Sprache
Kommentieren …
ľubica hat diesen Beitrag in 19:45 Rádio Vatikán - slovenské vydanie - ako povedal pápež malému chlapcovi verlinkt.
Eremitin
er tröstet so großväterlich lieb dieses traurige Kind
PhilSteu1 gefällt das. 
CollarUri gefällt das. 
simeon f.
Krokodilstränen sind immer ein Kennzeichen für eine Sentimentalität, die nicht von oben kommt. (ich rede von Bergoglio und nicht von dem Kind.)
bombadil gefällt das. 
stefan4711
Was gibt es "abzuwägen"? Bei Bergoglio ist nichts "abzuwägen".
PhilSteu1
@stefan4711 "Wer jede doch so gute Tat eines Mannes mit schlechten Taten eines Mannes abwägt und deshalb ihm die guten Taten aberkennt, ist nichts anderes als ein Pharisäer der Neuzeit."
Kleines Licht gefällt das. 
stefan4711
Ich brauche meine Worte nicht zu überdenken. - Trost sieht anders aus, mit "Ungewissheiten" tröstet man nicht.
Haben Sie denn schon die anderen Untaten Bergoglios vergessen?
PhilSteu1
@stefan4711 Wie kann ein Versuch eines alten Mannes ein Kind zu trösten Sie anwidern? Vielleicht sollten Sie mal ihre Worte überdenken.
Plaisch gefällt das. 
kontiki gefällt das. 
stefan4711
Vor gut 5 Jahren sagte Bergoglio noch in anderem Zusammenhang: "Wer bin ich, daß ich urteile?" Dabei ging es um eine moralische Angelegenheit, die in der kirchlichen Morallehre eindeutig klar geregelt ist.
Und nun - in einer Sache, die die Ewigkeit betrifft - führt er sich auf, als sei er Gott höchstpersönlich. Er gibt vor, zu wissen, daß der Vater des Jungen im Himmel sei. Woher weiß er das? … Mehr
ľubica gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Carlus
ein Schauspiel, der Knabe sollte sprechen, gibt den genauen Hergang zur Kenntnis. Die Regie für diesen Empfang war dazu ermächtigt die Weichen auf die Allerlösung zu stellen. Damit Bergoglio den Hinweis von Jesus Christus vernichten und seine eigene freimaurische Lehre der Erlösung der Menschheit aufdiktieren kann. Der Auftritt und der Kindesmissbrauch ist gelungen.
Theresia Katharina gefällt das. 
5 weitere Likes anzeigen.