Clicks868

Die Meßbücher der "Alten Messe"

www.alte-messe-im-norden.de Musik:Giovanni Croce, Cantate Domino musopen.org/…/cantate-domino
Mir vsjem
"Gegeben zu Rom, bei Sankt Peter, 14. Juli 1570"
»Quo Primum« - Die Bulle Pius V. für Zeit und Ewigkeit mit dem Ewigen Kanon der Messe

Mit der Bulle »Quo primum«, wendet Papst Pius V. seine Autorität sowohl legislativ als auch lehramtlich an, um die Tridentinische Messe zu kodifizieren, und dies bis zum Ende der Zeiten. Diese Kodifizierung der Messe galt für Pius V., diesem hervorragenden …More
"Gegeben zu Rom, bei Sankt Peter, 14. Juli 1570"
»Quo Primum« - Die Bulle Pius V. für Zeit und Ewigkeit mit dem Ewigen Kanon der Messe

Mit der Bulle »Quo primum«, wendet Papst Pius V. seine Autorität sowohl legislativ als auch lehramtlich an, um die Tridentinische Messe zu kodifizieren, und dies bis zum Ende der Zeiten. Diese Kodifizierung der Messe galt für Pius V., diesem hervorragenden Heiligen, für immer als unumstößlich, und sie sollte die katholische Einheit durch die Reinheit des Glaubens signifizieren!

Ein Merkmal der Identität der Kirche ist die EINHEIT. Die alte Messe bewirkt diese Einheit. Und dort, wo heute diese Messe gelesen wird, befindet sich die eine Kirche.

Es ist sogar davon die Rede, daß Ratzinger in bezug des Dritten Geheimnisses von Fatima aufdeckte (er sagte einmal, daß es im Geheimnis um den Glauben geht), daß darin eine Warnung ausgesprochen ist hinsichtlich Änderungen in der Liturgie. Doch im Jahre 2000 war davon nicht mehr die Rede. ("Fatima Crusader", Sommer 2005, S.. 36)

Aufgrund von Quo Primum darf NIEMAND die Bücher benutzen, "die die Liturgie von 1962 wiedergeben"

Denn es darf
"KEINE MESSE ANDERS GESUNGEN ODER GELESEN WERDEN als gemäß der Vorschrift des von Uns herausgegebenen Meßbuches.
Gleichzeitig entscheiden Wir ferner, daß unter Strafe Unseres Unwillens bei diesem jüngst von Uns herausgegebenen Meßbuch niemals etwas hinzugefügt, hinweggenommen oder verändert werden darf.
Dies alles setzen Wir durch diese Unsere Gesetzliche Bestimmung fest, und Wir ordnen an: sie soll für die Zukunft beständig in Kraft sein.
...Nach eben diesem Meßbuch ist ohne Unterschied in jeder Kirche die Messe zu singen und zu lesen, und zwar ohne jede Unruhe des Gewissens, und ohne in irgendwelche Strafen, Urteilssprüche oder Tadel zu fallen, die als Folge davon irgendwie eintreten könnten; vielmehr kann man immer davon frei und erlaubt Gebrauch machen, und ist dazu berechtigt. Und keine Bischöfe, Amtsträger, Kanoniker, Kapläne, und anderen Weltpriester jeglichen Namens und Titels, und keine Ordensgeistlichen aus welcher solchen Gemeinschaft auch immer, dürfen verpflichtet werden, die Heilige Messe anders zu zelebrieren, als es von Uns festgesetzt worden ist. Sie dürfen auch nicht, VON WEM AUCH IMMER, dazu gezwungen und genötigt werden, dieses Meßbuch abzuändern. AUCH KANN DIESES VORLIEGENDE SCHREIBEN NIE UND ZU KEINER ZEIT WIDERRUFEN ODER EINGESCHRÄNKT WERDEN: WIR BESTIMMEN UND ERKLÄREN VIELMEHR IN GLEICHER WEISE, DASS ES FÜR IMMER FEST IN SEINER UNERSCHÜTTERLICH GÜLTIGEN KRAFT BESTEHEN BLEIBT..."
..Wenn aber jemand sich herausnehmen sollte, dies anzutasten, so soll er wissen, dass er den Zorn des Allmächtigen Gottes und Seiner Heiligen Apostel Petrus und Paulus auf sich ziehen wird.
Gegeben zu Rom bei Sankt Peter im fünfzehnhundertsiebzigsten Jahre der Geburt des Herrn
am 14. Juli im Fünften Jahre Unseres Pontifikats
Pius V. P.P."
Santiago74 likes this.
Nachdem der letzte rechtmäßige Papst 1958 verstarb, hat man sich an die von ihm festgelegte liturgische Ordnung zu halten, auch was die Feier der heiligen Woche anlangt.
Moselanus
Demnach würden Sie sich an den NOM gebunden fühlen, wenn er von Pius XII. promulgiert worden wäre. Denn geschaffen hat Bugnini den NOM und die neuen Karwochenriten als Versuchsbalon gleichermaßen.
Vered Lavan and one more user like this.
Vered Lavan likes this.
matermisericordia likes this.
@Moselanus Pius XII. hätte diese häretische Aftermesse niemals promulgiert!
Nicolaus likes this.
Moselanus
Woher wollen Sie das wissen? Übrigens wurden die Karwochenriten unter Pius XII. nicht ordnungsgemäß promulgiert. Das geschieht nämlich durch Veröffentlichung in den AAS. Diese fehlt. Erst mit der Editio typica von 1962 erschienen diese Riten in die lit. Bücher offiziell integriert. Diese Editio typica wurde von Johannes XXIII. promulgiert, und erst damit wurden diese Riten endgültig verpflichtend…More
Woher wollen Sie das wissen? Übrigens wurden die Karwochenriten unter Pius XII. nicht ordnungsgemäß promulgiert. Das geschieht nämlich durch Veröffentlichung in den AAS. Diese fehlt. Erst mit der Editio typica von 1962 erschienen diese Riten in die lit. Bücher offiziell integriert. Diese Editio typica wurde von Johannes XXIII. promulgiert, und erst damit wurden diese Riten endgültig verpflichtend. Wer aber diesen Papst nicht anerkennt, kann auch nicht die Ansicht vertreten, die neuen Karwochenriten von 1955 seien verpflichtend.
matermisericordia and 2 more users like this.
matermisericordia likes this.
MMB16 likes this.
Nicolaus likes this.
@Moselanus Wenn Sie damit recht haben, (AAS), bin ich natürlich gerne bereit, meine Position zu überdenken!
Moselanus
Das ist schon lange bekannt. Da Sie sich für die Materie interessieren, wundert es mich, dass Sie es noch nicht wussten.
Was, nach 1958 gab es keinen rechtmäßigen Papst mehr???
MMB16 likes this.
Gestas likes this.
@Moselanus Genießen Sie Ihren Triumph mit Würde! Schön für Sie, wenn Sie alles wissen! Daß Pius XII. die liturg. Bücher bewußt nicht ändern ließ, sondern die 1955 verfügten Reformen gewissermaßen nur ad experimentum zuließ, ist bekannt, da sie letztlich erst im Codex Rubricarum Roncallis mit einigen Abänderungen promulgiert wurden. @Österreicher Ja, leider haben wir seit über 60 Jahren eine …More
@Moselanus Genießen Sie Ihren Triumph mit Würde! Schön für Sie, wenn Sie alles wissen! Daß Pius XII. die liturg. Bücher bewußt nicht ändern ließ, sondern die 1955 verfügten Reformen gewissermaßen nur ad experimentum zuließ, ist bekannt, da sie letztlich erst im Codex Rubricarum Roncallis mit einigen Abänderungen promulgiert wurden. @Österreicher Ja, leider haben wir seit über 60 Jahren eine papstlose Zeit, da die Freimaurersendlinge, die die neue Konzilskirche gründeten, nicht mehr zur röm.-kath. Kirche gehörten, sondern Oberhäupter ihrer apostatischen Neugründung wurden.
Gestas likes this.
Sancta likes this.
Wir verwenden ein Messbuch aus dem Jahr 1923 mit wunderschönen Abbildungen!
Moselanus
Auch die entsprechenden Rubriken der Editio typica von 1920 oder aktualisiert auf 1962?
Alles, wie es im Messbuch steht, nichts von 1962.
Moselanus
Werden die Zeitgebete eingeschaltet, dann nicht, wenn nicht, dann schon.
Moselanus
Sie gehen zu Kapuzinern in die Alte Messe? Wo gibt es das denn?
Nein, wir haben dieses Messbuch geschenkt bekommen!
Moselanus
Sehr schöner Film, danke für's Teilen! Irgendwie passt auch ein neues, brisantes Interview mit Kardinal Sarah gut (???) dazu:

www.kathnews.de/die-ueberliefer…
Nicolaus
Der Sprecher erklärt sehr gut mit viel Sachverstand und Kenntnis. Den Einwand, oder sagen wir die Bedenken, gegen das Einflicken des hl. Josef in den Kanon hat er mit sehr viel verbaler Watte umkleidet, ist aber sehr bedeutsam, wie auch der Wegfall des Confiteor am Schluss.
Moselanus likes this.
Nicolaus and one more user like this.
Nicolaus likes this.
Gestas likes this.