Clicks110
Heilwasser
4

Was werden wir auf den Waagebalken legen?

Was werden wir auf den Waagebalken legen?

Haben wir uns schon gefragt, was wir bald auf den Waage-
balken legen werden, wenn es heißt: „So, jetzt wird das Gold
geprüft, das du vorzuweisen hast“, währenddessen ein Gold-
barren in die eine Schale gelegt wird ?

Gold ist bekanntermaßen ziemlich schwer, d.h. falls unsere
Seele mitsamt ihren Werken nicht für zu leicht befunden
werden möchte, sollten wir ordentlich etwas drauflegen
können.

Was könnten wir drauflegen: Stroh, Furcht oder Liebe?

Man kann sich leicht ausdenken, dass selbst ein Strohballen
zu wenig sein würde, um den Balken in die Waagrechte zu
bringen. Das Stroh entspricht der „strohernen Reue“ über
unsere Sünden, die nur aus niederen Gründen geschieht und
somit nicht ausreicht, weswegen all unsere Werke in den
Augen Gottes wertlos erscheinen.

Das Mindeste müsste schon Reue aus Furcht vor der Strafe
(der Hölle) sein, damit der Herr uns Barmherzigkeit erweisen
kann, wobei der Apostel Johannes über die Unvollkommen-
heit einer solchen Gesinnung schreibt: „Denn die Furcht
rechnet mit Strafe und wer sich fürchtet, dessen Liebe ist
nicht vollendet“ (1Joh 4,18).


Und weil die Reue aus Liebe zu Jesus unsere Lebenswerke
vergoldet, spricht derselbe Apostel kurz davor:
Furcht gibt es in der Liebe nicht, sondern die vollkommene
Liebe vertreibt die Furcht“ (ebd.).

Wer aus Liebe zu Jesus bereut, hat nichts mehr zu befürchten
und so jemand sollte sich auch nicht mehr fürchten, sonst
wäre seine Liebe unvollkommen. Das Einzige, was er behalten
soll, ist die Ehrfurcht vor der Majestät Gottes.

Könnten wir das Gold der Liebesreue vorweisen? Liebe zum
Dreieinigen Gott und all seinen Werken, auch zum Unbefleck-
ten Herzen Mariens, welches die Krone seiner Schöpfungs-
werke ist?

Zur Pfingstnovene>Komm Heil'ger Geist

Interessant: Kurzer, aber "ergreifender" Traum heute Nacht (29.1.'18): ... ergriffen und vor den Herrn gebracht!

Heilwasser
Was könnten wir drauflegen: Stroh, Furcht oder Liebe?