Sprache
02:56

HC Strache zum Nationalfeiertag am 26. Oktober

Kein anderer Tag hat in der Geschichte der Zweiten Republik solch eine Symbolkraft für Freiheit und Unabhängigkeit wie der 26. Oktober. In Zeiten der größten Instabilitäten, Völkerwanderungen über … Mehr
Kommentieren …
Fischl
Liebe Österreiche.....Rinnen und Österreicher ! Hatte dieser Freiheitliche eine Mutter, die ihn mit Gendermilch säugte ?– gewiß nicht. Und jeder/jede Zuhörer/in hätte ihn auch heutzutage verstanden, wenn er die Rinnen weggelassen hätte. Leider scheint nirgends im angekündigten Regierungprogramm die Abschaffung der unseligen Sprachschändung auf: es ist die frauenfeindliche gotteslästerliche … Mehr
onda gefällt das.
@niclaas
Ich habe kein Problem mit unserem Wappen, da es Hammer und Sichel in einer völlig anderen Darstellung als der kommunistischen zeigt. Mein Problem mit der gegenderten Hymne ist schon etwas größer.
Das größte Problem in unserem Land sind die zehntausenden Kinder, die jährlich im Mutterschoß ermordet werden. Und da will leider auch Herr Strache nichts ändern.
Seit ein paar Tagen hat uns unser Verfassungsgerichtshof mit der Homo-Ehe leider ein neues zusätzliches Problem beschert.
niclaas
@Ein einfacher Christ
Wenn diese Interpretation wahr wäre, dann hätte die Sowjetunion 1945 die Anknüpfung an dieses Relikt aus dem Ständestaat nie zugelassen bzw. spätere Regierungen hätten dieses so politkorrekt aus dem Wappen entsorgt wie die Bundeshymne umgegendert wurde.
@niclaas
Von 1920 bis 1934 und wieder seit 1945 trägt der Adler des Österreichischen Wappens in seinen Fängen ebenfalls Hammer und Sichel. Allerdings stellt dies kein Überbleibsel sozialistischer Ideen dar, sondern ist zusammen mit der Mauerkrone auf dem Haupt des Adlers als Symbol für das Bürgertum nur eine Referenz an die drei traditionellen Stände, auf denen der Staat beruht. Wiederholt … Mehr
2 weitere Likes anzeigen.
niclaas
So positiv einige der angesprochenen säkularen Werte auch sind (die man so unverkrampft in D kaum hören kann), aber der Adler im Staatswappen der Zweiten Republik hält immer noch die kommunistischen Insignien von Hammer & Sichel in den Klauen, während die Kirche sich in schamloser Weise mit den Unrechtsgesetzen dieses Staates arrangiert und das Kreuz aus Klassenzimmern und Köpfen verschwindet.
Nicht vergessen: das Freiwerden von der russischen Besatzung kam nur durch regelmäßige öffentliche Rosenkranzgebet des Volkes rund um die Mariensäulen! Mehr
Whitby gefällt das.