Sprache

Klicks
6,3 Tsd.
Gottfried Heinrich Stölzel: Concerto in D-Dur für Trompete

Gloria.TV: Sound the Trumpets 31
Das Trompeten-Ensemble der Hochschule Luzern konzertierte am 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad. Original ist dieses Werk für Oboe geschrieben. Es wurde … Mehr
Kommentieren
küsterlein
Konzerte in Kirchen sind meiner Meinung nach nicht angebracht. Die Kirchenmusik ist auch für den Gottesdienst geschrieben worden!
Kommentieren
peter
@laupat

ja, das ist so. Hab ich auch nix gegen.

Und jetz?? Das macht Ihre falschen Aussagen nicht richtiger.
Kommentieren
laupat
Gähn - ihr seit so langweilig.

Wenn man nicht auf Eurer Seite ist, dann ist man gleich ein Kätzer gell - dann gehört man eben zu unsere evangelischen Mitchristen.

Auch die sind Christen und sind unsere Schwestern und Brüder ob ihr wollt oder nicht.
Die Taufe ist gegenseitig anerkannt.
Kommentieren
peter
@laupat

zu christlichen Gemeinschaften, die die Hirarchie auch nicht mögen und sich deshalb damals vom Papst getrennt haben.
Kommentieren
laupat
@peter:
So wohin soll ich denn gehen, ich sags doch ein völlig konservativer Haugen hier.
Kommentieren
Rübezahl
>>Seit dem II. Vaticanum gibt es die kirchliche Hirarchie in dem Sinne nicht mehr.

Von oben nach unten - sonder alle sind eins und stehen auf einer Ebene.<<













Würden Sie noch die betreffenden Belegstellen angeben?

Oder wäre damit ansonsten die Märchenstunde beendet?

Kommentieren
peter
@laupat

"Seit dem II. Vaticanum gibt es die kirchliche Hirarchie in dem Sinne nicht mehr.

Von oben nach unten - sonder alle sind eins und stehen auf einer Ebene. "

Völliger Schwachsinn. Der Papst ist und bleibt oberster Hirte. Wenn Ihnen das nicht passt, dann müssen Sie gehen.
Kommentieren
laupat
@Rübezahl:
Seit dem II. Vaticanum gibt es die kirchliche Hirarchie in dem Sinne nicht mehr.

Von oben nach unten - sonder alle sind eins und stehen auf einer Ebene.
Kommentieren
Rübezahl
Gerne fordere ich Sie auf diese vier von mir genannten Punkte kirchenrechtlich zu widerlegen - ansonsten Mund zu.

:o)

1. Ein Diakon IST ein Kleriker.

2. Die Kirche ist dienend UND hierarchisch. Man kann nicht das eine gegen das andere ausspielen.

3. Der Priester ist immer AUCH Hirt und Leiter der Pfarrgemeinde.

4. Es gibt kirchliche Autoritäten. Diese sind Kleriker. Jesus selbst hat das … Mehr
Kommentieren
Iacobus
@Rübezahl:
..das switchen zwischen den beiden Accounts ("arnold" und "laupat") stresst ihn wahrscheinlich ;-)
Kommentieren
Rübezahl
@arnold - Sie scheinen mir heute überdurchschnittlich gereizt zu sein.

Hat Sie Ihre Frauheute versetzt oder hat das Mittagessen nicht gemundet?
Kommentieren
laupat
richtig arnold
Kommentieren
arnold
@Rübezahl: Genau: Und Jesus hat die tridentinische Messe als achtes Sakrament eingesetzt, und die Petrusbruderschaft als dreizehnten Stamm der Israeliten und ... und ... überhaupt hat Jesus alles gemacht, was die Vulgärtraditionalisten ihm geboten haben.
Kommentieren
laupat
Was würden Sie hier eigentlich tun wenn der Pfarrer bzw. sein Pratkikant bei einer Wortgottesfeier zum Hochfest der Apostelfürsten Peter und Paul, zu der Predigt mit Deuschlandfahne und Trikot auffährt?

Ich hab das zumindest getan und es kam sehr gut an. - Aber in Ihren Augen hab ich wahrscheinlich damit ein Verbrechen begangen und hab Gott gelästert.
Kommentieren
Rübezahl
@laupat

Was sollen diese Phrasen?

1. Ein Diakon IST ein Kleriker.

2. Die Kirche ist dienend UND hierarchisch. Man kann nicht das eine gegen das andere ausspielen.

3. Der Priester ist immer AUCH Hirt und Leiter der Pfarrgemeinde.

4. Es gibt kirchliche Autoritäten. Diese sind Kleriker. Jesus selbst hat das klerikale Amt eingesetzt. Auch hier gilt: ein Ausspielen gegen andere Aspekte der … Mehr
Kommentieren
laupat
Ich dachte immer wir sind eine dienende Kirche, eine diakonische Kirche - aber scheinbar lieg ich hier mit dieser Annahme total falsch.

Hier wird Kirche als kleriker Kirche angesehen.

Eine Kirche die nicht dient, dient zu nichts.
Kommentieren
laupat
Also ich muss schon sagen: Hier sind scheinbar viele recht konservativ. Es hat den Anscheind, dass es vielen lieber wäre hätte das II. Vaticanum mit seinen Änerdungen nie statt gefunden.

Sie haben mit Sicherheit schon ihre Probleme wenn Kinder in der Kírche nicht ruhig sind oder der Gottesdienst etwas moderner gehalten wird.

Auf diese Art bekommen wir auf jeden Fall niemanden mehr in die Kirche… Mehr
Kommentieren
Rübezahl
Mei, arnold, Sie bibbern heute aber wieder ganz schön arg vor der "alten Messe".
Kommentieren
arnold
Auch wenn immer neue Nebelkerzen geworfen werden: Die Deutsche Bischofskonferenz hat bestimmt, daß die "ordentliche" Form die Regelmesse darstellt und daß nur da die "außerordentliche" Form gefeiert werden dar, wo es eine ordentliche gibt. Die greift damit das motu proprio selbst auf: Der Papst hat selbst mit der Bezeichnung "außerordentlich" bestimmt, daß diese die Ausnahme und nicht die Regel … Mehr
Kommentieren
Rübezahl
Es gibt kirchenrechtlich keine zwingende Pflicht zum Volksaltar in der "ordentlichen Form" des Ritus.

Jeder Pfarrer kann also jederzeit auch in der ordentlichen Form versus Deum das Hl. Messofer darbringen.
Kommentieren
Iacobus
...der überlieferte römische Ritus:
- die außerordentlich schöne Form.
Kommentieren
arnold
Mit dem motu proprio verbunden ist die Festlegung, daß die Messform Pauls VI. die "ordentliche Form" bleibt. Der Altar bleibt also da, wo er hingehört und nicht an die Wand.
Kommentieren
laupat
Gott sei Dank kommt der Volksaltar wieder rein!
Kommentieren
Jana
Durch das Motu proprio haben wir ja schon mal die Gelegenheit zu mehr Messen an Hochaltären. Wer weiss, welche Entwicklung daraus ergeht oder was der Papst noch alles vor hat...

Ich vergass: Kompliment an das Orchester.
Kommentieren
Scholastika
Bravo Jana.
Der gleichen Meinung bin auch ich.
Aber es wird leider nur ein Wunsch bleiben.
Kommentieren
Jana
Den würdigen Rahmen bezweifle ich unter Don Reto nicht. Was den Altar betrifft: Den könnte man ja gleich draussen lassen und zukünftig am Hochaltar zelebrieren?

War sicher auch schwere Arbeit ihn wegzutragen...
Kommentieren
@Jana
Ja , der Volksaltar wurde für dieses Konzert entfernt. Auch das Allerheiligste wurde aus dem Tabernakel entfernt. Alles verlief in würdigem Rahmen.
Kommentieren
Jana
Wurde hierfür der Volksaltar entfernt?
Kommentieren
Abramo
Un concerto stupendo! Auguroni ai musicisti.
Kommentieren