Klicks4,8 Tsd.

Gloria Global am 31. Januar 2019

Inflationäre Kommunionpastoral Der 92jährige argentinische Bischof Juan Laise kritisiert in einer erweiterten Ausgabe seines Buches über die Handkommunion, dass faktisch alle bei jeder Messe zur …Mehr
Inflationäre Kommunionpastoral

Der 92jährige argentinische Bischof Juan Laise kritisiert in einer erweiterten Ausgabe seines Buches über die Handkommunion, dass faktisch alle bei jeder Messe zur Kommunion gehen. In der Bucherweiterung legt Laise dar, dass der häufige Kommunionempfang seit Pius X. stark gefördert wurde. Das habe allerdings nicht zu einer engeren Vereinigung der Gläubigen mit Christus, sondern zu einer Banalisierung des Kommunionempfangs geführt. Laise war der einzige Diözesanbischof seines Landes, der die Handkommunion nie einführte.

Der häufige Kommunionempfang war „wöchentlich“

Laise schreibt, dass sich die Häufigkeit des Kommunionempfangs gemäß den Aussagen der Kirchenlehrer Augustinus, Hieronymus und anderer an den Bedürfnissen des Einzelnen und der lokalen Praxis orientieren soll. Thomas von Aquin erklärt, dass jene häufig oder täglich kommunizieren sollen, bei denen der Eifer gestärkt wird, ohne dabei die Ehrfurcht zu verlieren. Der Heilige Franz von Sales im 16. Jahrhundert und Alphons von Liguori im 18. Jahrhundert verstanden unter der häufigen Kommunion den wöchentlichen Kommunionempfang.

Konzil von Trient bis heute aus dem Kontext gerissen

Bischof Laise stellt fest, dass eine Stelle des Konzils von Trient aus dem Zusammenhang gerissen wird, um einen häufigen Kommunionempfang zu propagieren. Das Konzil sagt, dass alle Gläubigen in einem Seelenzustand wären, dass sie bei jeder Messe sakramental kommunizieren könnten. Doch das Konzil sagt nicht, dass man ständig kommunizieren soll. Im Gegenteil: Das Konzil verteidigt Messen, wo nur der Priester kommuniziert, gegen die sinnlose Polemik von Martin Luther.

Seitenhieb gegen Amoris Laetitia

Bischof Laise bemerkt, dass heute viele Kommunikanten durch ihre äußere Haltung zum Ausdruck bringen, dass sie die Kommunion nicht von gewöhnlichem Brot unterscheiden. Und – Zitat: „Was noch schlimmer ist: Viele gehen zur Kommunion, ohne Todsünden gebeichtet zu haben.“ Laise kritisiert Papst Franziskus‘ Versuche, Leute zur Kommunion zuzulassen, die in der Sünde gegen das sechste Gebot verharren.
Gestern hätte eigentlich bei uns eine hl. Messe im tridentinischen Ritus stattfinden müssen. Ist leider aus irgend einen Grund ausgefallen. Normalerweise wird das immer bekannt gegeben, wenn die nächste Messe ausfällt, hab ich aber überhaupt nicht mitbekommen. Jetzt findet so und so nur ein Mal pro Monat eine lateinische Messe statt, dann fällt sie auch noch aus. Jedes Mal, wenn die Kirche Mal …Mehr
Gestern hätte eigentlich bei uns eine hl. Messe im tridentinischen Ritus stattfinden müssen. Ist leider aus irgend einen Grund ausgefallen. Normalerweise wird das immer bekannt gegeben, wenn die nächste Messe ausfällt, hab ich aber überhaupt nicht mitbekommen. Jetzt findet so und so nur ein Mal pro Monat eine lateinische Messe statt, dann fällt sie auch noch aus. Jedes Mal, wenn die Kirche Mal für eine andere Gelegenheit genutzt wird, geht das auf Kosten der lat. Messe. Da ich nicht wusste, daß sie ausfällt, war ich ja da, es übte jemand an der Orgel, das war eigentlich alles. Also, wenn das der Grund für das ausfallen der Messe, wäre das schon ein starkes Stück. Na ja, hab dann, zusammen mit meinen Vater, nen Rosenkranz gebetet und bin dann wieder, unverrichteter Dinge, nach Hause gefahren. Als wir wieder zu Hause waren, meinte mein Vater, es wäre bei den Ankündigungen, letzten Monat etwas erwähnt worden, bezgl. einer Absage einer hl. Messe. Ich fragte ihn, warum er nichts gesagt hat, er antwortete, er wisse auch nicht. Na ja, ist halt doch schon 88, mein Vater.
alfredus
Dem Vater darf man keinen Vorwurf machen, sondern denjenigen die für das Ausfallen der Hl. Messe verantwortlich sind. Leider werden diese Vorkommnisse in Zukunft zunehmen, denn durch die Abnahme von Priestern und deren übermäßigen Beanspruchung, werden große Lücken entstehen. Das führt auch dazu, dass immer mehr Kirchen geschlossen werden und diejenigen die dafür große Verantwortung tragen, …Mehr
Dem Vater darf man keinen Vorwurf machen, sondern denjenigen die für das Ausfallen der Hl. Messe verantwortlich sind. Leider werden diese Vorkommnisse in Zukunft zunehmen, denn durch die Abnahme von Priestern und deren übermäßigen Beanspruchung, werden große Lücken entstehen. Das führt auch dazu, dass immer mehr Kirchen geschlossen werden und diejenigen die dafür große Verantwortung tragen, können offensichtlich noch gut schlafen.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Eigentlich würde ja beantragt, daß in Zukunft zwei Mal pro Monat eine hl. Messe im aussergewöhnlichen Ritus stattfinden soll, was jedoch abgelehnt wurde. Bei uns gäbe es inzwischen mehrere Kirchen, die nicht mehr zur Messfeier genutzt werden,. Da müsste nicht jedesmal wenns nen Grund gibt, die Messe ausfallen.
rose3
Meine Enkelin13 Jahre mag nicht mehr zur Sonntäglichen Heiligen Messe,das stimmt mich ganz traurig.
Eine Leserin gefällt das.
Sehr geehrte @rose3, das ist wirklich sehr schade. Bleiben sie aber geduldig und beten sie für ihre Enkelin. Übrigens habe ich mit meiner jüngsten Tochter ein ähnliches Problem, die zwar noch gelegentlich zur Sonntagsmesse mitgeht, aber meistens geht sie am Samstag zur Vorabendmesse. Nicht ideal, aber zumindest bleibt sie im kirchlichen Umfeld. Vielleicht wäre das auch bei ihrer Enkelin ein …Mehr
Sehr geehrte @rose3, das ist wirklich sehr schade. Bleiben sie aber geduldig und beten sie für ihre Enkelin. Übrigens habe ich mit meiner jüngsten Tochter ein ähnliches Problem, die zwar noch gelegentlich zur Sonntagsmesse mitgeht, aber meistens geht sie am Samstag zur Vorabendmesse. Nicht ideal, aber zumindest bleibt sie im kirchlichen Umfeld. Vielleicht wäre das auch bei ihrer Enkelin ein gangbarer Weg. Ich verspreche ihnen, ich werde in nächster Zeit, für ihre Enkelin beten. Bitten sie möglichst viele, aus ihren Umfeld, auch für sie zu beten. Bei Gebeten, wo es um die Glaubensstärke meiner Kinder, und Anderer, geht, wende ich mich übrigens immer fürbittend, an s. Ex. Erzbischof Marcel Lebvefre, den ich als im Stande der Heiligkeit erachte, offenbar mit einigen Erfolg. Also nicht verzagen, wünsche ihnen noch alles gute und Gottes Segen
rose3 gefällt das.
rose3
Vielen Dank Lieber @Ministrant 1961
Tina 13
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
diana 1 gefällt das.
alfredus
Wir alle, müssen mehr unseren Glauben verkünden, auch und gerade in unserer Familie !
Tina 13 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Tina 13
alfredus und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
alfredus
Ich spricht Gott, habe dich zum Propheten bestimmt !
Tina 13 gefällt das.
Elista
alfredus gefällt das.
alfredus
Zum Priester geboren ? Das kann man nicht wissen, denn Gott kann schon bei der Geburt einen Menschen berufen ! Gottes Wege sind unergründlich. Wie kann es sonst sein, dass in dieser gottlosen Zeit und des Konsums, es immer wieder Menschen gibt, die noch Priester werden wollen. Nach menschlichem Denken, scheint das fast unmöglich, aber nicht bei Gott. Das bedeutet aber auch, dass wir noch mehr …Mehr
Zum Priester geboren ? Das kann man nicht wissen, denn Gott kann schon bei der Geburt einen Menschen berufen ! Gottes Wege sind unergründlich. Wie kann es sonst sein, dass in dieser gottlosen Zeit und des Konsums, es immer wieder Menschen gibt, die noch Priester werden wollen. Nach menschlichem Denken, scheint das fast unmöglich, aber nicht bei Gott. Das bedeutet aber auch, dass wir noch mehr für gute, marianische Priester beten müssen !
Vision.....?
Entrückung...…….?
Märchen!!!
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Tina 13
diana 1 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
diana 1 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Tina 13
diana 1 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
diana 1 gefällt das.
alfredus gefällt das.
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
alfredus
Der Hl. Blasius ist der Patron und Helfer bei Halskrankheiten. Auch bei anderen Leiden sollte man ihn anrufen.
Maria Katharina gefällt das.
Heute findet bei uns wieder um 17 Uhr ein Amt im tridentinischen Ritus statt. Ich freue mich schon sehr darauf und ich werde heute speziell, für den Erhalt unseres deutschen Vaterlandes und um Schutz vor der moslemischen Vereinnahmung beten, so wie jeden Sonntag für die im Mutterleib getöteten Kinder. Ich werde auch alle Mitchristen und Kommentatoren, hier bei Gloria, mit ins Gebet einschließen. …Mehr
Heute findet bei uns wieder um 17 Uhr ein Amt im tridentinischen Ritus statt. Ich freue mich schon sehr darauf und ich werde heute speziell, für den Erhalt unseres deutschen Vaterlandes und um Schutz vor der moslemischen Vereinnahmung beten, so wie jeden Sonntag für die im Mutterleib getöteten Kinder. Ich werde auch alle Mitchristen und Kommentatoren, hier bei Gloria, mit ins Gebet einschließen. Allen einen guten Morgen und einen gesegneten Sonntag. Gelobt sei Jesus Christus...
Theresia Katharina und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Elista gefällt das.
alfredus gefällt das.
RupertvonSalzburg gefällt das.
Lenka13 gefällt das.
Melchiades
Da Eine Leserin bei Kinder keinen Kommentar mehr möchte, hier ein Link, dass wir auch in Deutschland Straßenkinder haben : www.youtube.com/watch
alfredus
Der Mensch will es nicht wahrhaben und denkt an erfundenen Geschichten. Man will trotz der vielen Nachrichten und eigener Erfahrungen nicht glauben, dass die Welt sündiger geworden ist, als zur Zeit Noahs. Gott der Herr, sein Sohn Jesus und die Muttergottes, bemühen sich durch viele Botschaften und Sprecher die Menschen zu warnen. Allein die Menschheit ist stur und mit sich selber beschäftigt, …Mehr
Der Mensch will es nicht wahrhaben und denkt an erfundenen Geschichten. Man will trotz der vielen Nachrichten und eigener Erfahrungen nicht glauben, dass die Welt sündiger geworden ist, als zur Zeit Noahs. Gott der Herr, sein Sohn Jesus und die Muttergottes, bemühen sich durch viele Botschaften und Sprecher die Menschen zu warnen. Allein die Menschheit ist stur und mit sich selber beschäftigt, so dass sie keine Antenne für diese Mahnungen mehr hat. Und die Kirche Gottes ? Sie ergibt sich in eine Art Selbstzerstörung und ist so wie die Schriftgelehrten zur Zeit der Geburt Jesu, ahnungslos. Nicht nur das, denn die Nachfolger der Apostel gebärden sich wie toll und sind dabei, die Lehre der Kirche zu vernichten. In dieser Situation ist es für den Christen besser, an die Warnungen zu glauben und sein Leben und das seiner Familie, ganz auf Gott und seiner Barmherzigkeit, auszurichten.
Maria Katharina gefällt das.
Daran gibt es überhaupt keinen Zweifel.
alfredus gefällt das.
Tina 13
Furchtbar
diana 1 gefällt das.
alfredus und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
alfredus
Heute am 2. Februar ist auch der Festtag " Maria- Lichtmess " ! Das Licht ist " Jesus ", der in die Welt gekommen ist, um die Heiden zu erleuchten. Deshalb werden zeichenhaft Kerzen geweiht und angezündet.
Ministrant1961 gefällt das.
Melchiades
Zum heutigen Fest Maria Lichtmess :
„Dir ergeben zu sein, o heilige Jungfrau, ist eine Waffe des Heiles, welche Gott denen gibt, die er gerettet wissen will.“ (hl. Johannes von Damaszenus)
alfredus gefällt das.
alfredus
Heute ist der " Herz-Marien-Sühnesamstag " wie ihn Maria in Fatima gewünscht hat. Unter anderem sagte sie : wenn man meine Bitten erfüllt, wird sich Russland bekehren, wenn nicht, kommt ein noch größerer Krieg ... ! Leider lässt durch die nicht erfüllten Bitten und der großen Gottlosigkeit der Welt und die Übel in Rom, sehr Schlimmes für die Menschheit erwarten. Deshalb müssen wir Maria bitten,…Mehr
Heute ist der " Herz-Marien-Sühnesamstag " wie ihn Maria in Fatima gewünscht hat. Unter anderem sagte sie : wenn man meine Bitten erfüllt, wird sich Russland bekehren, wenn nicht, kommt ein noch größerer Krieg ... ! Leider lässt durch die nicht erfüllten Bitten und der großen Gottlosigkeit der Welt und die Übel in Rom, sehr Schlimmes für die Menschheit erwarten. Deshalb müssen wir Maria bitten, Fürsprache bei ihrem Sohn Jesus für uns einzulegen, damit ER Milde walten lässt.
Maria Katharina gefällt das.
alfredus gefällt das.
cristine
www.youtube.com/watch

Ein weiterer Skandal missbraucht Kinder am Campingplatz in Eichwald.
Wo sind die Frauen und Muetter, die sich nicht um ihre Kinder kümmern?
Deutschland ist heute kein Ort, an dem Kinder auf der Straße bleiben können. Die Unsicherheit in diesem Land hat enorm zugenommen. !!!
Haben deutsche Frauen ihre Vorstellung von der Realität verloren?
alfredus gefällt das.
alfredus
Es gibt Mütter die achten und verwöhnen lieber Hündchen und Kätzchen, als sich intensiv um ihre Kinder zu kümmern. Der große Skandal in Eichwald übersteigt alle bösen Vorstellungen und sind ein Spiegelbild unserer sexualisierten Gesellschaft.
cristine und einem weiteren Benutzer gefällt das.
cristine gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Melchiades
cristine
Nun, diese sind leider überwiegend gegenderte Kampf Feministinnen,ohne zu wissen, was die eigentliche Würde der Frau ausmacht und welche Tragweite sie hat.
cristine
Es scheint mir, dass seit der Antike die intensive weibliche Dummheit bekannt ist, die sogar die Frauen dazu bringt, sich gegen sich selbst zu wenden.
Der Grieche Gott Apollon, der Gott der Weisheit wurde als er strahlen vor der Weisheit strahlte, wurde er von Frauen umgeleitet.
cristine gefällt das.
cristine
Ich weiß es nicht, ob der Mensch mit dem degenerierten Gen geboren wird.
Es scheint mir, dass der gegenwärtige Menschliche Geist, insbesondere der weibliche Geist, mit seltenen Ausnahmen, niemals intelligent war...mir scheint, dass der Menschliche Geist heute auch eine instinktive Entartung und degeneriert hat.
Nur sehr primitive Tire wir Würmer oder Mikroorganismen können sich ohne Hilfe die "…Mehr
Ich weiß es nicht, ob der Mensch mit dem degenerierten Gen geboren wird.
Es scheint mir, dass der gegenwärtige Menschliche Geist, insbesondere der weibliche Geist, mit seltenen Ausnahmen, niemals intelligent war...mir scheint, dass der Menschliche Geist heute auch eine instinktive Entartung und degeneriert hat.
Nur sehr primitive Tire wir Würmer oder Mikroorganismen können sich ohne Hilfe die "Kinder" fortpflanzen...!!!
alfredus gefällt das.
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
gennen gefällt das.
alfredus
Heute ist Herz-Jesu-Freitag ! An diesem Tag soll das liebende Herz Jesu angebetet und durch das Gebet verherrlicht werden. Wir Menschen können nicht erahnen, welche geistige Gnaden wir durch das heiligste Herz auf uns und die Welt herab ziehen.
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
onda gefällt das.
Tina 13
Ministrant1961 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
diana 1 gefällt das.
GOKL015
Vielen Dank für diesen wichtigen Beitrag !
rose3 gefällt das.
gennen
Andrea, Hl. Papst Paul VI haben Sie gezogen.
Ich habe den Heiligen Apostel Paulus gezogen und zwar genau um 0:12 Uhr in der Silvesternacht bzw. im Neuen Jahr, wenn Sie es genau wissen wollen, liebe gennen!
Haben Sie noch einen schönen Abend im Frieden des Herrn!
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
PaulK gefällt das.
PaulK
Oh Andrea, ich wusste es doch! Ich bin's, Paul!
geringstes Rädchen gefällt das.
Jetzt musste ich aber herzhaft lachen, Paul!
Stimmt ja, dein Name ist ja im entferntesten mit dem Namen Paulus verwandt - gell?
Ministrant1961 gefällt das.
PaulK
Auf das Adjektiv lege ich keinen großen Wert, denn, wie Du ja weißt, bin ich sehr bescheiden! So bescheiden und demütig wie Du!
geringstes Rädchen gefällt das.
Paul, du meinst jetzt sicherlich das Adjektiv >herzhaft<! ???
Doch was ist dagegen einzuwenden?
alfredus gefällt das.
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Gestas gefällt das.
Einen weiteren Kommentar von geringstes Rädchen
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Vered Lavan
rose3 gefällt das.
rose3
Fröhlich sein ,gutes tun ,und die Spatzen pfeifen lassen.
Ministrant1961 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Elista gefällt das.
gennen gefällt das.
Ministrant1961 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Gestas gefällt das.
SvataHora
@ Wenigstens mal nichts über Missbräuche und Gender.
Ministrant1961 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Eremitin gefällt das.
Marie M. gefällt das.
Buchempfehlung: "Das deutsche Brevier", Herausgeber Dr. Johann Schenk, Verlag Friedrich Pustet Regensburg. Vollständige Uebersetzung des Stundengebetes der römischen Kirche.

Ein Hymnus zur Matutin am Donnerstag

Der Tag versinkt, drum rufen wir,

Allmächtiger Schöpfergott, zu Dir,

Sei uns mit Deiner Liebe Macht

Ein gnädiger Schützer diese Nacht!

Halt ab die böse Traumgewalt,

Der finstern…Mehr
Buchempfehlung: "Das deutsche Brevier", Herausgeber Dr. Johann Schenk, Verlag Friedrich Pustet Regensburg. Vollständige Uebersetzung des Stundengebetes der römischen Kirche.

Ein Hymnus zur Matutin am Donnerstag

Der Tag versinkt, drum rufen wir,

Allmächtiger Schöpfergott, zu Dir,

Sei uns mit Deiner Liebe Macht

Ein gnädiger Schützer diese Nacht!

Halt ab die böse Traumgewalt,

Der finstern Nächte Schreckgestalt,

Den Feind verbanne von uns weit,

Dass rein der Körper allezeit.

gewähr uns dies, Gott Vater mild,

Und Du, Gott Sohn, sein Ebenbild,

Die ihr mit Gott, dem Heiligen Geist

Herrscht und regiert durch alle Zeit. Amen.
gennen
@Eugenia-Sarto kann ein Laie, wie ich auch das Brevier beten oder ist es nur für Priester, Bischöfe, ....
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
rose3 gefällt das.
Dieses deutsche Brevier ist vorzüglich für Laien geeignet, weil es ja in deutscher Sprache geschrieben ist. Die Priester hatten früher nur lateinische Breviere, darum war dieses deutsche Brevier für die Laien geschrieben.
alfredus und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
Gestas gefällt das.
gennen gefällt das.
Gestas gefällt das.
alfredus
Das Brevier war vor dem Konzil das Tagesgebet für den Priester. Nach dem Konzil war es auch geboten, dass der Priester das Brevier, allerdings in gekürzter Form, weiter als Gebet verrichtet. Insider sprechen aber davon, dass in der Praxis der Priester wegen Überbelastung, nicht dazu kommt. Natürlich @gennen darf der Laie diese Gebete auch verrichten.
Eugenia-Sarto und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Gestas gefällt das.
alfredus gefällt das.
Eremitin
Leider ging auch in den Gemeinden die geistige Kommunion flöten. Welcher Pfarrer predigt schon darüber?
alfredus gefällt das.
alfredus
Geistige Kommunion ? Kennt heute keiner mehr, denn da muss der Mensch spirituell gebildet sein !
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Gestas gefällt das.
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
rose3 gefällt das.
Die geistige Kommunion ist ganz einfach zu beten. Es sind keine Gebete vorgeschrieben. Man kann ein Herzensgebet verrichten, Reueakte, Anbetung und die Vereinigung mit Christus. Gut geeignet ist auch das "Seele Christi heilige mich..."
Ministrant1961 und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Eremitin gefällt das.
bert gefällt das.
Gestas gefällt das.
Eremitin gefällt das.
Der heilige Papst Pius hatte nur eine innigere Vereinigung mit Christus im Sinn durch die häufigere Kommunion. Damals gingen ja die Gläubigen noch regelmässig beichten.
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
rose3 gefällt das.
alfredus
Das ist der große Unterschied !
Eugenia-Sarto und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Gestas gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Melchiades gefällt das.
Gestas und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Gestas gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Melchiades gefällt das.
alfredus
Das leidige Problem der Handkommunion und des reihenweise, jeden Sonntag zur Hl. Kommunion zu gehen, ohne sporadisch zu beichten, ist in der Tat ein Übel, das jeden Christen betrifft. Da bleibt es nicht aus, dass da ein Gewöhnungseffekt und eine Gedankenlosigkeit die Folge ist. Allein die Handkommunion ist eine Art, die wie alle Gewohnheiten, dass man leicht vergisst, was und wen man empfängt. …Mehr
Das leidige Problem der Handkommunion und des reihenweise, jeden Sonntag zur Hl. Kommunion zu gehen, ohne sporadisch zu beichten, ist in der Tat ein Übel, das jeden Christen betrifft. Da bleibt es nicht aus, dass da ein Gewöhnungseffekt und eine Gedankenlosigkeit die Folge ist. Allein die Handkommunion ist eine Art, die wie alle Gewohnheiten, dass man leicht vergisst, was und wen man empfängt. Diese Inflation der gemeinsamen Kommunion, wurde nach dem Konzil schnell eingeführt, denn sie ist sehr bequem und weil es alle machen, wird es als richtig und gut erachtet. So ist es hilfreich, wenn der Bischof Juan Laise, auf diese Thematik hinweist.
Gestas und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Gestas gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Man muss natürlich im Zustand der Heiligmachenden Gnade sein. Das heisst,dass die Seele mit keiner schweren Sünde belastet sein darf. Zudem ist zum würdigen Empfang der heiligen Kommunion erforderlich, dass man alle Sünden bereut, auch die lässlichen).
Gestas und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Gestas gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
rose3 gefällt das.
Hildegard51
Sende heilige Priester Deinem Volk
(zeitzubeten.org)

Herr und GOTT, König des Himmels und der Erde.
Du hast den Priestern den Heiligsten Schatz in der ganzen Schöpfung anvertraut,
indem Du ihnen Macht über Dich selbst in die Hand gabst.
Sende Heilige Priester Deinem Volk, dass sie ihm Stütze seien auf seinen Fährnissen,
dass sie ihm Brüder seien in der Not, dass sie Dich in Wort und Tat und …
Mehr
Sende heilige Priester Deinem Volk
(zeitzubeten.org)

Herr und GOTT, König des Himmels und der Erde.
Du hast den Priestern den Heiligsten Schatz in der ganzen Schöpfung anvertraut,
indem Du ihnen Macht über Dich selbst in die Hand gabst.
Sende Heilige Priester Deinem Volk, dass sie ihm Stütze seien auf seinen Fährnissen,
dass sie ihm Brüder seien in der Not, dass sie Dich in Wort und Tat und Wirklichkeit hinein tragen in den Alltag und in die Herzen der Menschen.
Lass ihr Herz und ihren Geist und ihre Hände rein sein, wahr und demütig.
Lass sie Dein Antlitz tragen und alle Liebe, die Du um Deines Volkes willen geschenkt hast.
Lass sie Dir getreu sein, HERR und GOTT, Deiner Kirche und ihrer Pflicht bis zum letzten Atemzug!
Amen.
rose3 gefällt das.
rose3
Heute haben wir Priesterdonnerstag beten wir für unsere Priester und beten wir um Priesterberufungen.
Ministrant1961 und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Eremitin gefällt das.
alfredus gefällt das.
viatorem gefällt das.
Tradition und Kontinuität und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
rose3 gefällt das.
JohannesT gefällt das.
Immaculata90 gefällt das.
Melchiades
Vielleicht hilft dieser Link ( Pius X.: Die tägliche Kommunion ) , die tatsächlichen Absichten des heiligen Papstes Pius X. zu verstehen und seine Absichten zu erkennen ; um diese mit der heutigen Situation und dessen, was daraus gemacht wurde zu vergleichen.
Gestas und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Gestas gefällt das.
alfredus gefällt das.
bert gefällt das.
rose3
Danke Bischof Juan Laise führ die klaren und klugen Worte
Ministrant1961 und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
gennen gefällt das.
alfredus gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.