Clicks1.7K

Wem gilt die Loyalität eines deutschen Bischofs? Dem Dienstherrn.

Fuldaer Bischof legt Treueeid ab
Sieglinde
Wieso Treueeid dem Staat. Der Bischof sollte doch der Hirte seiner ihm anvertrauten Seelen sein und GOTT Verantwortlich, nicht dem Staat. Es ist kein Wunder wenn den Hirten die Menschen davon laufen, mit solchen Praktiken.
Macht endlich Schluß. Der Staat soll sein Geld behalten. Arme Bischöfe braucht das Land und nicht Bischöfe mit einem Gehalt das 4-5 Familien ernähren könnte. Wer den Bischof bezahlt sagt ihm auch was er den Schäfchen zu sagen hat. Daher haben wir nur noch Politbischöfe die dem Staat dienen, aber nicht mehr Gott. Nimmt den Bischöfen ihr Geld weg, denn sie brauchen kein Geld. Ihnen wird alles …More
Macht endlich Schluß. Der Staat soll sein Geld behalten. Arme Bischöfe braucht das Land und nicht Bischöfe mit einem Gehalt das 4-5 Familien ernähren könnte. Wer den Bischof bezahlt sagt ihm auch was er den Schäfchen zu sagen hat. Daher haben wir nur noch Politbischöfe die dem Staat dienen, aber nicht mehr Gott. Nimmt den Bischöfen ihr Geld weg, denn sie brauchen kein Geld. Ihnen wird alles gegeben was sie brauchen.
ew-g
Das Geld der Kirchensteuer ist der Ausgleich für die Vermögensenteignung. Ob dieses Konstrukt glücklich ist, lassen wir dahingestellt. Dass in einem Konkordat die Rechte und Pflichten von Staat und Kirche geregelt werden, ist sicher nicht falsch. Ob alle Regelungen, insbesonders die Bischofsernennungen, sinnvoll sind, darf wohl bezweifelt werden. Eine vollständige Trennung entspricht aber nicht …More
Das Geld der Kirchensteuer ist der Ausgleich für die Vermögensenteignung. Ob dieses Konstrukt glücklich ist, lassen wir dahingestellt. Dass in einem Konkordat die Rechte und Pflichten von Staat und Kirche geregelt werden, ist sicher nicht falsch. Ob alle Regelungen, insbesonders die Bischofsernennungen, sinnvoll sind, darf wohl bezweifelt werden. Eine vollständige Trennung entspricht aber nicht kirchlicher Lehre vom Chritkönigtum.
Nicolaus likes this.
Ein Konkordat ist immer ein Pakt mit dem Teufel. Der Teufel lügt aber immer!!! Die Kirche hat es nicht zu interessieren was der Staat will. Umgekehrt aber schon. Die Kirche hat keine Pflichten gegenüber dem Staat, denn sie hat nur Pflichten gegenüber Gott. Das Geld ist auch kein Ausgleich für Vermögemnsenteignung, das wird den Gläubigen immer suggeriert. Das Geld ist Schweigegeld mit dem die …More
Ein Konkordat ist immer ein Pakt mit dem Teufel. Der Teufel lügt aber immer!!! Die Kirche hat es nicht zu interessieren was der Staat will. Umgekehrt aber schon. Die Kirche hat keine Pflichten gegenüber dem Staat, denn sie hat nur Pflichten gegenüber Gott. Das Geld ist auch kein Ausgleich für Vermögemnsenteignung, das wird den Gläubigen immer suggeriert. Das Geld ist Schweigegeld mit dem die Bischöfe bestochen werden, um dem satanischen, staatlichen Treiben kein Einhalt zu gebieten. Wo ist der Aufschrei der Bischöfe bzgl. der Abtreibungsmorde in den Deutschen KZ's von z.B. Friedrich Andreas Stapf in München Freiham oder Kristina Haenel in Giessen. Ich höre keinen. Lieber biedert man sich dem Messerislam an. Schande über die deutschen Bischöfe. Nicht einer hat den Mumm die Wahrheit zu verkünden.
ew-g
Gegen solche Unsachlichkeit mag Ich nicht angehen.
Antiquas and one more user like this.
Antiquas likes this.
Nicolaus likes this.
Winfried
"Arme Bischöfe braucht das Land ... Nehmt den Bischöfen ihr Geld weg, denn sie brauchen kein Geld …"

@Katholische-Legion
Ich weiß nicht, welchen Schulabschluss Sie haben und von welchem Gehalt Sie leben, aber man darf nicht vergessen, dass das Bischofs- bzw. Priesteramt einen Hochschulabschluss plus diverse pastoralpraktische Ausbildungen voraussetzt, Jeder Hochschulabsolvent hat das Recht auf …More
"Arme Bischöfe braucht das Land ... Nehmt den Bischöfen ihr Geld weg, denn sie brauchen kein Geld …"

@Katholische-Legion
Ich weiß nicht, welchen Schulabschluss Sie haben und von welchem Gehalt Sie leben, aber man darf nicht vergessen, dass das Bischofs- bzw. Priesteramt einen Hochschulabschluss plus diverse pastoralpraktische Ausbildungen voraussetzt, Jeder Hochschulabsolvent hat das Recht auf eine angemessene Bezahlung, zumal wenn er in gehobener Stellung arbeitet. Außerdem ist es jedem unverheirateten Akademiker freigestellt, in welcher Höhe und an welche Institution auch immer er spenden möchte, davon abgesehen, dass der Staat sowieso ca. die Hälfte an Steuergeldern kassiert. Jesus fordert zwar eine arme Kirche, aber darüber entscheiden muss jeder selber.
@Winfried Sie setzen Berufung und Beruf gleich. Ich nicht. Es handelt sich auch nicht um eine gehobene Stellung. Was soll denn das sein? SInd die Bischöfe etwas besseres? Es wäre besser die Bischöfe würden gar kein Gehalt bekommen - es wäre besser für die Bischöfe und für die Glaubensverkündigung. Ein Bischof braucht kein solches unanständige Gehalt zum Leben.
Nicolaus
@Don Reto Nay Das wird in Liechtenstein nicht viel anders sein, lassen Sie sich von Erzbischof Haas beim nächsten 5 o clock tea darüber beraten.
Warum Liechtenstein? So viel ich weiss, ist Erzbischof Haas nicht vom Staat bezahlt.
Nicolaus
Es geht nicht darum von wem Erzbischof Haas bezahlt wird, es geht darum, wem er Loyalität verspricht, oder hat der neue Bischof von Fulda seinen Amtseid auf ein Sparbuch abgelegt?
Moselanus likes this.
Das ist schon sehr merkwürdig, sehr merkwürdig. Richtige (Abtreibungs- und Pille-Danach-)Regime-Bischöfe
Sunamis 46 likes this.
Moselanus
Da finde ich es schon bedauerlicher, wenn das Brustkreuz an der Soutane immer öfter nicht mehr korrekt befestigt wird. (Hier im Bild sieht man, wie es richtig ist.) Geschieht es nicht, sieht das richtig schlampig aus.
Eugenia-Sarto and 2 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Sunamis 46 likes this.
Josef Nirschl likes this.
Das ist doch in Deutschland nichts Neues!
www.welt.de/…/Erzbischof-Marx…
Man kann keinen zwei Herren dienen. Dies müsste der Bischof wissen. Oder dient er nur einem Herren?
Sunamis 46 and 2 more users like this.
Sunamis 46 likes this.
MeisterEckhart likes this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
Und schön das Kreuz in der Brusttasche verstecken. Was für ein widerlicher Haufen...
Moselanus
Das ist absolut so üblich, wenn man als Bischof den Clergyman trägt und hat mit Verstecken nichts zu tun. Rein praktische Gründe sprechen dafür.
Ich wünschte wirklich ich könnte derartige Offensichtlichkeiten auch mit einer solch gutgemeinten Naivität entgegen blicken wie sie.
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
CollarUri likes this.
CollarUri likes this.
Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!
Man beachte das versteckte Kreuz in der Brusttasche.
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
Waagerl likes this.
Ja, da weiß man schon, welch Geistes Kind er ist!
Sunamis 46 and 2 more users like this.
Sunamis 46 likes this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
CollarUri and 4 more users like this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
MeisterEckhart likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
DJP likes this.
Nicolaus
Der neue Bischof traegt, wie Moselanus vollkommen korrekt bemerkt hat, den Clergyman, also schwarzen Anzug mit römischen Collar auf die Weise, wie es ca. 99% der US Bischöfe tun. Das Kreuz wird meist in die linke Sakko Innentasche gesteckt, nicht um es zu verstecken, sondern um ein Pendeln im Sinne einer Bewegung zu verhindern, damit es z.B. nicht gegen die Tischkante schlägt. In Deutschland …More
Der neue Bischof traegt, wie Moselanus vollkommen korrekt bemerkt hat, den Clergyman, also schwarzen Anzug mit römischen Collar auf die Weise, wie es ca. 99% der US Bischöfe tun. Das Kreuz wird meist in die linke Sakko Innentasche gesteckt, nicht um es zu verstecken, sondern um ein Pendeln im Sinne einer Bewegung zu verhindern, damit es z.B. nicht gegen die Tischkante schlägt. In Deutschland tragen die Bischöfe zum Clergyman meist gar nicht das Pektoralkreuz, vielleicht macht Bischof Mixa eine Ausnahme.
Zur Soutane, ob schwarz oder violett paspelliert, trägt man das Brustkreuz sichtbar.
Dabei kann es entweder glatt an der Kette herunterhängen, oder aber, bei einer längeren Kette im dritten Knopfloch von oben eingehängt werden, wieder um das Schwingen zu verhindern. Dabei darf das Brustkreuz aber nicht zu schwer sein, da es sonst auf die Dauer das Knopfloch ausreißt. In Deutschland und Polen und vielen anderen Ländern war das lange die Norm, heute eher noch in Polen.
Ein Bischof kann die paspellierte Soutane mit oder ohne Schulterkragen tragen, in Polen meist ohne, in Deutschland meist mit.
Die Chorkleidung eines Bischofs ist ganz violett und besteht aus:
violetter Soutane mit dunkelroten Knöpfen und dunkelroter Knopflochumstechung, die Ärmelstulpen dürfen auch aus roter Seide sein,
aus violettem Zingulum
aus einem weißen Rochett
aus einer violetten Mozetta ohne kl. Kapuze
darüber wird das Pektoralkreuz an der grün-goldenen Pektoralschnur, nicht an der Kette getragen,
auf dem Kopf der violette Pileolus und das violette Birett.
Bei der Hl. Messe trägt der Bischof das Pektoralkreuz an der Pektoralschnur,
im alten Ritus verdeckt unter der Tunicella, also über der Albe,
im neuen Ritus sichtbar über dem Messgewand.
Falsch ist es wie Bischof Schneider in der ganz violetten Soutane mit dem Pektoralkreuz an der Pektoralschnur Interviews zu geben, ganz violett ist der Liturgie vorbehalten.
Das ist so und kein Jota anders!
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Moselanus likes this.
Sunamis 46 likes this.
Moselanus
Möglicherweise gab er das Interview unmittelbar nach einer liturgischen Handlung. Das könnte ihn entschuldigen.