Clicks391
Heilwasser
45

Der Turmbau zu Babylon zum Zeichen der Weltherrschaft ist ein uralter Plan aus den Tiefen der Hölle

Der Turmbau zu Babylon zum Zeichen der Welt-
herrschaft ist ein uralter Plan aus den Tiefen der
Hölle

Damals
zu den Zeiten von Gen 11: „Und es gab auf
der Erde nur eine Sprache und in der gleichen Zunge
redeten alle. Und es geschah, da sie sich vom Aufgang
her in Bewegung setzten, da fanden sie eine Ebene im
Lande Senaar, und hier nahmen sie Wohnung. …


und sie sprachen: Kommet, lasst uns für uns selbst
eine Stadt und einen Turm bauen, dessen Spitze bis
zum Himmel reicht und machen wir uns einen Namen,
ehe wir zerstreut werden über das Antlitz der ganzen
Erde. … Und Gott der Herr sprach: … Kommet, wir
wollen hinabsteigen und daselbst ihre Sprache verwirren,
dass einer des andern Rede nicht mehr verstehe. Und
Gott zerstreute sie von da weg über das Antlitz der gan-
zen Erde und sie stellten den Bau von Stadt und Turm ein.“


Der Name der Stadt war: Babylon = Verwirrung.

Heute: Heute gibt es wieder diesen uralten Plan, der
nichts Neues ist, sondern ein alter Hut, nämlich allen
Völkern eine Sprache und eine Herrschaft aufzuzwingen,
die babylonische Fremdherrschaft über alle Völker, mit
dem Unterschied, dass diesmal die Einheits“sprache“ das
Geldsystem ist, das diese Macher in den letzten Jahrzehnten
immer weiter vereinheitlicht haben. Die heutigen EU-Macher
werben sogar unverhohlen mit dem Bild des Turmbaus zu
Babel/Babylon. Wer will da noch sagen, die kennten Gen 11
und die Pläne des Bösen, damals in Person von Nimroth,
heute in Person der antichristlichen Agenda, nicht? Die
wissen sehr wohl, dass sie vom Hochmut gepackt ihre
Pläne ausführen, doch erlaubt sie derselbe nicht, die Details
der Bibel für wahr zu halten und entsprechende Konsequenzen
daraus zu ziehen, v.a. aus der Stelle, wo es heißt: „... und sie
stellten den Bau von Stadt und Turm ein.“
Er wurde also nie
fertiggestellt und wird auch diesmal nicht fertiggestellt, da
der Allmächtige heute genauso wie damals eingreifen wird.
Damals wurde die Einheitssprache zerschlagen, heute das
Geldsystem, welche ja die Einheitssprache in diesem Reich
der Verwirrnis ist. Der Turmbau steht heute wie damals für
den gottlosen Hochmut, die Stadt damals wie heute für
Verwirrung. Wir sehen ja, dass Chaos und sklavische Unter-
drückung, die von dieser Zentrale ausgehen, immer schlimmer
werden.

Wir können sicher sein: Der Schöpfer lässt sich Seine
schöne Schöpfung nicht zugrunde richten, doch wehe
den Bösen, Hochmütigen und Verirrten: der Chip führt
sie ewig in die Hölle.

So werden die Schafe von den Böcken geschieden, die
einen für das ewige Leben, die andern für die ewige Pein
durch den Chip und die anschließende Hölle. Der Chip
wird dadurch verhindert, dass er nicht angenommen wird.
Er ist das Siegel der Hölle und darf niemals angenommen
werden, siehe die heilige Offenbarung des Johannes.

Am Ende wird das Unbefleckte Herz Mariens triumphieren !!!

Zitate aus: Augustinus, De civitate Dei, Kap. 4.

Rest Armee and 4 more users like this.
Rest Armee likes this.
Zweihundert likes this.
St.Athanasius likes this.
Theresia Katharina likes this.
Joannes Baptista
Ja, so habe ich den angebrochenen Babelturm der EU auf dem Bild der EU noch nicht betrachtet. Die Freimaurer glauben nicht an die Wahrheit der Bibel, sondern betrachten das Gelesene rein symbolisch. Oh, wie sie sich täuschen!
Danke für das denkerische Durchdringen dieses Zusammenhangs.
Heilwasser likes this.
Heilwasser
Ich vermute auch, dass das Wort "Baby-lon" irgendetwas mit Baby-Mord bzw. Abtreibung zu tun haben könnte bzw. irgendwie ein Hinweis darauf ist. Zumindest ist die Abtreibung auch eine große "Verwirrnis".
Joannes Baptista likes this.
Joannes Baptista
Oh, ein interessantes Wortspiel!
Heilwasser likes this.
Rest Armee likes this.
Joannes Baptista likes this.