Clicks14.6K

Neuer Beratungsschein der Aktion Leben

Gloria.tv
12
Das Problem ist nicht die Aktion Leben. Sie muss ihre ergebnisoffene Schwangerenberatung und Verhütungspropaganda selbst vor Gott verantworten. Aber die Kirche muss diesem Verein sofort jede …More
Das Problem ist nicht die Aktion Leben. Sie muss ihre ergebnisoffene Schwangerenberatung und Verhütungspropaganda selbst vor Gott verantworten. Aber die Kirche muss diesem Verein sofort jede Unterstützung entziehen.
m sr a
wie willst du denn die Schönheit der Liebe erzählen wenn du "jede Wahl" (meine Übersetzung von "with all options www.youtube.com/watchan Stelle 1:25" von pro familia aka. planned parenthood ) unterstützt
pina
wem soll der priester dass denn erzählen,den alten betweiberln über 50..?????......die meisten haben gar keine enkelinnen,denen sie das wieder erzählen könnten......nicht so ernst gemeint,aber wenn man z.b.bei uns eine beliebige werktagsmesse besucht,dann sind unter den gläubigen die ordensfrauen( meist die älteren,die jüngeren arbeiten ja im krankenhaus) ,ältere frauen und in den ferien dann …More
wem soll der priester dass denn erzählen,den alten betweiberln über 50..?????......die meisten haben gar keine enkelinnen,denen sie das wieder erzählen könnten......nicht so ernst gemeint,aber wenn man z.b.bei uns eine beliebige werktagsmesse besucht,dann sind unter den gläubigen die ordensfrauen( meist die älteren,die jüngeren arbeiten ja im krankenhaus) ,ältere frauen und in den ferien dann noch ich und einige wenige andere berufstätige frauen,selten ein mann.

m sr a
Rheinland-Pfälzer Diözese gibt bis jetzt keine Antwort auf die Frage "ist es dem Priester erlaubt in der Frage des Lebensschutzes auf die abtreibende Wirkung der 'Pille' hinzuweisen und Leben schützend zu wirken?"

"Diese Frage erschließt sich nicht" ist die Antwort.

Ist das wirklich so schlecht formuliert oder kann jemand dann nicht jedenfalls nachfragen wie das Anliegen aussieht?
Monika Elisabeth
Da kann ich ihnen nur zustimmen, a.t.m.!

a.t.m
Da es in meinen Augen nun sicher ist, das sich die "Aktion Leben", klar gegen die Ö Bischofskonferenz und somit auch gegen die Gebote und Gesetze der Kirche gestellt hat, und nach wie vor Tötungsscheine ausstellt, müßten meines Erachtens die Ö Bischöfe sofort reagieren.
Die „Aktion Leben“ ist mit mehreren Diözesen Österreichs eng verbunden
Jegliche finanzielle Unterstützung ist sofort einzustelle…More
Da es in meinen Augen nun sicher ist, das sich die "Aktion Leben", klar gegen die Ö Bischofskonferenz und somit auch gegen die Gebote und Gesetze der Kirche gestellt hat, und nach wie vor Tötungsscheine ausstellt, müßten meines Erachtens die Ö Bischöfe sofort reagieren.
Die „Aktion Leben“ ist mit mehreren Diözesen Österreichs eng verbunden
Jegliche finanzielle Unterstützung ist sofort einzustellen, weiters wäre es im Sinne der Glaubhaftigkeit der Ö Kirche, das sie wahrlich gegen die Abtreibung ist, unbedingt auch noch erforderlich. Das dies "Aktion L ) sofort aus allen Räumlichkeiten welche der Kirche gehören, ausziehen müßen und jede Art der Zusammenarbeit (siehe Internet Links), sofort zu beenden sind.

Nochmals gilt mein Dank der Redaktion aber auch den hochlöblichen Dr. Preßlmayer das diese Aktion enttarnt wurde
Vergelt's Gott
barnabas
Ich bin gloria. tv, den 13. und herrn preyslmeier dankbar, dass sie diesen Sumpf in Österreich aufdecken.
Monika Elisabeth
Tja... besser der Dreck kommt an die Oberfläche. Ich bin froh darüber und dankbar, dass jemand diese Machenschaften aufdeckt.

Nichts bleibt verborgen und Gott, der im Verborgenen sieht und in der Verborgenheit seine großen Werke vorbereitet, wird letztendlich alles aufdecken.
Dolorosa
Detektive schicken... super Methoden... das nennen wir investigativen Journalismus, fast schon Wallfraff-Like ;-)
Monika Elisabeth
Und jener, der dieser Verrückten den St. Gregoriusorden verliehen hat, trägt kardinalsrot... es ist eine Schande!

a.t.m
Dank an die Redaktion das sie diese Abscheulichkeit öffentlich macht, und auch mein Dank für den unermüdlichen Einsatz von Hr. Preßlmayer für seinen Kampf für das ungeborene Leben. Und ja der "Aktion Leben", gehört sofort jede wie auch immer geartete Unterstützung von Seiten der Ö Kirche gestrichen. Kein Geld mehr und sofortige Kündignungen der Büros von "Aktion Leben" die sich in kirchlichen …More
Dank an die Redaktion das sie diese Abscheulichkeit öffentlich macht, und auch mein Dank für den unermüdlichen Einsatz von Hr. Preßlmayer für seinen Kampf für das ungeborene Leben. Und ja der "Aktion Leben", gehört sofort jede wie auch immer geartete Unterstützung von Seiten der Ö Kirche gestrichen. Kein Geld mehr und sofortige Kündignungen der Büros von "Aktion Leben" die sich in kirchlichen Gebäuden befinden.
Mit dieser neuerlichen Verhöhnung der Österreichischen Bischofskonferenz, ergibt sich für mich klar das Bild, welches bereits des öfteren von Hr. Preßlmayer verkündet worden ist, das man sich auf das Wort dieser "Aktion Leben" die sich in meinen Augen in "Aktion Tötung" umgewandelt hat, absolut kein Verlaß ist.

@ME kann mich ihrer Meinung nur anschliesen, bedenken sie aber das der Erzbischof von Wien einer Kämpferin für das Frauenrecht Abtreibung, mit dem kirchlichen St. Gregoriusorden geehrt hat. Und eine Mitarbeiterin der selben Diözese im OÖ wahlkampf gesagt haben soll, habe ich leider nicht selber gehört sonder aus einer zuverlässigen Quelle erfahren"Ja ich bin gegen die Abtreibung, aber für die Fristenlösung".
Monika Elisabeth
Das Blut dieser Kinder, die aufgrund eines Beratungsscheines von AK getötet wurden, klebt auch an kirchlichen Würdenträgern. Ganz egal ob sie dieser Aktion das Geld "nur für ganz bestimmte" Zwecke überweisen. Diesem Verein gebührt kein Geld aus der Kirche!

Wenn diese Männer Gottes (was sie sein sollten) weiterhin die Tötungsfabrik mit dem Geld der Kirche unterstützen, sind sie ganz klar als …More
Das Blut dieser Kinder, die aufgrund eines Beratungsscheines von AK getötet wurden, klebt auch an kirchlichen Würdenträgern. Ganz egal ob sie dieser Aktion das Geld "nur für ganz bestimmte" Zwecke überweisen. Diesem Verein gebührt kein Geld aus der Kirche!

Wenn diese Männer Gottes (was sie sein sollten) weiterhin die Tötungsfabrik mit dem Geld der Kirche unterstützen, sind sie ganz klar als Lebensfeinde einzustufen.

Es hat keinen Sinn mehr um den heißen Brei herum zu reden. Entweder wird der Geldhahn zu gedreht und man stellt selber was auf die Beine - oder man exkommuniziert sich de facto selbst.

Wieso sind die kirchlichen Unterstützer dieser AL so stur? Was haben sie davon, wenn sie diesen Leuten Geld in die Tasche stecken, welches sie selber direkt und besser für Frauen und Kinder einsetzen könnten? Wieso ziehen sie sich nicht endlich von der AL zurück???
cjm-media
Danke für diese sehr wichtigen Informationen!!!