Clicks25.9K

Katholischer Beratungsschein für eine Abtreibung

Gloria.tv
17
Im Auftrag eines österreichischen Lebensschützers hat eine Berufsdetektivin die Schwangeren-Beratung der österreichischen "Aktion Leben" getestet. Eine versteckte Kamera wurde auch eingesetzt.
Lutz
@lingualpfeife

<<<wie auch immer...wer von der katholischen Kirche finanziell gefördert wird, bekommt die Gelder nur, wenn die Arbeit in Einklang mit der Kirche, ihrer Lehre und Moral steht und das ist hier offensichtlich nicht der Fall.<<<

doch, lingualpfeife, das weiß die Kirche. Sie akzeptiert es nur.
Monika Elisabeth
okay
😇
Monika Elisabeth
unfassbar!

Noch dazu das in diesem Beratungszimmer auch noch eine Kinder-Spielecke eingerichtet ist... so etwas abstoßendes....

🙏

🙏
One more comment from Monika Elisabeth
Monika Elisabeth
Danke Sonnengesang, dass du das Video gefunden hast und somit das Posting aktualisiert und sichtbar gemacht hast 😇

Jetzt guck ich mir das mal an.
Salutator
Noch Fragen? Damit ist doch alles klar!
Captain Daniel Swift RN
@lingualpfeife:

Genau, wo kein Speck rumliegt verabschieden sich die Ratten rasch von selbst.
Captain Daniel Swift RN
Die Unterstellung, daß Dr. Preßlmayer aus finanziellen Interessen und Geltungssucht heraus handelt ist absurd und infam. Der diesbezügliche Poster demaskiert sich und seine Agenda selbst und sollte sich schämen.
lingualpfeife
wie auch immer...wer von der katholischen Kirche finanziell gefördert wird, bekommt die Gelder nur, wenn die Arbeit in Einklang mit der Kirche, ihrer Lehre und Moral steht und das ist hier offensichtlich nicht der Fall.

Ich würde einfach über die Subventionen nachdenken und dann löst sich das Problem nämlich ganz biologisch...automatisch...
arnold
1)Ich weiß nicht, ob Ihnen Ihr Übereifer die Sicht nimmt. Die "Aktion Leben" ist keine katholische Einrichtung. Und deshalb kann sie auch keine "katholischen Beratungsscheine" ausgeben. Ich weiß nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

2)Von der Satzung ist jede Beratungsstelle der "Aktion Leben" dem Leitbild verpflichtet, und das ist katholisch durch und durch. Allerdings sind die Beratungs…More
1)Ich weiß nicht, ob Ihnen Ihr Übereifer die Sicht nimmt. Die "Aktion Leben" ist keine katholische Einrichtung. Und deshalb kann sie auch keine "katholischen Beratungsscheine" ausgeben. Ich weiß nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

2)Von der Satzung ist jede Beratungsstelle der "Aktion Leben" dem Leitbild verpflichtet, und das ist katholisch durch und durch. Allerdings sind die Beratungsstellen in den Bundesländern eigenständig. Als solche Landesberatungsstellen erhalten sie Zuwendungen von einzelnen Diözesen (auch nicht von allen). Deshalb macht es schon einen Unterschied, ob die Aktion Leben auf Bundesebene Geld erhält oder auf Landesebene. Und natürlich muß die Kirche darauf achten, daß dem Leitbild auch entsprochen wird.

3)Unbestritten ist natürlich, daß bei systematischem Verstoß gegen das eigene Leitbild in dem jeweiligen Land die kirchlichen Zuwendungen mißbraucht werden und damit auch eingestellt werden müssen. Aber genau das gilt es ja erst einmal zu prüfen. Und "systematisch" heißt nicht: Zufällig ein von interessierter Seite festgestellter Verstoß.

4)Dr. J.Preßlmayer hat natürlich Interesse daran, daß auch seine Organisation mit reichlich Geldsegen überhäuft wird. Und vielleicht ärgert ihn, daß er nicht dieselbe Aufmerksamkeit erfährt wie die "Aktion Leben".
jabulon
wo ist in solchen fällen bloß ein kotz-smiley.... 😡 😡 😡
die al gehört weg!
Captain Daniel Swift RN
Fein, fein. Die linkskatholischen Kampfposter sind an ihrer Rabulistik leicht zu erkennen.

Natürlich bleibt von dem Nebel, den sie werfen nichts. Oder eigentlich schon: Kinderleichen im Krankenhausmüll.

Was macht es da für einen Unterschied, ob die Diözesen die Bundes-AL fördern oder eben deren Landesorganisationen?

Was macht es da für einen Unterschied, ob AL eine direkte Untergruppierung …More
Fein, fein. Die linkskatholischen Kampfposter sind an ihrer Rabulistik leicht zu erkennen.

Natürlich bleibt von dem Nebel, den sie werfen nichts. Oder eigentlich schon: Kinderleichen im Krankenhausmüll.

Was macht es da für einen Unterschied, ob die Diözesen die Bundes-AL fördern oder eben deren Landesorganisationen?

Was macht es da für einen Unterschied, ob AL eine direkte Untergruppierung der Kirche ist oder halt von ihr gegründet und hauptsächlich finanziert ist? Wenn dieser Maßstab angelegt würde, dürfte sich kaum ein Verband "katholisch" nennen, also z.B. die div. Studentenverbindungen nicht etcetc.

Was stimmt ist, daß man über Lebensschutzorganisationen verschiedener Meinung sein kann. Allerdings ist die AL keine Lebensschutzorganisation, sie treibt lediglich ein bißchen Sozialarbeit rund um das massenhafte Abtreibungsleid. Bei geschätzten 30-80.000 Abtreibungen jährlich beantwortet sich die Frage nach der lebensschützerischen Effizienz der reichsten Organisation, eben AL, von selbst.
Hase
Schlimm, schlimm, schlimm. Und obwohl ich diese Bilder von den abgetriebenen Kindern schon oft gesehen habe, geht es mir jedes mal wieder neu zu Herzen
arnold
1)"Katholisch" darf sich nur eine Einrichtung nennen, die eine Einrichtung der katholischen Kirche ist. Deshalb ist die "Aktion Leben" keine!!! katholische Einrichtung. Und darum kann sie auch keine "katholischen Beratungsscheine" ausstellen.

2)Nicht "die" Aktion Leben wird von "der" katholischen Kirche finanziell unterstützt. Sondern einzelne Einrichtungen in einzelnen Diözesen.

3)"Schwarzes …More
1)"Katholisch" darf sich nur eine Einrichtung nennen, die eine Einrichtung der katholischen Kirche ist. Deshalb ist die "Aktion Leben" keine!!! katholische Einrichtung. Und darum kann sie auch keine "katholischen Beratungsscheine" ausstellen.

2)Nicht "die" Aktion Leben wird von "der" katholischen Kirche finanziell unterstützt. Sondern einzelne Einrichtungen in einzelnen Diözesen.

3)"Schwarzes Schaf" war bezogen auf die Beraterin. Deshalb habe ich

4)darauf hingewiesen, daß die Einrichtung auf die Eignung und die Auswahl ihrer Berater sehr genau achten muß, damit die Beratung auch dem Leitbild entspricht.

5)Ob Mahnwachen und ähnliches den schwangeren Frauen weiterhelfen, darüber kann man sicher streiten. Deshalb darf man auch über die verschiedenen Lebensschutzorganisationen verschiedener Meinung sein.
Captain Daniel Swift RN
Lieber arnold,

Insiderwissen haben Sie ja nicht gerade, weshalb Sie in allen Ihren 4 Kritikpunkten korrigiert werden müssen:

ad 1.) Die AL ist eine von der katholischen Kirche gegründete und finanzierte Organisation und versteht sich als vorwiegend katholisch.

ad 2.) s. ad 1.)

ad 3.) "Schwarzes Schaf" ist das schon lange keines mehr, sondern eher eine schwarze Herde. Das ist bereits der x-te …More
Lieber arnold,

Insiderwissen haben Sie ja nicht gerade, weshalb Sie in allen Ihren 4 Kritikpunkten korrigiert werden müssen:

ad 1.) Die AL ist eine von der katholischen Kirche gegründete und finanzierte Organisation und versteht sich als vorwiegend katholisch.

ad 2.) s. ad 1.)

ad 3.) "Schwarzes Schaf" ist das schon lange keines mehr, sondern eher eine schwarze Herde. Das ist bereits der x-te Vorfall. Z.B. mediale Denunzierung anderer Lebensschutzorganisationen bzw. "Kronzeugenschaft" bei deren Difamierung, x-faches öffentliches Außerstreitstellen der Fristenlösung, Kooperation mit Abtreibungslobbyisten (z.B. in Salzburg),etcetc ....

ad 4.) s. ad 3.)
arnold
1)Die Überschrift "katholischer Beratungsschein für eine Abtreibung" ist eine Falschmeldung.

2)Die "Aktion Leben" ist keine!!! katholische Einrichtung. Im Internet nachzulesen: "Wir sind ein privater, parteipolitisch unabhängiger, überkonfessioneller, gemeinnütziger Verein, der seine Tätigkeit überwiegend aus Spendenmitteln finanziert." - www.aktionleben.at

3)Sicherlich verdirbt ein schwarzes…More
1)Die Überschrift "katholischer Beratungsschein für eine Abtreibung" ist eine Falschmeldung.

2)Die "Aktion Leben" ist keine!!! katholische Einrichtung. Im Internet nachzulesen: "Wir sind ein privater, parteipolitisch unabhängiger, überkonfessioneller, gemeinnütziger Verein, der seine Tätigkeit überwiegend aus Spendenmitteln finanziert." - www.aktionleben.at

3)Sicherlich verdirbt ein schwarzes Schaf schon das Bild der ganzen Herde. Aber man kann nicht aus der Aktion einer einzigen Beraterin (war es wirklich eine Beraterin?) auf alle Beratungen der Aktion Leben schließen - zumal jede Beratungsstelle selbständig ist.

3)Der Fall zeigt, daß sehr genau auf die Auswahl und Eignung des Personals in den Beratungsstellen zu achten ist, die sich christlicher Weltanschauung verpflichtet wissen. Wer für die Überzeugung eintreten will "Jede und jeder von uns hat als Embryo mit der Verschmelzung von Ei- und
Samenzelle begonnen. Jedem Menschen kommt von Anfang an bis zum Tod Menschenwürde zu. Sein Leben ist schützenswert." (aus dem Leitbild), der muß dies natürlich durch sein Beratungspersonal auch einlösen.
Captain Daniel Swift RN
Ein schwerer Schlag gegen die Aktion Lüge. Das muß jetzt endlich Folgen haben!
Monique
Nach der Abtreibung wiederkommen? Etwa für den nächsten Beratungsschein für die nächste Abtreibung? Am besten wir drucken gleich mit Kirchensteuermitteln Generalberatungsscheine ...