Sprache

Klicks
4,8 Tsd.
Gloria Global am 18. Januar 2018

Gloria.tv Nachrichten 167 2
Papst mit Zeitung beworfen Papst Franziskus wurde am Montag vor der Messe in Santiago de Chile im Papamobil mit einer Zeitung beworfen. User auf Gloria.tv meinten, man hätte ihn besser mit dem … Mehr
Kommentieren
Eugenia-Sarto
@Gerti Harzl Was schreiben Sie denn da nur für Sätze? Man kann immer zusammenfinden auf der Grundlage unseres Glaubensbekenntnisses. Nicht Personen sind es, an die man sich halten muss; sondern die göttliche Wahrheit allein ist es, die die Katholiken miteinander verbindet. Und jeder Papst und Bischof ist dieser Wahrheit verpflichtet. So einfach ist das.
Kommentieren
Gerti Harzl
Mein Résümé. Ich befinde mich nicht nur an dem einen Ufer, jenem der Konzilskirche, und erblicke am anderen Ufer, wie getrennt durch einen tiefen Graben, die Anhängerschaft des EB Lefebrve; ich dürfte zusätzlich nun auch noch in Kontroversen zwischen den Anhängerschaften von Bischof Fellay und Bischof Williamson geraten sein. Das ergibt aus meiner Sicht zu viele für mich nicht mehr stemmbare … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Meine restlichen Antworten:
"Was fangen Sie denn dann erst Diskussionen an, wenn Sie sowieso nicht bereit sind zuzuhören und auf die Argumente der Gegenseite einzugehen?"
Die von Ihnen angeführten Beispiele meiner Antworten - nur nebenbei bemerkt - waren keine Kommentare aus den von Ihnen genannten beiden Threads von mir, sondern aus diesem Thread. Ich höre in meinen Threa… Mehr
Kommentieren
Eugenia-Sarto
Ob man einem Papst sehr verbunden ist oder nicht, sollte sich an der Frage der göttlichen Wahrheit entscheiden. In den Dingen, in denen er Gutes getan hat, ist er zu schätzen, in denen, die falsch waren, ist seine Handlung abzulehnen.
Kommentieren
alfredus
Man muss auch etwas positives über Papst Johannes Paul II. sagen. Er war der Papst der nach dem Konzil der Muttergottes ihren Platz in der Kirche zurück gab. Nach dem Konzil sah man in der Muttergottes ein Hindernis in der Ökumene und hat sie einfach verschwiegen. Heute sind wir wieder so weit, dass Franziskus die Muttergottes als Briefträgerin bezeichnen kann.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius In Kürze nur: Gemeint war, dass ich es nicht bloß "versuche", wie Sie meinten, sondern dass ich es tatsächlich mache, was ja legitim ist.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Ich "versuche nicht ständig, Diskussionen anzufangen", sondern ich erlaube mir wie alle anderen auch, meine Beiträge hochzuladen und den Thread für die Diskussion zur Verfügung zu stellen. Im übrigen wüßte ich nicht, inwiefern ich Ihnen darüber Rechenschaft schulde. Sie sind für mich hier ein Mitkommentator, von dem ich bloß den Nicknamen kenne. (Weiteres ggf. erst am späten … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Ich antworte aus Zeitgründen erst später wieder.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Gerne beantworte ich jede Frage. Was ich aber nicht möchte: Ihnen als willkommene Zielscheibe dienen, auf die Sie all ihre Pfeile abschießen können mit der gesamten Kritik an der Konzilskirche.
Kommentieren
Gerti Harzl
Zitat: "Was ist denn mit den ganzen anderen Schandtaten die Johannes Paulus II. begangen hat"
---
@Sanctus Bonifatius Um darüber aus Ihrer Sicht hier im Forum zu schreiben, benötigen Sie ja mich nicht. Und es wird Ihnen die Zustimmung nahezu aller Mitkommentatoren gewiß sein. Ich schlage vor, das diskutieren am besten die Anhänger des EB Lefebrve untereinander. Denn zwischen Ihrem und meinem … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
"Aus Ihnen spricht die Verzweiflung, wenn Sie tatsächlich vorschlagen, dass es sich bei dem Foto vom Korankuss um eine Fälschung handeln könnte."
---
@Iacobus Da ich diesen Gedankengang bloß von Ihnen übernommen habe, reiche ich dies an Sie weiter. Vielleicht erinnern Sie sich noch daran, dass ich Ihre damaligen Recherchen mit Interesse mitverfolgt hatte; jedoch verlor ich es dann aus den Augen,… Mehr
Kommentieren
alfredus
Die verschiedenen Meinungen zu Papst Johannes Paul II. können nur so gesehen werden, es kommt auf den Blickwinkel an. Dieser Papst war nun mal gegensätzlich und das Negative prägt sich leichter ein, als das mit Sicherheit größere Positive. Die Heiligsprechung durch Franziskus die durch Eile und mit Dazunahme von Papst Johannes XXIII. irritierte, hatte etwas das keine reine Freude aufkommen ließ. … Mehr
Kommentieren
@Gerti Harzl...finde ich nicht, dass es "enger geworden" ist...es hat sich das Kommunikationsverhalten geändert; die Interessen haben sich verlagert...ist doch "den Zeichen der Zeit" geschuldet.
Man muss ja nicht tagelang auf Kaffeetanten-Niveau herumreiten...bunte Mischung ist auch heute möglich, die vermeintliche Enge ist wohl im eigenen Horizont zu suchen!
Kommentieren
Gerti Harzl
An diesem im Jahr 2012 hochgeladenen Beitrag sieht man, dass es früher durchaus die bunte Mischung auf GTV gegeben hat, die auch mir gefallen würde und die es nun hier kaum noch gibt. So kann ein Forum sich im Laufe der Jahre verändern, und man sollte es zur Kenntnis nehmen und nicht dagegen unbedingt ankämpfen wollen. Es ist um einiges enger geworden.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Habe noch etwas herausgesucht, und zwar den Vortrag Mensch erkenne dich selbst Grundzüge der Philosophie und Theologie Johannes Pauls II. - mit Pfarrer Erich Maria Fink Folge 13 - Hingabe an Maria (mit begleitenden Worten von Albrecht Graf Brandenstein-Zeppelin)
---
Meine innere Verbundenheit mit Johannes Paul II. geht tiefer als Sie es wohl vermuten werden. Einen Punkt will … Mehr
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Dachte ich mir auch gerade. Gute Nacht, und herzlichen Dank.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Wieso "Weltbild"? Ich meinte Glaubensinhalte.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Warum hat Ihrer Meinung nach die Kirche den Johannes Paul II. trotz seiner - wie Sie sagen - Sünde(n) dennoch heiliggesprochen?
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Mir genügt es, dass Sie mir die für Sie relevante Autorität genannt haben. Ich selbst nehme mir die Freiheit, überhaupt nicht auf Dr. Hesse zu hören. Man kann nicht auf jeden Priester hören - das zerreißt einen. Auch Sie tun dies schließlich nicht.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Mir geht es leider mit dem Dr. Hesse so: ich kann ihn einfach nicht hören. Ich müßte mich extrem überwinden, einen Vortrag von ihm zur Gänze anzuhören. All die Hinweise auf ihn nützen daher in meinem Fall nichts. Das wird Sie nicht freuen und bringt mir wieder einen Schlechtpunkt von vielen Lesern ein, aber zumindest sage ich die Wahrheit.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Bei der Vorbereitung zur Heiligsprechung wird eben auch auf die Stimme des Gottesvolkes gehört, und das gläubige Volk hat bekanntlich sowohl JPII als auch Mutter Teresa sehr verehrt. Dass man auch Josemaria Escriva nicht will - naja, es ist eben leider so.
Kommentieren
Gestas
@Priska
Nicht die einzige? Warum sieht man meistens nur ihren Namen unter den Like bei @Maria lieben?
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Welche kirchliche Autorität hat es denn festgestellt, dass der Korankuss eine Sünde war? Nicht alles, was man auf den ersten Blick evt. nicht richtig findet am Handeln eines Menschen, muß auch eine Sünde sein, wie Sie wissen. Bitte erwarten Sie nicht, dass ich nun Sie selbst als diese kirchliche Autorität anerkenne, die das Leben und Wirken des Papstes beurteilt in einer … Mehr
Kommentieren
Anno
@Priska
Ich denke mal, daß wir bei diesem Thema auf keinen grünen Zweig kommen.
Es zeigt aber wie sehr dieses Forum gespalten wird.
Ich jedenfalls habe es gründlich satt täglich diese Zickereien mit zu bekommen.
Es ödet mich an und es kotzt mich an.
Ich schreibe hier seit fünf Jahen und habe mich weniger gestritten als diese Person in nur einer Woche.
Mehr
Kommentieren
Anno
@Maria lieben
Wenn Gestas ein Troll ist, sind Sie mit Abstand die größte Nervensäge in diesem Forum.
Wenigstens haben Sie Ihr Denunziantentum eingestellt, sofern man Ihre Worte überhaupt ernst nehmen kann.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Ich wollte vorhin nicht den ominösen Korankuss verteidigen, denn wegen des Korankusses wurde JPII ja auch nicht wie ein Heiliger verehrt und geliebt, sondern aus anderen Gründen. Jedoch wollte ich feststellen, dass die Konzilspäpste natürlich viele Handlungen setzen und Worte sprechen, welche diejenigen zutiefst irritieren müssen, die dieses Konzilsdokument nicht akzeptieren. … Mehr
Kommentieren
Gestas
@Maria lieben
"Mit ihm bin ich nun fertig!"
Haben wir beide jemals was angefangen?
Das Trollverhalten kann man gut bei ihnen lernen. Immer einmischen, Pöbeln
Kommentieren
Eugenia-Sarto
@Matthias Lutz Und Liebe und Zuneigung zu denen, die sich aufregen, dass die arme Kirche solch eine Talfahrt genommen hat und man den Herrn so untreu geworden ist. Seien wir gerecht.
Kommentieren
Gerti Harzl
@Sanctus Bonifatius Lehnen Sie Nostra Aetate komplett ab?
Kommentieren
Gerti Harzl
Ja, es entspricht Nostra Aetate. Hat Bischof Laun sich je davon distanziert, von Nostra Aetate? Er hat dieses Dokument vor längerer Zeit sehr gut erläutert., auch hier: Unterwegs nach Jerusalem. Herausgeber: S. E. Dr. Andreas Laun
Kommentieren
ELJON
@Priska
Wenn es nicht vorbildlich war, hätte keine Heiligsprechung erfolgen dürfen, da der Tugendgrad dann nicht gegeben war. Aber für die Konzilskirche war es vorbildlich, entspricht es doch ihrer Theologie (Nostra Aetate).
Kommentieren
ELJON
@Eugenia-Sarto
Dann wenden Sie sich doch an die Person, die offensichtlich gelogen und verleumdet hat! Erteilen Sie dieser Belehrungen! Ich lasse mir von so einer Schlange keine Unwahrheiten unterstellen.
Kommentieren
Eugenia-Sarto
Weil es in dieser Oeffentlichkeit geschieht.
Kommentieren
ELJON
@Eugenia-Sarto
Was befassen Sie sich dann damit und schweigen nicht?
Ihre Heuchelei geht mir gegen den Strich.
Kommentieren
ELJON
@Priska
War das vorbildlich von JPII ?
Kommentieren
Eugenia-Sarto
@ELJON Ach ach, mir wäre lieber, wir würden uns mit Wichtigem befassen und gewisse Sachen übergehen. Ihre Ehre hängt doch nicht davon ab.
Kommentieren
ELJON
@Eugenia-Sarto
Vielleicht sollten Sie mal nachdenken, was der Zweck ist. Diese Person lügt und verleumdet. Wenn sie sich doch so sicher ist, soll sie "Amen!" sagen und ich bin verflucht. Glauben Sie, ich würde mich selbst durch Gott verfluchen lassen? Was sagt Ihnen das? Wenn mir das jemand sagen würde und ich könnte nicht "Amen!" sagen, würde ich mich ganz schnell entschuldigen!
Kommentieren
Eugenia-Sarto
Sie haben den Wunsch des Verfluchens geäussert.
Kommentieren
ELJON
@Eugenia-Sarto
Verfluche ich jemanden? Lesen Sie erst mal...
Und wenn die betreffende Person nicht "Amen!" sagen kann, sollte sie sich entschuldigen.
Kommentieren
ELJON
@Priska
Lesen Sie vorher auch mal, bevor Sie Ihren Mund öffnen.
Kommentieren
Eugenia-Sarto
@ELJON Bitte, Sie sind zu weit gegangen. Sie dürfen niemals jemanden verfluchen oder wünschen, dass jemand verflucht wird. Löschen Sie das bitte!
Kommentieren
ELJON
Passen Sie auf @Maria lieben !

Entschuldigen Sie sich bei @Gestas
Kommentieren
ELJON
@Priska
Bösartig ist wer verleumdet und lügt! Also Ihre Freundin!
Kommentieren
@ Marialieben
wie oft habe ich HEILIGE (!!!) verteidigt?
Da bin ich auch ganz auf Ihrer Seite. Aber es ging hier um Papst Franziskus. Und der ist ja noch kein Heiliger, und das Mindeste ist, dass man viele seine Handlungen oder Aussagen disktutieren kann und sogar muss. Wollen wir unserer Redaktion dieses Recht doch zugestehen!
Kommentieren
ELJON
@Maria lieben
Hier werden so viele Heilige (Männer, Frauen und Kinder) diskreditiert im Namen der Sünder und das halten Sie für "katholisches Medium"?


Der Sünder JPII hat den Sohn Gottes durch das Küssen des satanischen Korans diskreditiert! Er hätte sich lieber die Kehle durchschneiden lassen, als dieses Buch des Widersachers zu küssen und diesem dadurch Ehre zollen.
Kommentieren
ELJON
@Maria lieben
Verleumderische Schlange!
Kommentieren
31. Die Atheisten können nicht beweisen, dass Gott nicht existiert (Teil 1-5) UN CAFÉ CON GALAT
aus dem Inhalt:
- Gründe anstatt Vermutungen
- Der erste Beweisweg vom Heiligen Thomas von Aquin:
die Bewegung
- Der erste Weg ist die Bewegung
- Der zweite Weg ist die Wirkursache
- Der dritte Weg ist die Kontingenz
- Der vierte Weg ist die Vollkommenheit
- Der fünfte Weg ist die Teleologie
- Wir … Mehr
Kommentieren
ELJON
@Maria lieben
Gehen Sie immer auf die persönliche Ebene, wenn Sie keine Argumente haben und schweigen müssen? (!)

Beantworten Sie die Frage: Hätte Jesus Christus jemals den satanischen Koran geküsst?
Kommentieren
ELJON
@Maria lieben
Sie schreiben wieder eimal mit Doppelnick?


Wenn ich unter Doppelnick schreibe, soll Gott mich verfluchen!
Wenn ich nicht unter Doppelnick schreibe, soll Gott Sie verfluchen!
SAGEN SIE AMEN!
Kommentieren