Clicks17K

Jedem sein Tonbecher

Gloria.tv
82
In Wien gibt es mehrere Pfarreien, in denen schwere Liturigemissbräuche stattfinden. Die Erzdiözese schaut nicht nur weg. Sie lobt diese überalterten Gemeinden. Ein Beispiel ist die Pfarre …More
In Wien gibt es mehrere Pfarreien, in denen schwere Liturigemissbräuche stattfinden. Die Erzdiözese schaut nicht nur weg. Sie lobt diese überalterten Gemeinden. Ein Beispiel ist die Pfarre Akkonplatz. Der dortige Pfarrmoderator ist Mitglied der Pfarrer-Initiative.
null
Wenn ich so was sehe bekomme ich Magen Magenschmerzen ...ich hoffe das diese Messe ungültig ist ...
cyprian
Nicht Mahl halten sondern MAUL HALTEN!!
a.t.m
Sehr geehrter Freitag: Die Bischöfe verlangen ja ständig Beweise, und gibt es einen besseren Beweis als diesen zu filmen? Und sie haben es ja selber geschrieben, es sind nur "Gottes-(Menschen?)dienste" und keine "Heiligen Messen". Denn nicht jeder kann sich einen Privatdetektiv leisten, um das wirken der Wölfe im Schafspelz zu beweisen. Oder wollen sie gar die Täter zu Opfern machen???

Gottes …More
Sehr geehrter Freitag: Die Bischöfe verlangen ja ständig Beweise, und gibt es einen besseren Beweis als diesen zu filmen? Und sie haben es ja selber geschrieben, es sind nur "Gottes-(Menschen?)dienste" und keine "Heiligen Messen". Denn nicht jeder kann sich einen Privatdetektiv leisten, um das wirken der Wölfe im Schafspelz zu beweisen. Oder wollen sie gar die Täter zu Opfern machen???

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
cyprian
Scheusslich! Wo bleibt da der eiserne Besen?! Aber stattdessen wird das noch hochoffiziell toleriert und unterstützt - vom Ordinarriat!
Conde_Barroco
"lieber a.t.m, aber der liebe Gott hat dir dafür gesunde Augen, ein Auto und die Möglichkeit ,eine würdige hl.Messe "auswärts" zu besuchen, gegeben."

Anderen Leuten hat er öffentliche Verkehrsmittel gegeben. Und ja, ich habe auch nur 1,5 Augen. Trotzdem erkenne ich den Herrn.
<<<<Zwar stellten einige wenige bald fest, daß die überlieferte Messe nicht gestorben war. Aber man durfte sich nicht mehr mit ihr sehen lassen: die große, schöne, demütig stolze allesüberstrahlende Königin der katholischen Liturgie schien über Nacht zu einer Paria gewandelt. Mutige Standhafte gewährten ihr Asyl, nicht selten tatsächlich – zumindest räumlich – in Katakomben, mutige Diözesanpriest…More
<<<<Zwar stellten einige wenige bald fest, daß die überlieferte Messe nicht gestorben war. Aber man durfte sich nicht mehr mit ihr sehen lassen: die große, schöne, demütig stolze allesüberstrahlende Königin der katholischen Liturgie schien über Nacht zu einer Paria gewandelt. Mutige Standhafte gewährten ihr Asyl, nicht selten tatsächlich – zumindest räumlich – in Katakomben, mutige Diözesanpriester wurden angefeindet und verbannt.<<<
Hier weiterlesen...
Latina
lieber a.t.m, aber der liebe Gott hat dir dafür gesunde Augen, ein Auto und die Möglichkeit ,eine würdige hl.Messe "auswärts" zu besuchen, gegeben.
Gesegneten Sonntag wünsch ich Dir!
Jesajafuture
Die eli hat heute ihren Reimetag?
@ a. t.m. Satanisch schaut es nur für unsern armen, leidenden a.t.m. aus...
"Wo die Priester schmerzen,
hängt das Volk Jesus am Herzen"...oder so...

Schau auch die Österreich-Karte der Gebetskreise an, lieber a.t.m.
Am meisten die Flämmchen funkeln,
wo ist die Kirche am dunkeln...
a.t.m
Liebe Latina: Ich kann ja nur für mein Dekanat, Diözese schreiben, und dort sieht es was den katholischen Glauben betrifft (bis auf einige wenige Ausnahmen, Linzer Priesterkreis ) sehr traurig ( eher satanisch) aus. Aber Gott dem Herrn sei es gedankt, kann und muss ich nur cirka 60 Km fahren (hin und retour cirka 120 km) um die "Heilige Messe im außerordentlichen römischen Ritus", besuchen zu …More
Liebe Latina: Ich kann ja nur für mein Dekanat, Diözese schreiben, und dort sieht es was den katholischen Glauben betrifft (bis auf einige wenige Ausnahmen, Linzer Priesterkreis ) sehr traurig ( eher satanisch) aus. Aber Gott dem Herrn sei es gedankt, kann und muss ich nur cirka 60 Km fahren (hin und retour cirka 120 km) um die "Heilige Messe im außerordentlichen römischen Ritus", besuchen zu können und muss daher nicht an den unordentlichen ordentlichen kirchlichen Veranstaltungen teilnehmen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Latina
lieber a.t.m vielleicht liegt es an solchen "Kleinigkeiten" wie eine gute ,sehr konservative,tief religiöse mesnerin, unsere kleine ,aber innige marianische werktagsgemeinde, ein lieber polnischer Pfarrer, ein altenheimseelsorger, der seine theologische Bildung in heiligenkreuz erfahren hat, sehr gute und spirituelle gemeindepfarrer, einen tüchtigen jungen Kaplan, gute laienmitarbeiter und last …More
lieber a.t.m vielleicht liegt es an solchen "Kleinigkeiten" wie eine gute ,sehr konservative,tief religiöse mesnerin, unsere kleine ,aber innige marianische werktagsgemeinde, ein lieber polnischer Pfarrer, ein altenheimseelsorger, der seine theologische Bildung in heiligenkreuz erfahren hat, sehr gute und spirituelle gemeindepfarrer, einen tüchtigen jungen Kaplan, gute laienmitarbeiter und last not least noch die latina . Auch in den anderen Pfarreien ist es sehr gut und man kann gut churchhoppen... wir haben sehr viele Gelegenheiten zur hl.messe etc.ich weiß,dass es aber schon in den nächsten Städten anders aussieht und von dort kommen intensivkatholiken zu uns,die weite anreisen mit bahn und bus unternehmen.
Monika Elisabeth
Endlich kein lateinisches
Gemurmel mehr, sondern Worte, die jeder versteht


Das bezweifle ich aber sehr. Noch nie verstanden so viele Katholiken so wenig von der Heilige Messe (deren Ablauf und Bedeutung), wie in der Zeit, nach dem die Volkssprache eingeführt wurde.
Oh, das hat im Prinzip nicht einmal etwas mit der Volkssprache zu tun - die Ursache reicht viel weiter.
a.t.m
Latina: In welchen katholischen Schlaraffenland leben sie denn? Denn dort wo ich wohne ist es genau umgekehrt, von den Zehn Priestern/Pfarrern meines Dekanats (Bad ISCHL), begehen nach dem gültigen Messbuch von 1975 alle mehr oder weniger liturgischen Missbrauch. Wobei Gott dem Herrn sei es gedankt, einer die Predigten auch wahrlich dazu benutzt, um den Glauben an Gott dem Herrn zu verkünden!

More
Latina: In welchen katholischen Schlaraffenland leben sie denn? Denn dort wo ich wohne ist es genau umgekehrt, von den Zehn Priestern/Pfarrern meines Dekanats (Bad ISCHL), begehen nach dem gültigen Messbuch von 1975 alle mehr oder weniger liturgischen Missbrauch. Wobei Gott dem Herrn sei es gedankt, einer die Predigten auch wahrlich dazu benutzt, um den Glauben an Gott dem Herrn zu verkünden!

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Latina
die Wiener haben aber viele Möglichkeiten zu einem guten Messbesuch. Nun gibt es natürlich in unseren weiten Landen in den meisten katholischen Kirchen ordentlich und den Rubriken entsprechend gefeierte heilige Messen,bei denen keinerlei Missbrauch zu sehen ist. So auch in meiner Diasporagegend: Z.B. heute Morgen wieder eine wunderschöne innige Marienmesse ,oft singen wir gregorianischen Choral..…More
die Wiener haben aber viele Möglichkeiten zu einem guten Messbesuch. Nun gibt es natürlich in unseren weiten Landen in den meisten katholischen Kirchen ordentlich und den Rubriken entsprechend gefeierte heilige Messen,bei denen keinerlei Missbrauch zu sehen ist. So auch in meiner Diasporagegend: Z.B. heute Morgen wieder eine wunderschöne innige Marienmesse ,oft singen wir gregorianischen Choral...etc. Lateinisch kann auch im neuen Ritus wunderschön zelebriert werden und heute hörte ich wieder den römischen Kanon. Der gute polnische Priester trägt Priesterkleidung, ist sehr marianisch und feiert die hl Messe wie sie sein soll. Die allermeisten nehmen Mundkommunion, er steht zur beichte immer zur Verfügung. Auch andere Pfarrer kenne ich,die es ebenso gut machen und wahre Priester im Herrn sind, davon gibt es viele, gerade unter den jüngeren wieder. Ich kann in meiner Heimatstadt meinen katholischen Glauben voll leben.
Seminarist
@ a.tm.

Dem stimme ich zu, es wird aber immer so dargestellt, dass die bösen "Tradis" das 2. Vatikanum komplett ablehnen.
a.t.m
Seminarist: Die wahren katholischen Gläubigen, halten sich ja sehr wohl an die Textpassagen des VK II die mit Gott dem Herrn, seinen Heiligen Willen, der Glaubenslehre und der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche vereinbar sind, und lehnen nur die Textpassagen ab die dies eben nicht sind und zur inneren Unterhöllung der Kirche Gottes unseres Herrn führten,…More
Seminarist: Die wahren katholischen Gläubigen, halten sich ja sehr wohl an die Textpassagen des VK II die mit Gott dem Herrn, seinen Heiligen Willen, der Glaubenslehre und der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche vereinbar sind, und lehnen nur die Textpassagen ab die dies eben nicht sind und zur inneren Unterhöllung der Kirche Gottes unseres Herrn führten, siehe die Gottes- Gaubenslosigkeit in der heutigen Zeit.

Die PKK, Modernisten und Progressisten, lehnen aber alles ab, was nicht ihren eigenen sündigen Willen gefällt, so eben neben dem Texten des VK II , auch Gott dem Herrn, seinen Heiligen Willen, die Glaubenslehre und die Heilige Tradition seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche.

Und singular hat seinen letzten Kommentar sicher ironisch gemeint, oder es ist nicht mehr der selbe Singular unter diesen Namen aktiv.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Seminarist
singular, sind sie eigentlich katholisch?

1. Die heilige Messe ist kein Mahl, sie ist auch keine Versammlung der Gläubigen. Sie ist ein Opfer, das selbe Opfer, welches Christus für uns am Kreuz erwirkt hat. Das Opfer damals am Kreuz und heute auf den Altären ist das selbe, wobei es heute auf unblutige Weise geschieht.

2. Er benutzt eigene Texte:
Achtung!! Ein "Tradi" zitiert aus dem VK2 *hust* …More
singular, sind sie eigentlich katholisch?

1. Die heilige Messe ist kein Mahl, sie ist auch keine Versammlung der Gläubigen. Sie ist ein Opfer, das selbe Opfer, welches Christus für uns am Kreuz erwirkt hat. Das Opfer damals am Kreuz und heute auf den Altären ist das selbe, wobei es heute auf unblutige Weise geschieht.

2. Er benutzt eigene Texte:
Achtung!! Ein "Tradi" zitiert aus dem VK2 *hust*

§ 3. Deshalb darf durchaus niemand sonst, auch wenn er Priester wäre, nach eigenem Gutdünken in der Liturgie etwas hinzufügen, wegnehmen oder ändern.

(www.vatican.va/…/vat-ii_const_19…)
VeonikaCz and one more user like this.
VeonikaCz likes this.
Jesajafuture likes this.
singular
Sehr sympathische Initiative der Pfarre am Akkonplatz. Endlich kein lateinisches
Gemurmel mehr, sondern Worte, die jeder versteht, auch Abwandlungen der vorgeschrieben Texte, die klar und schön sind ! Jung und alt werden mit einbezogen.
Wo steht geschrieben, dass liturgische Gefässe aus Silber oder Gold sein müssen ?
Diese Schlichtheit, diese Beschränkung auf das Wesentliche wird unserem Papst
More
Sehr sympathische Initiative der Pfarre am Akkonplatz. Endlich kein lateinisches
Gemurmel mehr, sondern Worte, die jeder versteht, auch Abwandlungen der vorgeschrieben Texte, die klar und schön sind ! Jung und alt werden mit einbezogen.
Wo steht geschrieben, dass liturgische Gefässe aus Silber oder Gold sein müssen ?
Diese Schlichtheit, diese Beschränkung auf das Wesentliche wird unserem Papst
Franziskus sehr gefallen, der selbst diesen einfachen Stil liebt und zelebriert.

a.t.m
Latina: Und das obige Video ist ja nur die Spitze, die Zentrale dieser antikatholischen Kräfte hat ihren Sitz in der Diözese Linz, bei einen Bischof der zumindest in meinen Augen nur mehr als Marionette der Häretiker- Schismatiker die FB, KA usw. zusammengefunden haben. Und das wahrlich erschreckende und traurige ist die Tatsache, das auch der Heilige Stuhl obwohl diesen diese Vorfälle bekannt …More
Latina: Und das obige Video ist ja nur die Spitze, die Zentrale dieser antikatholischen Kräfte hat ihren Sitz in der Diözese Linz, bei einen Bischof der zumindest in meinen Augen nur mehr als Marionette der Häretiker- Schismatiker die FB, KA usw. zusammengefunden haben. Und das wahrlich erschreckende und traurige ist die Tatsache, das auch der Heilige Stuhl obwohl diesen diese Vorfälle bekannt sind, auf Blind, Taub und Stumm stellt.

Ps: Die echten Gläubigen wechseln nicht zu den Tradis, sondern gehen nur dorthin wo die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche noch existiert und im Sinne Gottes unseres Herrn wirkt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Latina
kein Wunder, dass da die echten Gläubigen zu den Tradis überwechseln, in Wien gibt es ja solche Möglichkeiten...ich wäre sofort weg oder besser nie dort
Iacobus
Die Frau hinten bei Minute 0:37 scheint zu konzelebrieren...
Sie zeigten mir den Rücken und nicht das Gesicht...

Aus der heutigen ligurgischen Lesung der kath. Kirche:
Buch Jeremia 7,23-28:

Vielmehr gab ich ihnen folgendes Gebot:
Hört auf meine Stimme, dann will ich euer Gott sein,

und ihr sollt mein Volk sein.

Geht in allem den Weg, den ich euch befehle,
damit es euch wohl ergehe.
Sie aber hörten nicht und neigten mir ihr Ohr nicht zu,
sondern folgten …
More
Sie zeigten mir den Rücken und nicht das Gesicht...

Aus der heutigen ligurgischen Lesung der kath. Kirche:
Buch Jeremia 7,23-28:

Vielmehr gab ich ihnen folgendes Gebot:
Hört auf meine Stimme, dann will ich euer Gott sein,

und ihr sollt mein Volk sein.

Geht in allem den Weg, den ich euch befehle,
damit es euch wohl ergehe.
Sie aber hörten nicht und neigten mir ihr Ohr nicht zu,
sondern folgten den Eingebungen und Trieben
ihres bösen Herzens.
Sie zeigten mir den Rücken und nicht das Gesicht.
Von dem Tag an, als eure Väter aus Ägypten auszogen,
bis auf den heutigen Tag sandte ich zu euch immer wieder
alle meine Knechte, die Propheten.
Aber man hörte nicht auf mich und neigte mir nicht das Ohr zu,
vielmehr blieben sie hartnäckig
und trieben es noch schlimmer als ihre Väter.
Auch wenn du ihnen alle diese Worte sagst,
werden sie nicht auf dich hören.
Wenn du sie rufst, werden sie dir nicht antworten.
Sag ihnen also: Dies ist das Volk,
das nicht auf die Stimme des HERRN, seines Gottes, hörte
und sich nicht erziehen ließ.
Die Treue ist dahin, aus ihrem Mund verschwunden.
Traditionalist
Gott behüte unsere Kirche davor, dass Kard. Schönborn Papst wird, wenn er sowas nicht strengstens unterbindet, sondern sogar fördert.
sieghild
Das Grauen hat einen Namen: NOM oder liturgiegewordene Gotteslästerung!
Jesajafuture
Das ist sowohl freimaurerisch als auch satanisch..............ich bin jetzt endgültig zur Überzeugung auch dessen gelangt, dass Kardinal Schönborn ein Freimaurer ist
Ja, sonst stinken sie nach Wein...
Ich wette die Becher werden gespült. Vielleicht sogar in einer Spülmaschine.

Halleluja, wenn Wien doch nicht so weit weg wäre. Gottes Segen für die Pfarre Akkonplatz.
Bei der Messe passt alles...tätig und bewusst nimmt das Volk teil...

Seit 1964 besteht vielmehr die den versammelten Konzilsvätern vorab zur Kenntnis gebrachte[7] kirchliche Vorschrift, dass der Hauptaltar künftig „freistehend“ zu errichten ist, und zwar mit zwei ausdrücklich genannten Zielen: damit der Priester ihn leicht umschreiten und außerdem an ihm zum Volke hin zelebrieren kann (…More
Bei der Messe passt alles...tätig und bewusst nimmt das Volk teil...

Seit 1964 besteht vielmehr die den versammelten Konzilsvätern vorab zur Kenntnis gebrachte[7] kirchliche Vorschrift, dass der Hauptaltar künftig „freistehend“ zu errichten ist, und zwar mit zwei ausdrücklich genannten Zielen: damit der Priester ihn leicht umschreiten und außerdem an ihm zum Volke hin zelebrieren kann (Instruktion „Inter oecumenici“ Nr. 91[8]). In jedem Fall soll der Altar, zugleich Zeichen des Ecksteins Christus, die „Mitte sein, auf die sich die Blicke der Versammlung richten“[9]. Die Vorschrift von 1964 fand 1969 Eingang in die Allgemeine Einführung in das Römische Messbuch (AEM Nr. 262) und wurde 2002 unter Papst Johannes Paul II. wiederholt mit dem ausdrücklichen Zusatz: quod expedit ubicumque possibile sit, „Das empfiehlt sich überall, wo es möglich ist“ (Grundordnung des Römischen Messbuchs [2002] Nr. 299).
Ergänzende kirchliche Vorschriften zielen auf: die Benutzung allein eines Altares (Symbol des einen Christus), die zeitliche Begrenzung provisorischer Lösungen, den Erhalt künstlerisch wertvoller historischer Altäre.
Kirchenfreak — 11.10.2012 00:05:47:
Über die Gestaltung der Altäre allgemein oder speziell die Einführung von „Volksaltären“ gibt es keine detaillierten Vorschriften in Sacrosanctum Concilium (SC), der Liturgiekonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils. Die Konstitution über die Liturgie verlangt aber grundsätzlich, dass der Kirchenraum sorgfältig so einzurichten ist, dass die tätige und …More
Kirchenfreak — 11.10.2012 00:05:47:
Über die Gestaltung der Altäre allgemein oder speziell die Einführung von „Volksaltären“ gibt es keine detaillierten Vorschriften in Sacrosanctum Concilium (SC), der Liturgiekonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils. Die Konstitution über die Liturgie verlangt aber grundsätzlich, dass der Kirchenraum sorgfältig so einzurichten ist, dass die tätige und bewusste Teilnahme der Gläubigen erreicht werden kann (SC 124) sowie eine Revision von „Gestalt und Errichtung der Altäre“, damit sie „der erneuerten Liturgie“ entsprechen (SC 128). Während des Konzils (1962-1965) wurde in der Konzilsaula, dem Petersdom, die Eucharistie durchgängig versus participantes, in Richtung der Teilnehmer, gefeiert, weil der Papstaltar (Altar der Confessio) über dem Petrusgrab in der Mitte des Kuppelraums steht. Die seither üblich gewordene Wendung der Altäre zum Volk erfolgte nicht „ohne Auftrag“[5] und erscheint keineswegs „erst in nachkonziliaren Anweisungen“[6].
Seit 1964 besteht vielmehr die den …
« Details »
jesus_fan
Ich ihr wüsstet, wo ich mal dabei war. Das hätte euch nicht gefallen. Da hättet ihr sicher gleich wieder einen Missbrauch entdeckt. Aber mehr verrate ich nicht...
Latina
ja Klaus,das ist verboten und zum glück habe ich einen pfarrer ,der all das nicht macht--übrigens ich gehe gar nicht zur kelchkommunion,mir genügt die hostie.was will man eigentlich mit diesen eigenwilligkeiten bezwecken? zeigen,dass man das nicht mehr glaubt,was der papst glaubt? oder will man die ungläubigen halten??? die gläubigen treibt es jedenfalls woanders hin. gibt es nicht die fssp in …More
ja Klaus,das ist verboten und zum glück habe ich einen pfarrer ,der all das nicht macht--übrigens ich gehe gar nicht zur kelchkommunion,mir genügt die hostie.was will man eigentlich mit diesen eigenwilligkeiten bezwecken? zeigen,dass man das nicht mehr glaubt,was der papst glaubt? oder will man die ungläubigen halten??? die gläubigen treibt es jedenfalls woanders hin. gibt es nicht die fssp in wien?
Iacobus
@Klaus:
Dieses eigenmächtige Eintauchen weckt Assoziationen daran...
Kein Wunder daß dadurch der Glaube schwindet.

ps.: viel Erfolg
Klaus
@Iacobus

ich lerne auch noch "Auswärtserisch"!
Klaus
Jesus - Fan,

es ist nicht erlaubt, die Hostie selbst in das Blut Jesu zu tauchen und dann zu kommunizieren. Was ich da schon erlebt habe nur ein Satz als Beispiel:

Ein Katholik, der jeden Sonntag und auch desöfteren am Werktag zur hl. Messe geht und "belesen" gilt. Er ging zur Kommunion, empfing den Leib des Herrn, ging dann zum Kommunionhelfer, der den Kelch hinhielt und dann tauchte er den …More
Jesus - Fan,

es ist nicht erlaubt, die Hostie selbst in das Blut Jesu zu tauchen und dann zu kommunizieren. Was ich da schon erlebt habe nur ein Satz als Beispiel:

Ein Katholik, der jeden Sonntag und auch desöfteren am Werktag zur hl. Messe geht und "belesen" gilt. Er ging zur Kommunion, empfing den Leib des Herrn, ging dann zum Kommunionhelfer, der den Kelch hinhielt und dann tauchte er den Leib des Herrn in das Blut des Herrn. Und dann schüttelte er den überhängenden Tropfen des Blutes Jesu über dem Boden ab ... soviel dazu ...

was ist so schwer in der Ordnung der Kirche zu bleiben und dann den Gläubigen durch geeignete und ansprechende Katechesen in die Ordnung zu helfen, statt zu sagen ich hebe die Ordnung auf um den Leuten in die Ordnung zu helfen.

Bitte versteh meinen Kommentar nicht als Angriff ... aber ich bin diese Unordnung wirklich bald leid ... und Du Armer hast jetzt meinen Frustkommentar abbekommen ...

Danke darum an Eva für diesen Vorstoß ...

P.S.: Diesem Gläubigen habe ich nicht gerade schonend dafür sehr deutlich gesagt, was er tat und habe für den Tropfen Blut gleich die Kelchwäsche vom Altar hergenommen und "aufgewischt" ...
jesus_fan
@Eva: Interessant. Ganz formal gesehen, ein Missbrauch, ganz klar, aber unformal, ganz einfach gesehen eine sehr fromme Messe. Ich glaub, es soll ein Versuch sein, die Messe menschennäher zu zelibrieren. Das mit den Tonbecherchen finde ich auch bisschen komisch. Hätte auch eine Kommunion mit normalen Hostien und einem Kelch machen können, wo die Kommunikaten zuerst die Hostie nehmen und die …More
@Eva: Interessant. Ganz formal gesehen, ein Missbrauch, ganz klar, aber unformal, ganz einfach gesehen eine sehr fromme Messe. Ich glaub, es soll ein Versuch sein, die Messe menschennäher zu zelibrieren. Das mit den Tonbecherchen finde ich auch bisschen komisch. Hätte auch eine Kommunion mit normalen Hostien und einem Kelch machen können, wo die Kommunikaten zuerst die Hostie nehmen und die Hostie dann in den Kelch tauchen.
Aber lieb, dass du dich mit solchen Dingen beschäftigst, Eva! Du solltest Bischöfin werden. :) Ehrlich! *grins*
Eva
www.vatican.va/…/rc_con_ccdds_do…

"Es ist jedoch gänzlich zu vermeiden, daß das Blut Christi nach der Wandlung aus einem Gefäß in ein anderes gegossen wird, damit nichts passiert, was diesem so großen Mysterium unangemessen ist."
Erzengel
Wird es nicht immer offenkundiger, dass viele Priester (und daraus folgend auch viele Gläubigen) nicht mehr die volle Bedeutung und Wirkkraft des Heiligen Messopfers kennen und somit auch nicht mehr diesen unvergleichlichen und unerläßlichen "Liebesdienst an der Menschheit" als vorrangig ansehen und täglich feiern? Gibt es nicht einen Zusammenhang zwischen dem Glaubensrückgang und dem Wegfallen …More
Wird es nicht immer offenkundiger, dass viele Priester (und daraus folgend auch viele Gläubigen) nicht mehr die volle Bedeutung und Wirkkraft des Heiligen Messopfers kennen und somit auch nicht mehr diesen unvergleichlichen und unerläßlichen "Liebesdienst an der Menschheit" als vorrangig ansehen und täglich feiern? Gibt es nicht einen Zusammenhang zwischen dem Glaubensrückgang und dem Wegfallen der in Einheit mit der Kirche täglich gefeierten Heiligen Messe eines jeden Priesters?
Würden doch alle Priester das Apostolische Schreiben Papst Benedikts (von 2007) "Sacramentum Caritatis" verinnerlichen! Da heißt es u.a.:

Eucharistie und priesterliche Spiritualität
80. Die eucharistische Form des christlichen Lebens offenbart sich zweifellos in besonderer Weise im priesterlichen Lebensstand. Die priesterliche Spiritualität ist von ihrem inneren Wesen her eucharistisch. Der Same einer solchen Spiritualität findet sich schon in den Worten, die der Bischof in der Weiheliturgie spricht: „Empfange die Gaben des Volkes für die Feier des Opfers. Bedenke, was du tust, ahme nach, was du vollziehst, und stelle dein Leben unter das Geheimnis des Kreuzes.“ [222] Um seinem Leben eine immer vollkommenere eucharistische Form zu geben, muß der Priester schon in der Zeit der Ausbildung und dann in den folgenden Jahren weiten Raum lassen für das geistliche Leben. [223] Er ist berufen, fortwährend ein authentischer Gottsucher zu sein, auch wenn er zugleich den Sorgen der Menschen nahe bleiben muß. Ein intensives geistliches Leben wird ihm erlauben, tiefer in Gemeinschaft mit dem Herrn zu treten, und ihm helfen, sich von der Liebe Gottes in Besitz nehmen zu lassen, so daß er in jeder, auch schwierigen und dunklen Lage ihr Zeuge wird. Gemeinsam mit den Synodenvätern empfehle ich den Priestern deshalb „die tägliche Feier der heiligen Messe, auch wenn keine Gläubigen teilnehmen“. [224] Diese Empfehlung steht zunächst in Einklang mit dem objektiv unendlichen Wert jeder Eucharistiefeier und hat überdies seinen Beweggrund in ihrer einzigartigen geistlichen Wirkkraft, denn wenn die heilige Messe mit Aufmerksamkeit und Glauben erlebt wird, ist sie formend im tiefsten Sinn des Wortes, da sie die Gleichgestaltung mit Christus fördert und den Priester in seiner Berufung stärkt.
www.vatican.va/…/hf_ben-xvi_exh_…
kathnews
Quis_ut_Deus
Blasphemie! Schlimm...
Iacobus
@pio molaioni:
Danke!
Das mußte mal gesagt werden.
Conde_Barroco
Feinde der Tradition jubeln:

Keine Meßorte mehr für den überlieferten Ritus in Eissen (Erzbistum Paderborn) und Liesborn (Bistum Münster)

*weinende Nonne*

www.pro-missa-tridentina.de/heilige-messen/regelmaessige-g…
Iacobus
„Die Weise, wie Benedikt XVI. die Liturgie lebt. Sein Respekt vor den Regeln. Seine Strenge. Seine Haltung: all dies ist extrem wirksam gegen Satan. Die vom Papst gefeierte Liturgie ist mächtig. Immer wenn der Papst die Eucharistie feiert, wird Satan verletzt.

Satan hat die Wahl Ratzingers auf den Stuhl Petri sehr gefürchtet. Denn er sah in ihm die Fortführung der großen Schlacht, die über 26 …More
„Die Weise, wie Benedikt XVI. die Liturgie lebt. Sein Respekt vor den Regeln. Seine Strenge. Seine Haltung: all dies ist extrem wirksam gegen Satan. Die vom Papst gefeierte Liturgie ist mächtig. Immer wenn der Papst die Eucharistie feiert, wird Satan verletzt.

Satan hat die Wahl Ratzingers auf den Stuhl Petri sehr gefürchtet. Denn er sah in ihm die Fortführung der großen Schlacht, die über 26 Jahre hinweg sein Vorgänger Johannes Paul II. gegen ihn geschlagen hatte“. www.kath.net/detail.php
Noch mal gut gegangen: Altarweihe mit zwei Meter hohen Flammen...

- Predigt 5. Sonntag B (5.2.): ganz unten "Ältere Posts" anklicken! -

So wörtlich hatte der Limburger Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst es eher doch nicht gemeint, als er bei der Altarweihe in einer Limburger Krankenhauskapelle vom Altar als "Brennpunkt des Glaubens" sprach. Als er, wie in den Richtlinien zur Altarweihe …More
Noch mal gut gegangen: Altarweihe mit zwei Meter hohen Flammen...

- Predigt 5. Sonntag B (5.2.): ganz unten "Ältere Posts" anklicken! -

So wörtlich hatte der Limburger Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst es eher doch nicht gemeint, als er bei der Altarweihe in einer Limburger Krankenhauskapelle vom Altar als "Brennpunkt des Glaubens" sprach. Als er, wie in den Richtlinien zur Altarweihe vorgesehen, das Feuer auf dem Altar entzündete, schossen laut einem Pressebericht (siehe Link!) bis zu zwei Meter hohe Flammen nach oben und verrußten die Glaskuppel der neuen Kapelle. Vermutlich hatte er beim Einreiben des Altares mit Chrisamöl des Guten zuviel getan.
Niemand wurde verletzt, und nach zwei Minuten war das feurige Schauspiel auch ohne Feuerwehr wieder vorbei. Also, liebe Bischöfe, in Zukunft etwas vorsichtiger...!


- Hier gibt's die Fotos >> BITTE KLICKEN !
- Bericht in der Presse >> BITTE KLICKEN !
- Richtlinien zur Altarweihe >> BITTE KLICKEN !
- So ist's besser... >> BITTE KLICKEN !
One more comment from elisabethvonthüringen
Agapefeiern statt Eucharistie
Dank DDr. Paul Wess wissen wir nun, das II. Vatikanum hat sich einfach geirrt .
Nein , falsch geraten, er gehört nicht zur Priesterbruderschaft Pius X. Er beglückt uns derzeit in der ehemals katholischen Wochenzeitschrift die Furche (eigentlich auch ein verdächtiger Name: klingt so nach Scholle, Blut und Boden....) mit der selbstgebauten Erkenntnis, das …More
Agapefeiern statt Eucharistie
Dank DDr. Paul Wess wissen wir nun, das II. Vatikanum hat sich einfach geirrt .
Nein , falsch geraten, er gehört nicht zur Priesterbruderschaft Pius X. Er beglückt uns derzeit in der ehemals katholischen Wochenzeitschrift die Furche (eigentlich auch ein verdächtiger Name: klingt so nach Scholle, Blut und Boden....) mit der selbstgebauten Erkenntnis, das II. Vatikanum habe irrtümlich am Weihepriestertum und der Eucharistiefeier festgehalten . In Wahrheit wollte es, hätten sich die bösen Kurienkardinäle sich nicht so dagegen gestemmt, längst das Priestertum aller Gläubigen und die Agapefeier als gleichberechtigte Alternative zur Eucharistiefeier als ihr Zentrum, ihren Höhepunkt und die Mitte ihres Lebens definiert.
Nun muss man Paul Wess zugute halten: er ist einfach schon ein wirklich älterer Herrr, und weiß sicher nicht mehr immer ganz genau, was er sagt. Aber Kinder und Narren sagen bekanntlich die Wahrheit. Und insofern ist Wess'Botschaft ein beredtes Zeugnis dafür, wes Geistes er und seine Gesinnungsgenossen in der PI sind. Dabei ist sein artikel sogar vorgeblich gegen eine leichte Spitze gegen die PI und ihr "konservatives Festhalten" an "der Eucharistiefeier für alle Gläubigen"
Man kann das abtun und verharmlosen als Kirchenauslaufmodell . Das ist es auch.
Ich frage mich nur, wenn ich das lese, ob die Ausführungen von P. Gabriele Amorth, so befremdend sie auch daherkommen, nicht doch sehr realistisch sind.
Realistischer als die Spekulationen des Wiener Diözesanpriester und Innsbrucker Pastoraltheologen Paul Wess auf jeden Fall! Oh pardon, vielleicht versteht er sich auch gar nicht als Priester...dann ziehe ich dieses Attribut mit dem Ausdruck des korrekten Bedauerns zurück.- Presbyter natürlich, wie konnte ich nur !!!!

Posted 5 hours ago by Giovanni
Iacobus
In der Tat zeugt es von Schizophrenie einerseits zu behaupten die FSSPX stünde auf Grund ihrer Positionen außerhalb der Kirche andererseits solche Pfarreien als katholisch zu bezeichnen und obendrein auch noch zu loben...
UNITATE!
das ist das resultat des "frauen an die macht"!!!

glaubt den jemand dass wenn es frauen preister oder bischöfe gäbe das eine von denen die tridetn. messe zelebrieren würde???........

der gedanke an einer frau in röm kasel die die lat messe ließt,.......alptraum!!!!!
Ein Vorzeigeobjekt?

Ja, als schlechtes Beispiel!

Eine Pastoralassistentin zieht die Strippen in dieser bizarren Möchtegerngemeinde?
Typisch, dass es hier von Liturgiemissbräuchen nur so wimmelt!

Buahhhh
Großinquisitor
Hier auf gloria.tv gibt es ja einen interessanten Film zur Thematik:

What We Have Lost