Clicks9.2K

Gloria Global am 4. Dezember

Die Kirche muss prüfen Priester-Vertrag: Öffentliches Äußern verboten Papst auf Twitter Experten kritisieren Aufklärungsbroschüre Verhütung und Abtreibung gehören zusammenMore
Die Kirche muss prüfen
Priester-Vertrag: Öffentliches Äußern verboten
Papst auf Twitter
Experten kritisieren Aufklärungsbroschüre
Verhütung und Abtreibung gehören zusammen
ST
@Latina
na endlich sagt es mal eine(r)!!!!!
Latina
und nicht vergessen,am besten sind die Hessen!
Baruch
@Iacobus, was genau verursacht Ihnen denn Brechreiz?
Der Anblick einer brasilianischen Ordensschwester, die auf eine in ihrer Heimat ganz üblichen Weise das Evangelium mit Freude zum Altar trägt?

Es kann halt nicht jeder Mensch auf der Welt ein grantiger Bayer oder Franke sein...
Tod den Andersdenkenden!
4. Dezember 2012
Nicht, dass die öffentliche Proklamation folgenden Rechtsgrundsatzes grundsätzlich neu wäre: „Menschen, die anderer Meinung sind als ich, müssen weg. Und zwar ganz!“ Da gibt es einige historische Vorbilder. Eine ganze Menge sogar, wenn man länger darüber nachdenkt. Oder googlet.
Auch nicht, dass es das nur hierzulande gäbe: Einige Menschen, die anderer…More
Tod den Andersdenkenden!
4. Dezember 2012
Nicht, dass die öffentliche Proklamation folgenden Rechtsgrundsatzes grundsätzlich neu wäre: „Menschen, die anderer Meinung sind als ich, müssen weg. Und zwar ganz!“ Da gibt es einige historische Vorbilder. Eine ganze Menge sogar, wenn man länger darüber nachdenkt. Oder googlet.
Auch nicht, dass es das nur hierzulande gäbe: Einige Menschen, die anderer Meinung sind als einige andere Menschen, verwirken in den Augen eben dieser ihr Existenzrecht. In Nordkorea gibt es das auch! Und in weiten Teilen der islamischen Welt.
Also: Bloß keine Aufregung angesichts dessen:

Tod den Andersdenkenden! – das Motto klarer gesellschaftspolitischer Zielsetzung scheint wieder salonfähig zu werden. Jetzt und hier. Und, das ist das eigentlich Überraschende: Ganz ohne Kreuz.net.
(Josef Bordat)
jobo72.wordpress.com/…/tod-den-andersd…
Umfrage: Nur 36% der Österreicher befürworten umstrittene Sexbroschüre

Die klare Mehrheit, nämlich 51 Prozent, lehnt die Sexualerziehungsbroschüre des Bildungsministeriums, „Ganz schön intim“, dagegen ab.
[mehr]
One more comment from elisabethvonthüringen
Ach Gott ja...wenn es noch was zu feiern gibt bis dorthin...

Evangelische Kirche beharrt auf Feier des Reformationsjubiläums

«Wir werden auf jeden Fall feiern», sagte der EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider. Der „Ökumene-Minister“ des Papstes, Kardinal Kurt Koch, hatte gefordert, für 2017 nur ein Gedenken an die Reformation zu planen.
[mehr]
hiti
@ST
Du schreibst:
Die Idioten von Kreuz.net haben einen Riesenschaden angerichtet.

Abgesehen von kreuz.net, die IHRE EIGENEN ANSICHTEN von Religion hatten, werden Christen JETZT generell das Ziel derer werden, die die Neue Weltordnung vorantreiben.

Auf religiösem Gebiet bewegen wir uns in Riesenschritten auf die kommende Welteinheitsreligion zu, die im Anfang des antichristlichen Weltreiches …More
@ST
Du schreibst:
Die Idioten von Kreuz.net haben einen Riesenschaden angerichtet.

Abgesehen von kreuz.net, die IHRE EIGENEN ANSICHTEN von Religion hatten, werden Christen JETZT generell das Ziel derer werden, die die Neue Weltordnung vorantreiben.

Auf religiösem Gebiet bewegen wir uns in Riesenschritten auf die kommende Welteinheitsreligion zu, die im Anfang des antichristlichen Weltreiches gelten wird...

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
ST
Glaubt irgendjemand, daß nachdem Kreuz.net down ist, das Spiel vorbei ist ? Es ist doch wohl klar, daß sich jetzt die Meute gegen andere unliebsame Ziele richten wird; allen voran Gloria.tv aber auch kath.net usw. Die werden nicht ruhen bevor nicht alle Portale die nicht Mainstream sind zerstört wurden. Die Idioten von Kreuz.net haben einen Riesenschaden angerichtet.
O Gott, der arme Roland Noe.. ...

"kath.net" ist nicht vom Netz, liebe Telekom...!

Zur Zeit beeilen sich die Medien mit der Produktion von Mel-
dungen über "kreuz.net". Doch manch-
mal ist die Eile nicht gut für seriösen Journalis-
mus. Oder wie findet man bei "t-online" die dort soeben entdeckte ein-
deutig falscheTitelgrafik? - Im zugehörigen Artikel wird's zwar nicht wiederholt,…
More
O Gott, der arme Roland Noe.. ...

"kath.net" ist nicht vom Netz, liebe Telekom...!

Zur Zeit beeilen sich die Medien mit der Produktion von Mel-
dungen über "kreuz.net". Doch manch-
mal ist die Eile nicht gut für seriösen Journalis-
mus. Oder wie findet man bei "t-online" die dort soeben entdeckte ein-
deutig falscheTitelgrafik? - Im zugehörigen Artikel wird's zwar nicht wiederholt, aber das macht es auch nicht besser... >> ARTIKEL HIER !
Schnelle Hilfe für Katholiken nach kreuz.net: Das Universal-Distanzierungsformular...

Das Thema "kreuz.net" köchelt in der Öffentlichkeit immer noch. Trifft man
als identifizierter Katholik jemand, wird gerne mal nachgefragt, wobei die For-
mulierung "Was sagen Sie denn dazu?" eindeutig die höflichste Version ist. Offensichtlich besteht erhöhter Er-
klärungsbedarf. So wollte ich mich gerade …
More
Schnelle Hilfe für Katholiken nach kreuz.net: Das Universal-Distanzierungsformular...

Das Thema "kreuz.net" köchelt in der Öffentlichkeit immer noch. Trifft man
als identifizierter Katholik jemand, wird gerne mal nachgefragt, wobei die For-
mulierung "Was sagen Sie denn dazu?" eindeutig die höflichste Version ist. Offensichtlich besteht erhöhter Er-
klärungsbedarf. So wollte ich mich gerade daran setzen, um für die Kolle-
gen und Kolleginnen der "Blogözese" und für alle meine Leserinnen und Leser ein kreuz.net-Distanzierungsformular zu entwerfen, als mir der Einfall kam, lieber erst mal im Internet danach zu forschen. Und siehe da, es gibt bereits ein "Universal-Distanzierungsformular",
das zumindest provisorisch für die ersten paar Tage auch ausreichen könnte, um sich von "kreuz.net" zu distanzieren. Und danach sehen wir halt weiter... - Wie darauf schon vermerkt steht, ist es ratsam, stets einige Blanko-Formulare bei sich zu tragen.

Zu finden HIER und (1. Eintrag) HIER !
One more comment from elisabethvonthüringen
Krauses Haar, nackte Jungs...

Die Debatte um die Broschüre des österreichischen Unterrichtsministeriums "Ganz schön intim: Sexualerziehung für 6- bis 12-Jährige" zeigt, daß die Prämissen der Leute, die an einer Nachgeburtsabtreibung herumdenken, sich in Luft aufgelöst haben. Denn laut der Broschüre (im Wortlaut hier als .pdf erhältlich) ist Sexualität

... eine Lebensenergie, die alle …More
Krauses Haar, nackte Jungs...

Die Debatte um die Broschüre des österreichischen Unterrichtsministeriums "Ganz schön intim: Sexualerziehung für 6- bis 12-Jährige" zeigt, daß die Prämissen der Leute, die an einer Nachgeburtsabtreibung herumdenken, sich in Luft aufgelöst haben. Denn laut der Broschüre (im Wortlaut hier als .pdf erhältlich) ist Sexualität

... eine Lebensenergie, die alle von Geburt an begleitet, „belustigt“, beschäftigt und speist. Der Wunsch nach Zärtlichkeit, Wohlbefinden, Erregung und Befriedigung, nach Wissen um körperlich-seelische Vorgänge und Befindlichkeiten setzt nicht erst mit dem soundsovielten Lebensjahr ein, sondern ist in unterschiedlichsten Ausprägungen immer da, wo Babys, Kinder oder Erwachsene sind.

Somit dürfte klar sein, daß Babies - im Gegensatz zur Theorie der Nachgeburtsabtreiber - sehr wohl Ziele haben (wo ein Wunsch, da das Ziel der Erfüllung des Wunsches) und daher eine Nachgeburtsabtreibung nicht geht.

Jetzt mal im Ernst: Diese ganze Broschüre kommt mir irgendwie total gestelzt und verkrampft vor. Da gibt es zum Beispiel bei den "Übungen für 6- bis 12-Jährige" diesen Text:

Fernando und Martin spielen Straßenverkehr nach. Fernando bremst ruckartig und stürzt vom Rad. Martin kommt schnell mit dem Krankenwagen und lädt den Verletzten ein. Im Krankenwagen fängt Martin an, Fernando hin und her zu drehen, um den Oberkörper mit dem Spiel-Verband einzuwickeln. Fernando grinst und genießt die Pflege. Dann will Martin Fernando die Hose ausziehen, um das gebrochene Bein einzugipsen. Aber er ist sich nicht sicher, ob Fernando das mag und kann seine Körpersprache nicht deuten.

Was glaubt ihr, welche Farbe Fernandos Ampel* zum Schluss dieser Geschichte hat? Und warum glaubt ihr das?

Was kann Martin tun, um sicher zu gehen, dass er nicht über Fernandos Grenzen geht?

(*Ampel = Okayigkeitsindikator für Berührung: Grün = weiter! Rot = Stop!; Gelb = Weiß nicht...)
Oder auch:

Viele Menschen haben es gern, wenn ihnen nahe stehende Personen durch die Haare fahren oder ihnen über den Kopf und die Haare streichen. Andere können es überhaupt nicht haben, wenn ihre Haare angefasst werden. Manchen, besonders manchen Kindern, wird von Erwachsenen einfach ohne zu fragen in die Haare gegriffen und dann tun die Erwachsenen auch noch so, als wäre das nett gemeint oder sogar ein Kompliment für besonders schöne Haare oder seltene Frisuren. Nappy Hair, auf Deutsch unangenehm aufgeladen mit “krauses Haar” übersetzt, ist oft Angriffsfläche für rassistische Grenzverletzungen und Übergriffe. So wird das Haar als besonders, als “exotisch”, als unbekannt schubladisiert und aus vermeintlicher Neugierde angegriffen. Diese Form von in Interesse verpackter Übergriffigkeit ist eine häufige und sehr unangenehme Reaktion auf nappy hair. Tausch dich mit den anderen in deiner Klasse darüber aus, ob du solche Situationen kennst, in denen dir jemand in oder auf die Haare greift, obwohl dir das nicht recht ist. Überlegt gemeinsam, was dagegen helfen könnte oder wie die Person, die das macht, damit aufhören könnte. Überlegt auch, ob ihr manchmal von manchen Personen auch gerne oder sehr gerne am Kopf und euren Haaren berührt werdet und ob ihr selber gerne Haare von anderen anfasst oder eher nicht.

Nach diesen Informationen, Überlegungen und diesem Austausch gehen die Kinder, die möchten, zu zweit oder in größeren Gruppen zusammen und massieren oder kämmen sich abwechselnd gegenseitig. Dabei ist die Aufgabenstellung für die Kinder, die gerade massieren/kämmen, darauf zu achten, wie es der_dem anderen geht und für die Kinder, die massiert/gekämmt werden, selbst darauf zu achten, wie es sich anfühlt und das auch der_dem anderen zu signalisieren. Andere, die weder kämmen/massieren möchten noch gekämmt/massiert werden wollen, können zuschauen und mit helfen, darauf zu achten, dass die Berührungen für alle passen. Im Anschluss kann darüber gesprochen werden, wie es den Kindern gegangen ist, welche Körperstellen sich bei der Massage gut angefühlt haben, auf welchen Körperstellen es unangenehm war usw.

Diese Übung sollte nicht ohne „Hilfsmittel“ (Bälle, Kämme…) angeleitet werden, da der direkte Körperkontakt für einige Kinder zu nah sein kann.

Also... Wenn ich so an meine Grundschulzeit denke, dann erinnere ich mich an wildeste Sport- und Rauf-Ereignisse, in deren Verlauf wir Jungs ständig in allen möglichen Formationen über- und durcheinander lagen und mehr als einmal auch die Haare ihr Fett abbekamen. Und anschließend hüpften wir dann in nicht minder wilden Dusch-Happenings scham- und hemmungslos splitterfasernackt voreinander rum und betrachteten und kommentierten das radioaktive Weltraumgemüse zwischen den Beinen der Anderen.

Aber ich hatte nie das Gefühl, als ginge es jetzt so superdringend darum, eine gesunde sexuelle Identität aufzubauen. Wir waren einfach kleine Jungs, die sich wie kleine Jungs benahmen: Bekloppt und neugierig und in ihrer Naivität irgendwie unschuldig und niedlich. Die Welt drehte sich für uns weiter, obwohl kein Lehrer danebenstand und uns über unsere Gefühle interviewte oder unser Verhalten einordnete.

Wenn Padägogen jetzt versuchen, all dies zu etikettieren, zu verkünsteln und mit roten oder grünen Fähnchen zu versehen, dann befürchte ich, daß Jungs in Zukunft nicht mehr wirklich Jungs sein können. Und das fände ich - im Rückblick auf meine eigene Kindheit - schade und auch irgendwie ein wenig gefährlich.
Iacobus
Brechreizgarantie ab Minute 15:30:
gloria.tv

@Galahad:
Sic est.
Galahad
Giuseppe Nardi:

Sehr gut erkannt hat er es. Denn die "Kreuznetjäger" und Homoaktivisten, sind nicht die, die sich durch sachlichere Agrumente überzeugen ließen. Ihnen geht es nicht um das WIE es gesagt wird, sondern um das WAS es geht. Das ist etwas GANZ ANDERES.

@Tina

Tja da haste Recht mit der Mittelmäßigkeit. …More
Giuseppe Nardi:

Sehr gut erkannt hat er es. Denn die "Kreuznetjäger" und Homoaktivisten, sind nicht die, die sich durch sachlichere Agrumente überzeugen ließen. Ihnen geht es nicht um das WIE es gesagt wird, sondern um das WAS es geht. Das ist etwas GANZ ANDERES.

@Tina

Tja da haste Recht mit der Mittelmäßigkeit. Das hat der hl. Pius XI. schon gesagt.
Tina 13
Wenn „klein Menschlein“ meint es darf Gottes Schöpfung töten, dann muss es sich über Strafe auch nicht wundern. Die Zeit ist zu ernst um mittelmäßig zu sein!

*Wir leben wie der Wind…. Alles geht im Flug vorüber, alles überstürzt sich. Wenn ihr die Liebe zu Gott nicht habt, seid ihr bettelarm. Ihr seid wie ein Baum ohne Blüten und ohne Früchte.

*Die Liebe zu Gott ist das erste und größte aller …More
Wenn „klein Menschlein“ meint es darf Gottes Schöpfung töten, dann muss es sich über Strafe auch nicht wundern. Die Zeit ist zu ernst um mittelmäßig zu sein!

*Wir leben wie der Wind…. Alles geht im Flug vorüber, alles überstürzt sich. Wenn ihr die Liebe zu Gott nicht habt, seid ihr bettelarm. Ihr seid wie ein Baum ohne Blüten und ohne Früchte.

*Die Liebe zu Gott ist das erste und größte aller Gebote; sie ist, wie Paulus sagt, die Fülle des Lebens. – Mein Geheimnis ist sehr einfach, nämlich alles schenken und nichts behalten.

*Der Teufel lenkt uns ab bis zum letzten Augenblick, wie man einen armen Kerl ablenkt, bis die Polizei ihn holt. Was der Teufel am meisten fürchtet, das ist die Demut.
(*Weisheiten des hl. Pfarrer von Ars)
diana 1
Doch, der wahre GOTT tötet nicht. ER will das Leben, ER hat es geschaffen !

Und darum, meine geliebten Kinder, sage ich: Es ist furchtbar, dass viele Bischöfe und Priester schweigen, wenn getötet wird. Ja, viele schweigen, wenn das Ungeborene umgebracht wird !
Wer das duldet und schweigt, darf sich nicht Christ nennen! Denn das ist Lüge !
GOTT will das Leben und ER bestimmt es so, dass jeder …
More
Doch, der wahre GOTT tötet nicht. ER will das Leben, ER hat es geschaffen !

Und darum, meine geliebten Kinder, sage ich: Es ist furchtbar, dass viele Bischöfe und Priester schweigen, wenn getötet wird. Ja, viele schweigen, wenn das Ungeborene umgebracht wird !
Wer das duldet und schweigt, darf sich nicht Christ nennen! Denn das ist Lüge !
GOTT will das Leben und ER bestimmt es so, dass jeder Mensch seinen Auftrag in dieser Welt erfüllen und sein Leben so gestalten kann, dass es zu IHM führt !!


Im 5. Gebot Gottes steht, du sollst nicht töten.
POS
"Gestern kommentierte Giuseppe Nardi auf Katholisches.info die Medienjagd auf kreuz.net. Nardi bezeichnet die Freude einiger katholischer Medienleute über das offenbare Ende des Portals als gespenstische Naivität. Die Kirche müsse prüfen, bevor sie mit Homo-Aktivisten in ein Boot steige. Wer sich heute gegen kreuz.net empöre, werde morgen mit den selben Methoden gegen den Papst, gegen einen …More
"Gestern kommentierte Giuseppe Nardi auf Katholisches.info die Medienjagd auf kreuz.net. Nardi bezeichnet die Freude einiger katholischer Medienleute über das offenbare Ende des Portals als gespenstische Naivität. Die Kirche müsse prüfen, bevor sie mit Homo-Aktivisten in ein Boot steige. Wer sich heute gegen kreuz.net empöre, werde morgen mit den selben Methoden gegen den Papst, gegen einen missliebigen Bischof oder gegen jeden vorgehen, der die katholische Lehre zur Homosexualität verkünde."