Clicks39

„Als Frau zu gefährlich“: Grünen-Bürgermeisterin traut sich nicht in Berliner Park

Gestas
2
„Als Frau zu gefährlich“: Grünen-Bürgermeisterin traut sich nicht in Berliner Park
Sehr geehrte Damen und Herren,

viel zu lange ist inmitten von Berlin weggeschaut worden, wenn geltendes Recht in beschämender und unfassbarer Art und Weise gebrochen wurde.

Drogendealen in der Öffentlichkeit?
In eingezeichneten und zugewiesenen Flächen?
Und jetzt wird noch offiziell ein Fußballturnier mit Drogendealern ausgerichtet?
Es reicht nun endgültig!

Dies ist nicht nur ein Schlag ins …More
Sehr geehrte Damen und Herren,

viel zu lange ist inmitten von Berlin weggeschaut worden, wenn geltendes Recht in beschämender und unfassbarer Art und Weise gebrochen wurde.

Drogendealen in der Öffentlichkeit?
In eingezeichneten und zugewiesenen Flächen?
Und jetzt wird noch offiziell ein Fußballturnier mit Drogendealern ausgerichtet?
Es reicht nun endgültig!

Dies ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht von jedem normalen Bürger, der kämpft, um über die Runden zu kommen und nach Recht und Gesetz lebt, es ist vielmehr eine Verhöhnung und letztendlich die Abschaffung des Rechtsstaates!
Hinzukommt, dass hier gleichfalls vor der organisierten Kriminalität kapituliert und das Knie gebeugt wird, denn die Drogen werden, laut Ermittlerkreisen, auch von arabischen Clans an die afrikanischen Drogendealer geliefert.
Wo leben wir hier eigentlich und was ist aus diesem Land geworden?

Wer ein öffentliches Amt bekleidet und genau für dieses schwerwiegende Problem zuständig ist und indes den öffentlichen Drogenhandel zulässt, billigt, wegschaut und tatenlos bleibt, ist meiner festen Überzeugung auch ein Mittäter und Rechtsbeuger.
Ganz zu schweigen von einer unmoralischen, unverzeihlichen, nicht hinnehmbaren, feigen und auch egoistischen Haltung.

Ich erstatte deswegen Strafanzeige wegen § 258 StGB (Strafvereitelung im Amt)
gegen den Regierenden Bürgermeister Michael Müller, den Berliner Innensenator Andreas Geisel, die Polizeipräsidentin Barbara Slowik und die Bezirksbürgermeisterin von Kreuzberg Monika Herrmann.
§ 258 StGB – Strafvereitelung.

Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Die Formulierung des § 258 StGB trifft hier eindeutig zu und ist infolgedessen ohne Wenn und Aber anzuwenden bzw. rechtlich zu würdigen, insofern wir noch in einem funktionierenden Rechtsstaat leben.
Sollte diese Anzeige eingestellt werden, ist die der glasklare Beweis dafür, dass der Rechtsstaat in Berlin vor Schwerkriminellen kapituliert hat!

Es ist verstörend, beschämend und verabscheuungswürdig, wie weit dieses Land gesunken ist.
Diesem Niedergang werde ich mit meiner Anzeige versuchen, entgegenzustehen.
Recht darf niemals dem Unrecht weichen!

Mit freundlichen Grüßen

Tim Kellner

Kann jeder stellen mit seiner Unterschrift!
Gestas likes this.
Sieglinde
Wie bitte, dann sollen sie doch einmal für Ordnung sorgen und zwar hurtig.
Gestas likes this.