Klicks4,7 Tsd.

Gloria Global am 7. Februar 2019

Erste Laienpredigt in Altötting Der Altöttinger Stadtpfarrer Prälat Günther Mandl, hat erstmals einen Laien als Fastenprediger während der Heiligen Messe engagiert. Am 28. März predigt der leitende …Mehr
Erste Laienpredigt in Altötting

Der Altöttinger Stadtpfarrer Prälat Günther Mandl, hat erstmals einen Laien als Fastenprediger während der Heiligen Messe engagiert. Am 28. März predigt der leitende Oberarzt der Palliativ-Station im Altöttinger Kreiskrankenhaus, Johannes Spes. Nach Informationen von Gloria.tv sind dagegen Proteste bei Bischof Stefan Oster von Passau eingegangen. Mandl hat nicht mitgeteilt, ob er im Gegenzug für einen Tag als Oberarzt im Kreiskrankenhaus tätig sein wird.

Kein neues Paradigma, sondern ein alter Irrtum

Der österreichische Philosoph Josef Seifert veröffentlichte im Patrimonium Verlag ein Buch mit dem Titel „Revolution der Moraltheologie“. Er las daraus für Gloria.tv vor. Das Werk zeigt, dass neue moraltheologische Ansichten, die Papst Franziskus zugeschrieben werden, in Wahrheit einen alten moraltheologischen Irrtum darstellen. Diese Irrtümer bestehen darin, dass in der Folge von Amoris Laetitia angenommen wird, dass es keine in sich schlechten Handlungen mehr gäbe und dass die Enzykliken Humanae Vitae oder Veritatis Splendor Schnee von gestern wären.

Sogar die heidnische Ethik widerlegt Amoris Laetitia

Seifert schreibt, dass die Amoris-Laetitia-Ansichten eine radikale Auflösung jeder Sittenlehre, ob katholisch oder nicht, darstellten. Je ein Kapitel des Buchs befasst sich mit der Sokratischen und der Ciceronischen Ethik. Seifert zeigt, dass die heidnischen Ethiker der Antike anerkannt haben, dass viele Handlungen wie Meineid immer schlecht und darum unter keinen Umständen erlaubt sind.

Neuaufguss der 70er Jahre Unmoral

Seifert zeigt, dass die Amoris-Laetitia-Ansichten ein Aufguss der proportionalistischen und konsequentialistischen Ethik sind, die schon vor mehr als einem halben Jahrhundert bei vielen Universitätstheologen grassierte. Sie behauptet, dass die Sittlichkeit einer Handlung nur von ihren äusseren Folgen abhängt. Doch Seifert zeigt, dass eine Handlung aufgrund ihres inneren Zieles schlecht sein kann.

Die größte moraltheologische Häresie der Kirchengeschichte

Vor Gloria.tv erklärte Seifert, dass diese neuen Ansichten - Zitat: "die größte moraltheologische Häresie der ganzen Kirchengeschichte" darstellten. Damit würde jede Untat, zum Beispiel Mord, Ehebruch oder Abtreibung, unter bestimmten Umständen erlaubt und sogar als gute Tat hingestellt. Seifert kann sich "kaum einen schlimmeren Irrtum" vorstellen, weil er der ganzen Kirche und dem Evangelium widerspricht.
alfredus
Es ist ein Weg hinein in die Dekadenz, wenn Laien die Stelle des Priesters einnehmen und mit am Opferaltar stehen. Das Konzil hat zwar die Stellung der Laien hervorgehoben, aber die Praxis zeigt, dass auch hier eine Willkür zu beobachten ist und eine Hl. Messe ohne Laien-Akteure, nicht möglich scheint. Oft ist es so, dass der Priester auf seinem Stuhl sitzt und die Laien die Kommunion austeilen …Mehr
Es ist ein Weg hinein in die Dekadenz, wenn Laien die Stelle des Priesters einnehmen und mit am Opferaltar stehen. Das Konzil hat zwar die Stellung der Laien hervorgehoben, aber die Praxis zeigt, dass auch hier eine Willkür zu beobachten ist und eine Hl. Messe ohne Laien-Akteure, nicht möglich scheint. Oft ist es so, dass der Priester auf seinem Stuhl sitzt und die Laien die Kommunion austeilen und die Messgeräte purifizieren. Das nennt sich dann " zeitgemäß " und die Gläubigen nehmen das ohne Widerspruch an !
Waagerl gefällt das.
Tina 13
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
diana 1 gefällt das.
alfredus
Die Werke des Himmels werden immer bekämpft !
Tina 13 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Manchmal hat man bei den Schlafschafen echt den Eindruck, die Muttergottes erschien immer nur zum Jux.
Nicht vergessen:

Morgen ist der 11. Februar. Da feiern wir die wunderbare erste Erscheinung der Jungfrau Maria in Lourdes.
Dieses Fest wird in der ganzen Kirche gefeiert.
Die Erscheinungen in Lourdes haben die Unbefleckte Empfängnis der Muttergottes geoffenbart.
Dies war die Antwort und Bestätigung des Himmels im Jahre 1858, nachdem der selige Papst Pius IX. 4 Jahre vorher das Dogma von der …Mehr
Nicht vergessen:

Morgen ist der 11. Februar. Da feiern wir die wunderbare erste Erscheinung der Jungfrau Maria in Lourdes.
Dieses Fest wird in der ganzen Kirche gefeiert.
Die Erscheinungen in Lourdes haben die Unbefleckte Empfängnis der Muttergottes geoffenbart.
Dies war die Antwort und Bestätigung des Himmels im Jahre 1858, nachdem der selige Papst Pius IX. 4 Jahre vorher das Dogma von der Unbefleckten Empfängnis verkündet hatte.
alfredus und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
viatorem gefällt das.
alfredus
Der 11. Februar ist in Verbindung mit Lourdes, der Tag der Kranken. Viele bekommen nachdem sie gebeichtet haben, die Krankensalbung. Die Erscheinung der Muttergottes in Fatima, hat das Dogma der Unbefleckten Empfängnis durch den Himmel bestätigt und allen Kritikern und Zweiflern gezeigt, dass es eine Wahrheit gibt die von der Kirche getragen wird. @Eugenia-Sarto vielen Dank ! Mehr
Der 11. Februar ist in Verbindung mit Lourdes, der Tag der Kranken. Viele bekommen nachdem sie gebeichtet haben, die Krankensalbung. Die Erscheinung der Muttergottes in Fatima, hat das Dogma der Unbefleckten Empfängnis durch den Himmel bestätigt und allen Kritikern und Zweiflern gezeigt, dass es eine Wahrheit gibt die von der Kirche getragen wird. @Eugenia-Sarto vielen Dank !
Tina 13
alfredus gefällt das.
alfredus
Jeder Christ sollte ein geistiger Fischer im Glauben sein !
Tina 13 gefällt das.
❤ Meine Gebete (11 neue Gebete)

Mein Ruf aus der Wüste, den wir als Restarmee weitergeben könnten:

144.
Herr Jesus,
ich übergebe
Dir alles einfach alles.
Du bist mein Halt, meine Rettung,
ich vertraue Dir.
Amen.

143.
Jesus,
nimm mir meine
Ängste vor dem heutigen Tag,
schenk mir...
Maria Katharina gefällt das.
alfredus
Ein sehr schönes, einprägsames Gebet !
geringstes Rädchen gefällt das.
alfredus
Like lässt sich nicht anklicken !
geringstes Rädchen gefällt das.
Tina 13
diana 1 gefällt das.
alfredus
Like lässt sich nicht anklicken !
Vorankündigung!
Bald, am 25. Februar, wird in Volkertshausen ein hochinteressanter Vortrag von Dr. Schüler über den Modernismus gehalten. Einladung an alle, die kommen können. Dr. Schüler wird das in einfach verständlicher Sprache bringen. Ort der Veranstaltung: Heilig Geistkirche, Krypta, 19.15 Uhr. Vorher tridentische Messe von Pater Michael Wildfeuer.

Ich werde noch mehrmals darauf hinweise…Mehr
Vorankündigung!
Bald, am 25. Februar, wird in Volkertshausen ein hochinteressanter Vortrag von Dr. Schüler über den Modernismus gehalten. Einladung an alle, die kommen können. Dr. Schüler wird das in einfach verständlicher Sprache bringen. Ort der Veranstaltung: Heilig Geistkirche, Krypta, 19.15 Uhr. Vorher tridentische Messe von Pater Michael Wildfeuer.

Ich werde noch mehrmals darauf hinweisen.

Herzlich Willkommen!
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus
Like lässt sich nicht anklicken !
Tina 13
alfredus und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
diana 1 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus
In vielen Familien ist in der Tat, das Gebet zum Fremdwort geworden.
alfredus
Sie @cyprian sind bestimmt ein Gutmensch, das bedeutet aber nicht immer, auch ein guter Christ zu sein und jeder meint er wäre einer. Zum Christ sein gehört auch die Kritik und Zurechtweisung. Wenn zum Beispiel über Homosexuelle gesprochen wird, hoffentlich sind Sie keiner, dann hat das mit Verurteilung der Person nichts zu tun, sondern ihm aufzuzeigen, dass die ausgeübte Tätigkeit ein Gräuel …Mehr
Sie @cyprian sind bestimmt ein Gutmensch, das bedeutet aber nicht immer, auch ein guter Christ zu sein und jeder meint er wäre einer. Zum Christ sein gehört auch die Kritik und Zurechtweisung. Wenn zum Beispiel über Homosexuelle gesprochen wird, hoffentlich sind Sie keiner, dann hat das mit Verurteilung der Person nichts zu tun, sondern ihm aufzuzeigen, dass die ausgeübte Tätigkeit ein Gräuel in Gottes Augen ist, also Sünde. Da hilft auch nicht, dass oberste Kirchenleute human sein wollen. Durch die Vielfalt der hier vorgetragenen Meinungen, kann man nur lernen. Nein niemand soll zum Pfeffer gehen, denn den gehen schon zu viele und hoffentlich nicht auch Sie !
Nicky41
Also ganz ehrlich, wenn ich höre, welche Worte für Homosexuelle hier gebraucht werden, dann hat das sehr wohl etwas mit Verurteilung der Person zu tun. Die Wortwahl ist unter aller Sau ... um es mal deutlich auszudrücken.
Wilgefortis und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Wilgefortis gefällt das.
jim2018 gefällt das.
rose3 gefällt das.
Elista
Ja, liebe Nicky, die Wortwahl hier ist oft wirklich heftig, nicht nur für bestimmte Personengruppen, sonder allgemein. Das habe ich auch schon oft kritisiert, weil man eine gegenteilie Meinung auch anders formulieren kann.
Wilgefortis und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Wilgefortis gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Nicky41 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Nicky41
Da hast du recht. Auch wenn Emotionen hochkochen, kann man sich in der Wortwahl mäßigen.
Wilgefortis und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Wilgefortis gefällt das.
Elista gefällt das.
rose3 gefällt das.
rose3
Das miteinander wäre auch oft Wünschenswert.
Wilgefortis gefällt das.
alfredus
Natürlich schreiben hier auch betroffene User und fühlen sich beleidigt und verletzt, aber das bedeutet nicht, dass man nicht die Wahrheit schreiben sollte. Die Wahrheit ist die Lehre der Kirche, die diese Praktiken als Sünde und Gräuel vor Gott, benennen muss. Es hilft auch nicht, wenn es Kleriker in Rom und der Welt gibt, die hier ein Naturrecht sehen wollen und es nicht als Sünde sehen. Mehr
Natürlich schreiben hier auch betroffene User und fühlen sich beleidigt und verletzt, aber das bedeutet nicht, dass man nicht die Wahrheit schreiben sollte. Die Wahrheit ist die Lehre der Kirche, die diese Praktiken als Sünde und Gräuel vor Gott, benennen muss. Es hilft auch nicht, wenn es Kleriker in Rom und der Welt gibt, die hier ein Naturrecht sehen wollen und es nicht als Sünde sehen.
cyprian
ABRECHNUNG! -- Ich möchte mich noch einmal melden um mich von diesem scheußlichen HASS- und HETZPORTAL endgültig zu verabschieden! Hier werden rechtslastige Standpunkte vertreten. Seriöse Westmedien werden als FAKE bezeichnet. Täglicher Hass und Hetze gegen Homosexuelle, die keinem Menschen etwas zuleid tun und völlig friedlich sind! Ihr seid keinen Deut besser als "kreuz-net". HOFFENTLICH …Mehr
ABRECHNUNG! -- Ich möchte mich noch einmal melden um mich von diesem scheußlichen HASS- und HETZPORTAL endgültig zu verabschieden! Hier werden rechtslastige Standpunkte vertreten. Seriöse Westmedien werden als FAKE bezeichnet. Täglicher Hass und Hetze gegen Homosexuelle, die keinem Menschen etwas zuleid tun und völlig friedlich sind! Ihr seid keinen Deut besser als "kreuz-net". HOFFENTLICH IST DER SPUK "gloria.tv" AUCH BALD VORBEI! Geht dorthin, wo der Pfeffer wächst!
viatorem
Manchmal, ist doch auch mal was katholisches dabei
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Elista
@cyprian
Um das loszuwerden melden Sie sich nach langer Zeit wieder / noch mal?
Kritik zu äußern finde ich immer wichtig, aber das kann man sachlich tun.
Mit Beschimpfungen und schlechten Wünschen zu gehen - tut mir leid, das fällt auf einen selber zurück!
Ihnen alles Gute und Gottes Segen - und Sie müssen ja nicht hier sein, wenn es Ihnen hier nicht gefällt!
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
viatorem
@Elista
Da hat sich wohl manches beim stillen Mitlesen aufgestaut. So ganz Unrecht hat er ja nicht ,in manchem. Die Art und Weise seiner Abrechnung, nennt man bei uns, "dem ist der Hut hochgegangen , oder der Kragen geplatzt", das ist meiner Meinung nach verzeihlich .
rose3 gefällt das.
Elista
Jeder bekommt hier die Möglichkeit, eigene Beiträge hochzuladen und kann damit an der Gestaltung dieses Forums mitwirken.
Ja, natürlich kann jemand der Kragen platzen, aber ich finde es trotzdem nicht in Ordnung nach langer Zeit nur deshalb noch mal zu kommen um uns alle dorthin zu wünschen, "wo der Pfeffer wächst".
alfredus gefällt das.
viatorem
"um uns alle dorthin zu wünschen, "wo der Pfeffer wächst"."
------------
dort soll es schön sein ,habe ich mir mal sagen lassen, als ich fragte wo das denn sei.
Aber im Ernst...wer weiß was ihn da gepickt hat, seine eigenen Beiträge waren doch sehr schön, nur wurden sie leider immer seltener.
rose3 gefällt das.
Elista
Für uns alle habe mich ein bißchen darüber informiert wo und wie der Pfeffer wächst
Wo der Pfeffer wächst!
rose3 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
viatorem gefällt das.
Elista
Pfeffer
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
viatorem
@Elista
Das war eine gute Idee , schließlich will man ja wissen, wohin man gewünscht wird.

Weit weg jedenfalls .
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
rose3
Jedenfalls ist wo der Pfeffer wächst es recht schön.also ist dieses nicht schlechteste Wunsch ,außerdem ist der Pfeffer sehr wertvoll und ein gutes Gewürz.
viatorem gefällt das.
Cyprian! Sie waren früher etwas anders. Ich habe Sie oft zurückgewünscht. Sehen sie es nicht ganz so negativ. Mit guten Beiträgen könnten wir wieder etwas aufbauen. Machen Sie mit?( sagte die heilige Theresia), dann sind wir schon zu zweit. Also machen Sie es gut.
rose3 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
rose3 gefällt das.
Wilgefortis gefällt das.
gennen gefällt das.
gennen
Ich habe gerade am Fernseher gehört, auf der Berlinale "Fernsehpreis " ein Film gelaufen ist, "Graçe a dieu" ( Gott sei Dank, falsch übersetzt vom Sender) dort wird eine wahre Begebenheit eines Missbrauchs in der Kirche gezeigt.

Ich sagte schon zu meiner Tochter, dieser Film wird wahrscheinlich einen Preis absahnen, denn alles auf die katholische Kirche, kommt dem Abgrund schon wieder ein Stück …Mehr
Ich habe gerade am Fernseher gehört, auf der Berlinale "Fernsehpreis " ein Film gelaufen ist, "Graçe a dieu" ( Gott sei Dank, falsch übersetzt vom Sender) dort wird eine wahre Begebenheit eines Missbrauchs in der Kirche gezeigt.

Ich sagte schon zu meiner Tochter, dieser Film wird wahrscheinlich einen Preis absahnen, denn alles auf die katholische Kirche, kommt dem Abgrund schon wieder ein Stück näher, wenn der Film gewinnt.
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
rose3 gefällt das.
❤ Wer Ohren hat zu hören — der höre meine Gebete mit seinem Herzen (11 neue Gebete)

Mein Ruf aus der Wüste, den wir als Restarmee weitergeben könnten: 144. Herr Jesus, ich übergebe Dir alles einfach alles. Du bist mein Halt, meine Rettung, ich vertraue Dir. Amen. 143. Jesus, …
alfredus gefällt das.
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
Sunamis 46 und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
alfredus gefällt das.
rose3 gefällt das.
gennen gefällt das.
alfredus gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Enoch-Botschaft vom 04.02.2019 (Betet den Rosenkranz)

Auszug aus der Botschaft vom 04. Februar 2019 Verbreitet das Gebet Meines Heiligen Rosenkranzes, kleine Kinder, denn er ist die mächtigste Waffe um Satan und seine Dämonen zu besiegen!
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
diana 1 gefällt das.
alfredus
Sie sehen und sie sehen nichts, sie hören, wollen aber nichts hören. Die Menschheit lebt dahin und will Spaß haben, Kirche und das mit dem Glauben, das war mal. Katastrophen, wie Erdbeben, Taifune, Hochwasser, Erdrutsche und Vulkanausbrüche, hat es doch schon immer mal gegeben, meinen die Zeitgenossen. So scheint man nicht zu erkennen, dass die Intervalle kürzer und die Gewalten immer stärker …Mehr
Sie sehen und sie sehen nichts, sie hören, wollen aber nichts hören. Die Menschheit lebt dahin und will Spaß haben, Kirche und das mit dem Glauben, das war mal. Katastrophen, wie Erdbeben, Taifune, Hochwasser, Erdrutsche und Vulkanausbrüche, hat es doch schon immer mal gegeben, meinen die Zeitgenossen. So scheint man nicht zu erkennen, dass die Intervalle kürzer und die Gewalten immer stärker werden. Botschaften und Warnungen werden meist abgelehnt und als von falschen Propheten kommend, abgetan. Die Menschheit will nicht in ihrer Ruhe gestört werden, das war im alten Testament so und ist auch heute noch so. Gott wird seine ganze Macht entfalten und wehe denen, die keinen Glauben haben und nicht vorbereitet sind !
geringstes Rädchen gefällt das.
❤ Zum Mut machen >Vom Beten<

❤ Vom Beten Kurzgebete sind besonders hilfreich für Personen, die nur wenig Zeit für das Gebet aufbringen können oder das Beten …
alfredus gefällt das.
jmjilers
So wäre jetzt eindeutig und fundiert theologisch nachgewiesen, dass alle, die Amoris laetitia verteidigen, Häretiker sind.
Und wieder einmal folgt die Frage, was nun damit?
Die Häretiker dürfen weiter ihre Häresien in die Seelen verströmen, und wir dürfen uns im heimeligen Tradi-Kreis aufregen und darauf hinarbeiten, dass die Häretiker endlich gewillt sein mögen, uns in ihren Reihen einzureihen, …Mehr
So wäre jetzt eindeutig und fundiert theologisch nachgewiesen, dass alle, die Amoris laetitia verteidigen, Häretiker sind.
Und wieder einmal folgt die Frage, was nun damit?
Die Häretiker dürfen weiter ihre Häresien in die Seelen verströmen, und wir dürfen uns im heimeligen Tradi-Kreis aufregen und darauf hinarbeiten, dass die Häretiker endlich gewillt sein mögen, uns in ihren Reihen einzureihen, weil wir nur so und dann die Seelen retten können, wenn wir integriert unter den Häretikern sind, wenn UNS niemand mehr sagen kann, wir stünden nicht in voller Gemeinschaft mit der offiziellen kath. Kirche(=Häretiker-Gemeinschaft).

Dabei hat die Kirche Christi bereits eindeutig definiert, dass Häretiker automatisch ausserhalb der Kirche stehen, wenn sie trotz wiederholter klärender Konfrontation auf ihren Häresien bestehen. Demnach streben wir volle Gemeinschaft mit ausserhalb der Kirche Stehenden an.

Kann es wirklich wichtig und richtig sein, die volle Gemeinschaft der Häretiker zu erstreben, bzw. sie um alles in der Welt zu behalten, um eines guten Zweckes willen? Heiligt der Zweck die Mittel?

Da staunt der Laie, und wer da grinst ist der Fachmann der Verwirrung.
alfredus gefällt das.
alfredus
Nein, man muss sich bewusst von Häretikern und Kirchenfeinden fernhalten, denn ihre Ansichten und Meinungen sind oft zuckersüß und sogar mitunter logisch. So kann sich im Unterbewusstsein eine nicht gewollte Distanz zum eigenen Glauben bilden. Diese Leute sind auch nicht zu bekehren : .. denn die Kinder dieser Welt, sind allemal klüger als die Kinder des Lichtes .. ! Mehr
Nein, man muss sich bewusst von Häretikern und Kirchenfeinden fernhalten, denn ihre Ansichten und Meinungen sind oft zuckersüß und sogar mitunter logisch. So kann sich im Unterbewusstsein eine nicht gewollte Distanz zum eigenen Glauben bilden. Diese Leute sind auch nicht zu bekehren : .. denn die Kinder dieser Welt, sind allemal klüger als die Kinder des Lichtes .. !
jmjilers gefällt das.
Das ist alles schon längst Gang und Gäbe..und ehrlich gesagt: Ich persönlich finde 85% der Predigten die ich von Priestern höre als "Blech" und bin froh, wenn ich mal was G´scheits zum Gemüte geführt bekomme! Amen Möchte aber dazu sagen, dass ich das geltende Kirchenrecht can. 767 §1 CIC verstehe. Aber auch die Pro- und Contrapositionen dazu nachvollziehen kann. Vielleicht wäre eine Lösung, dass …Mehr
Das ist alles schon längst Gang und Gäbe..und ehrlich gesagt: Ich persönlich finde 85% der Predigten die ich von Priestern höre als "Blech" und bin froh, wenn ich mal was G´scheits zum Gemüte geführt bekomme! Amen Möchte aber dazu sagen, dass ich das geltende Kirchenrecht can. 767 §1 CIC verstehe. Aber auch die Pro- und Contrapositionen dazu nachvollziehen kann. Vielleicht wäre eine Lösung, dass die Priester sich wieder mehr auf die Wortverkündigung vorbereiten und wirklich reinhören, was die Gemeinde braucht, zum Leben, zum Wachsen, zur Auferbauung und Stärkung, zum Trost, zur Ermutigung......der Glaube kommt ja auch vom Hörensagen!
alfredus gefällt das.
Danke an Professor Josef Seifert.Wer als Katholik solche Bildung hat, muss jetzt mutig öffentlich für unseren heiligen Glauben kämpfen.
HedwigvonSchlesien und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
HedwigvonSchlesien gefällt das.
alfredus gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
rose3 gefällt das.
ZITAT: "Wer als Katholik solche Bildung hat, muss jetzt mutig öffentlich für unseren heiligen Glauben kämpfen."
Liebe Eugenia-Sarto, mit Ihrer Aussage bin ich nicht ganz so zufrieden, denn dasselbe gilt auch für weniger intelligente Menschen, denn Jesus schaut nicht auf Bildung, Rang oder Namen!
Wir sind Kirche, und wir haben den Mund aufzutun, wenn sich Missstände zeigen. Also, seien wir alle …Mehr
ZITAT: "Wer als Katholik solche Bildung hat, muss jetzt mutig öffentlich für unseren heiligen Glauben kämpfen."
Liebe Eugenia-Sarto, mit Ihrer Aussage bin ich nicht ganz so zufrieden, denn dasselbe gilt auch für weniger intelligente Menschen, denn Jesus schaut nicht auf Bildung, Rang oder Namen!
Wir sind Kirche, und wir haben den Mund aufzutun, wenn sich Missstände zeigen. Also, seien wir alle mutig und geben zur Ehre Gottes die Wahrheit weiter - nichts anderes möchte Gott von uns, dass wir Seine Verkünder sind. Lassen wir uns alle senden in den Weinberg Gottes, um noch viele gute Früchte hervorzubringen.
Liebe Grüße und Gottes Segen!
@geringstes Rädchen. Natürlich soll jeder wache Katholik für den Glauben kämpfen. Im Falle von Professor Seifert war das für die Akademiker und Wissenschaftler gemeint, dass sie auf der Ebene der Wissenschaft kämpfen müssen. Denn denken Sie nur an den Syllabus und widerlegen Sie mal die verurteilten Sätze. Dazu gehört eine Menge wissenschaftlicher Fähigkeiten.
Melchiades gefällt das.
❤ Briefe an die Geistlichkeit: >Eine unwürdige Heilige Messe<

ZUM VORWORT — SIEHE LINK:herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/holt-sie-zur%C3%BCck/ Lieber Herr Pfarrer xxx, gut, dass Sie nun wieder gesund sind und somit sicherlich voll aufnahmefähig…
alfredus gefällt das.
alfredus
Das mit den unwürdigen Hl. Messen ist ein leidiges Thema und leider weit verbreitet. Es gibt Pfarrer die dem Kirchenbesucher-Schwund Einhalt gebieten wollen und dann zu Events und Mätzchen greifen. Oft sind es auch die dominanten Gemeinde-Referenten/ innen, die sich vor der Gemeinde profilieren wollen und so beweisen, dass sie sehr oft von dem Sinn und Charakter einer Hl. Messe keine Ahnung …Mehr
Das mit den unwürdigen Hl. Messen ist ein leidiges Thema und leider weit verbreitet. Es gibt Pfarrer die dem Kirchenbesucher-Schwund Einhalt gebieten wollen und dann zu Events und Mätzchen greifen. Oft sind es auch die dominanten Gemeinde-Referenten/ innen, die sich vor der Gemeinde profilieren wollen und so beweisen, dass sie sehr oft von dem Sinn und Charakter einer Hl. Messe keine Ahnung haben. Mit ihren Gitarren und überspitzten Liedern wollen sie angeblich " Leben " in die Gemeinde bringen. Leidtragend sind die älteren Leute, die keine Möglichkeiten haben eine andere Kirche zu besuchen. So bleiben wenn es so weiter geht, nur noch der Pfarrer, Küster und die Akteure um einer Hl. Torso-Messe beizuwohnen !
Lieber alfredus, leider ist es so, dass in solchen Messen gerade die älteren Gläubigen zu erblühen scheinen, so ist mein Eindruck. (Wobei es da selbstverständlich auch Ausnahmen gibt!)
alfredus gefällt das.
rose3
Weiß jemand was mit Gestas los ist?Der wird wohl nicht krank sein?
viatorem
Wenn er nicht kommt, wenn ein neuer Troll sein Unwesen hier treibt, dann ist er wohl krank.
Das wäre schade.
onda und einem weiteren Benutzer gefällt das.
onda gefällt das.
rose3 gefällt das.
-CIO2-
Ja wenn der hier eine Woche nicht schreibt könnte was passiert sein. Wenn er krank ist wünsche ich ihm baldige Genesung, wenn er in die Ewigkeit vorrausging einen gnädigen Richter.
Vielleicht ist aber auch die "Entrückung" schon eingetreten und die heiligmässigsten unter uns hat der Herr vorüberghend zu sich geholt um dem Irlmaierszenario unbehelligt zu entfleuchen...
rose3
-Clo2-das ist ja das tragische hier im Forum, wenn jemand stirbt ,weiss niemand etwas davon
viatorem
Jetzt schreibt ihn doch nicht gleich tot .
rose3
@viatorem ich habe es allgemein gemeint..
viatorem
@rose3

Ja, allgemein ist es wirklich so, aber das bringt die Anonymität so mit sich.
rose3
@Tina13 hat auch seit 4. Februar auch nicht mehr geschrieben
viatorem
@rose3

Habe sie gerade eben noch gelesen.
Eine Leserin gefällt das.
Eine Leserin
@rose3, na, tot ist der Avatar Gestas, nicht. Eben leuchtete er grün, auf der tschechischen und slovakischen, Seite. 👻😊
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
viatorem gefällt das.
rose3
Ist er vieleicht gesperrt.
Eine Leserin
@rose3, haupsächlich, er ist nicht tot, ( nehme an, dass ihm, nicht, ein bõser Agent 😎,die Identität, gestolen hat ).
rose3 gefällt das.
rose3
@Eine Leserin da bin ich aber beruhigt
Eine Leserin gefällt das.
alfredus
Man muss einfach zur Kenntnis nehmen, dass heute nicht nur alles hinterfragt, sondern auf den Kopf gestellt wird. Es gibt kein Gebiet und keine Lehre, kein Gesetz, siehe Naturgesetz, dass nicht geleugnet, anders gedeutet und interpretiert wird. Dazu passt wie die Faust auf das Auge, das Schreiben Amoris-Leatitia von Franziskus, dass keine Ablehnung erfährt, sondern weitgehend Zustimmung. Es hat …Mehr
Man muss einfach zur Kenntnis nehmen, dass heute nicht nur alles hinterfragt, sondern auf den Kopf gestellt wird. Es gibt kein Gebiet und keine Lehre, kein Gesetz, siehe Naturgesetz, dass nicht geleugnet, anders gedeutet und interpretiert wird. Dazu passt wie die Faust auf das Auge, das Schreiben Amoris-Leatitia von Franziskus, dass keine Ablehnung erfährt, sondern weitgehend Zustimmung. Es hat den Anschein als hätten Theologen, Kardinäle und Bischöfe darauf gewartet, dass wie sie meinen, alten Zöpfe abgeschnitten werden. Das was diese Progressisten als Reform-Stau reklamieren und zerstören wollen ist, die gültige Lehre der zweitausendjährigen Lehre der einzigen katholischen und apostolischen Kirche, ein Dorn im Auge der Freimaurer. Dieser freie Fall von Dekadenz und Glaube, soll auf die Sakramente und Dogmen übertragen werden, so dass von der einstigen Lehre nichts übrig bleibt, als nur der " vergöttlichte " Mensch, so der Jesuit Karl Rahner. Das ist auf manchen Ebenen so weit gediehen, dass man meint die Dämonen zu hören. Noch scheint einiges in Ordnung zu sein, man geht weiter am Sonntag in die Kirche und zur Hl.Kommunion, doch schon morgen kann es anders sein und man folgt aus Gewohnheit den unseligen Reformatoren !
a.t.m gefällt das.
Eva
Hier sind die geplanten Fastenpredigten
a.t.m gefällt das.
Frau Harzl, die ,, Quelle" war nur Google, da finden sich, allerlei Seiten und Hinweise ( miserable , z. B. diese..,bessere, auch gute ) .Es bleibt jedem überlassen, je nach Interesse, Schlüsse und Zusammenhänge , zu sehen, oder zu suchen, bzw. weitersuchen. Dieser Text ist auch an der Seite, die Ihnen ,der User Majotho, empfohlen hatte.
Mit dieser Quelle "nachfolgejesu.com" brauche ich dem Don Reto nicht zu kommen. Aber ansonsten zumindest mal ein interessanter Hinweis auf den 8.12.1942. (Betrifft den vorangegangenen Kommentar.)
Aus anderem Thread, betr. eine Anfrage an ,,Alle Leser „:
rose3 gefällt das.
Melchiades
Mal am Rande an Santiago74 gerichtet. Bei Ihren Thema : Die Interpretation der Dogmen, 1990 sind bis auf Ihren Kommentar alle anderen nicht mehr vorhanden. Hat dies einen Grund ?
Melchiades
Selbst die Angst / Furcht, die manche so oder so zum Ausdruck bringen sollte nicht immer zur Löschung führen. Denn ohne darauf einzugehen, kann man Angst / Furcht nicht beseitigen bzw. entgegen wirken. Dies möchte ich zu bedenken geben.
Melchiades
Sehen Sie und ich habe schon seit meiner Kindheit sämtliche Menschen um mich herum mit meiner Frage " Warum" gelöchert bzw. hatte sehr oft den Wunsch nicht nur die Auswirkungen zu erkennen, sondern auch ,wo der Grund lag, dass es zu diesen oder jenen gekommen ist . Tja, und diese, vielleicht nicht so schöne, Eigenschaft / Angewohnt ist mir bis heute geblieben. Denn wenn ich diese Kommentare …Mehr
Sehen Sie und ich habe schon seit meiner Kindheit sämtliche Menschen um mich herum mit meiner Frage " Warum" gelöchert bzw. hatte sehr oft den Wunsch nicht nur die Auswirkungen zu erkennen, sondern auch ,wo der Grund lag, dass es zu diesen oder jenen gekommen ist . Tja, und diese, vielleicht nicht so schöne, Eigenschaft / Angewohnt ist mir bis heute geblieben. Denn wenn ich diese Kommentare richtig gelesen und verstanden habe, ging es den Schreibern hauptsächlich um die Division der Jungfrau Maria - zur jungen Frau. Und hier kann ich nach dem Thema " Ein neues Kleid für Maria im Aachener Dom, ihre Ängste / Befürchtungen sogar verstehen. Denn entweder ist Maria die Immaculata ( die Unbefleckte Empfängnis) oder nicht. Gut, es mag auch an der falschen Stelle zum Ausdruck kommen, aber davor ist, so denke ich, kein Mensch gefeilt.
viatorem
@Melchiades

"Mal am Rande an Santiago74 gerichtet. Bei Ihren Thema : Die Interpretation der Dogmen, 1990 sind bis auf Ihren Kommentar alle anderen nicht mehr vorhanden."
----------------------
Vielleicht wurde das Thema verfehlt?

Da muss ich sagen wie eine bekannte Frau einmal ähnlich gesagt hat..."Dann sind sie halt weg" .
Santiago74 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Melchiades gefällt das.
Melchiades
Stimmt, aber wie so oft im Leben, schlägt hier mal wieder meine weibliche Neugier zu. Nach dem Motto : Wer nicht fragt, kann auch keine Antwort
bekommen !
Carlus
Der Beitrag Die Interpretation der Dogmen, 1990 ist auch nicht als Beitrag zu verstehen, indem alles tot geredet wird. Beide Kommentar sind notwendige Erläuterungen zum Text, nicht mehr und nicht weniger.
Als User von Gloria Tv sollten wir die Beiträge abwägen. Dieser Beitrag kann in der Gestaltung keiner sein. Berits das Thema siehe oben gibt hierzu einen Hinweis.
Besteht bei dem einen oder …Mehr
Der Beitrag Die Interpretation der Dogmen, 1990 ist auch nicht als Beitrag zu verstehen, indem alles tot geredet wird. Beide Kommentar sind notwendige Erläuterungen zum Text, nicht mehr und nicht weniger.
Als User von Gloria Tv sollten wir die Beiträge abwägen. Dieser Beitrag kann in der Gestaltung keiner sein. Berits das Thema siehe oben gibt hierzu einen Hinweis.
Besteht bei dem einen oder anderen User ein Bedürfnis zur Aussprache über das Thema Dogma, dann sollte er dazu einen geeigneten und auffordernden Beitrag hier einstellen.
Santiago74 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Melchiades gefällt das.
Carlus
1. Bergoglio ist nicht Papst Franziskus, als Rotarier besitzt er ein kirchliches Amtshindernis zum Priestertum und zur Mitgliedschaft im Katholischen Klerus.

2. Bergoglio hängt nicht nur einer bereits abgelehnten häretischen Morallehre an,

3. Bergoglio als Falscher Prophet und Illuminierter Tyrann hat in seine Lehre alle bereits durch die Ökumenischen Konzile im einzelnen Verurteilten Häresien …Mehr
1. Bergoglio ist nicht Papst Franziskus, als Rotarier besitzt er ein kirchliches Amtshindernis zum Priestertum und zur Mitgliedschaft im Katholischen Klerus.

2. Bergoglio hängt nicht nur einer bereits abgelehnten häretischen Morallehre an,

3. Bergoglio als Falscher Prophet und Illuminierter Tyrann hat in seine Lehre alle bereits durch die Ökumenischen Konzile im einzelnen Verurteilten Häresien zu neuem Leben erweckt und diese Häresien gebündelt zur Glaubenslehre der Nachäfferkirche Besetzter Raum erhoben.
3.1. Die Zeugung dieses dämonischen Zeitalters erfolgte durch das Gründungskonzil von Besetzter Raum, dem angeblichen 2. VK.

4. Der Erzeuger war Johannes XXIII. (2ter)
4.1. der Geburtshelfer Paul VI.
4.3. der Kindergärtner und Lehrer Johannes Paul II.

5. Der Führer der Jugendzeit war Benedikt XVI., der bestrebt war den eingeleiteten Schaden zu verringern und den Weg zur Heiligen Mutter Kirche wieder zu öffnen.

6. Bergoglio, seine Wähler und Revolutionäre von Besetzter Raum, den Mietlingen die nicht durch die Türe sondern durch die von Johannes XXIII. (2ter) geöffneten Fenster in die Kirche, mit ihrem Klerus eingestiegen sind, kann man nur als dämonische Meisterleistung bezeichnen.
7. Das Herr von Besetzter Raum kann und wird die Heilige Mutter Kirche nicht verändern. Als Raumbesetzer sind sie in der Lage durch ihre Fäkalien das Antlitz der Heiligen Mutter Kirche zu beschmutzen. Zu mehr haben sie keine Macht. Der Stifter der Heiligen Mutter Kirche Jesus Christus sprach uns den Trost zu, "die Pforten der Hölle werden die nicht überwältigen!", d.h. aber nicht das würde ausbleiben, was wir derzeit erleben. Die Nachäfferkirche will alle Räume besetzen und kämpfen.
alfredus gefällt das.
Eremitin
das war aber voriges Jahr oder?
rose3
Die Mächte der Unterwelt werden die Kirche, von Jesus Christus ,nicht überwältigen können.
Melchiades
Werte rose3 ,
ist Ihnen vielleicht ( so absurd es auch klingen mag) noch nie der Gedanke gekommen, dass der Herr die sichtbare ( schon lange nicht mehr streitende) Kirche überhaupt nicht gemeint haben könnte ? Denn jene scheint nach allem, was wir sehen, hören und lesen, sich im freien Fall zu befinden bzw. mit riesigen Schritten in ihre gewollte Selbstzerstörung zu laufen. Dies nur mal als …Mehr
Werte rose3 ,
ist Ihnen vielleicht ( so absurd es auch klingen mag) noch nie der Gedanke gekommen, dass der Herr die sichtbare ( schon lange nicht mehr streitende) Kirche überhaupt nicht gemeint haben könnte ? Denn jene scheint nach allem, was wir sehen, hören und lesen, sich im freien Fall zu befinden bzw. mit riesigen Schritten in ihre gewollte Selbstzerstörung zu laufen. Dies nur mal als Gedanke, weil leider vieles dafür spricht.
Theresia Katharina gefällt das.
rose3
Liebe @Melchiades das sind nicht meine Worte sondern von unseren Herrn Jesus Christus ..sicher sehe ich die katastrophale Entwicklung der Kirche und diese sind auch nicht von Gott gewollt ,aber ich glaube auch das Jesus Christus als er das gesagt hat ,dieses Missstände in der Kirche schon gesehen hat,und uns Gläubigen das gesagt hat ,das wir an seiner Kirche festhalten .Melchiades ich vertraue …Mehr
Liebe @Melchiades das sind nicht meine Worte sondern von unseren Herrn Jesus Christus ..sicher sehe ich die katastrophale Entwicklung der Kirche und diese sind auch nicht von Gott gewollt ,aber ich glaube auch das Jesus Christus als er das gesagt hat ,dieses Missstände in der Kirche schon gesehen hat,und uns Gläubigen das gesagt hat ,das wir an seiner Kirche festhalten .Melchiades ich vertraue auf Jesus Christus Worte und halte daran fest..
Eugenia-Sarto und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Melchiades gefällt das.
Eugenia-Sarto und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Es gibt sie immer noch, die sichtbare streitende Kirche und auch ist sie noch lange nicht überwunden. Es gab bereits in der Vergangenheit eine Phase in der Kirchengeschichte, in der die Mehrheit der katholischen Bischöfe, im Schisma waren und einer Irrlehre anhingen. Es war die große arianischen Krise. Nur wenige Bischöfe, verteidigen damals, entgegen großen Druck damaliger Herrscher, noch den …Mehr
Es gibt sie immer noch, die sichtbare streitende Kirche und auch ist sie noch lange nicht überwunden. Es gab bereits in der Vergangenheit eine Phase in der Kirchengeschichte, in der die Mehrheit der katholischen Bischöfe, im Schisma waren und einer Irrlehre anhingen. Es war die große arianischen Krise. Nur wenige Bischöfe, verteidigen damals, entgegen großen Druck damaliger Herrscher, noch den rechten Glauben. Die sichtbare kämpfende Kirche, hat damals auch nur noch aus wenigen verbliebenen, rechtgläubigen, Hirten bestanden, aber sie hat weiter sichtbar bestanden, eben aus diesen wenigen verbliebenen Hirten. Schließlich entsandte der Herr einige große Heilige und durch die Gnade Gottes, führte auch wieder ein rechtgläubiger Papst, die Christenheit zurück zur reinen Lehre, so daß die große arianische Krise überwunden werden konnte. Heute sind wir vielleicht in einer vergleichbaren Situation. Auch heute besteht die sichtbare Kirche Gottes, aus einigen wenigen rechtgläubigen Hirten und Gemeinschaften. Diese sind eben heutzutage, die verbliebene sichtbare, kämpfende Kirche. Solange es diese gibt, auch wenn es nur noch einige wenige sind, gibt es sie noch, die sichtbare Kirche Gottes und ich sehe es so, daß wir als Gläubige die Pflicht haben, dieser derzeit kleinen Anzahl rechtgläubiger Bischöfe, nachzufolgen und zusammen mit dieser sichtbaren streitenden Kirche, müssen wir kämpfen und beten, bis auch die heutige furchtbare Krise überwunden ist.
a.t.m gefällt das.
a.t.m
Falsch, den als "die größte moraltheologische Häresie der ganzen Geschichte" mit schrecklichen Folgen (Massenmord an ungeborenen Kinder) ist die Tatsache das sich ein Papst genauer gesagt Papst Paul VI von Bischöfen diktieren lässt was er zu lehren hat und was eben nicht , siehe "Humanae vitae".

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Ministrant1961 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Sunamis 46
Gott lässt uns nur noch eine zeitlang zappeln
Deshalb ist es besser sich darauf vorzubereiten
Ministrant1961 und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
gennen gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.