Clicks4.6K

Sende Deinen Geist aus

J.Neidert
8
Gebetstag am 12. Mai 2008 Vortrag Sr. MargarithaMore
Gebetstag am 12. Mai 2008
Vortrag Sr. Margaritha
Heilwasser
Leider muss man hier das Album anführen:
Herr, bitte sage uns, was es mit der Pfingstbewegung auf sich hat

Dennoch wünsche ich allen alles Gute und Gottes
Segen !

Meiner Erfahrung nach ist der Schlüssel zur Erkenntnis die Demut
und die Muttergottes
für sog. charismat. Gruppen.
LarsLonte
Dazu folgendes: In der Tat steht in der Bibel im Neuen Testament bzw. wird von Jesus Christus ausgesagt: "Wer nicht mein Kreuz (auf sich) nimmt und mir nachfolgt, kann nicht mein Jünger sein!" Damit können alle das Kreuz leugnende und verneinende sich christliche nennende Gruppen keine Jünger Christi und somit keine wahren Nachfolger Christi und Christen sein.
Andererseits aber steht auch in der …More
Dazu folgendes: In der Tat steht in der Bibel im Neuen Testament bzw. wird von Jesus Christus ausgesagt: "Wer nicht mein Kreuz (auf sich) nimmt und mir nachfolgt, kann nicht mein Jünger sein!" Damit können alle das Kreuz leugnende und verneinende sich christliche nennende Gruppen keine Jünger Christi und somit keine wahren Nachfolger Christi und Christen sein.
Andererseits aber steht auch in der Bibel, dass man Zungenrede nicht hindern soll und das man nach den Charismen bzw. Gnadengaben und Wunderkräften als Zeichen des Heiligen Geistes, die dieser verleihen kann und die auch Kennzeichen für seine Anwesenheit sind, streben soll. Siehe auch die zwei Bibelzitate zum "fremden Wundertäter" in der Bibel.
Siehe ferner auch den christlichen Theologen Dionysios Areopgaita zum Heiligen Geist.

02 Juni 2017, 09:00
'Wie bitte?' - Zungenrede und Sprachengebet

www.kath.net/news/59793

„Bitten wir noch um diese faszinierenden Gaben des Heiligen Geistes, oder sind sie Relikte aus der ‚Zeit der Wunder‘ vor 2000 Jahren?“ Gastbeitrag von Guido Mayer
Würzburg (kath.net) Ganz ehrlich: Wissen Sie, um was es geht? Vielleicht geht es Ihnen, wie den Männern, die Paulus in Ephesus über den Weg gelaufen sind: „…Habt ihr den Heiligen Geist empfangen, als ihr gläubig wurdet? Sie antworteten ihm: Wir haben noch nicht einmal gehört, dass es einen Heiligen Geist gibt (Apg 19,1-2).“ ;-) Mindestens 14 Bibelstellen berichten von einem Charisma, das „Zungenrede“ oder auch „Sprechen in Sprachen“ genannt wird.

kath-zdw.ch/maria/hl.geist.unbeka…
Tina 13
J.Neidert
Nichts liegt mir ferner, als mich auf endlose Kontroversen und Diskussionen einzulassen. Mir liegt daran, Frieden zu halten und mein möglichstes zu tun, damit Gottes Wille auf Erden geschehe und sein Reich komme. Deshalb möchte ich jeden auffordern, der diesen Film sieht, selbst zu prüfen, was wahr und echt ist. Jesus selbst wurde schon zu Lebzeiten heftigst bekämpft. Menschen mit wahrhaftigem …More
Nichts liegt mir ferner, als mich auf endlose Kontroversen und Diskussionen einzulassen. Mir liegt daran, Frieden zu halten und mein möglichstes zu tun, damit Gottes Wille auf Erden geschehe und sein Reich komme. Deshalb möchte ich jeden auffordern, der diesen Film sieht, selbst zu prüfen, was wahr und echt ist. Jesus selbst wurde schon zu Lebzeiten heftigst bekämpft. Menschen mit wahrhaftigem Herzen, spürten seine Liebe und Echtheit. Die Pharisäer jedoch hatten zahllose Argumente, um Jesus in ihrer "Rechtglaubigkeit" Gotteslästerung, Verdrehung des Gesetzes u.v.m. zu bezichtigen. Ich mag nicht mit endlosen Argumenten und Gegenargumenten mich und andere ermüden. Wir sollten unsre Kraft gezielt dazu einsetzen, Gott zu ehren.
Meine Empfehlung ist: ein jeder gehe in sich und prüfe, was den Glauben und die liebevolle Hinwendung zu Jesus fördert. Bei der Unterscheidung der Geister hilft uns sehr das Zeugnis des Friedens in uns. Der Widersacher sät unter anderem Zwietracht, Zweifel und Unruhe. Der Geist Gottes überführt uns zwar und führt uns in die Reue, zugleich schenkt er jedoch Trost und Zuversicht durch die Wirkungen seiner Gnade.
Ich empfehle die Vorträge unter dieser Perspektive anzuschauen. Dann wird Gott demjenigen, der reinen oder suchenden Herzens ist offenbaren, welche Impulse aus dem Geist und aus der Liebe kommen, und welche Impulse eher den rechthaberischen Ereiferungen der Pharisäer gleichen.
Studicolo
Ein Anruf beim Ordinariat Fulda genügt, Pilatus'Frau!
Oder - wenn Sie es schriftlich haben wollen - bestellen bei: CM, Postfach 2168, 59531 Lippstadt
Pilatus' Frau
@Studicolo

Haben Sie einen Scan davon?
Studicolo
Das ist offenbar zu wenig bekannt:
Das von Sr. Margaritha Valappila gegründete und geleitete Evangelisationszentrum in Bad Soden-Salmünster darf sich - laut bischöflichem Amtsblatt vom 10.11.2004 nicht mehr katholisch nennen.
Sr. Valappila praktiziert die sog. Bibliomantik, den Mißbrauch der Bibel als Orakelbuch. Dieser wurde bereits im Jahr 465 n. CHR. auf der Synode von Vennes mit der Strafe …More
Das ist offenbar zu wenig bekannt:
Das von Sr. Margaritha Valappila gegründete und geleitete Evangelisationszentrum in Bad Soden-Salmünster darf sich - laut bischöflichem Amtsblatt vom 10.11.2004 nicht mehr katholisch nennen.
Sr. Valappila praktiziert die sog. Bibliomantik, den Mißbrauch der Bibel als Orakelbuch. Dieser wurde bereits im Jahr 465 n. CHR. auf der Synode von Vennes mit der Strafe der Exkommunikation belegt!
Mehr dazu in den Vorträgen von A. Mertensacker auf gloria.tv!
Tesa
Sehr bereichernder Vortrag. Danke fürs Hochladen