rede von Sahra Wagenknecht

@Klaus Elmar Müller
Klar, logisch, sauber analysiert - Kompliment!
ew-g

Legalistisch und rigide: Priester ruft die Polizei

@CrimsonKing
Haben Sie diese Aussagen etwa nicht selbst verfolgt? Oder nur schon wieder vergessen, zugemüllt von den Staatsmedien?
ew-g

Hoping: Papst muss nach Marx-Entscheidung auch Woelki im Amt lassen

Auch in der "Missbrauchsproblematik" zeigt sich, das uns Verhältnismäßigkeit und Tatsachenkonzentration verloren gegangen sind. Wer in der Kirche nur die Sünden sieht, sieht nicht die Nähe Christi.
ew-g

Hoping: Papst muss nach Marx-Entscheidung auch Woelki im Amt lassen

@nujaas Nachschlag
Ich kann mir vorstellen, dass auch seine religiöse Haltung eine Rolle spielt - und das ja, wie erinnerlich, schon länger als ein Jahr. Ich glaube mich zu erinnern, dass am Anfang sehr wohl der Vorwurf strafrechtlicher Verfehlungen stand, was sich dann in Luft auflöste.
Wer im Erzbistum mag da glauben, "bischöfliches Versagen" diagnostizieren zu können? Manche Berichte erwecke…More
@nujaas Nachschlag
Ich kann mir vorstellen, dass auch seine religiöse Haltung eine Rolle spielt - und das ja, wie erinnerlich, schon länger als ein Jahr. Ich glaube mich zu erinnern, dass am Anfang sehr wohl der Vorwurf strafrechtlicher Verfehlungen stand, was sich dann in Luft auflöste.
Wer im Erzbistum mag da glauben, "bischöfliches Versagen" diagnostizieren zu können? Manche Berichte erwecken den Eindruck, als seien etliche "Würdenträger" nicht sehr loyal - und fair schon gar nicht.
ew-g

Hoping: Papst muss nach Marx-Entscheidung auch Woelki im Amt lassen

Jeder Fall ist für sich zu beurteilen. Wir wissen nicht genug - weder von dem einen noch von dem anderen. In Köln hat die Staatsanwaltschaft (so glaube ich seinerzeit gelesen zu haben) keine Straftat erkennen können - evt vorschriftswidriges Verhalten wurde bisher nicht konkretisiert.
Wer unbedingt vom Sofa moralisieren will, muss sich zudem in die jeweilige Entscheidungssituation hineinversetzen…More
Jeder Fall ist für sich zu beurteilen. Wir wissen nicht genug - weder von dem einen noch von dem anderen. In Köln hat die Staatsanwaltschaft (so glaube ich seinerzeit gelesen zu haben) keine Straftat erkennen können - evt vorschriftswidriges Verhalten wurde bisher nicht konkretisiert.
Wer unbedingt vom Sofa moralisieren will, muss sich zudem in die jeweilige Entscheidungssituation hineinversetzen. Wer von uns Gläubigen kann das??
ew-g

Um Woelki besser zu prügeln: Medien vertuschen Homosex-Fall als Kindsmißbrauch

Mir ist völlig unklar, wie bei dem hier gezeigten Unkenntnis-Stand Katholiken so über einen Mitbruder herfallen können - ganz unabhängig davon, dass der auch noch Oberhirte ist.
Die selbstgerechte Giftigkeit mancher Beiträge ist beschämend.
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

@nujaas Nachschlag
Es gibt Dokumente, wonach beide Seiten eine spätere militärische Auseinandersetzung erwarteten und sich darauf vorbereiteten. Allerdings war der 1941er Termin wohl überraschend - ebenfalls für beide Seiten.
Der Pakt gab beiden Seiten Bewegungsspielraum - deshalb verständlich und nicht falsch.
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

@nujaas Nachschlag
Niemand zwingt Sie zu Logik und Exaktheit. Dass der Pakt ein Mittel zum Erreichen eines Russland- oder gar Weltkrieges war, wird kein sachlicher Historiker behaupten.
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

@nujaas Nachschlag
Das war nicht zu diskutieren (und wurde hier auch nicht behauptet), denn MdB Gauland hat über den Vertrag gesprochen. Ich wehre mich weiterhin, Vertragsabschluss und Kriegsführung miteinander zu vermengen.
Es ist der Vertrag, der als "richtige Entscheidung" bewertet wurde, nicht der Krieg. Und der war keine logische Folge des Vertrages, sondern der Systeme und deren Ziele.
More
@nujaas Nachschlag
Das war nicht zu diskutieren (und wurde hier auch nicht behauptet), denn MdB Gauland hat über den Vertrag gesprochen. Ich wehre mich weiterhin, Vertragsabschluss und Kriegsführung miteinander zu vermengen.
Es ist der Vertrag, der als "richtige Entscheidung" bewertet wurde, nicht der Krieg. Und der war keine logische Folge des Vertrages, sondern der Systeme und deren Ziele.
Und erneut wehre ich mich gegen die völlig unhistorische "vor allem..."-Behauptung von @aron
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

@aron
Es ist denkbar unsauber, den Ausgangspunkt "politische Entscheidung" zu verknüpfen mit einer Bewertung des Krieges ansich. Kriege sind unchristlich, aber keine Verbrechen - es gibt "gerechte Kriege".
Verbrechen von Armee-Angehörigen ziehen sich durch die Geschichte aller Völker (incl Polen, Amerikaner, Franzosen, Engländer und... und... etc) zu allen Zeiten. Verbrechen aufgrund der …More
@aron
Es ist denkbar unsauber, den Ausgangspunkt "politische Entscheidung" zu verknüpfen mit einer Bewertung des Krieges ansich. Kriege sind unchristlich, aber keine Verbrechen - es gibt "gerechte Kriege".
Verbrechen von Armee-Angehörigen ziehen sich durch die Geschichte aller Völker (incl Polen, Amerikaner, Franzosen, Engländer und... und... etc) zu allen Zeiten. Verbrechen aufgrund der Weltkriege stehen aber in keinem Kausalzusammenhang mit dem genannten Vertrag. Und Ihr "... haben vor allem geraubt..." (s.o.) kann man zudem einfach nur als hanebüchenen Unsinn bezeichnen.

Aus damaliger Sicht der beiden Staaten Russland und Deutschland war der Vertrag offensichtlich ein Glücksfall [und entsprach auch noch Zweien Ihrer Kriterien - das zu sehen bedarf's nur der Logik, keiner AfD-Nähe]. Dass deren Politik nicht christlich geprägt war und auch nicht sein wollte, bedarf keiner Diskussion. Und beide Führungen schienen - den Dokumenten zufolge - nicht zu glauben, eine spätere Auseinandersetzung beider Systeme sei damit ausgeschlossen.

Ich wiederhole, dass nicht ersichtlich ist, die am Zustandekommen des Vertrages Beteiligten hätten sich dadurch persönlich bereichert.
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

@aron Wonach soll denn Politik gestaltet werden, wenn nicht nach dem, was für das Wohl des eigenen Volkes gehalten wird? Dass mit dem Pakt persönliche Bereicherung (wie heute anscheinend nicht unüblich) verbunden gewesen sein soll, erscheint nicht erkennbar.
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

Wenn damit der AfD geschadet werden kann, beweist das nur die Defizite der Geschichtskenntnisse.
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

@Marienfloss Sich der Wahrheit anzunähern, ist stets vorrangig.
ew-g

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

Was, bitte, soll der Beitrag?? Beide Seiten haben damals Vorteile für sich gesehen - will das jemand bestreiten und die Führungen der Dummheit zeihen? Was hat denn das mit Parteipolitik zu tun?
ew-g

Neues Gesetz teilt Ukrainer nach völkischen Kriterien in Menschen erster und zweiter Klasse ein | …

@Susanna Agne
Das (natürlich vorgeprägte) anti-spiegel.ru bezieht sich auf den Text des Entwurfes. Ist das dort falsch? Gibt es den Entwurf gar nicht? Steht etwas Anderes im Text?
ew-g

Gemeindemitglieder zeigen Kardinal Woelki "Rote Karte" | DOMRADIO.DE

@Ottaviani
Von welcher Einstellung mag es zeugen, wenn man das "Rote-Karte-Zeigen" als "sehr positiv" bewertet?