06:35
Zweifel am Rücktritt von Benedikt XVI. sind unberechtigt. Im Frage-Antwort Teil beim jüngsten Seminar in Hohenfurth kam die Frage nach der Gültigkeit des Rücktritts von Benedikt XVI. und der Wahl von …More
Zweifel am Rücktritt von Benedikt XVI. sind unberechtigt.

Im Frage-Antwort Teil beim jüngsten Seminar in Hohenfurth kam die Frage nach der Gültigkeit des Rücktritts von Benedikt XVI. und der Wahl von Franziskus. Zwei Antworten - von Heinz-Lothar Barth und P. Matthias Gaudron.
Picard
Ich habe versucht selbst (als Picard) einen Beitrag einzustellen, was offenbar (bisher) nicht geklappt hat zu dem Thema hier und der Tagung in Hohenfurth - ich habe versucht folgenden link hochzuladen und noch einiges dazu geschrieben: vatican.va/…/hf_ben-xvi_aud_…
Nur mal kurz hier:
Schon Daniel Joachim Specht hatte auf der Tagung in Hohenfurth Dr. H.-L. Barth diesen link und das folgende Zitat …More
Ich habe versucht selbst (als Picard) einen Beitrag einzustellen, was offenbar (bisher) nicht geklappt hat zu dem Thema hier und der Tagung in Hohenfurth - ich habe versucht folgenden link hochzuladen und noch einiges dazu geschrieben: vatican.va/…/hf_ben-xvi_aud_…

Nur mal kurz hier:

Schon Daniel Joachim Specht hatte auf der Tagung in Hohenfurth Dr. H.-L. Barth diesen link und das folgende Zitat daraus entgegengehalten:
"Meine Entscheidung, auf die aktive Ausführung des Amtes zu verzichten..."
(ital. Original: "La mia decisione di rinunciare all’esercizio attivo del ministero").

Daraus geht UNZWEIFELHAFT und VÖLLIG KLAR hervor: Benedikt-Ratzinger wollte NICHT auf das "ministerium", sondern nur die "aktive Ausübung des Ministeriums/Amts" verzichten.

Damals in Hohenfurth reagierte Dr. Barth darauf nur mit Empörung und Polemik und konnte inhaltlich nichts entgegensetzen.

(Ganz anders P. Gaudron, der ruhig und sachlich blieb und später bei der Diskussion am Essenstisch auch weiter ruhig und sachlich diesen Einwand diskutierte.)

Und im gesamten Zusammenhang (liest man die eigentliche Rücktrittserklärung Bene-Ratzingers und beachtet seinen Gesten und sein Auftreten - im weißen Talar, den päpstlichen Segen spendend etc. (alles was auch P. Gaudron als höchst seltsam bringt und kommentiert!), dann bleibt nur EIN EINZIGER SCHLUSS übrig, wie in Dr. Ed Mazza hier bei Taylor Marshall darlegt:

Is Pope Benedict XVI Still Pope (but Francis Bishop of Rome?) Mazza Thesis Revisited
www.youtube.com/watch
Is Benedict XVI still the Pope? Did Pope Benedict XVI Fully Resign the Papacy or Just a Part of It?
www.youtube.com/watch

- Bene-Ratzinger hatte die Absicht, das Papstamt als universelles Hirtenamt vom Amt des Bischofs in Rom abzuspalten und zu trennen (ob das geht sei einmal dahingestellt, s. dazu die verlinkten Taylor-Marshall-shows, aber zumindest die Intention Ratzingers war dies offenkund) und nur von letzterem zurückzutreten, nicht aber von ersterem (sondern bei ersterem nur die aktive Ausübung, die Ausübung der Amtsgeschäfte "ruhen" zu lassen bzw. auf diese zu verzichten)!
Ad Orientem
Herr Barth hat einerseits absolut keine Ahnung der lateinischen Sprache, Papst Benedikt XVI dagegen sehr, da Professor. Andererseits absolut keine Ahnung des Canonischen Rechts, Papst Benedikt XVI war als Kardinal Präfekt der Glaubenskongregation. Diese Tatsachen sprechen für sich selbst und was der angebliche Papst-Rücktritt in Wahrheit wirklich war und heute ist bezw. bedeutet. Insofern wer …More
Herr Barth hat einerseits absolut keine Ahnung der lateinischen Sprache, Papst Benedikt XVI dagegen sehr, da Professor. Andererseits absolut keine Ahnung des Canonischen Rechts, Papst Benedikt XVI war als Kardinal Präfekt der Glaubenskongregation. Diese Tatsachen sprechen für sich selbst und was der angebliche Papst-Rücktritt in Wahrheit wirklich war und heute ist bezw. bedeutet. Insofern wer Bergoglio alias Franziskus in Wahrheit ist. Die Meisten wie Herr Barth jedoch schliessen die Augen und Ohren um diese Tatsache nicht wahrhaben zu müssen und noch weniger was u. a. in der Bibel uns vorausgesagt wird....
sudetus
Herrn Barth und seine Art muß man aber auch mögen....( ui das reimt sich, hahaha)
DrMartinBachmaier
In jeder Firma prüft man erst die Rechtsgültigkeit eines Rechtsaktes durch Rechtsexperten; und niemand fragt den Akteur: war dein Rechtsakt rechtsgültig? Dieser Primitivität obliegt aber Herr Dr. Barth.
Außerdem kenne ich kein Petrusamt, kein munus Petrinum, habe aber diesbzgl. noch nicht im Kirchenrecht gestöbert.
Ratzi
Hat Herr Barth dieses (unheimliche) Interview mit Kardinal Danneels gesehen?
Kardinal Danneels: "Die 'St.-Gallen Gruppe' plante die Papstwahl Bergoglios schon für 2005!"
Ratzi
Es war eigentlich keine Planung, sondern eine Verschwörung, im klassischen Sinn des Wortes.
gennen
Der Herr Barth hat studiert, aber Benehmen hat er nicht viel, so wie er über Papst Benedikt und Papst Franziskus redet. ( der Benedikt,der Bergolio)
DrMartinBachmaier
Verlangen Sie da nicht allzu viel? Ich wäre schon froh, wenn er wüsste, wovon er spricht. Etwa von der Sancta sedes oder Apostolica sedes statt von der sedes Rom... (ich schreib das nicht mehr aus, weil das mein Lateingefühl zusehr verletzt) oder der sedes Sancti Petri.
Wer Kardinal und Papst nicht anständig benennen kann, schafft es erst recht nicht, die richtigen Ausdrücke für komplexerer Dinge …More
Verlangen Sie da nicht allzu viel? Ich wäre schon froh, wenn er wüsste, wovon er spricht. Etwa von der Sancta sedes oder Apostolica sedes statt von der sedes Rom... (ich schreib das nicht mehr aus, weil das mein Lateingefühl zusehr verletzt) oder der sedes Sancti Petri.
Wer Kardinal und Papst nicht anständig benennen kann, schafft es erst recht nicht, die richtigen Ausdrücke für komplexerer Dinge zu finden.
gennen
@DrMartinBachmaier ich habe mir die andere Vorträge nicht angeschaut, da es wahrscheinlich nur um Hetzt der heutigen Kirche geht, also um Hetzte gegen Gott, der es zulässt.
DrMartinBachmaier
@gennen: Nein, Dr. Barth ist kein Hetzer. Er weiß viel, ist aber ab und zu sehr oberflächlich wie hier. Bzgl. Letzteren ist er das genaue Gegenteil von Benedikt XVI. Was dieser schreibt, ist eine Choreographie, so genau ist da jedes Wort durchdacht. Das merkt aber Dr. Barth nicht, weil er nur drüberschlampt.
DrMartinBachmaier
Es gibt Zeitschriften, wo Fußnoten sogar verboten sind. Der Fußnotenstil zeugt nicht von der Fähigkeit logisch schließen zu können,sondern ermöglicht heilloses Durcheinander und kann zum Vortäuschen von Wissenschaftlichkeit dienen. Die Studenten werden heute im Fußnotenstil erzogen. Für Quellen-Angaben auf jeden Fall okay. Aber sonst sollte man sich schon die Frage stellen, ob man den Fußnotentext …More
Es gibt Zeitschriften, wo Fußnoten sogar verboten sind. Der Fußnotenstil zeugt nicht von der Fähigkeit logisch schließen zu können,sondern ermöglicht heilloses Durcheinander und kann zum Vortäuschen von Wissenschaftlichkeit dienen. Die Studenten werden heute im Fußnotenstil erzogen. Für Quellen-Angaben auf jeden Fall okay. Aber sonst sollte man sich schon die Frage stellen, ob man den Fußnotentext nicht in den Haupttext integrieren kann. Geschachteltes Lesen ist nämlich äußert unangenehm.
One more comment from DrMartinBachmaier
DrMartinBachmaier
@Fantasticmax: Muss die Feststellung von CollarUri wiederholen, dass es bei Dr. Barths Vortrag gar nicht um das Rücktrittsthema ging. Er ist halt gefragt worden. Man hat ihn dazu aber genauso wenig wie mich eingeladen.
DrMartinBachmaier
Nur Zweifel? Ich fass es nicht. B16s Rücktritt ist so klar ungültig, dass man besoffen sein muss, wenn man das nicht merkt.
DrMartinBachmaier
Ja, schade, da geb ich Ihnen Recht.
Aber mal ehrlich: Wenn's um Viren geht, werden auch vorzüglich Virologen eingeladen. Und die glauben, dass es Viren im Sinne infizierender Viren gibt, schon als Rechtfertigung für ihren Beruf.
Fragen Sie eigentlich Aliensologen, wenn Sie wissen wollen, ob es Aliens gibt? Nein, denn Aliensologen sind nicht an Unis etabliert.
Es ist halt immer noch so. Die Menschen …More
Ja, schade, da geb ich Ihnen Recht.
Aber mal ehrlich: Wenn's um Viren geht, werden auch vorzüglich Virologen eingeladen. Und die glauben, dass es Viren im Sinne infizierender Viren gibt, schon als Rechtfertigung für ihren Beruf.
Fragen Sie eigentlich Aliensologen, wenn Sie wissen wollen, ob es Aliens gibt? Nein, denn Aliensologen sind nicht an Unis etabliert.
Es ist halt immer noch so. Die Menschen trauen in einem bestimmten Fach demjenigen, der darin eine gute Ausbildung hat und vom System etabliert ist.
Das System hat ja die glaubenstreuen Priester bereits ausgeschaltet, also weichen die Gläubigen auf Experten in Nebenfächern aus. Fall Barth. Latein statt Theologie.
Doch Barth kann nicht mal vernünftiges Latein, kritisiert zumidest kein schlechtes. Sonst würde er sedes Romae bereits als Stuss bezeichnen. Es heißt, wenn dann schon, sedes Romana, vgl. episcopus Romanus, archidioecesis Romana etc., wie jeder weiß, der etwas Latein gelesen hat, etwa an Grabinschriften.
Dann bezeichnet er sedes Sancti Petri als eindeutig. Wie soll denn auch ein Latinus wissen, dass es nur Sancta sedes und Apostolica sedes (Wortstellung egal) als offizielle Bezeichnungen für den Heiligen Stuhl gibt, wie jeder noch so primitive Novus-Ordo-Bischof weiß, wenn er etwa einen Segen mit vollkommenen Ablass durch den Bischof ankündigen hört: "Friedrich Kardinal Wetter, nach dem Willen des Apostolischen Stuhles Erzbischof von München und Freising, erteilt nun . . ."
Aber da müsste er ja entweder eine Minimal-Ahnung vom Kirchenrecht (was halt in der Latein-Ausbildung nicht enthalten ist) haben oder zumindest schon mal so einen Segen empfangen haben und nicht nur Gefühlsduslern wie Pater Franz Schmidberger zuhören, die vom Stuhl des hl. Petrus duseln, als wäre der Heilige Stuhl vom hl. Petrus Canisius oder vom hl. Petrus Damianus oder sonst einem Petrus, nicht aber von Christus abgesandt worden.
Ich weiß auch nicht alles, aber ich habe die Fähigkeit, mich mit Experten anderer Fachrichtungen in Verbindung zu setzen. In Sachen Kirchenrecht war es Arthur H. Lambauer, den das System offenbar bereits abgeschaltet hat.
DrMartinBachmaier
Haben Sie sich eigentlich schon mal überlegt, warum Dr. Barth auf solchen Irrsinn eingeht, wie dass der Papst was anderes sei als der Bischof von Rom? Als Ablenkung, weil er sich mit dem Thema nur oberflächlich befasst hat? Wer die schlagkräftigen Argumente nicht widerlegen kann, weicht auf die Widerlegung von Schwachsinn aus. Für sowas wäre ich mir zu schade.
Ratzi
Herr Barth hat offensichtlich die Biographie von Kardinal Danneels nicht gelesen, wo sinngemäss steht, dass Bergoglio nie zum Papst gewählt worden wäre ohne die subversive Vorarbeit der sog. St.-Gallen-Mafia. Bergolio wurde de facto in St.-Gallen zum Papst auserwählt.
Ratzi
Ja, aber er spielt es runter.
Ratzi
Lassen wir die früheren Päpste, jetzt geht es um den aktuellen Usurpator! Bergoglio muss schnellstens weg, sonst kommt es nicht gut.
Mk 16,16
Da stimmt jeder Katholik gerne ein! Nur, wie wollen Sie das durchsetzen? Daran hakt es doch.