Clicks7.4K

Zölibat: "Das geht seit den Evangelien so"

AlexBKaiser
27
Aus dem berufenen Munde der "Ketzerin" Uta Ranke-Heinemann im ORF.
Hach...wie schön, dass Tante Mämstin Uta wieder was gefunden hat...
Man sieht gleich ...
angesichts der Meldung, dass Papst Franziskus persönlich seinen Termin beim Zahnarzt abgesagt hat, dass es förderlich ist, keine Mämstin zu haben.
Ansonsten würden wir wohl mit Meldungen wie:
Mämstin Franziska sagt persönlich ihren Termin beim Gynäkologen ab

beglückt.

Nein, ist alles soweit gut so. Tatsächlich, jedenfalls wenn man die Alternativen bedenkt.
dominusiesu
Shuca
"Die Schriftstellerin ... findet es arrogant zu glauben, man sei im Besitz der allein selig machenden Wahrheit und hält Religion für irrational, wissenschaftsfeindlich und gefährlich."
Alles klar. Wenn man im Besitz des Unglaubens ist hat man nichts in der Hand. Ja die Arroganz des ewigen Lebens gegenüber den paar lächerlichen Jahren auf dieser Welt ist nicht zu toppen. Und es ist für diese …More
"Die Schriftstellerin ... findet es arrogant zu glauben, man sei im Besitz der allein selig machenden Wahrheit und hält Religion für irrational, wissenschaftsfeindlich und gefährlich."
Alles klar. Wenn man im Besitz des Unglaubens ist hat man nichts in der Hand. Ja die Arroganz des ewigen Lebens gegenüber den paar lächerlichen Jahren auf dieser Welt ist nicht zu toppen. Und es ist für diese Herrschaften natürlich eine Gefahr. Sie haben Angst das der Glaube wahr ist und sie nach dem Tode auf allen Fronten auf die falsche Karte gesetzt haben. Aber wir dürfen unser Licht nicht unter dem Scheffel stellen nur weil der Unglaube das helle Licht nicht vertragen kann.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Per Mariam ad Christum.
Freaky, gemma morg'n wieder Uta schaug'n??

Neues aus der Abteilung "Sehr originell!"...

Bei Maischberger wird morgen mal wieder über Religion geplaudert.

Neben Frank Elstner, Norbert Blüm und der vom Katholizismus zum Islam konvertierten Nora Illi werden auch dabei sein:

Sophia Kuby, präsentiert als "junge, papsttreue Katholikin" (also hoffentlich wehrhaftes Kanonenfutter)
Uta Ranke-Hein…More
Freaky, gemma morg'n wieder Uta schaug'n??

Neues aus der Abteilung "Sehr originell!"...

Bei Maischberger wird morgen mal wieder über Religion geplaudert.

Neben Frank Elstner, Norbert Blüm und der vom Katholizismus zum Islam konvertierten Nora Illi werden auch dabei sein:

Sophia Kuby, präsentiert als "junge, papsttreue Katholikin" (also hoffentlich wehrhaftes Kanonenfutter)
Uta Ranke-Heinemann, die in ihrer Rolle als anti-päpstliche Stimmungskanone hoffentlich nicht wieder für so viel Fremdscham sorgen wird
Karen Duve, eine "Schriftstellerin und Atheistin", die es mal mit einem ganz neuen Ansatz versucht: Die Schriftstellerin ... findet es arrogant zu glauben, man sei im Besitz der allein selig machenden Wahrheit und hält Religion für irrational, wissenschaftsfeindlich und gefährlich.
Zölibat für Schönborn „Schutz und Kraftquelle“
Kardinal Christoph Schönborn hat den gegen die Kirche im Zuge der „Causa Stützenhofen“ erhobenen Vorwurf der Doppelmoral hinterfragt und den Zölibat als „besonderen Schutz und Kraftquelle“ für Priester verteidigt. Weder Priester „noch irgendjemand sonst“ hielten immer alle Regeln ein. „Sollen wir deshalb die Regeln nicht mehr verkünden?“, fragt …More
Zölibat für Schönborn „Schutz und Kraftquelle“
Kardinal Christoph Schönborn hat den gegen die Kirche im Zuge der „Causa Stützenhofen“ erhobenen Vorwurf der Doppelmoral hinterfragt und den Zölibat als „besonderen Schutz und Kraftquelle“ für Priester verteidigt. Weder Priester „noch irgendjemand sonst“ hielten immer alle Regeln ein. „Sollen wir deshalb die Regeln nicht mehr verkünden?“, fragt Schönborn im Interview mit dem Wochenmagazin „News“ (Donnerstag-Ausgabe).
Mehr dazu in religion.orf.at/…/ne_120419_schoe…
Lektor
Ich habe mir die ganze Sendung im orf jetzt mal angschaut.

Die Frau in grün kommt ja Gott Sei Dank nur ganz selten zu Wort. Die Frau in grün ist mehr als nur peinlich; Ihre Zeit ist so glaube ich auch Gott sei Dank vorbei, sie wird ja sehr sehr selten eingeladen zu solchen peinlichen Fernsehsendungen.
Latina
die dame in türkis war schon immer ober-peinlich-
Huch, mein Landsmann spricht mir aus der Seele..
LaSalett24
Nur ein Sender wie der ORF kann so ein blödes Geplappere in Europa verbreiten und die Moderatorin kennt sich hinten und vorne nicht aus, wäre bei anderen Sendern wahrscheinlich längst gefeuert !
Eine Faschingssendung - im Zentrum der Blödheiten - könnte man auch sagen.
Wo Leute überall so sterben können...super..

Radiolegende Dieter Dorner gestorben
Dieter Dorner, eine der bekanntesten und beliebtesten Radiostimmen Österreichs, ist tot. Der ehemalige Radio-Steiermark-Moderator und Gründungsmitglied von Ö3 starb - wie erst jetzt bekanntwurde - gestern in Griechenland auf dem Berg Athos.
Mehr
dazu in oesterreich.ORF.at
Shuca
Wie bekommt man als Tochter Gustav Heinemanns einen Lehrstuhl in der katholischen Kirche. Ach jetzt weiß ich es. Wenn man statt von der "Jungfrau Maria" von der jungen Frau spricht. Kleinigkeiten entscheiden alles zwischen Himmel und Erde. Hans Küng war schon immer ein großer Marienversteher. Oder?
www.kathpedia.com/index.php
Per Mariam ad Christum.
k_joha02
Ich finde Frau Ranke-Heinemann nur noch peinlich!!!
Albertus Magnus
@Latina

ich find das Eckerl gar nicht so schlecht
Latina
als religionslehrerin habe ich 1. eigenes material verwandt,ohne buch an die kinder 2. wirklich den glauben vermittelt,hinter dem ich stehe 3. zu meinem glauben gestanden und frage und antwort den kindern gegeben...auch den eltern! so sätze wie "ich bin ein kind der 70 er jahre " blabla ..habe ich nie getätigt und ich habe nur an staatlichen schulen unterrichtet. ich habe mich zur religionspädago…More
als religionslehrerin habe ich 1. eigenes material verwandt,ohne buch an die kinder 2. wirklich den glauben vermittelt,hinter dem ich stehe 3. zu meinem glauben gestanden und frage und antwort den kindern gegeben...auch den eltern! so sätze wie "ich bin ein kind der 70 er jahre " blabla ..habe ich nie getätigt und ich habe nur an staatlichen schulen unterrichtet. ich habe mich zur religionspädagogik ja auch nur entschlossen,eben WEIL ich religiös bin und das vermitteln wollte und will.....wenn ich an die religionspädagogischen tage und tagungen allerdings denke,dann graut es mir jetzt noch! schon die legitime forderung nach einer heiligen messe statt eines "impulses" hat mich bei den lieben kollegen in die piusbrüder-ecke gestellt...
Albertus Magnus
Da gings im Reli-Unterricht tatsächlich noch um irgendwas mit christlichem Bezug?? Gut (oder besser schlecht), der Luther ist ein Ketzer und manche Leute haben halt keine Geographiekenntnisse...

Wir hatten gerade Islam. Die Religionslehrerin ist persönlich nett, leider aber ein Kind des Konzils, wie sie sich selbst bezeichnet.

Meine Kinder schütteln nur mehr den Kopf - ganz allgemein.
Was glau…More
Da gings im Reli-Unterricht tatsächlich noch um irgendwas mit christlichem Bezug?? Gut (oder besser schlecht), der Luther ist ein Ketzer und manche Leute haben halt keine Geographiekenntnisse...

Wir hatten gerade Islam. Die Religionslehrerin ist persönlich nett, leider aber ein Kind des Konzils, wie sie sich selbst bezeichnet.

Meine Kinder schütteln nur mehr den Kopf - ganz allgemein.
Was glaubens, wie sehr man Jugendliche mit Liederln aus den 70ern vom Hocker reissen kann, oder mit der Vorführung des "Prinz von Ägypten". Vom "Religions"buch gar nicht zu reden...da hatten wir letztes Jahr schon feministische Theologieansätze. Sogar ein 12jähriger konnte das entlarven....

NOchmals: die diversen traditionsverbundenen Bruderschaften und Orden leisten da einen ungeheuer wichtigen Beitrag zur Glaubensunterweisung
Shuca
"Allein, wenn ich an den Religionsunterricht in den Schulen denke."
Das ist ein gutes Stichwort. Meine Tochter mußte mal Luther im Religionsunterricht spielen. Mir sträuben sich heute noch die Nackenhaare. Und da habe ich ihr erzählt das Luther eine Nonne geheiratet hat. Das hat sie dann im Religionsunterricht eingebracht. Das war nicht im Lehrstoff und die Religionslehrerin ist total verunsicher…More
"Allein, wenn ich an den Religionsunterricht in den Schulen denke."
Das ist ein gutes Stichwort. Meine Tochter mußte mal Luther im Religionsunterricht spielen. Mir sträuben sich heute noch die Nackenhaare. Und da habe ich ihr erzählt das Luther eine Nonne geheiratet hat. Das hat sie dann im Religionsunterricht eingebracht. Das war nicht im Lehrstoff und die Religionslehrerin ist total verunsichert worden. Ein andermal wurde erzählt das Christus in Nazareth oder in Betlehem geboren worden ist. Gut das die Zeit vorbei ist. Ich hätte heute nicht mehr die nötige Ruhe für so einen Sch....!
Per Mariam ad Christum.
Latina
ja Albertus Magnus,das klima ist aber auch ein anderes und vor allem auch die eltern stehen dahinter....selbst gute religionslehrer an staatlichen schulen habe immer mit der ablehnung der eltern zu kämpfen,die sich dann auf die kinder überträgt---das was die pfarrerinitiative und die modernistischen strömungen alles einfordern ist doch der usus der gesellschaft,das wissen wir doch! konservative …More
ja Albertus Magnus,das klima ist aber auch ein anderes und vor allem auch die eltern stehen dahinter....selbst gute religionslehrer an staatlichen schulen habe immer mit der ablehnung der eltern zu kämpfen,die sich dann auf die kinder überträgt---das was die pfarrerinitiative und die modernistischen strömungen alles einfordern ist doch der usus der gesellschaft,das wissen wir doch! konservative gemeinschaften sind doch nur punktuell vertreten und erreicht die meisten menschen gar nicht.
Albertus Magnus
eben. und darum müssen schon die Kinder angeleitet werden.
Shuca ist da überhaupt nicht pessimistisch, sondern realistisch.

Leider führen heutige "Anleitungen" oft wo anders hin als zu Gebet und Gott. Allein, wenn ich an den Religionsunterricht in den Schulen denke. Da gibts die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche mit der Lehre der Kirche vertraut zu machen, zwei Stunden wöchentlich, und dann …More
eben. und darum müssen schon die Kinder angeleitet werden.
Shuca ist da überhaupt nicht pessimistisch, sondern realistisch.

Leider führen heutige "Anleitungen" oft wo anders hin als zu Gebet und Gott. Allein, wenn ich an den Religionsunterricht in den Schulen denke. Da gibts die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche mit der Lehre der Kirche vertraut zu machen, zwei Stunden wöchentlich, und dann wissen die nach 13 Jahren (rechnen Sie sich das mal in Unterrichtsstunden aus) so gut wie nichts.

Da leisten die koservativen Bruderschaften (wie etwa auch die Petrus- und Piusbruderschaft und andere traditionsverbundene Gemeinschaften) Hervorragendens. Da wissen die Kinder oft schon mehr als die Wukis an den Hochschulen.
Latina
ja shuca,aber ich erlebe immer wieder,dass dann die "alten" in den altersheimen auch keine lust mehr an der heiligen messe haben,die sie ja kaum kennen,denn was "Hänschen nicht lernt,das lernt Hans nimmermehr"--mir hat mal eine ärztin gesagt,in die kirche gehen können sie doch auch mit 80...da kann man nur den kopf schütteln..
Shuca
"Je älter Menschen werden, desto eher glauben sie an Gott."


Ja das hat zwei Gründe. Erstens die Lebenserfahrung und zweitens der immer näher rückende Tag des alles oder nichts.
Ich kenne die Aussage von jungen Katholiken zu Marienwallfarten.
"Das hat noch Zeit". Später. Ein gefährlicher Irrtum, für viele.
"Bitte für uns jetzt und in der Stunde unseres Todes".
Hoffentlich war ich nicht…More
"Je älter Menschen werden, desto eher glauben sie an Gott."


Ja das hat zwei Gründe. Erstens die Lebenserfahrung und zweitens der immer näher rückende Tag des alles oder nichts.
Ich kenne die Aussage von jungen Katholiken zu Marienwallfarten.
"Das hat noch Zeit". Später. Ein gefährlicher Irrtum, für viele.
"Bitte für uns jetzt und in der Stunde unseres Todes".
Hoffentlich war ich nicht wieder zu pessimistisch.
Per Mariam ad Christum.
Albertus Magnus
der orf jammert immer irgendwas. das nehm ich nicht ernst.
Der ORF jammert...

Österreich im Mittelfeld der Gläubigen
Der Anteil an Menschen, die an Gott glauben, ist in den vergangenen 20 Jahren weltweit leicht gesunken. Wie eine Vergleichsstudie von 30 Ländern zeigt, gibt es dabei aber große regionale Unterschiede. Österreich liegt in Sachen Gottesglaube im Mittelfeld. Überall gilt der Trend: Je älter Menschen werden, desto eher glauben …More
Der ORF jammert...

Österreich im Mittelfeld der Gläubigen
Der Anteil an Menschen, die an Gott glauben, ist in den vergangenen 20 Jahren weltweit leicht gesunken. Wie eine Vergleichsstudie von 30 Ländern zeigt, gibt es dabei aber große regionale Unterschiede. Österreich liegt in Sachen Gottesglaube im Mittelfeld. Überall gilt der Trend: Je älter Menschen werden, desto eher glauben sie an Gott.
Mehr dazu in science.orf.at/stories/1697509
Maris
Der stille Lacher des linken Herrn ab 1:10 ist genial
@Albertus Magnus...schon bei der Ankündigung, dass da Uta teilnimmt, beschlich mich das Gefühl, das Alipius so treffend beschreibt...
Ich gab mir dieses "Zentrum" nicht, der "Frühstückstalk" reichte mir...

Zwischen Ostern und Papstgeburtstag paßt immer noch eine Uta

Gestern gab's im Österreichischen Fernsehen die Sendung Im Zentrum mit dem Thema: "Wasser predigen, Wein trinken - Schein …More
@Albertus Magnus...schon bei der Ankündigung, dass da Uta teilnimmt, beschlich mich das Gefühl, das Alipius so treffend beschreibt...
Ich gab mir dieses "Zentrum" nicht, der "Frühstückstalk" reichte mir...

Zwischen Ostern und Papstgeburtstag paßt immer noch eine Uta

Gestern gab's im Österreichischen Fernsehen die Sendung Im Zentrum mit dem Thema: "Wasser predigen, Wein trinken - Schein und Sein in der katholischen Kirche".

Ich wußte nichts von dieser Sendung, bin also auf der Zapp-Suche nach Bundesliga-Berichterstattungen einigermaßen unvorbereitet direkt in eine volle Uta-Ranke-Heinemann-Breitseite reingerauscht.

Meine Herren!

Inkohärente 5-Minuten-Monologe mit Schwerpunkten wie "Mein Theologie ist die einzig richtige" oder "Ich, die Ketzerin, die mit Sicherheit vor einigen hundert Jahren auf dem Scheiterhaufen gelandet wäre" oder "Der Papst kann kein Altgriechisch" oder auch "Was wollte ich jetzt eigentlich sagen...?" liebe ich ebenso wie der nächstbeste Masochist.

Aber ist es eigentlich noch fair, die Grand Dame der Anti-Papst/Priester/Kirche-Hysterie vor die Kameras zu zerren?

Das betretene Schweigen und das verunsicherte Hin- und Her-Blicken der anderen Talkgäste war mir jedenfalls deutliches Ziechen dafür, daß ich nicht der Einzige war, der sich überlegt hat, ob man da jetzt überhaupt noch lachen darf.

Und, nein: Das meine ich ausnahmsweise mal nicht unchristlich oder hämisch sondern in ernster Sorge um den Ruf, den die Frau immerhin in einigen Kreisen noch besitzt. Solche Vorführnummern - wenn auch unbeabsichtigt - sind einfach fies.
Frühstückstalk...(am "Tag danach")

Opa: A Frechheit, a Frechheit..wer lodet solche Weiba ein?
Kind: Welche Weiba warn da?
Opa:...und i zohl den Scheiß no...a Frechheit.
Enkelkind: Reg di nit auf, Opa, isch nit so gsund.
Opa: A Frechheit sog i, de Turnher war dem Weibl nit gewochsn...
Oma: A, Du moansch des "Zentrum" ...gestern ...des hob i ma nit gebn...
Opa: A so a tepperts Weib einlodn...a …More
Frühstückstalk...(am "Tag danach")

Opa: A Frechheit, a Frechheit..wer lodet solche Weiba ein?
Kind: Welche Weiba warn da?
Opa:...und i zohl den Scheiß no...a Frechheit.
Enkelkind: Reg di nit auf, Opa, isch nit so gsund.
Opa: A Frechheit sog i, de Turnher war dem Weibl nit gewochsn...
Oma: A, Du moansch des "Zentrum" ...gestern ...des hob i ma nit gebn...
Opa: A so a tepperts Weib einlodn...a Frechheit, sog i...
de Pforra woarn a an Pfifferling wert; entweder hin oder her, sog i...a so a Frechheit. (Opa fuchtelt mit dem Messer)...
Kind: Um was isch es denn gongen?
Oma:...Um Homosex in Österreich...
Kind: bscht...müassn de Enkel nit hearn.
Oma: De Kinder kemmen nimma aus, des isch scho zu spät!
Opa: De Heinemann einlodn...a Frechheit sog i...
Oma: Jo, des wiss ma hetz schon, gib dir solches Zeug halt nit!
Enkelkinder: Mia sein fertig...fohrn ma in Kindergarten. Pfiat enk!
Albertus Magnus
Herrlich, einfach nur mehr herrlich!
Wie sich die alte Dame da sichtlich aufregt - und doch nur das Wort Gottes in aller Deutlichkeit verkündet.