Clicks776

Demo gegen Bildungsplan am Samstag in Stuttgart, 14:00 Uhr am Schlossplatz

Besorgte Eltern aus Baden-Württemberg rufen unter dem Motto »Gegen die Indoktrination unserer Kinder - Stoppt den Bildungsplan 2015« zur Demo am Samstag, den 01.02.2014, in der Stuttgarter Innenstadt auf.
Am Montag endete die Zeichnungsfrist der Online-Petition »Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens« des Baden-Württembergischen Realschullehrers Gabriel Stängle: 192.348 Bürgerinnen und Bürger haben unterschrieben, allein 81.965 aus Baden-Württemberg. Jetzt rufen besorgte Eltern aus Baden-Württemberg unter dem Motto »Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015« zu einer Demonstration in Stuttgart auf.
Nach Ansicht der Initiatoren würde dem Thema »sexuelle Vielfalt« als Leitprinzip im grün-roten Bildungsplan 2015 »zu viel Raum gegeben …, zumal die Toleranz der LSBTTIQ-Lebensstile bereits im aktuellen Bildungsplan enthalten ist«. Es sei vielmehr »eine massive Zwangsindoktrination, wenn den Kindern bereits in der Grundschule ›die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen‹ nahegelegt werden«. Es sei nicht richtig, wenn die Kinder »die klassische Familie nur noch als eine von vielen Familienformen« kennenlernten. Aufklärung gehöre in die Hände der Eltern, fordern die Initiatoren und wenden sich damit entschieden »gegen die in diesem Zusammenhang an Eltern verhängten Haftstrafen.«
Die Demonstration startet am 1. Februar 2014 um 14:00 Uhr am Schlossplatz Stuttgart und soll dann zum Staatstheater führen.
Eine Anmeldung der Teilnehmerzahl kann an die E-Mail-Adresse besorgte_eltern_bw@gmx.de erfolgen (Ansprechpartner: Hans Christian Fromm, Tel. 0178 1468246).