Sprache

Klicks
903
Predigt von EB Mons. Henryk Hoser in Medjugorje am Fest Mariä Himmelfahrt, 15. August 2018

Gerti Harzl 34
www.youtube.com/watch Video: Italienisch, mit Übersetzung ins Kroatische. Die Homilie >in Englisch. Die deutsche Übersetzung wird noch hinzugefügt, sobald verfügbar. Weitere Informationen in Mehr
Kommentieren
Tobias.12
Wenn ich gläubig mein Gebet verrichte kann ich auch im alten Rom vor Nero mein Gebet verrichten und Gott erhört mich.
Es ist nicht recht, wenn die Frömmigkeit auf einer Lüge verkauft ist. Selbst wenn daraus etwas Gutes wüchse, der Ort ist der selbe und die Lügner ziehen die Fäden.
Das dies am Ende zerstört wird, ist aus sich selbst erklärend, gleich wie das 1000-jährige Reich untergeht. Menschenw… Mehr
Kommentieren
Plaisch
@Gerti Harzl
Ja genau, die Priester sind hochmütig und sagen unabhängig von wahr oder falsch: WEG DAMIT.
Meines Erachtens eine Sünde gegen den Heiligen Geist, genau wie das Schimpfen über den Papst.
Wer weiss schon die Wege Gottes, und was Er zeigen will - selbst in einer nicht anerkannten Erscheinung. Viele Heilungen sind in Lourdes geschehen, und nur 70 als Wunder anerkannt.
Und viele haben … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
Mein Tipp: Hören wir auf die Kirche, und in diesem Fall auf die uns derzeit vorgegebene kirchliche Autorität, Msgr. Henryk Hoser. Doch schon allein das wird manchen zu schwierig sein. Oder auch dieser Weisung könnte Respekt im Sinne von Gehorsam gezollt werden: Archiv, 1996: Pressesprecher Navarro-Valls: Private Medjugorje-Pilgerfahrten sind erlaubt
Kommentieren
Gerti Harzl
Genau genommen sagt so ein rational verbildeter Priester ja Gott selbst ins Angesicht - man denke etwa an Lourdes, an Fatima -, er könne es sich ersparen, seine heilige Maria zu uns auf die Erde zu senden. Denn so etwas brauchen wir (angeblich) nicht. - Eine Vermessenheit des Menschen Gott gegenüber, oder Unglaube. Denn ist es nicht so, dass Gott auch im Falle (echter) Erscheinungen ganz genau … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
@Plaisch Ich habe in den vergangenen Jahrzehnten Hunderte Male gesagt bekommen: "Das brauchen wir nicht!" Das braucht der moderne heutige Priester vom rationalen Schlag grundsätzlich nicht, himmlische Erscheinungen. Auch dann nicht, falls sie wahr sein sollten. Diese Arroganz des Klerus konnte ich manchmal kaum noch ertragen! Aber so wurde der Klerus zumeist ausgebildet, und deshalb versuchte … Mehr
Kommentieren
Plaisch
@Gerti Harzl
Ja du hast recht, unabhängig von der jetzigen "Anerkennung" für M sind die Priester ERscheinungen gegenüber ablehnend.

Das verstehe ich insoweit als eine gewaltige schriftliche Flut auf uns zukommt und es häufig nicht möglich ist, alles zu prüfen. Vieles erweist sich schon auf den ersten Blick grundsätzlich dubios. Andererseits fehlt der richtige Umgang mit wahren Prophetien.

So … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
Medjugorje auf dem Prüfstand (Album). Die Kirche geht in sehr langsamen Schritten vor, was aber auch so zu deuten sei, betonte sehr oft Bischof Paul Hnilica, dass dort eben alles so verlaufe, dass die Kirche nicht sofort einzugreifen braucht gemäß den kirchlichen Bestimmungen (Album). Denn wäre etwas Gravierendes nicht in Ordnung gewesen, hätte die Kirche sofort reagiert, erklärte uns Bischof … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
@RudyM Wer seit Jahren auf GTV mitliest und mitschreibt, kennt natürlich auch die Gegenargumente. Das ist mir schon klar, dass nicht alle an die Echtheit der Marienerscheinung glauben, und dazu ist ja auch niemand verpflichtet. Ich persönlich bin zu 100 Prozent überzeugt, dass den Sehern tatsächlich die Muttergottes erscheint. So, wie sie es bezeugen.

Dass die Kirche in diplomatischen Schritte… Mehr
Kommentieren
RudyM
@Gerti Harzl: Vom ersten und oberflächlichen Eindruck alles wirklich wunderschön (und ja, auch ich habe den Botschaften in meiner Schulzeit, als ich mich in meiner Beschäftigung mit Marienerscheinungen allgemein für die Kirche bewusst entschieden habe, einmal angehangen, und damals regelmäßig die neueste Botschaft über die Wiener Medjugorje-Telephonnummer abgefragt [Internetz war 1997/1998 noch … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
Kürzlich äußerte sich Msgr. Hoser so zu diesem Ort, Zitat: "Dergestalt ist die Marienverehrung in Medjugorie: im Mittelpunkt die heilige Messe, die Verehrung des Allerheiligsten, ein massives Aufsuchen des Bußsakraments begleitet von anderen Formen der Andacht wie dem Rosenkranz und dem Kreuzweg, die dazu beitragen, dass die Steine des Weges, die erst rau waren, abgeschliffen werden.“
Medjugorje… Mehr
Kommentieren
Kosovar
@Plaisch indogermanisch ja

Der Gesang da ist nicht albanisch keine Ahnung...

Slawen kamen ja von Nordosten als ungläubige Barbaren während wir unten Christen waren
Kommentieren
Plaisch
@Kosovar
ist balkanisch nicht slawisch? ich meinte der Singsang sei ähnlich oder gleich, auf jedenfall nicht jüdisch oder arabisch oder indogermanisch.
Kommentieren
Kosovar
@Plaisch das ist kein Kloster :)
Kommentieren
Kosovar
@Plaisch ich weiß nicht wo sie das slawische raushören aber albanisch hat komplett andere Wurzeln und ist eine balkanische Sprache. Kroaten verstehen uns 0
Kommentieren
Plaisch
@Kosovar
Die Kirche ist sehr schön, erinnert irgendwie an La Salette. Was ist das für ein Kloster davor?

Der Priester spricht eine slawische Sprache, wenn man kroatisch kennt, tönt es sehr heimisch.

Hier fand Mutter Teresa ihre Berufung zu den Loretoschwestern?
Kommentieren
Elista
@Kosovar
Nein, die Reise in die Herzegowina ist weit genug, bis in den Kosovo fahre ich nicht auch noch
In Montenegro war ich vor vielen Jahren mal, noch zur Zeit des Kommunismus. Daran habe ich keine gute Erinnerung. Die Moslems dort haben meine Schwester und mich nicht gut behandelt. Seither hatte ich nie mehr das Bedürfnis, in ein muslimisches Land zu reisen.
Kommentieren
Kosovar
@Elista wenn Sie über Montenegro nach Kosovo fahren, dann kommen Sie an einen Ort andem Wunder passiert sind und Mutter Theresa paar mal war.

Und die Natur auf dem Weg ist auch unberührt & wahnsinn;)
Kommentieren
Elista
Ich komme gerade von der Eucharistischen Anbetung, davor war Messe!
Kommentieren
Gerti Harzl
Hallo @Elista, Du bist gerade online, sehe ich. Wie geht es Dir, wo bist Du jetzt?
Kommentieren
Kosovar
@Gerti Harzl

Letnica heisst der Ort. Die Kirche wurde nichtmal von den Osmanen zerstört
Kommentieren
Plaisch
@Gerti Harzl
Die Predigt ist auch rhetorisch gut gehalten, bedächtig, und KRÄFTIG, nicht ein moralisierendes Buchstabenauslegen, sondern ein spekulatives Schauen auf das Ziel.

Schon bei den ersten Worten ist man emotional ergriffen.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Plaisch Ich dachte beim Einstellen ohnehin daran, wenigstens unser Plaisch würde etwas von der Predigt in Italienisch haben ... Ich habe es mir zuvor natürlich mit Google übersetzt, und so konnte ich erahnen, worum es in der Predigt geht. Übrigens, auf der polnischen Seite gibt es auf Seite eins gerade ein neues Interview mit Msgr. Hoser, aber eben in Polnisch!
Kommentieren
Gerti Harzl
@Kosovar Das ist mir neu! Wie heißt denn der Ort? Mir ist nur ein Ort in Slowenien bekannt, der mich auch sehr beeindruckt hat: Kurešček in Slowenien, das wiedererrichtete Heiligtum der Königin des Friedens
Kommentieren
Kosovar
Sowas in der Art haben wir in Kosovo auch und da kommen sogar Kroaten aud Kroatien um diesen Ort zu besuchen
Kommentieren
Plaisch
Eine exzellente Predigt, mit schönem kroatischem Basso continuo.

Maria hat Jesus mit dem Menschsein bekleidet, Jesus bekleidet die Mutter mit seinem Sonne sein, und Maria gebiert uns für den Himmel.

Was will man noch mehr.

Dieser Bischof hat meine Bewunderung.

Danke @Gerti Harzl für das Einstellen.
Kommentieren
Gerti Harzl
Ich möchte auch die kritischen Stimmen zu EB Hosers Ernennung nicht vorenthalten, auch wenn ich selbst ganz positiv über die Ernennung denke: www.katholisches.info/…/medjugorje-hose…
Kommentieren
Gerti Harzl
Also bist Du jetzt in Medjugorje, da das von Dir verlinkte Bild (Msgr. Hoser) von @Elista aufgenommen wurde Elista, wohin in aller Welt hast Du Dich denn vertschüsst?
Kommentieren
Elista
@Gerti Harzl
Die Jugendlichen sind weg, dafür sind die Kroaten da, sehr große französisch sprachige Gruppen aus Afrika, Asiaten, sehr viele Polen, Slowaken, Slowenier, Österreicher und auch ein paar Deutsche. Von Ruhe keine Spur!
Kommentieren
Gerti Harzl
Es ist deutlich erkennbar, dass es dort nun wieder etwas ruhiger zugeht, nachdem die Zehntausenden Jugendlichen aus über 70 Ländern der Welt vom 29. >Jugendfestival wieder abgereist sind ...
Kommentieren
Gerti Harzl
Italienisch, mit Übersetzung ins Kroatische. Deutsche Übersetzung wird dann noch hinzugefügt, sobald verfügbar.

Hier auch noch ein Interview von Salve TV mit Msgr. Hoser in Polnisch während des kürzlich stattgefundenen Jugendfestivals. Abp H. Hoser SAC o Medjugorie: Tutaj dokonują się głębokie nawrócenia: "Właśnie tutaj dokonują się bardzo głębokie nawrócenia. Przyjeżdzają sceptyczni, czasami … Mehr
Kommentieren