Clicks338
hiti
4
33 Jahre (!) Medjugorje. Vor 33 Jahren - der Lebzeit Jesu auf Erden(!) - begann an diesem Tag - Gedenktag Johannes des Täufers(!) eine beispiellose "Initiative" des Himmels um uns Menschen zur …More
33 Jahre (!) Medjugorje.

Vor 33 Jahren - der Lebzeit Jesu auf Erden(!) - begann an diesem Tag - Gedenktag Johannes des Täufers(!) eine beispiellose "Initiative" des Himmels um uns Menschen zur Besinnung auf Gott zu rufen!

Medjugorje ist zweifellos ein besonderer Ort. Seit nunmehr 33 Jahren empfangen die Seher eine Botschaft von der Mutter Gottes. Natürlich ruft das auch nicht wenig Skepsis hervor. Eine Kommission des Vatikans ist dabei, sich genauer über die Ereignisse zu informieren. Natürlich kann die Kirche kein letztes Urteil über eine Sache sprechen, die noch im Gange ist. Man weiß ja nicht, was noch kommt. Zudem zeigt sich der echte Wert an Früchten, die bleiben. Ich will natürlich ein Urteil der Katholischen Kirche nicht vorwegnehmen. Gleichzeitig sehen wir so viele Menschen, die im Zusammenhang mit Medjugorje zum Glauben an Gott gefunden haben oder in einer neuen, tieferen Weise ihren Glauben erfahren haben, sodass wir anlässlich des 33. Jahrestages der Erscheinungen das Thema Medjugorje etwa vertiefen wollen.
An diesem Ort trifft man die ganze Bandbreite der Kirche: ob konservativ, liberal, charismatisch, oder welche Richtung auch immer, Medjugorje versammelt die Gläubigen, die an diesem Ort eine persönliche Erfahrung der Wirklichkeit des Himmels machen. Selbst Ungläubige nehmen oft den besonderen Frieden wahr, der hier spürbar ist. Medjugorje hat nichts „Fanatisches“ an sich. Es ist vielmehr die freundliche Einladung, sich Gott zuzuwenden, unser Heil, das in Jesus Christus liegt, zu wählen; diese Einladung ergeht allerdings mit Klarheit und Entschiedenheit.
Die uns dazu empfohlenen Mittel sind auch wohlbekannt: Gebet, hl. Messe, Beichte, Lesen der hl. Schrift und Fasten. Medjugorje ist besonders ein Ort der Barmherzigkeit und des Friedens. Es ist ein Ort Marias, an dem wir mit der Hilfe einer Mutter zu Jesus Christus und seiner Kirche geführt werden.
Hier wird ein besonderes Augenmerk auf die Rolle Marias im Heilsplan gelegt, die darin besteht, uns durch ein Teilnehmen an ihrem „Ja“ zu Gott ganz in die Nachfolge Christi zu begeben. Man könnte viel über die Geschehnisse dort berichten oder in speziellerer Weise auf die Botschaften eingehen. Medjugorje schreibt sich aber auch in die allgemeine Heilsgeschichte ein, in der Maria ein besondere Rolle zukommt. Heute leben wir in einer Zeit, auf die man das Wort des Apostels Paulus anwenden kann: Wo jedoch die Sünde mächtig wurde, da ist die Gnade übergroß geworden (Röm 5,20). Medjugorje spiegelt etwas von dieser Gnade wider.
Medjugorje ist ein Ort des Friedens. Wer es besucht, kann sich der Atmosphäre der Sanftheit, die eine Gegenwart des Übernatürlichen begleitet, kaum entziehen. Wir werden eingeladen zu beten, uns für die Lehre der Kirche zu öffnen, zu fasten und mit dem Wort Gottes zu leben. Ein besonderer Augenmerk liegt auf der Beichte. Hier geht es nicht um theologische Kontroversen oder ideologische Fragen. Es geht allein um das Heil des einzelnen, der vor seinem Schöpfer steht. Der Frieden in der Welt kommt aus dem Frieden, den der Einzelne in sich selbst und in seinem Umraum erringt. Man fühlt sich an den hl. Seraphim von Sarov erinnert: „Erlange du den Frieden und Tausende um dich herum werden ihn finden.“

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
hiti
Liebe Freunde!

@pio:
Was passiert schlechtes in Medjugorje?
Lassen Sie sich von der negativen Stimmungsmache hier nicht täuschen!
Betrachten Sie das Foto im Beitrag. Was sehen Sie?

Eine solche Begeisterung, eine solche Freude und Rückbesinnung auf Gott würde sich wohl so mancher Priester bei uns sehr wünschen!
Das kommt eben deshalb weil sich die Menschen von Gott "berühren" lassen, …More
Liebe Freunde!

@pio:
Was passiert schlechtes in Medjugorje?
Lassen Sie sich von der negativen Stimmungsmache hier nicht täuschen!
Betrachten Sie das Foto im Beitrag. Was sehen Sie?

Eine solche Begeisterung, eine solche Freude und Rückbesinnung auf Gott würde sich wohl so mancher Priester bei uns sehr wünschen!
Das kommt eben deshalb weil sich die Menschen von Gott "berühren" lassen, weil sie auf den Ruf des Himmels antworten, weil sie ihr Leben überdenken, ändern und neu beginnen, ganz im Sinne des Evangeliums!
Diese Menschen - und das ist der Sinn Medjugorjes - werden dann zum Licht für andere (freilich gibt es Ausnahmen), zur Hoffnung in einer hoffnungslos scheinenden Welt, sie richten ihr Leben ganz nach Gott aus.
Lieber pio, ist das nicht der Geist des Evangeliums? Ist das nicht im Sinne Gottes, der sich um seine Schafe sorgt?
Wie viele Menschen ähneln bezahlten Knechten, denen an den anderen Menschen nichts liegt.
Seien wir doch so, wie Jesus es gesagt hat und lieben wir ALLE Menschen, denn Gott liebt sie auch alle! Auch die Ungläubigen!
Kam nicht der Hl. Geist auch auf die Heiden herab?
Und ein Ort dieser unendlich großen Liebe Gottes ist eben Medjugorje, der sich einmal mehr Seiner Kinder erbarmt und zur Rückkehr zu Ihm aufruft und das seit beispiellosen 33 Jahren; so lang, wie Jesus auf Erden weilte.

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
hiti
Liebe Freunde!

...
Ein besonderer Augenmerk liegt auf der Beichte. Hier geht es nicht um theologische Kontroversen oder ideologische Fragen. Es geht allein um das Heil des einzelnen, der vor seinem Schöpfer steht. Der Frieden in der Welt kommt aus dem Frieden, den der Einzelne in sich selbst und in seinem Umraum erringt. Man fühlt sich an den hl. Seraphim von Sarov erinnert: „Erlange du den …More
Liebe Freunde!

...
Ein besonderer Augenmerk liegt auf der Beichte. Hier geht es nicht um theologische Kontroversen oder ideologische Fragen. Es geht allein um das Heil des einzelnen, der vor seinem Schöpfer steht. Der Frieden in der Welt kommt aus dem Frieden, den der Einzelne in sich selbst und in seinem Umraum erringt. Man fühlt sich an den hl. Seraphim von Sarov erinnert: „Erlange du den Frieden und Tausende um dich herum werden ihn finden.“

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
Elista
Danke Gospa für 33 Jahre 🙏

Zdravo Marijo
hiti
Liebe Freunde!

Vor 33 Jahren - der Lebzeit Jesu auf Erden(!) - begann an diesem Tag - Gedenktag Johannes des Täufers(!) eine beispiellose "Initiative" des Himmels um uns Menschen zur Besinnung auf Gott zu rufen!

Medjugorje ist zweifellos ein besonderer Ort.
...

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com