faz.net

Gendersprech im Rundfunk: Sprachlos

Verfechter der Gendersprache müssen wir uns als Anhänger des linguistischen Determinismus vorstellen. Worauf sonst beruht die Annahme, das generische Maskulinum sei …
Aquila
Es wird immer unerträglicher, gewissen Menschen und Menschinnen in Rundfunksendungen zuzuhören.
Timotheus
Man darf sich eben nicht abwimmeln lassen,
wenn die Gendergaga-Journalisten einen belehren wollen!
heidrichberlin
Unsere GEZ-Medien ??? Und in den Rundfunkräten machen die Kirchenvertreter deren Methoden immer mit. Kein Wunder, dass die katholische und evangelische Kirche soviele Mitglieder verliert.