Clicks80
Heilwasser
2

Aus der Tiefe steigt der Zwingherr auf, weil's Volk missacht die Christustauf

Wir beten an Dich, Heiland Jesus Christ,
der Du für uns am Kreuz gestorben bist.


Das Kreuzesholz ist riesenschwer zu tragen,
drum hat es abermals dich hingeschlagen;
denn Fürst und Völker sehn verbost nicht ein,
dass du allein der Herr der Welt kannst sein.

Des Kreuzes Torheit können sie nicht fassen,
drum lehnen sie dich ab mit trotzigem Hassen;
sie beugen sich dem Fürsten dieser Welt,
der sie in ewigem Zwang gefesselt hält.

Zuzeiten scheiden wuchtig sich die Geister,
sie suchen aufgewühlt neu ihren Meister;
hoch aufgerichtet steht die Scheidewand:
Am Kreuzeszeichen wird der Herr erkannt.

Ich seh die Völker in den Abgrund rasen,
die sich vom Christuskreuze trennen lassen
und aus der Tiefe steigt der Zwingherr auf,
der stolz bestimmen will den Weltenlauf.

Aufs Flehn der Braut lass Herr das Kreuz nicht sinken,
nimm's wieder auf, lass es vom Himmel blinken.
Ich will es mit Dir tragen in die Welt,
bis unser Volk vor ihm neu niederfällt.

Durch dich lass uns des Vaters Werkzeug werden,
sein Schönstattreich erbauen hier auf Erden
im Heiligen Geist mit deiner Mutter-Braut,
als Schlangentreterin dir angetraut. Amen.

(Aus dem Werkzeugs-Kreuzweg des Büchleins
"Himmelwärts" des gottseligen Paters Josef
Kentenich)

Zweihundert