Clicks141

Jeder Christgläubige ist ein Ostiarier

Jeder Christgläubige ist ein Ostiarier

Ostia kommt vom Lateinischen ostium = Pforte, Türe, Eingang.
Derjenige, der die Pforten der Kirche hütete, hieß in der frühen
Kirche Ostiarier. Ebenso heißt bis heute die erste Weihestufe
auf dem Weg zum Priestertum. Der Ostiarier schließt Kirche
und Sakristei auf und läutet die Kirchenglocken. Er ist somit
nicht nur Türhüter, sondern Hüter der ganzen Kirche. Er passt
auf, dass im Hause Gottes Ehrfurcht waltet und die Ehrfurchts-
losen draußen bleiben.

Aber nicht nur der werdende Priester, sondern jeder gläubige
Christ sollte ein Ostiarier sein, indem er zwar nicht die Kirchen-
türen hütet, aber doch jene des Tempels des Heiligen Geistes,
welcher der eigene Leib ist. Welche junge Frau hütet heute
noch ihren Tempel vor unkeuschen Eindringlingen oder wel-
cher junge Mann bewacht heute noch sein Herz vor Sünden
der Unreinheit?

Jeder gläubige Christ wird durch die Taufe wie der Ostiarier
Hüter von Tür und Schlüssel, Christus in uns. „Ich bin die
Tür“
spricht Christus, der „Schlüssel Davids“. Jesus Christus
ist Tür und zugleich Schlüssel zu den Herzen. Wer sich durch
eine andere Tür zu den Schafen einschleicht, ist ein Dieb der
Reinheit. Wer im Nächsten das Herz für Christus aufschließt,
der ist der wahre Ostiarier! Wenn aber jemand sein eigenes
Herz nicht vor den Lockungen der Welt u. des Bösen verschließt,
wie will er den Nächsten für den einzigen Herrn und Erlöser
Jesus Christus gewinnen, da er selbst zwei Herren dient und
und bei verbotenen Türen aus und eingeht?

Der wahre Ostiarier ist ein echter, geradliniger Israelit „ohne
Falsch“, ein ganzer Christ oder gar keiner, genauso wie der
Schlüssel Davids nur nach rechts für den Himmel aufsperrt
und nach links gegen die Hölle zu absperrt.

Heilwasser likes this.
Nathanael/Bartholomäus wird von Jesus als Israelit ohne Falschheit bezeichnet. Aus dem "Gottmensch" der Mystikerin Maria Valtorta geht hervor, dass Bartholomäus immer und überall gut einschlafen konnte. Offensichtlich war er ein sehr guter Ostiarier und hatte die Tür des Herzens immer für Gott offenstehen, aber gegenüber den Versuchungen der Welt fest zugeschlossen! Im Frieden der Gottseligkeit …More
Nathanael/Bartholomäus wird von Jesus als Israelit ohne Falschheit bezeichnet. Aus dem "Gottmensch" der Mystikerin Maria Valtorta geht hervor, dass Bartholomäus immer und überall gut einschlafen konnte. Offensichtlich war er ein sehr guter Ostiarier und hatte die Tür des Herzens immer für Gott offenstehen, aber gegenüber den Versuchungen der Welt fest zugeschlossen! Im Frieden der Gottseligkeit lässt es sich bereits auf Erden gut ruhen.
Heilwasser likes this.
@Joannes Baptista Ja, das hab ich auch gelesen, dass Bartholomäus viel und gut geschlafen hat. Später aber wurde ihm im Martyrium die Haut abgezogen, was mich zum nachdenken anregte.
Ja, er hat ein überaus grausames Martyrium erlitten und das in so hohem Alter. Doch einst wird er mit den anderen Aposten bei der Wiederkunft Christi die 12 Stämme Israels richten (Mt 19,28).
Heilwasser likes this.
Also doch noch gut ausgegangen.
Sagen wir mal: ehrenvoll, aber nach viel Leid.
Heilwasser likes this.
Joannes Baptista and one more user like this.
Joannes Baptista likes this.
Zweihundert likes this.
Ostia kommt vom Lateinischen ostium = Pforte, Türe, Eingang.
Joannes Baptista and one more user like this.
Joannes Baptista likes this.
Zweihundert likes this.