Sprache

Klicks
464
2. Die Fußwaschung im Abendmahlsaal - Joh 13

Patmos 2018 14 12
Zweiter Vortrag von Don Reto Nay bei der Gloria.tv-Pilgerreise nach Patmos, Spätsommer 2018.
Kommentieren
Chris.Izaac
@LeoStratz
Wegen mir soll deine Ruhe sicher nicht gestört werden. Im Grunde haben wir ja auch schon alles gesagt.
LeoStratz
@Chris.Izaac
Lieber Izaak, tut mir leid…ich brauchte ein bißchen Ruhe…wenn es dir zu viel ist so lass es auch einfach stehen.
Natürlich kann man durch Sühneleiden keinen Mensch erlößen. Erlöst kann nur der werden, der die von Christus angebotene Erlösung frei annimmt.
Aber die freie Annahme ist oft so schwer behindert, weil der Mensch sich nicht der Gnade Gottes öffnet. Diesen Prozess der Öffnung… Mehr
Chris.Izaac
@LeoStratz
Warum werden die Apostel gemäß Reto von Christus durch Fußwaschung zum Opfer vorbereitet?

Das müsstest du @Don Reto Nay fragen. Ich kann nur spekulieren:

Phil 1,29 Denn euch wurde, was Christus betrifft, die Gnade verliehen, nicht nur an ihn zu glauben, sondern auch um seinetwillen zu leiden...
1Petr 4,13 ... sondern in dem Maß, wie ihr Anteil habt an den Leiden des Christus, … Mehr
LeoStratz
@Chris.Izaac Warum werden die Apostel gemäß Reto von Christus durch Fußwaschung zum Opfer vorbereitet?

Andere Frage: Glaubst du nicht dass das Sühneleiden besondere Gnaden bewirkt, dank derer die Seelen, die noch leben, gerettet werden können?
Chris.Izaac
@LeoStratz
Ich meine z.B. wenn eine Mutter ihr Krebsleiden Gott aufopfert in der Intention, dass ihre Kinder gerettet werden. Aber es gibt bestimmt auch Mätyerer die beswußt ihr Leben zur Rettung anderer Menschen hingegeben haben.

Psalm 49
Und doch vermag kein Bruder den anderen zu erlösen; er kann Gott das Lösegeld nicht geben — zu teuer ist die Erlösung ihrer Seelen, er muss davon abstehen … Mehr
Antiquas gefällt das. 
LeoStratz
@Chris.Izaac

Ich meine z.B. wenn eine Mutter ihr Krebsleiden Gott aufopfert in der Intention, dass ihre Kinder gerettet werden. Aber es gibt bestimmt auch Mätyerer die beswußt ihr Leben zur Rettung anderer Menschen hingegeben haben.

Der katholische Priester vergegenwärtigt das Opfer Christi vor Gott. Er selbst tut dies stellvertretend für Christi.
Chris.Izaac
@LeoStratz
Das tat Christus als Hohepriester. Zugleich war er das Opfer…“
Dies trifft aber auch für den normalen Priester zu, der Anteil am Priestertum Christi hat.


Sie stellten die Frage, wer Christus die Füße gewaschen hätte. Das ist jetzt ein anderes Thema. Der katholische Priester hat Anteil am Priestertum Christi, dass er (der katholische Priester) das Opfer (von Golgatha) wieder einsetzt… Mehr
LeoStratz
@Chris.Izaac
Danke für den Hinweis. „…Das tat Christus als Hohepriester. Zugleich war er das Opfer…“
Dies trifft aber auch für den normalen Priester zu, der Anteil am Priestertum Christi hat.

Im übrigen denke ich dass es natürlich den Sühnetod gibt.
Chris.Izaac
@LeoStratz
Die Betonung lag auf 'opferte sich selbst'. Das tat Christus als Hohepriester. Zugleich war er das Opfer. Daher kann ihm niemand die Füße gewaschen haben. Die Martyrer haben sich nicht(!) als Opfer zur Sündenvergebung dargebracht.
LeoStratz
Was da von Don Reto gefordert wird, dass sich die Gemeinde Christi in eine Zurückgezogenheit befinden soll und dabei die Amish People als Beispiel bringt, irritiert mich.
Hat sich die erste Hauskirche in Nazareth etwa in die Arabia oder in den Negev zurück gezogen.?
Es ist schwer heute Priester zu finden, die die Wahrheit verkünden und die Opfermesse in korrekter Weise feiern.
Man nimmt Opfer … Mehr
LeoStratz
@Chris.Izaac

Wieso kann man aus der Freiwilligkeit zwangsläufig schließen, dass Jesu, der Gott ist, sich selbst die Füße gewaschen hat.

Jeder Märtyrer opfert sich freiwillig Gott.

Ja gut, wenn du sagen willst dass mit der Menschwerdung der 2. göttlichen Person sich Jesus auf das Opfer vorbereitet hat, dann ja kann ich dein Argument akzeptieren.
Chris.Izaac
@LeoStratz
Wer hat eigentlich wann und wo unserem Herrn Jesus die Füße gewaschen als Vorbereitung zu seinem Opfer an Golgatha?

Logisch denken. Christus opferte sich selbst (freiwillig) dem Vater. Demnach hat er seine heiligen Füße selbst gewaschen...
LeoStratz
@donreto
Wer hat eigentlich wann und wo unserem Herrn Jesus die Füße gewaschen als Vorbereitung zu seinem Opfer an Golgatha?
Wilhelmina
...... wichtige Momente verpaßt der Mensch im Leben. Bin erstaunt, daß das Gtv Kollektiv nicht anders ist. „ Aha“ und „ Hauruck“ Themen werden mit tausenden von „Klicks“ hofiert. Bei diesen wichtigen einführenden Worten, die viel wichtiger sind der Eifer in Erkenntnis in „ Streitthemen“ , bleibt es auffallend ruhig, zurückhaltend, geradezu abwartend. Es bleibt aber keine Zeit mehr abzuwarten, … Mehr