Clicks9.6K

Gloria Global am 23. Mai 2016

Bischof Bode erlaubt Kondome Deutschland. Der Papst erlaube den Bischöfen im Einzelfall Freiräume. Das sagt der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode der Osnabrücker Zeitung und fuhr weiter: „Wenn …More
Bischof Bode erlaubt Kondome

Deutschland. Der Papst erlaube den Bischöfen im Einzelfall Freiräume. Das sagt der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode der Osnabrücker Zeitung und fuhr weiter: „Wenn ich in einer Firmgruppe mit 40 jungen Leuten gefragt werde, was halten Sie von Verhütung mit Kondomen, kann ich das nicht allgemein beantworten, weil die Situationen sehr verschieden sind.“

Jemand sagt die Unwahrheit

Vatikan. Am 15. Mai berichtete die in den USA verheiratete Deutsche Maike Hickson auf OnePeterFive von einem Telefonat mit dem deutschen Moraltheologen Pfarrer Ingo Dollinger. Dollinger erzählte, dass ihm Kardinal Ratzinger persönlich gesagt habe, dass das dritte Geheimnis von Fatima im Jahr 2000 nicht vollständig veröffentlicht worden sei. Am Samstag dementierte der vatikanische Pressesaal die Meldung. Benedikt XVI. habe nie mit Dollinger über Fatima gesprochen. Auf Anfrage bestätigte Dollinger vor Hickson die ursprüngliche Meldung.

Der Vatikan und seine Freunde

Italien. Am Donnerstag starb der italienische Politiker Marco Pannella, eine der dämonischsten Gestalten der italienischen Nachkriegs-Politik. Pannella setzte sich für die Ehescheidung, die Abtreibung, den Homosexualismus und Drogen ein. Vatikan-Sprecher Federico Lombardi sagte vor Radio Vatikan: „Ich erinnere mich an ihn mit Achtung und Sympathie.“

Papst Franziskus fördert den Zentralismus

Vatikan. Papst Franziskus hat den Bischöfen das Recht genommen, Gemeinschaften diözesanen Rechts anzuerkennen. Das gab der vatikanische Pressesaal am Freitag bekannt. Rorate Caeli weist darauf hin, dass der Papst damit den römischen Zentralismus gestärkt hat.
Die Naivität des Bischofs im Hinblick auf den Islam und den demographischen Wandel ist schockierend
Ganz abgesehen davon, dass unser Grundgesetz (Art. 7, Abs.3) keinen "christlichen Religionsunterricht", sondern nur einen konfessionellen kennt, ist die Naivität des Bischofs geradezu atemraubend: Friede, Freude, Eierkuchen.
Da passt es dazu, dass er sich, während sich die Gotteshäuser seiner Diöze…More
Die Naivität des Bischofs im Hinblick auf den Islam und den demographischen Wandel ist schockierend
Ganz abgesehen davon, dass unser Grundgesetz (Art. 7, Abs.3) keinen "christlichen Religionsunterricht", sondern nur einen konfessionellen kennt, ist die Naivität des Bischofs geradezu atemraubend: Friede, Freude, Eierkuchen.
Da passt es dazu, dass er sich, während sich die Gotteshäuser seiner Diözese immer mehr leeren, für den Bau von Moscheen eintritt. Und wie ein Kind, das eine Kirche, selbstverständlich mit Kirchturm malt, feststellt: "Wenn es dann um den Bau einer Moschee geht, dann kann auch ein Minarett dazugehören."
Was dabei verschwiegen wird: Der Kirchturm gehört in einem säkularen Staat nur insofern zu Deutschland, als er seit Jahrhunderten das Bild unserer Städte und unser gesellschaftliches Zusammenleben prägt - nicht einmal diese Mindestanforderung erfüllt das Minarett. Ebenso wie die Burka, den Ruf desMuezzin oder Halal-Speißen kann man sie nicht über Nacht zu Staatsheiligtümern erklären.
Lutz Matthias
Papst Benedikt hat mit Sicherheit recht. Er lügt nicht. Bei Dollinger war es vielleicht ein Wunschgedanke oder religiöse Fehlleitung vermutlich.
Tradition und Kontinuität likes this.
Elista
@stefan4711
Wie dem auch sei: Papst em. Benedikt XVI. sagt, er habe als Kardinal niemals mit Dollinger über Fatima gesprochen. Dollinger hingegen beharrt auf seiner Äußerung, das 3. Geheimnis von Fatima sei nicht komplett veröffentlicht worden.
Da steht dann nun Aussage gegen Aussage.
Ich halte Papst em. Benedikt XVI. für glaubwürdiger.
****************************************************…More
@stefan4711
Wie dem auch sei: Papst em. Benedikt XVI. sagt, er habe als Kardinal niemals mit Dollinger über Fatima gesprochen. Dollinger hingegen beharrt auf seiner Äußerung, das 3. Geheimnis von Fatima sei nicht komplett veröffentlicht worden.
Da steht dann nun Aussage gegen Aussage.
Ich halte Papst em. Benedikt XVI. für glaubwürdiger.
*********************************************************
Nicht Papst Benedikt hat dementiert, sondern das Presseamt des Hl. Stuhls! Das zeigt mir um so mehr, wie stark unser lieber Benedikt kontrolliert wird! Beten wir für ihn
cyprian
* Heute hat sich die Merkel von Erdogan wieder wie eine Tanzbärin vorführen lassen! Mit dem hätte ich vielleicht tacheles geredet! Naiv ist es schon von der Kanzlerin, dass sie nicht lieber einen PolitikER zu Erdogan vorschickt. Für Erdogan als überzeugten Muselmanen ist die Merkel als Frau doch überhaupt kein ernstzunehmendes Gegenüber!
* Heute in der Nürnberger Zeitung NZ (auf)gelesen: ein Frau…More
* Heute hat sich die Merkel von Erdogan wieder wie eine Tanzbärin vorführen lassen! Mit dem hätte ich vielleicht tacheles geredet! Naiv ist es schon von der Kanzlerin, dass sie nicht lieber einen PolitikER zu Erdogan vorschickt. Für Erdogan als überzeugten Muselmanen ist die Merkel als Frau doch überhaupt kein ernstzunehmendes Gegenüber!
* Heute in der Nürnberger Zeitung NZ (auf)gelesen: ein Frau betrat samt ihrem Ehemann (!) das Behandlungszimmer eines Arztes. (Was tut überhaupt der Mann dabei??) Die Patientin weigerte sich dem Arzt die Hand zu geben. Das sei vom Koran verboten. Der Arzt versuchte Nachhilfe zu geben, dass der Koran das gar nicht verbiete. Danach entbrannte vor allem mit dem Ehemann ein hitziges Streitgespräch. Der Arzt verweigerte daraufhin eine Behandlung. Er hat dazu ein Recht, wenn die Vertrauensbasis fehlt. Nur in Notfällen darf er die Behandlung nicht verweigern. Das Ehepaar verklagte den Arzt und fordert 2000,-- Euro "Schmerzensgeld" und scheiterte vor Gericht. Es ging in Revision. Scherzfrage: wer zahlt wohl die Verfahrenskosten für diese Gelüste auf schnelle 2000 Euro??! (Vielleicht hat es dieses Ehepaar sogar drauf angelegt, dass die "Behandlung" solch einen Verlauf nimmt. Eine wahrhaft schamhafte Muslima hätte ja gleich zu einer ÄrztIN gehen können.)
Eugenia-Sarto
Gestas likes this.
Pythia
Gestas
Kardinal Schönborn kann stolz sein, dass er in den Präsidentschaftswahlkampf eingegriffen und mitgeholfen hat, einen Atheisten, der den Mord an Ungeborenen und die Homo-Ehe befürwortet, zum Bundespräsidenten von Österreich zu machen. Ist ein solcher Kardinal für die katholische Kirche noch tragbar? Ich hoffe, dass sich sein Engagement für linksradikale Politiker bis in den Vatikan …More
Gestas
Kardinal Schönborn kann stolz sein, dass er in den Präsidentschaftswahlkampf eingegriffen und mitgeholfen hat, einen Atheisten, der den Mord an Ungeborenen und die Homo-Ehe befürwortet, zum Bundespräsidenten von Österreich zu machen. Ist ein solcher Kardinal für die katholische Kirche noch tragbar? Ich hoffe, dass sich sein Engagement für linksradikale Politiker bis in den Vatikan herumspricht.
Gestas likes this.
null
@elisabethvonthüringen es ist so ...ich habe Kinder und Enkelkinder und ich mache mir große Sorgen....eine liebe Bekannte habe ich gestern den gleichen Satz gesagt, und Sie meinte,"Wenn meine Kinder und Enckelkinder diese schlimme Zeit überleben ",dann kommt eine ganz schöne Zeit!
Jesus war Jude und Flüchtling! Mich wundert, dass heutzutage so wenige Menschen von Jesus was wissen wollen, wo "Flüchtlingsein" ja total in Mode ist...
null
@a.t.m wegen den Flüchtlingen werden Sie recht haben...nur ist es so man wird unter den Flüchtlingen die IS Kämpfer nicht erkenne ...und wir wissen nicht wiefiele schon hier sind?
Lutz Matthias
Sehr aktuelle Frage wer in Bezug des 3. Geheimnisses die Wahrheit bzw die Unwahreheit sagt: Ingo Dollinger (Tradition) oder Benedickt. Oder haben dritte mitgemischt ( katholisches Info)
a.t.m
@Gestas: Danke für ihre Ehrlichen Worte, aber ich denke, wir bekommen genau den Präsidenten den wir auch verdienen. Denn Österreich ist schon lange Großteils und bis auf sehr wenige Ausnahmen von Gott dem Herrn und seiner Kirche (damit meine ich auch die Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Österreichs) abgefallen, daher verdienen wir eben einen Gottesleugner und Freimaurer als …More
@Gestas: Danke für ihre Ehrlichen Worte, aber ich denke, wir bekommen genau den Präsidenten den wir auch verdienen. Denn Österreich ist schon lange Großteils und bis auf sehr wenige Ausnahmen von Gott dem Herrn und seiner Kirche (damit meine ich auch die Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Österreichs) abgefallen, daher verdienen wir eben einen Gottesleugner und Freimaurer als Präsidenten, bin ja gespannt mit welchen beglückwünschenden Worten der schlimmste innerkirchliche antikatholische "Irrlehrer und Wolf im Schafspelz", " Sodomie- Abtreibungslobbyist" Österreichs seine Eminenz Christoph Kardinal (Graf) Schönborn, nun den neuen Präsidenten umwerben (anheulen) wird.
@null ich hoffe das nun schnell und sehr viele Flüchtlinge auf Einladung des neuen Präsidenten nach Österreich kommen und diese hier für Wirbel und Krawall sorgen, den wie sagt man so schön "Nach der Wahl = Vor der Wahl".

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Pythia and 2 more users like this.
Pythia likes this.
Gestas likes this.
null likes this.
Bibiana
@Gestas.... erst kam das bittere Kreuz, danach die glorreiche Auferstehung.

Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
null likes this.
null
@Ja,@Gestas wir haben vergessen das Gott uns den freien Willen gegeben hat ...bei Dummheit kann der Liebe Gott auch nicht viel machen...ich könnte den neuen Bundespräsidenten schreiben daß, der Flüchtlingsstrom der jetzt kommt ,alle in seinem Heimattal das Kaunertal unterbringt ...
a.t.m likes this.
Gestas
Ich habe es erwartet. Van der Bellen hat gewonnen. Das ist schlecht für Österreich und auch für Deutschland. Ich habe zu Gott gebetet, das Hofer gewinnt. Leider wollte er es nicht. Ich habe danach mit Gott gehadert. ich sagte in Gedanken zu ihm " Na, Prima Gott. Das hast du wieder gut gemacht. Du hast den gewinnen lassen, der nichts von dir wissen will und sich für die Einwanderung von Moslems …More
Ich habe es erwartet. Van der Bellen hat gewonnen. Das ist schlecht für Österreich und auch für Deutschland. Ich habe zu Gott gebetet, das Hofer gewinnt. Leider wollte er es nicht. Ich habe danach mit Gott gehadert. ich sagte in Gedanken zu ihm " Na, Prima Gott. Das hast du wieder gut gemacht. Du hast den gewinnen lassen, der nichts von dir wissen will und sich für die Einwanderung von Moslems ins Österreich einsetzen wird. Willst du das? Du brauchst du dich aber über die Konsequenten für deine katholische Kirche nicht wundern. Du hat den falschen gewinnen lassen. Das war eine falsche Entscheidung. Ich bin enttäuscht von dir. "
Ich erwarte kein Beifall für meine Gedanken. Es ist halt die erste Reaktion aus der Enttäuschung heraus entstanden. Jetzt könnt ihr mich kritisieren wieviel ihr wollt. Ich mußte diese Gedanken los werden.
Ambrosius likes this.
Carlus
Eugenia-Sarto
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.
************************
1. Bitte die Begriffe nicht verwechseln;
1.1. die Ökumene ist das katholische Lebenselixier,
1.1.1. Ökumene kommt aus dem Alt - Griechischen und bedeutet soviel wie gemeinsame Hausverwaltung,
1.2. die …More
Eugenia-Sarto
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.
************************
1. Bitte die Begriffe nicht verwechseln;
1.1. die Ökumene ist das katholische Lebenselixier,
1.1.1. Ökumene kommt aus dem Alt - Griechischen und bedeutet soviel wie gemeinsame Hausverwaltung,
1.2. die Katholische Kirche war zu Beginn eine einheitliche Kirche der 5 klassischen Patriarchate innerhalb des römischen Reiches , den 2 Katholikaten außerhalb des römischen Reiches, diese verwalteten gemeinsam d.h. in einem Ökumenischen Konzil die Theologie, das Kirchenrecht und die Kirchenordnung;
2. der Ökumenismus ist eine neue Wortschöpfung des protestantischen ökumenischen Weltkirchenrates, mit dem Zweck die weltweiten von einander getrennten protestantischen Bewegungen nach außen zu vertreten, dieser Gedanke des Ökumenismus wurde über die Schien des Modernismus den katholischen Theologen angeboten, diese saugten das Gesöff gierig auf und brachten dies in das 1. Pastoralkonzil in das Umfeld der Katholischen Kirche in Besetzter Raum ein.
2.1. Unter Ökumenismus wird nun in Besetzter Raum in Anlehnung an die Heilige Mutter Kirche eine nicht katholische Form der Einheitsreligion herbeigezwungen;
2.2. in Anlehnung an die Heilige Mutter Kirche versucht nun Besetzter raum mit allen anderen Häresien der Welt das geistige und religiöse Leben zu steuern und nach rotarischen und freimaurischen Grundlagen zu Ordnen,
3. wir müssen beachten
3.1. die Ökumene ist eine Katholischer Wirkmechanismus, der von Gott dem Heiligen Geist ausgeht;
3.2. der Ökumenismus ist der Wirkmechanismus (in einem Wortklau aus der Heiligen Mutter Kirche) der in einer neuen Wortschöpfung ~ Ökumenismus, der Einheitlichkeit aller Weltreligionen, mit Ausnahme der Christlich, Katholischen die Menschen in der Häresie zu stabilisier hat, im Geiste des Fürsten der Welt.
a.t.m and 2 more users like this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas
Franziskus empfängt heute im Vatikan Großimam Scheich Tajeb
Es ist die erste Begegnung zwischen dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche und der höchsten Autorität im sunitischeb Islam. Der Großimam will dem Papst eine Botschaft der Toleranz (???).
Zugleich geht es dem Großimam darum, durch Terrorgruppen verursachte Missverständnisse (???) über dem Islam auszuräumen und Muslime in …More
Franziskus empfängt heute im Vatikan Großimam Scheich Tajeb
Es ist die erste Begegnung zwischen dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche und der höchsten Autorität im sunitischeb Islam. Der Großimam will dem Papst eine Botschaft der Toleranz (???).
Zugleich geht es dem Großimam darum, durch Terrorgruppen verursachte Missverständnisse (???) über dem Islam auszuräumen und Muslime in westlichen Staaten zur Integration in die Gesellschaft zu ermutigen(???)
Sie wollen das wir zu dem Muslimen tolerant sind und selber unterdrücken die Christen in eigenen Staaten oder bringen sie gleich um.
AugusteB and one more user like this.
AugusteB likes this.
a.t.m likes this.
Eugenia-Sarto
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.

Hier die Lehre des Heiligen Vaters Pius XII.:

Papst Pius XII. sagte: Wenn auch die katholische Kirche nicht an ökumenischen Kongressen und anderen Zusammenkünften teilnimmt, so hat sie es doch nie unterlassen, mit aufmerksamstem Interesse …More
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.

Hier die Lehre des Heiligen Vaters Pius XII.:

Papst Pius XII. sagte: Wenn auch die katholische Kirche nicht an ökumenischen Kongressen und anderen Zusammenkünften teilnimmt, so hat sie es doch nie unterlassen, mit aufmerksamstem Interesse und inständigem Gebet alle Versuche zu unterstützen, die sich zu erreichen bemühen, was Christus so sehr am Herzen lag, dass nämlich alle, die an Ihn glauben,vollkommen eins seien.

Sie umhegt nämlich mit wahrhaft mütterlicher Liebe alle jene, die zu ihr als der einzig wahren Kirche Christi zurückkehren.
Da die Wiedervereinigung vor allem Aufgabe und Pflicht der Kirche ist, müssen sich die Bischöfe ihrer mit besonderer Sorgfalt annehmen...

Sie werden es sich ebenfalls angelegen sein lassen, den Nichtkatholiken, die den katholischen Glauben kennenlernen wollen, die zweckdienlichen Hilfsmittel zu verschaffen...
Ferner werden sie darüber wachen, dass nicht unter dem falschen Vorwande, man müsse eher auf das achten, was uns eint, als auf das, was uns trennt, ein gefährlicher Indifferentismus gefördert werde...

Man muss sich davor hüten, in einem Geiste, den man "irenisch" nennt, die katholischen Lehren, seien es mit Dogmen zusammenhängende Lehren, durch vergleichende Studien und im eitlen Bemühen einer fortschreitenden Angleichung der verschiedenen Glaubensbekenntnisse den Lehren der Dissidenten derart anzupassen, dass die Reinheit der katholischen Lehre darunter leidet oder ihr wahrer und sicherer Gehalt verdunkelt wird.
Quelle:Pius XII.Instruktion " De motione oecumenica".
Tück wird nervös: Öffnung zu Piusbrüdern 'trojanisches Pferd'

Wiener Dogmatiker: Päpstliche Geste der Barmherzigkeit wäre bei dogmatisch vorkonziliarer Piusbruderschaft gänzlich verfehlt - Antimodernismus, Antijudaismus und Intoleranz würden wie "semantisches Dynamit" in der Kirche wirken

Wien (kath.net/KAP) Die Verhandlungen Roms mit der traditionalistischen Piusbrudersch...[mehr]
Lutz Matthias
Wenn es tatsächlich so ist das die Botschaft von Fatima in einer neuen Sprache geschrieben werden soll so ist das ein freimauerischer Gedanke. Reicht es nicht was die Freimauerer in Fatima oder in San Giovanni Rontondo bisher getan haben?
Warum fragt man nicht kompetentere Personen? Ein Bischof sagt halt auch nur das, was ihm der Zeitgeist vorgibt und nicht das, was der Hl. Geist eingibt!!
Gesund gelebte Scham wäre "starke Botschaft" der Kirche
AugusteB
Was kann man von Bischof Bode schon anderes erwarten? Solche Antworten in einer Firmgruppe, nicht einmal volljähriger junger Menschen, zerstören den katholischen Glauben. Der Bischof wird sich einmal dafür verantworten müssen. Das Urteil wird um ein Vielfaches strenger ausfallen als bei Laien und auch noch strenger als bei einem einfachen Priester.
Tradition und Kontinuität and 2 more users like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas likes this.
Melchiades
Nun, möchte ich Euch um Euer Gebet für die Katholiken der Gemeinden Mariä Himmelfahrt und St. Josef, die zur katholischen Kirche St. Laurentius, in Wismar gehören bitten. Denn zur Zeit werden den dortigen Katholiken aus den genannten Gemeinden mehr und mehr die Möglichkeit die heilige Messe zu feiern genommen ! ,und dies obwohl ein Priester (mit 100%) ein Pastor ( mit 50%) und ein Ruheständler …More
Nun, möchte ich Euch um Euer Gebet für die Katholiken der Gemeinden Mariä Himmelfahrt und St. Josef, die zur katholischen Kirche St. Laurentius, in Wismar gehören bitten. Denn zur Zeit werden den dortigen Katholiken aus den genannten Gemeinden mehr und mehr die Möglichkeit die heilige Messe zu feiern genommen ! ,und dies obwohl ein Priester (mit 100%) ein Pastor ( mit 50%) und ein Ruheständler zur Verfügung stehen.
Ich bitte Euch darum zu beten, dass diese Kleriker den Herrn und Seine Anbetung mehr zu lieben beginnen, als die Tage der Freizeit. Denn nicht einmal am Tage, selbst an hohen Feiertagen die heilige Messe zu zelebrieren, sollte ihr innigster Wunsch sei, sondern so oft sie es dürfen mit den zerstreutenTeilen ihrer Herde des Herrn.
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas likes this.
Elisabetta
@RupertvonSalzburg "Mei liabste Weis" ist immer ein Pflichttermin für mich, man merkt´s, es ist alles live und nichts kommt aus der Konserve. Auch die regionalen Informationen sind echt interessant und die natürliche Moderation von Franz Posch passt ausgezeichnet zu dieser Volksmusiksendung. Hoffentlich fällt sie nicht irgendwann dem Zeitgeist des ORF zum Opfer, das wurde ja schon einmal …More
@RupertvonSalzburg "Mei liabste Weis" ist immer ein Pflichttermin für mich, man merkt´s, es ist alles live und nichts kommt aus der Konserve. Auch die regionalen Informationen sind echt interessant und die natürliche Moderation von Franz Posch passt ausgezeichnet zu dieser Volksmusiksendung. Hoffentlich fällt sie nicht irgendwann dem Zeitgeist des ORF zum Opfer, das wurde ja schon einmal angedacht...
Melchiades
Vielleicht sollte man zum Einen für die Bekehrung des Osnabrücker Bischofs beten und ihn dahin gehend belehren, dass er vielleicht seinen Firmlingen die katholische Moral - und Sittenlehre in Punkto Keuschheit nährer bringt. Gerade weil sie ,in ihrer reinen Form, kein Spielball des verweltlichten Zeitgeistes ist ! Und den Jugendlichen die Möglichkeit aufzeigt zwischen Sex und Liebe wählen und …More
Vielleicht sollte man zum Einen für die Bekehrung des Osnabrücker Bischofs beten und ihn dahin gehend belehren, dass er vielleicht seinen Firmlingen die katholische Moral - und Sittenlehre in Punkto Keuschheit nährer bringt. Gerade weil sie ,in ihrer reinen Form, kein Spielball des verweltlichten Zeitgeistes ist ! Und den Jugendlichen die Möglichkeit aufzeigt zwischen Sex und Liebe wählen und sich entscheiden zu können. Dies wäre allmal besser, als sie der weltlich geforderten Begierlichkeit des Zeitgeistes, der nur bar ohne jegliche Moral daherkommt zu überlassen; oder ihn gar noch zu fördern als katholischer Bischof. Nur mal so als demütige Anregung, die vielleicht sogar ein Bischof annehmen könnte.
Eugenia-Sarto and 2 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
AugusteB likes this.
Gestas likes this.
Carlus
Die heutigen Nachrichten zeigen eines deutlich auf; Rotarius Franziskus der in der Kirche einen Wandel einführen will der einen bleibenden Charakter auslösen und einführen will mach dies in zwei Abschnitten;

A. dort wo der Sünde die Kraft verliehen werden muss, erhalten alle Bischöfe ein unauslöschbares Kainszeichen und dürfen, bzw. müssen in eigener Beliebigkeit handeln;

B. dort wo die Bischöf…More
Die heutigen Nachrichten zeigen eines deutlich auf; Rotarius Franziskus der in der Kirche einen Wandel einführen will der einen bleibenden Charakter auslösen und einführen will mach dies in zwei Abschnitten;

A. dort wo der Sünde die Kraft verliehen werden muss, erhalten alle Bischöfe ein unauslöschbares Kainszeichen und dürfen, bzw. müssen in eigener Beliebigkeit handeln;

B. dort wo die Bischöfe aber in Gemeinschaft mit dem Authentischen und Obersten Lehramt der Kirche für die Mission in der Ortskirche und in der Weltkirche, in der Reinhaltung des Glaubens usw. handeln mussten wird ihnen jeder Handlungsraum entzogen und an das Neue - Rom gebunden, damit die rotarische und freimaurische Heilslehre nicht verkümmert, zum Vorteil der Heiligen Mutter Kirche,

1. Bischof Bode erlaubt Kondome
1.1. Bode handelt nach dem innerkirchlichen Rechtsgebaren von Besetzter Raum gemäß A.
1.3. Bode hätte ein großes Problem wenn er über die Gnadengaben des heiligen Geistes sprechen würde,
1.3. solange er aber zum Wohle der freimaurisch getragenen
Latexindustrie spricht und lebensunwerte Praktiken der neuen Bildungsindustrie anbietet handelt er gemäß den Weisungen für Mietlinge an vorderster Front aktiv mit, der Dank der Welt ist ihm sicher;

2.Jemand sagt die Unwahrheit
Mit Sicherheit der vatikanische Pressesaal, wer den Sinn für die göttlichen Wahrheit gegen die Wahrheit der Welt ausgetauscht hat, der spricht in seiner neuen Wahrheit,

3. Der Vatikan und seine Freunde
Eine sehr alte Lebensweisheit, zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist und ich zeige dir wie du aussiehst,

4. Papst Franziskus fördert den Zentralismus
4.1. Das ist die logische rotarische und freimaurische Handlungsweise, siehe B., wer nicht Vorsorge trifft lauf Gefahr, dass sich der Gegner die Heilige Mutter Kirche wieder einen Raum erobern kann;
4.2. Besetzter Raum hat aus Fehlern der Heiligen Mutter Kirche gelernt und lässt nicht zu, dass die Heilige Katholische Kirche in diesem Haus der freimaurischen Einheitsreligion noch einen Raum einnimmt.
AugusteB likes this.
RupertvonSalzburg
Für Freunde echter Volksmusik: tvthek.orf.at/…/12786191
Nur bis Samstag verfügbar
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Carlus likes this.
cyprian
Zum Lachen (oder Weinen): Der Priester und Schriftsteller Lothar Zenetti ( *1926) schrieb mal folgendes: "Fragt man einen Katholiken: Was ist das Wichtigste in der Kirche?, wird er antworten: Die Messe. Und was ist das Wichtigste in der Messe?: Die Wandlung. Spricht mal den Katholiken auf die Wandlung an, dann kommt meist zur Antwort: Nein, alles soll bleiben, wie es ist!" Das war einmal. Das …More
Zum Lachen (oder Weinen): Der Priester und Schriftsteller Lothar Zenetti ( *1926) schrieb mal folgendes: "Fragt man einen Katholiken: Was ist das Wichtigste in der Kirche?, wird er antworten: Die Messe. Und was ist das Wichtigste in der Messe?: Die Wandlung. Spricht mal den Katholiken auf die Wandlung an, dann kommt meist zur Antwort: Nein, alles soll bleiben, wie es ist!" Das war einmal. Das Wichtigste in der Kirche, und das Wichtigste bei der Messe: das können heutzutage sehr viele "Katholiken" gar nicht mehr beantworten ohne ins Stottern zu geraten. "Alles soll bleiben, wie es ist", wird heute auch kaum jemand mehr sagen: Eine ganze Liste von unfrommen Wünschen, was sich alles ändern sollte, wird aufgezählt. Fazit: "Die Kirche muss offener werden, moderner werden." Daraufhin wurde mal jemand gefragt, ob er dann öfters in die Kirche gehen würde. Antwort: "Wohl kaum. Geht ganz gut ohne." Voll auf den Punkt gebracht.
AugusteB likes this.
augustinus 4
Jeder, der etwas auf sich hält, versucht,
in der Reinheit zu leben. Alles andere
ist nicht nur moralischer Verfall, sondern
ziemlich peinlich. Diese Peinlichkeiten
werden irgendwann in Pein umgewandelt,
sofern nicht umgekehrt wird. An alle
Jugendlichen: Seid klüger als die Prediger
der Unreinheit ! Nur in Reinheit könnt ihr
eine starke Persönlichkeit ausbilden !
Eugenia-Sarto likes this.
hiti
Da hier Peter Egger angeführt wurde... er hat auch über die Weltreligionen geschrieben unter anderem:
DIE RICHTIGE FORM DES DIALOGS MIT DEN ANDEREN RELIGIONEN
Infolge der vermehrten Kontakte, die wir Christen mit anderen Religionen pflegen, kommt
dem Dialog von uns Christen mit diesen Religionsgemeinschaften eine immer größere Bedeutung
zu. Dabei stellt sich für uns Christen die schwier…More
Da hier Peter Egger angeführt wurde... er hat auch über die Weltreligionen geschrieben unter anderem:
DIE RICHTIGE FORM DES DIALOGS MIT DEN ANDEREN RELIGIONEN
Infolge der vermehrten Kontakte, die wir Christen mit anderen Religionen pflegen, kommt
dem Dialog von uns Christen mit diesen Religionsgemeinschaften eine immer größere Bedeutung
zu. Dabei stellt sich für uns Christen die schwierige Frage, wie dieser Dialog zu gestalten
ist. Auf der einen Seite sind wir als Christen dazu verpflichtet, den Anhängern anderer Religionen
mit Achtung und Toleranz zu begegnen. Auf der anderen Seite müssen wir aber auch
unsere christliche Identität bewahren. Wir Christen müssen also bei aller Achtung und Toleranz
gegenüber anderen Religionen doch darauf bedacht sein, den Anspruch auf den Vorrang
der christlichen Religion nicht aufzugeben. Wir wollen deshalb versuchen, einige Überlegungen
anzustellen, die uns die konkreten Möglichkeiten, aber auch die konkreten Gefahren
eines solchen Dialogs zwischen den Religionen bewusst machen.
DIE WEISUNGEN DES II. VATIKANISCHEN KONZILS
Wir wollen unsere Überlegungen mit einigen Stellen aus der Erklärung des Zweiten Vatikanischen
Konzils beginnen, die sich mit der Beziehung der katholischen Kirche zu den
nichtchristlichen Religionen befasst. Diese "Erklärung über das Verhältnis der Kirche zu den
nichtchristlichen Religionen" beginnt mit folgenden Zeilen:
weiter Seite 159
lg
Hiti
a.t.m
Apostelgeschichte 20. 28-30
Habt acht auf euch und die ganze Herde, über die euch der heilige Geist zu Hütern bestellt hat, die Kirche zu weiden, die er mit seinen Blut erworben hat. Ich weiß, nach meinem Weggang werden reißende Wölfe bei euch einbrechen, die der Herde nicht schonen. Ja aus eurer eigenen Mitte werden sich Männer erheben und mit verkehrten Reden die Jünger auf ihre Seite zu …More
Apostelgeschichte 20. 28-30
Habt acht auf euch und die ganze Herde, über die euch der heilige Geist zu Hütern bestellt hat, die Kirche zu weiden, die er mit seinen Blut erworben hat. Ich weiß, nach meinem Weggang werden reißende Wölfe bei euch einbrechen, die der Herde nicht schonen. Ja aus eurer eigenen Mitte werden sich Männer erheben und mit verkehrten Reden die Jünger auf ihre Seite zu ziehen suchen.

daher:
"Gott unser Herr wir bitten Dich, sorge dafür das sich die innerkirchlichen antikatholischen Irrlehrer und Wölfe im Schafspelz bekehren, oder das diese Deine Kirche verlassen. Und wenn es dafür nötig ist, so mach aus den längst vorhanden Geistigen Schisma ein Körperliches Schisma, so das Deine geliebte Kirche wieder als das erkannt werden kann was sie ist, nämlich Deine Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche. Amen“
Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas likes this.
Saarländerin
Die zehn Gebote in unserer Zeit
Einführung
Von DDDr. Peter Egger, Brixen
Die Zehn Gebote
Die Bedeutung der Zehn Gebote
Die Herkunft der Zehn Gebote

Die Verpflichtung der Zehn Gebote
Wir leben heute in einer Zeit, in der die Fundamente wanken und die Orientierung fehlt. Wir sind oft unsicher und wissen nicht mehr, wie wir uns verhalten sollen. Die meisten spüren, dass wir uns wieder auf die …More
Die zehn Gebote in unserer Zeit
Einführung
Von DDDr. Peter Egger, Brixen
Die Zehn Gebote
Die Bedeutung der Zehn Gebote
Die Herkunft der Zehn Gebote

Die Verpflichtung der Zehn Gebote
Wir leben heute in einer Zeit, in der die Fundamente wanken und die Orientierung fehlt. Wir sind oft unsicher und wissen nicht mehr, wie wir uns verhalten sollen. Die meisten spüren, dass wir uns wieder auf die Grundwerte des Lebens besinnen müssen. Diese Grundwerte des Lebens aber finden sich in den Zehn Geboten. Die Zehn Gebote sind heute aktueller denn je. Sie sind entscheidend für das Leben des einzelnen und für das Leben der Völker. Sie sind entscheidend für das Überleben der Menschheit.
Wir wollen uns nun eingehend mit den einzelnen Geboten auseinandersetzen und uns fragen, was diese Gebote dem modernen Menschen unserer Zeit zu sagen haben. Wir beginnen zu-nächst mit dem Wortlaut der Zehn Gebote:
DIE ZEHN GEBOTE
Du sollst an einen Gott glauben!
Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen!
Du sollst den Tag des Herrn heiligen!
Du sollst Vater und Mutter ehren!
Du sollst nicht töten!
Du sollst nicht die Ehe brechen!
Du sollst nicht stehlen!
Du sollst nicht lügen!
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau!
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut!


DIE BEDEUTUNG DER ZEHN GEBOTE
Die einzigartige Bedeutung der Zehn Gebote wird uns erst voll bewusst, wenn wir uns fragen, um welche Grundwerte es bei diesen Geboten geht. In den Zehn Geboten werden folgende religiöse und moralische Grundwerte vertreten:
1) Der Glaube an Gott
2) Die Ehrfurcht vor Gott
3) Die Verehrung von Gott
4) Die Familie
5) Das Leben
6) Die Liebe und Ehe
7) Das Eigentum
8) Die Wahrheit
9) Die Treue
10) Der soziale Frieden

Diese Grundwerte sind die tragenden Säulen der Religion und der Moral. Ohne den Glauben, die Ehrfurcht und die Verehrung gegenüber Gott gibt es keine Religion. Ohne den Schutz der Familie und des Lebens, der Liebe und der Ehe, des Eigentums und der Wahrheit, der Treue und des sozialen Friedens gibt es auf die Dauer kein Leben für den einzelnen und die Gemeinschaft. Es hat bis jetzt noch kein Volk in der Geschichte gegeben, das auf die Dauer ungestraft diese Grundwerte aufgegeben hat. In den meisten Fällen war die Missachtung dieser Grundwerte der eigentliche Grund für den Untergang der einzelnen Völker.
DIE HERKUNFT DER ZEHN GEBOTE
Die Grundwerte der Zehn Gebote wurden zunächst jedem Menschen von Gott in der Form des natürlichen Sittengesetzes ins Herz gepflanzt. Diese Grundwerte sind aber auch durch die natürliche Vernunft erkennbar. Auf diese Weise gehen also diese Werte bereits aus dem natürlichen Sittengesetz hervor. Dies wird auch durch die Tatsache bestätigt, dass diese Werte bei allen Völkern und zu allen Zeiten bekannt waren.
Die Zehn Gebote gehen aber vor allem auf eine besondere Offenbarung Gottes zurück. Gott hat Moses auf dem Berg Sinai die grundlegenden Gesetze und Gebote für das Volk Israel verkündet, zu denen auch die Zehn Gebote gehören. Und über das Volk Israel wurden die Zehn Gebote auch an uns Christen weitergegeben.
DIE VERPFLICHTUNG DER ZEHN GEBOTE
Die Zehn Gebote bringen „die Grundpflichten des Menschen gegenüber Gott und dem Nächsten zum Ausdruck“ (Katechismus der Katholischen Kirche (KKK), § 2072) und sind daher „ihrem Wesen nach schwerwiegende Verpflichtungen. Sie sind unveränderlich, sie gelten immer und überall. Niemand kann von ihnen dispensieren.“ (KKK, § 2072) Diese Verpflichtung gegenüber den Geboten Gottes kommt auch sehr deutlich im Buch Deuteronomium des Alten Testaments zum Ausdruck, in dem es heißt: „Wenn du auf die Gebote des Herrn, deines Gottes, auf die ich dich heute verpflichte, hörst, indem du den Herrn, deinen Gott, liebst, auf seinen Wegen gehst und auf seine Gebote, Gesetze und Rechtsvorschriften achtest, dann wirst du leben.“ (Dtn 30,16)
Diese klaren Aussagen der Heiligen Schrift widerlegen sehr deutlich manche moderne Umdeutungen der Zehn Gebote: Da ist heute oft die Rede von „Anleitungen“ und „Lebensregeln“, ja manche sprechen sogar von den „Zehn Angeboten“! (Wie wenn es ein „Angebot“ wäre, jemanden nicht zu töten!) Solche Formulierungen erwecken den Eindruck, wie wenn es sich bei den Zehn Geboten nur um mögliche Orientierungshilfen handeln würde, die aber keinerlei verbindlichen Charakter haben. Die Heilige Schrift sagt aber klar und deutlich, dass es sich bei den Zehn Geboten tatsächlich um Gebote handelt, zu denen Gott den Menschen verpflichtet.
ZUSAMMENFASSUNG:
EINFÜHRUNG

Die Zehn Gebote
Die Bedeutung der Zehn Gebote
Die Herkunft der Zehn Gebote
Die Verpflichtung der Zehn Gebote
Tina 13 and one more user like this.
Tina 13 likes this.
Santiago74 likes this.
cyprian
Übrigens: am meisten lügt die Kirche sich in die eigene Tasche, wenn es um "Erstkommunionsfeiern" bzw. "Firmungen" geht: da werden scheinbar mündige Gemeindeglieder in die Kirchengemeinde aufgenommen, wobei man ganz genau weiß, dass das "Erstkommunionkind" bestenfalls nochmals zur Firmung zur Kirche kommt; aber oft lässt man das heutzutage ganz einfach saußen, weil man eh nichts damit anfangen …More
Übrigens: am meisten lügt die Kirche sich in die eigene Tasche, wenn es um "Erstkommunionsfeiern" bzw. "Firmungen" geht: da werden scheinbar mündige Gemeindeglieder in die Kirchengemeinde aufgenommen, wobei man ganz genau weiß, dass das "Erstkommunionkind" bestenfalls nochmals zur Firmung zur Kirche kommt; aber oft lässt man das heutzutage ganz einfach saußen, weil man eh nichts damit anfangen kann. Ist der/die "mündige KatholikIn" erst mal gefirmt, dann ist es bei den meisten sowieso aus mit "Kirchegehen". Zu Weihnachten vielleicht - in manchen Gegenden ist es noch ebenso Sitte, dass "man" in die Osternacht geht; dann vielleicht wieder zur Trauung, Taufe der Kinder; und am Ende wird die Kirche womöglich noch um eine Einäscherungsandacht bemüht vllt. gar im "Friedwald". Zu allem macht der Seelsorger/die Seelsorgerin gute Miene zum bösen Spiel: die Leute haben ja ihr lebenlang Kirchensteuer bezahlt; und die Angehörigen lassen sich auch dieses letzte Aufgebot etwas kosten - da muss die Kirche dann schon mitspielen, ob da alles im Einklang mit der kirchlichen Lehre und Tradition ist, ist zweitrangig. Service first! Money first!
Diakonandus likes this.
cyprian
Das ist natürlich für diese "Firmgruppe" eine ganz wichtige "Frage": "Was halten Sie von Verhütung mit Kondomen?". Dabei geht es den Jugendlichen weniger um Orientierungshilfen durch den Bischof; sondern man will nur seine Meinung hören bzw. eine heftige Diskussion lostreten, falls der Bischof nicht das sagt, was man hören will. Ich wage zu behaupten, dass der größte Teil der "Firmlinge" für …More
Das ist natürlich für diese "Firmgruppe" eine ganz wichtige "Frage": "Was halten Sie von Verhütung mit Kondomen?". Dabei geht es den Jugendlichen weniger um Orientierungshilfen durch den Bischof; sondern man will nur seine Meinung hören bzw. eine heftige Diskussion lostreten, falls der Bischof nicht das sagt, was man hören will. Ich wage zu behaupten, dass der größte Teil der "Firmlinge" für sich persönlich das Thema Verhütung längst selbst in die Hand genommen hat - ganz nach eigenem Belieben und "Gewissen". Wäre mal interessant, was sonst noch alles mit Bischof Bode in der "Firmgruppe" besprochen wurde. Und vor allem wäre es interessant zu erfahren, ob der Bischof überhaupt wissen wollte, wie es bei den "FirmungsanwärterInnen" um die Kenntnis von Glaubenswahrheiten bestellt ist.
Elisabetta and 3 more users like this.
Elisabetta likes this.
Diakonandus likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
a.t.m likes this.
Gestas
@Gerti Harzl schreibt in ihrem Threat Für mich persönlich zu 100 Prozent glaubwürdig "ich überlasse nun bereitwillig den Medjugorje-Gegnern das Wort" doch sind kritisch zu Medjugorje eingestellte Nutzer die von ihr gesperrt wurden weiterhin vom Kommentieren ausgeschlossen. Vom Wort überlassen kann also keine Rede sein.
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Massoret likes this.
alfredus
Was kann denn gutes von Bischof Bode kommen ? Das beweist die Frage nach Kondomen in einem Firmunterricht. Soweit sind wir im Glauben gekommen, dass nicht nach den geistigen Früchten gefragt wird, sondern nach profanen Themen. Bischof Bode ist nicht der Mann, um hier eine christliche Antwort zu geben.
a.t.m and 2 more users like this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Massoret likes this.
Old-Johann
Das dritte Geheimnis von Fatima wurde erneut bekannt gegeben.
Die Nachricht war dem Umfang an klein, bestätigt aber früher gemachte Propetien.
www.graue-briefe.de/…/das%20dritte%20…
Saarländerin
Dreiundzwanzigster Tag - Die Abtötung

1. Alle Heiligen stimmen überein, dass, ehe man zur Einigung mit Gott kommt, die Selbstverleugnung und Abtötung der äußeren Sinne und inneren Neigungen vorausgehen und die Übung des Gebetes immer begleiten müsse. Die Abtötung ist das Fundament zur Erbauung des Gebäudes der vollkommenen Vereinigung mit Gott. Maria hat das erkannt. Daher ihre Liebe zur Demut:…More
Dreiundzwanzigster Tag - Die Abtötung

1. Alle Heiligen stimmen überein, dass, ehe man zur Einigung mit Gott kommt, die Selbstverleugnung und Abtötung der äußeren Sinne und inneren Neigungen vorausgehen und die Übung des Gebetes immer begleiten müsse. Die Abtötung ist das Fundament zur Erbauung des Gebäudes der vollkommenen Vereinigung mit Gott. Maria hat das erkannt. Daher ihre Liebe zur Demut: immer wollte sie die Letzte, immer unbekannt und verachtet sein. Daher ihre Liebe zur Armut: sie wollte nichts besitzen außer Gott; sie entäußerte sich aller irdischen Dinge und mit den Schätzen der Drei Heiligen Könige hat sie sich nicht bereichert. Daher auch ihre Flucht vor Lob und eitler Ehre: wo Ehre und Lob zu finden war, da traf man Maria nicht, wo aber Schmach und Verachtung zu ernten war, da fehlte auch Maria nicht. Du siehst sie nicht beim Einzug ihres Sohnes zu Jerusalem am Palmsonntag, aber auf dem Kreuzweg wirst du sie finden. So lege denn auch du, meine Seele, Hand an dieses Werk der Abtötung. Christus ruft dir zu: „Wer mir nachfolgen will, der verleugne sich selbst!“ der muss seine Sinne, seine Eigenliebe abtöten . . .

2. Diese Abtötung muss fortwähren bis zum Tod, denn die Eigenliebe kann nicht gleich vernichtet werden. Daher ist ein beständiges Forschen nach seinen Neigungen notwendig. Beständig muss man in sich einkehren und jedes aufkeimende Unkraut, jede Neigung, die nicht auf Gott, seine Ehre und Liebe zielt, im Keim ertöten. So handelte Maria. Mit größter Sorgfalt wachte sie über ihr Herz und ihre Sinne und verschloss sie allen eitlen Eindrücken. Ihre Augen hielt sie zurück, ihr Mund war fast immer schweigsam, ihr Gaumen verlangte nur Speise zur Erhaltung ihres Leibes und untersuchte nicht, ob sie süß oder bitter, gut oder schlecht schmeckte. Ihre Einbildungskraft war nur auf Gott und den Himmel gerichtet, ihr Gedächtnis, ihr Verstand stets mit Gott und den himmlischen Dingen beschäftigt, ihr Verlangen war, nur Gott zu gefallen . . . Tue also auch du, meine Seele, dir Gewalt an. Kämpfe beständig gegen dich, werde aber nicht kleinmütig, wenn du fehlst. Was du heute nicht zustande bringst, damit fange morgen wieder an. Rufe nur immer um Gnade und harre aus im Kampf: Gott hilft dir siegen.
Lasset uns beten drei Ave Maria, um durch Maria die Tugend der Abtötung zu erhalten.
Gegrüßet seist du . . .

Gebet.
O Maria, die du mit Recht eine Siegerin genannt wirst, weil du Welt, Teufel und Fleisch glorreich wie dein göttlicher Sohn besiegt und allen, die dich anriefen, zum Sieg verholfen hast, hilf mir auch im Kampf gegen mich selbst und die Feinde meiner Seele siegen und so die Krone erlangen, die mir bereitet ist. Amen.
Tina 13 and one more user like this.
Tina 13 likes this.
Santiago74 likes this.
Plaisch
Bischof Bode ist schon lange eine grosse Enttäuschung. Er wurde am 1.9.1991 mit 40 Jahren Bischof, damals dachte ich noch, die Leute aus Paderborn wären top.
boettro
stefan4711
Wer Gottes Liebe und Gnade in Medjugorje erfahren hat, empfindet keine Abneigung gegen diesen heiligen und gesegneten Ort. Ich kann nur Abraten über die Erscheinungen zu Lästern!
null and 2 more users like this.
null likes this.
Gerti Harzl likes this.
Plaisch likes this.
Plaisch
No sirve a nada copiar textos espanoles que dicen el mesmo como el alemano.
Plaisch
Ich halte Ratzinger überhaupt nicht für schwatzhaft, aber hier ist ja Dollinger der Protagonist. Und warum sollten beide Emeritierte nicht über etwas zurückliegendes reden dürfen?
Damals musste Joseph Ratzinger wohl schweigen, aber heute?
One more comment from Plaisch
Plaisch
zu 1. Bode
Heute ist Messe vom 1. Sonntag mit dem Evangelion von den Blinden die einander führen wollen, von Splittern und Balken im Auge.

DAs passt ganz in die heutige Zeit. Die Blinden sind die Ungläubigen, die einen verwerfen was die Kirche lehrt, die anderen kennen Gott nicht einmal. Im Klartext heisst dass, die Bischöfe taugen nichts weil sie der verlorenen Welt nicht die Liebe weitergeben,…More
zu 1. Bode
Heute ist Messe vom 1. Sonntag mit dem Evangelion von den Blinden die einander führen wollen, von Splittern und Balken im Auge.

DAs passt ganz in die heutige Zeit. Die Blinden sind die Ungläubigen, die einen verwerfen was die Kirche lehrt, die anderen kennen Gott nicht einmal. Im Klartext heisst dass, die Bischöfe taugen nichts weil sie der verlorenen Welt nicht die Liebe weitergeben, und alle gehen am Schluss verloren (fallen die Grube).

zu 2. Dollinger
Ein Dementi ist wie eine "Entschuldigung": man distanziert sich von einer missliebigen Aussage.

Man braucht aber kein Prophet zu sein um zu merken, dass Fatima in Rom gefälscht wird. DAss Ratzinger und Dollinger als Bayern nie über Fatima hätten gesprochen haben sollen, ist wirklich ein schlechter Aprilscherz.
Elista likes this.
Libertas Ecclesiae
Jemand sagt die Unwahrheit

Ich glaube nicht, dass Benedikt XVI. bewusst die Unwahrheit sagt. Aber dass hier von interessierter Seite bewusst manipuliert, verdreht und instrumentalisiert wird, scheint offensichtlich.
Boni
Wenn man von Firmlingen nach Kondomen gefragt wird, muss man doch antworten, dass das ein Thema für die Ehepastoral ist. Firmlinge sollten sich mit den diversen Sünden wider die eheliche Keuschheit noch gar nicht befassen!
AugusteB and 3 more users like this.
AugusteB likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.