Abramo
469K

Woelki: Erstkommunion-Kinder und Homosexualität

Gestern predigte Rainer Maria Kardinal Woelki in St. Remigius in Opladen/Leverkusen und eröffnete gleichzeitig die Erstkommunion-Vorbereitung. Während der Predigt richtete er immer wieder Fragen an …More
Gestern predigte Rainer Maria Kardinal Woelki in St. Remigius in Opladen/Leverkusen und eröffnete gleichzeitig die Erstkommunion-Vorbereitung.
Während der Predigt richtete er immer wieder Fragen an die Erstkommunion-Kinder. Als Woelki die Kinder fragte, wen sie denn lieb hätten, antworteten sie brav "Gott", in der Gewissheit, damit nichts falsch machen zu können.
"Mensch, ihr seid mir aber alle fromm heute", scherzte der Erzbischof. Er hätte eigentlich mit "Mama, Papa, Oma und an Weihnachten besonders auch die Tanten" gerechnet. Er versuchte den Kindern einzubläuen, dass es nicht nur gelte, Gott zu lieben, sondern alle Menschen.
In einem anschließenden Gespräch redete Woelki über Homosexualität: "Wir als Christen reduzieren niemanden auf dessen Sexualität. Homosexuellen gilt wie allen anderen die Liebe Gottes", sagte Woelki und betonte: "Das ist nicht nur mein Standpunkt, sondern auch der der katholischen Kirche."
Der Standpunkt der katholischen Kirche besteht in Wahrheit darin, zwischen …More
Fragensteller
atm & Hyla -------- Die Liebe verzeiht doch alles.....weshalb verzeiht Gott denen nicht, die seinen einzigen, geliebten Sohn Jesus Christus verwerfen, sondern belässt seinen Zorn auf ihnen und verdammt sie ewig?
Fragensteller
Hyla ------ Frage: Weshalb hat Gott Esau gehasst? Gehört Esau nicht zu seiner Schöpfung?
One more comment from Fragensteller
Fragensteller
a.t.m.
Frage: Weshalb hat Gott den Esau gehasst? (Mal 1,3)
Frage: Weshalb bleibt der Zorn Gottes auf denen, die Jesus Christus verwerfen, wenn Gott sie doch angeblich alle liebt? Man kann doch nicht einen Menschen gleichzeitig lieben und hassen? Entweder man liebt ihn [richtig] oder man hasst ihn! (Joh 3,36)More
a.t.m.

Frage: Weshalb hat Gott den Esau gehasst? (Mal 1,3)

Frage: Weshalb bleibt der Zorn Gottes auf denen, die Jesus Christus verwerfen, wenn Gott sie doch angeblich alle liebt? Man kann doch nicht einen Menschen gleichzeitig lieben und hassen? Entweder man liebt ihn [richtig] oder man hasst ihn! (Joh 3,36)
a.t.m
Sehr geehrter Franzl: Sie haben doch völlig Recht wenn sie schreiben und daher von mir ein herzliches Vergelts Gott für diese ihre Zeilen. 👏 : 🙏 👍 🤗
Christus ist doch für alle Menschen am Kreuz gestorben und hat alle Menschen dadurch erlöst. Das ist das Heilsangebot Gottes. Der Einzelne kann dann durch seinen freien Willen das Angebot annehmen oder ablehnen. Der Zorn Gottes geht auf alle …More
Sehr geehrter Franzl: Sie haben doch völlig Recht wenn sie schreiben und daher von mir ein herzliches Vergelts Gott für diese ihre Zeilen. 👏 : 🙏 👍 🤗

Christus ist doch für alle Menschen am Kreuz gestorben und hat alle Menschen dadurch erlöst. Das ist das Heilsangebot Gottes. Der Einzelne kann dann durch seinen freien Willen das Angebot annehmen oder ablehnen. Der Zorn Gottes geht auf alle nieder die sich hartknäckig weigern und anderen dadurch Schaden zufügen bis zum Verlust des ewigen Heils. Deswegen werden diese Menschen trotzdem geliebt, Gott kann nicht anders, er ist die Liebe. Ich sehe darin keinen Widerspruch. Wir dürfen unseren Haß und Zorn nicht auf Gott übertragen. Der heilige Zorn Gottes ist immer eine Eigenschaft der Liebe. Sie möchte auch den hartknäckigen Sünder retten, bis zum Schluß, bis dieser sich entgültig von Gott trennt. Wir entfernen uns doch durch unsere Sünde von Gott, nicht umgekehrt

Also lassen sie sich nicht verwirren, denn jeder Mensch hat von Gott den Herrn den Freien Willen geschenkt bekommen und daher aus Freien Stücke Ja oder Nein zu Gott den Herrn sagen.
"Liebe den Sünder und Hasse die Sünde" und daher ist es auch unsere Pflicht Menschen von der Sünde wegzuführen und nicht die Menschen in ihren Sünden bestärken, so wie es leider derzeit gemacht wird.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
elisabethvonthüringen
Frage und Antwort in einfachen Worten...
<<Die Erstkommunion-Kinder waren es schließlich auch, die Kardinal Woelki bei seiner Predigt unterstützten. So richtete er während dieser immer wieder Fragen an die Kleinen: Woher kommt das Wort Evangelium? Wessen Botschaft ist das?
Gemeinsam konnten sie der Gemeinde schließlich die Antwort präsentieren, dass Gott den Menschen eine Botschaft gesandt hat, …More
Frage und Antwort in einfachen Worten...

<<Die Erstkommunion-Kinder waren es schließlich auch, die Kardinal Woelki bei seiner Predigt unterstützten. So richtete er während dieser immer wieder Fragen an die Kleinen: Woher kommt das Wort Evangelium? Wessen Botschaft ist das?
Gemeinsam konnten sie der Gemeinde schließlich die Antwort präsentieren, dass Gott den Menschen eine Botschaft gesandt hat, weil er sie lieb hat. Als Woelki die Kinder fragte, wen sie denn lieb hätten, antworteten sie brav "Gott", in der Gewissheit, damit nichts falsch machen zu können.

"Mensch, ihr seid mir aber alle fromm heute", scherzte der Erzbischof. Er hätte eigentlich mit "Mama, Papa, Oma und an Weihnachten besonders auch die Tanten" gerechnet. Auf derart humorvolle Weise versuchte er den Kindern und der gesamten Gemeinde deutlich zu machen, dass es nicht nur gelte, Gott zu lieben, sondern alle Menschen - "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst". Woelki betonte, dass die Nächstenliebe gerade auch in der heutigen Zeit sehr wichtig sei: "Denken Sie nur an all die Flüchtlinge aus den Krisengebieten."<<<
www.rp-online.de/…/erzbischof-woel…
Abramo
Schade, dass Franzl, statt zu antworten, zornig geworden ist. Schade.
Fragensteller
Antworten Sie doch in den einfachsten Worten! Hier spricht doch niemand gestochen hoch.
Fragensteller
Franzl----------- Wenn Sie Recht haben, würde das bedeuten, dass entweder der Prophet Maleachi lügt oder Gott selbst. ----------- Aber vielleicht machen Sie Gott zum Lügner? --------------- Mal 1,3 Ist nicht Esau Jakobs Bruder? spricht der HERR. Dennoch habe ich Jakob geliebt, Esau aber habe ich gehasst.
Abramo
Warum ist Christus für alle so brutal am Kreuz gestorben, wenn Gott doch sowieso die Liebe ist?
Fragensteller
Franzl
-------------
Frage: Wer hat König David die Psalmen eingegeben? Oder kommen all seine Psalmen aus seinem menschlichen Verstand?
Fragensteller
Mal 1,3
Ist nicht Esau Jakobs Bruder? spricht der HERR. Dennoch habe ich Jakob geliebt, Esau aber habe ich gehasst.
One more comment from Fragensteller
Fragensteller
2:0 für Abramo
Abramo
Oder Joh 3,36:
Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.
Abramo
Psalm 5,6:
Verblendete dürfen nicht vor deine Augen hintreten; du hassest alle, die Frevel tun.
Fragensteller
Gott liebt alle Menschen
Frage: Sicher?More
Gott liebt alle Menschen

Frage: Sicher?
Carlus
Gott liebt alle Menschen, aber er verabscheut jede Sünde. Der Kölner Erzbischof und Metropolit sollte sich in seinen Aussagen an die Wahrheit halten und nicht mit der Gehirnwäsche bei den Kleinsten beginnen, die er auf eine innige Gemeinschaft mit Jesus Christus vorbereiten müsste.
Bei Gott gibt es keine Sünde mit Privilegien, wie heute bereits die Politik dem Menschen dies glaubhaft verkündet hat. …More
Gott liebt alle Menschen, aber er verabscheut jede Sünde. Der Kölner Erzbischof und Metropolit sollte sich in seinen Aussagen an die Wahrheit halten und nicht mit der Gehirnwäsche bei den Kleinsten beginnen, die er auf eine innige Gemeinschaft mit Jesus Christus vorbereiten müsste.
Bei Gott gibt es keine Sünde mit Privilegien, wie heute bereits die Politik dem Menschen dies glaubhaft verkündet hat.
Aufgabe der Kirche ist es dem Menschen den Weg zu Gott zu zeigen, aber nicht in einer dummen Geschwätzigkeit dem Sünder einzureden, Gott liebt dich gerade wegen diese Sünde.
Das ist der Grund warum du keiner Bekehrung mehr bedarfst!
Abramo
Also in meinem Sonntagsevangelium hat er das nicht versucht.
crisamo
"Er versuchte den Kindern einzubläuen, dass es nicht nur gelte, Gott zu lieben, sondern alle Menschen."
Das versuchte der Herr doch auch im Sonntagsevangelium.More
"Er versuchte den Kindern einzubläuen, dass es nicht nur gelte, Gott zu lieben, sondern alle Menschen."

Das versuchte der Herr doch auch im Sonntagsevangelium.
Angy
Abramo
@Viandonta: finde ich auch.