Clicks2K

Der Fall Anneliese Michel

Winfried
181
Nach der Vielzahl der hier geposteten Videos, Beiträge und Kommentare zum Thema "ANNELIESE MICHEL", möchte ich an dieser Stelle auf Fragen eingehen, die diesen Fall auch heute noch, nach über 40 …More
Nach der Vielzahl der hier geposteten Videos, Beiträge und Kommentare zum Thema "ANNELIESE MICHEL", möchte ich an dieser Stelle auf Fragen eingehen, die diesen Fall auch heute noch, nach über 40 Jahren, betreffen.
Dazu möchte ich feststellen, dass es sich bei den Befürwortern fast ausschließlich um konservativ-traditionalistische Kreise - s. die "Aussagen der Dämonen" (GTV, a.a.O.) - auf der einen und um liberal-ungläubige Medien - s. deren einheitlich negative Berichterstattung - auf der anderen Seite handelt.
Ich selber befasse mich seit dem Tod von Anneliese Michel mit diesem Thema, wobei ich u.a. Recherchen vorort betrieben habe.
Da ich selber bei den Exorzismen nicht dabei war und Anneliese Michel nicht persönlich kannte, kann ich mir auch nur im Nachhinein ein Urteil erlauben.
Aus diesem Grund halte ich eine absolut sachlich und objektiv geführte Diskussion für sinnvoll.
Winfried
"das sagen die Fans von Anneliese Michel--ich sehe den Fall kritischer und mir tat dieses arme unverstandene Mädchen nur leid."

@Eremitin
Wo sehen Sie da die Probleme? Wer sich Gott als Sühneopfer anbietet, dessen Opfer wird fast immer angenommen. Anneliese Michel ist der mir einzige, bekannte Fall, bei dem eine Besessenheit in eine Sühnebesessenheit umgewandelt wurde, d.h. die Dämonen durften …More
"das sagen die Fans von Anneliese Michel--ich sehe den Fall kritischer und mir tat dieses arme unverstandene Mädchen nur leid."

@Eremitin
Wo sehen Sie da die Probleme? Wer sich Gott als Sühneopfer anbietet, dessen Opfer wird fast immer angenommen. Anneliese Michel ist der mir einzige, bekannte Fall, bei dem eine Besessenheit in eine Sühnebesessenheit umgewandelt wurde, d.h. die Dämonen durften AM nicht verlassen ("Wir wollen hier raus …!"). Besessenheitsfälle gab/gibt es viele. Noch mehr Fälle von Um-sessenheit, insbesondere bei Heiligen (P. Pio, Pfr. von Ars etc.). Angriffe diabolischer Art sind bei Gläubigen normal. Ich kenne aber keinen Fall in der (Kirchen-)Geschichte, bei dem es sich um eine Sühne-Besessenheit, zumal bis zum Tod des Opfers, gehandelt hat.

Liest man die gängigen, auch die kath. Medien, ist unisono von Epilepsie, Verhungern und mangelnder ärztlicher Unterstützung die Rede. AM war keine Epileptikerin. Anzeichen von Epilepsie sehen ganz anders aus. AM sprach z.B. mit dem Exorzisten in chinesischer Sprache (P. Renz war Missionar in China). Merkmale eines Hungertodes (schwarze Flecken etc.) gab es ebenfalls nicht (obwohl AM bei ihrem Tod nur noch ca. 31 kg wog). Die Anzahl der Ärzte, die ihre Eltern zusammen mit ihr aufsuchten, bewegt sich im zweistelligen Bereich. Dies wird von den Medien wohlweislich verschwiegen. Ob AM an einer Überdosis an Medikamenten (Tegretal, Zentropil), wie Prof. Goodman behauptet, gestorben ist, sei dahin gestellt. Jedenfalls hat Gott ihr Opfer angenommen.
diana 1 and one more user like this.
diana 1 likes this.
Tina 13 likes this.
Winfried
@elisabethvonthüringen
Zu Ihrem Link vgl. auch: de.catholicnewsagency.com/story/enormer-anstieg…. Da ist es etwas ausführlicher.
Winfried
@elisabethvonthüringen
Vielen Dank. Das habe ich gelesen. Nur ist es eben so, dass eine Nachfrage bei Priestern/Exorzisten noch nicht bedeutet, dass eine Person auch besessen ist. Hier müssen auf jeden Fall die bekannten Kriterien erfüllt sein. Ob jemand besessen ist, ist kinderleicht festzustellen. Ein unmerklicher Kontakt mit Weihwasser genügt schon.

In Deutschland und in anderen Ländern sind…More
@elisabethvonthüringen
Vielen Dank. Das habe ich gelesen. Nur ist es eben so, dass eine Nachfrage bei Priestern/Exorzisten noch nicht bedeutet, dass eine Person auch besessen ist. Hier müssen auf jeden Fall die bekannten Kriterien erfüllt sein. Ob jemand besessen ist, ist kinderleicht festzustellen. Ein unmerklicher Kontakt mit Weihwasser genügt schon.

In Deutschland und in anderen Ländern sind interessanterweise nur sehr wenige Fälle von Besessenheit bekannt. Im günstigsten Fall werden diese unter Ausschluss der Öffentlichkeit exorziert. Die Fälle von Umsessenheit, bzw. diabolischer Bedrängnis sind dagegen wesentlich häufiger. Eine intensive Beschäftigung mit Esoterik/Okkultismus (Spiritismus, Ouija[Hexen-]brett, Anrufung Satans bis hin zu einer Blutsverschrreibung) kann da ungeahnte Folgen haben, s. entsprechende youtube-Beiträge (allerdings mit Vorsicht zu genießen).

Siehe auch: kath-zdw.ch/maria/okkulte.behaftung.html
Exorzist: Dämonische Aktivitäten nehmen dramatisch zu

Auch die die International Association of Exorcists (IAE) hat in dem Zusammenhang von einem "pastoralen Notruf" gesprochen
[mehr]
Winfried
@Matthias Lutz
In San Damiano (Piacenza) gibt es eine Quelle, aus der jeder trinken kann. Ich habe San Damiano vor ein paar Jahren zusammen mit einer besessenen Person besucht, welche dort von der Gottesmutter aufgefordert wurde, von dieser Quelle zu trinken, was sie auch tat. Ihr Kommentar dazu: "Dieses Wasser ist verfault (schmeckt faulig)".

Beim Verlassen der Gnadenstätte wurde diese Person…More
@Matthias Lutz
In San Damiano (Piacenza) gibt es eine Quelle, aus der jeder trinken kann. Ich habe San Damiano vor ein paar Jahren zusammen mit einer besessenen Person besucht, welche dort von der Gottesmutter aufgefordert wurde, von dieser Quelle zu trinken, was sie auch tat. Ihr Kommentar dazu: "Dieses Wasser ist verfault (schmeckt faulig)".

Beim Verlassen der Gnadenstätte wurde diese Person von den Dämonen extrem niedergedrückt und zischte wie eine Schlange. Als sie einen Schritt von diesem Gelände auf die Straße machte, war die Bedrängnis verschwunden.

Dies ist natürlich kein Beweis für die Echtheit des Erscheinungsortes, aber San Damiano spielt im Fall Klingenberg eine große Rolle.
Hyla
@Matthias Lutz
Sie hatte sich vermutlich bei dem " Erscheinungsort " San Damaniano " mit dem Bösen infiziert.
----------------------------


Ich wüßte gerne Näheres darüber: Meinen Sie San Damiano/Piacenza? Was wissen Sie darüber? Wie hätte das geschehen können?

Was wissen Sie über diesen Ort? Ich war vor ein paar Jahren einige Male dort, mittlerweile zieht es mich nicht mehr hin.
JorgevonBurgoss likes this.
JorgevonBurgoss
@Winfried Grundsätzliche Frage: Kann ein Sühneleiden auch ins Leere laufen denn von einer Bekehrung der deutschen Jugend merkt(e) man bis dato null ?
CollarUri
Das kann schon sein mit leuchtendem Beispiel und dämonischem Fastenbefehl. Trotzdem musste es doch auch für die gläubigsten Eltern ein Schock sein.
Winfried
Anneliese Michel wurde als unschuldiges Opfer bereits im Mutterleib verflucht. Im Laufe der Jahre reifte in ihr der Gedanke, dieses Leiden als Sühne aufzuopfern. Nachdem sie dies dem Himmel versprochen hatte, gab es kein zurück mehr. Die Eltern von A. wussten anfangs nicht, dass es eine Besessenheit war. Erst in San Damiano offenbarte sich dies. Nachdem alle ärztlichen Konsultationen fehlsch…More
Anneliese Michel wurde als unschuldiges Opfer bereits im Mutterleib verflucht. Im Laufe der Jahre reifte in ihr der Gedanke, dieses Leiden als Sühne aufzuopfern. Nachdem sie dies dem Himmel versprochen hatte, gab es kein zurück mehr. Die Eltern von A. wussten anfangs nicht, dass es eine Besessenheit war. Erst in San Damiano offenbarte sich dies. Nachdem alle ärztlichen Konsultationen fehlschlugen, vertraute man sich Priestern an, die nach und nach eine Besessenheit bestätigten. In den letzten Monaten und Jahren vor ihrem Tod (1. Juli 1976) verschlimmerte sich die Situation. Trotzdem glaubte man, mit priesterlicher Hilfe die Dämonen austreiben zu können, was fast gelang (Okt. 1975). Als man dann das TE DEUM anstimmte, meldete sich der verblieben Dämon: "Ich bin auch noch da." Daraufhin wurden die Exorzismen (P. Arnold Renz) fortgesetzt. Die Dämonen gestatteten es A. nicht, bis auf wenige Ausnahmen, Nahrung zu sich zu nehmen, so dass sie bis auf ca. 30 kg abmagerte.

Entscheidend bei ihrem Tod ist die Tatsache, dass die Gottesmutter ihr mitteilte, dass am 1. Juli (Fest des Kostbaren Blutes) die WENDE eintreten wird. Dies geschah auch, jedoch anders, als alle - vielleicht auch A. - es sich vorstellten. Am Morgen des 1. Juli verstarb A. Die genannten Hintergründe wurden von den Medien aus bekannten Gründen verschwiegen.

Stattdessen ist von Verhungern, unterlassener Hilfeleistung und Zwangsernährung die Rede. All diese "Argumente" treffen nicht zu. Stattdessen hoffte man, das Blatt würde sich im Sinne einer Genesung wenden. Dies geschah aber nicht (in ihrem Buch "AM und ihre Dämonen" vertritt Prof Goodman die These, A. sei an einer Überdosis Tegretal [Antiepileptikum] etc. gestorben. Diese These vertrete ich nicht. Evt. haben diese Mittel zu der "Wende" beigetragen.).

Die Diagnose "Epilepsie" ist ebenfalls falsch. Es wurde zu Lebzeiten zwar der Verdacht geäußert (Dr. Schleidt), mehr aber auch nicht. Außerdem sind die Merkmale einer Epilepsie denen einer Besessenheit fast diametral entgegengesetzt (seit wann können Epileptiker chinesisch etc. sprechen - P. Renz war Missionar in China und sprach mit den Dämonen u.a. auf chinesisch). Trotzdem treten diese "Argumente" immer wieder in den Medien auf, womit auch ein weitere Ankündigung der Dämonen in Erfüllung ging: "Ich werde Euch alle durcheinander bringen" (was auch auf eine Vielzahl von Kirchenvertretern zutrifft).

Man könnte diese Reihe hier beliebig fortsetzen. Trotzdem will ich versuchen, einzelne Fragen zu beantworten.

JorgevonBurgoss and 2 more users like this.
JorgevonBurgoss likes this.
CollarUri likes this.
esra likes this.
ELJON
@Eugenia-Sarto
Wie ich Ihnen bereits sagte, gehören Richter und Staatsanwälte zu den größten Rechtsbrechern / Verbrechern im Lande. (Bezug zum Kommentar von @MilAv)
esra and one more user like this.
esra likes this.
Inagaddadavida likes this.
esra
Shalom ! Liebe Eremitin , es ist kein trauriger Fall, sondern ein vom Himmel zugelassenes
Leuchtfeuer in einer sich in Gottlosigkeit gefallenden Welt. Lesen Sie bitte : Anneliese Michel
von der Wissenschaftlerin Felicitas Goodman, dann begreift man die ganze gewollte
Finsternis in den Köpfen der säkularen Vertreter der Welt. Shalom !
Winfried likes this.
Anneliese wurde durch den jahrelangen Medikamentengebrauch getötet..Pf. Alt lebt ja noch (in einem Seniorenheim) ...er hat Zeit seines Lebens Angriffe mit verschiedensten "Wirkungen" zu verkraften gehabt...Angriffe natürlicher und übernatürlicher (teuflischer) Art!
Winfried likes this.
esra
Shalom ! Für die Welt gibt es keinen Gott und keinen Teufel, darin liegt
der Grund für das Versagen der weltlichen Justiz. ES war ein signifikates
Sühneleiden, um der Welt die Existenz der Dämonen zu zeigen.
Shalom !
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Winfried likes this.
sudetus
ich kannte Familie Michel gut, sie haben so viel gelitten und es wurden nur Lügen erzählt, die der Familie so geschadet haben. Nun sind alle verstorben und sie haben ihre verdiente Ruhe gefunden. R.I.P.
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
Vered Lavan likes this.
Winfried likes this.
Ottaviani
Der Fall ist ein klassisches Versagen der kirchl. Autoritäten
das kann man nicht oft genug aufrollen solches Versagen kostet Menschenleben
Inagaddadavida likes this.
CollarUri
Beobachtungen aus Distanz:
1. Es handelt sich um eine sehr traurige, je nach Sichtweise auch tragische Geschichte. Das sollte man sich vor Augen halten, besonders wenn man Vorwürfe erhebt. Dass sie eventuell zu Erkenntnissen oder wichtigen Lehren führt, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es um grosses Erdenleid geht.
2. Die Auseinandersetzung weltlich-geistlich bzw. medizinische Hilfe vs. …More
Beobachtungen aus Distanz:
1. Es handelt sich um eine sehr traurige, je nach Sichtweise auch tragische Geschichte. Das sollte man sich vor Augen halten, besonders wenn man Vorwürfe erhebt. Dass sie eventuell zu Erkenntnissen oder wichtigen Lehren führt, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es um grosses Erdenleid geht.
2. Die Auseinandersetzung weltlich-geistlich bzw. medizinische Hilfe vs. Dämonenaustreibung hilft gegen den Befund der tiefen Traurigkeit nur sehr bedingt, wenn überhaupt. Es handelt sich um eine Passion, ob sie nun unumgänglich gewesen sei oder nicht.
3. Wenn die Medizin behindert worden ist bzw. medizinische Behandlung vernachlässigt, dann ist das wohl weitgehend auf Nahrungsverweigerung und also eine Unterlassung der Patientin selbst zurückzuführen. Ob die behauptete Unzurechnungsfähigkeit durch die Eltern hätte festgestellt werden müssen, durch die Geistlichen oder nicht vielmehr durch engagierte Ärzte, die mit dem Fall befasst waren, kann man noch lange studieren. Natürlich darf man fragen, wem der Fall anzuvertrauen war. Aber eine systematische Behinderung von Ärzten setzt voraus, dass Ärzte bzw. Psychologen sich überhaupt gründlich mit dem Fall befassen wollten und dabei von Eltern und Geistlichen an konkreten medizinischen Behandlungen gehindert wurden, die näher umschreibbar sind als durch Begriffe wie Einsperren oder Abtransportieren. Wenn z. B. ab Ostern 76 eine Zwangsernährung medizinisch angebracht gewesen wäre, dann wäre diese Massnahme durch die Ärzte mit einer gewissen Vehemenz zu vertreten gewesen, die Eltern und Geistlichen haben dagegen kaum viel gesagt.
4. Ob eher leibliche oder geistliche Mächte den Tod herbeiführten, die Menschen kämpften alle gegen das sich anbahnende Leid, sicher auch Anneliese selbst, auch wenn sie wohl dann und wann hoffte, bald erlöst zu werden. R. I. P.
Eremitin
R.I.P -man sollte diesen unglücklichen Fall nicht mehr aufrollen
Eugenia-Sarto likes this.