Language

Clicks
4.8k
ZiB2 zur Abtreibungsdemo in Wien

kathvideo
Am 3. September 2009 fand vor dem Wiener Rathaus die Demonstration gegen die "Ehrung" für das Abtreibungsambulatorium "pro:woman" statt.

Write a comment …
Monika Elisabeth
Diese Ideologien sind doch keineswegs frei von Faschismus, also braucht man sie auch nicht davon trennen.
jonatan
@Arno sie bringens auf den punkt!
Arno von Salzburg
Genossen des VSStÖ!

Ich fragen mich, wie könnt Ihr mit Frauen gemeinsam demonstrieren, die rote Schilder hochhalten mit der Devise: "Kein Uterus - Keine Meinung!"

Wollt Ihr Euch das Recht auf Meinungsfreiheit von den eigenen Genossinnen streitig machen lassen? Oder seid Ihr schizophren veranlagt? Oder seht Ihr nur aus wie Männer und seid gar keine? Fragen über Fragen!

Seht Euch Eure Gegner an: Da werden alle Fragen rational beantwortet. Da wurde weder das Recht auf Meinung noch auf Versammlu… [More]
Arno von Salzburg
Ich frage mich, ob ich das richtig verstanden habe:

Die ORF-Sprecherin sagt: "Von den Abtreibungsgegnern durch die Polizei getrennt demonstrieren all jene, die dagegen sind, daß man gegen Abtreibungen demonstriert. Grüne und SPÖ demonstrieren getrennt, warum eigentlich nicht gemeinsam? ..."

und eine parteilose Dame empört sich: "... daß die Kirche so eine Macht hat, Dinge in Frage zu stellen..."

Ich interpretiere das so, daß die parlamentarisch-demokratischen Parteien Grüne … [More]
kathvideo
Ich war auch überrascht, dass die ORF-Berichte, soweit ich sie in Radio und TV sowie im Internet verfolgen konnte, relativ objektiv waren. Es sind halt doch noch viele Menschen, die derartige Abtreibungs-Propaganda ablehnen, auch wenn nicht alle demonstrieren gehen (können oder wollen) ...
Beten wir für alle - auch um die Bekehrung jener, die Abtreibungen durchführen (lassen)!
jonatan
fuer den linken orf war die berichterstattung ja ziemlich ausgeglichen. witzig wie die linken nicht einmal im stande sind, gemeinsam zu demonstrieren... naja wenn man zwischen einem menschen und einem zellhaufen nicht unterscheiden kann, ist auch die bildung von menschenhaufen ein schwieriges unternehmen.
Ja, genau deshalb ärgert mich diese "Rechthaberei "....früh genug auf sein Recht als Frau zu pochen....nein, das geht nicht....jede öffnet bereitwilligst die Flanken...der Kardinal spricht dann von "flankierenden Massnahmen"...grgrgrgr. ..gerade heute nachmittag, am helllichten Tag sieht man" Flanken und Pranken "in vollem Einsatz in ganz normalen (?) Unterhaltungsserien....tztztztz...grgrgrgr...
Entschuldigung für meine deftigen Ausdrücke....ich lebe auf einem Bauernhof....
Monika Elisabeth
@EvT *rüberwink*

Genau. Und wir hatten hier sogar mal einen Vortrag, der die Statistik nannte (USA). Es gibt bedeutend weniger Abtreibungen aufgrund von Vergewaltigung oder medizinischem Notfall (falls das Leben der Mutter oder beider bedroht ist).

Bedeutend weniger. Ich glaube der Prozentsatz beträgt 2 oder weniger als 2 % der durchgeführten Abtreibungen.

Die Frau hat auch das Recht "Nein" zu sagen, wenn das Männlein über sie herfallen möchte...nicht alle abgetriebenen Kinder sind die Frucht von Vergewaltigungen!!!!!
Monika Elisabeth
@Sevoschu

Diese Gangart des linksliberalen Feminismus reiht sich bei der rassistischen Planned Parenthood Gründerin ein. Sie bewunderte Hitler und hat mit dem KuKlux Klan geschmust.

Der Trend ist offensichtlich.

Daraus folgt: Links ist nicht besser oder anders als Rechts. Die Konsequenzen für das Leben sind auf beiden Seiten die Gleichen: Tod und Verderben.

These + Antithese = Synthese

Sevoschu
Was ich nicht verstehe, ist, dass die Frau ein Recht haben soll, über das Leben ihres Kindes zu entscheiden. Haben so nicht zuletzt die Nazis in Deutschland über die Juden gedacht? Heute sind es die Feministen. "Das ist ein Zellhaufen, du Idiot!" Ja, liebes Kindlein, dann bist Du auch ein Zellhaufen. Glück gehabt, dass Du überlebt hast, nicht? Frauen fordern ihre Rechte, aber an die Rechte ihrer Kinder denken sie nicht mehr.
Ministrant
SPÖ: die Parteifarbe rot könnte nicht besser passen: symbolisch für das viele unschuldig vergossene Blut!!!

Eine extreme Bedrohnung sind die Menschen, die in Menschen (ob geboren oder ungeboren) nichts anderes als einen Zellhaufen sehen!

Schockierend dass es in Österreich so viele Mord-Befürworter gibt!

....wir müssen weiter...