@derspiegel stellte für die 3. Welle 50.000 Infizierte am Tag in Aussicht. Die @SZ sagte für den Mai eine Inzidenz von 1000 voraus, @DIEZEIT hielt sogar eine von 40.000 für denkbar. Kampagnenjournalismus ist eben fehleranfällig:
>> Es gibt ernst zu nehmende Stimmen, die analog zum Corona-Lockdown einen Klima-Lockdown fordern. Gerade hat der bayerische Ministerpräsident gewarnt, der Klimawandel …More
@derspiegel stellte für die 3. Welle 50.000 Infizierte am Tag in Aussicht. Die @SZ sagte für den Mai eine Inzidenz von 1000 voraus, @DIEZEIT hielt sogar eine von 40.000 für denkbar. Kampagnenjournalismus ist eben fehleranfällig:
>> Es gibt ernst zu nehmende Stimmen, die analog zum Corona-Lockdown einen Klima-Lockdown fordern. Gerade hat der bayerische Ministerpräsident gewarnt, der Klimawandel sei die „nächste pandemische Herausforderung“. Schon deshalb ist es nicht ganz unerheblich, wie verlässlich die Modelle sind, die zur Begründung ins Felde geführt werden.
„Klimaprognose: Die Welt steuert bis 2100 auf 2,4 Grad Erderwärmung zu“, lautete am Dienstag eine Schlagzeile. Das Selbstbewusstsein der Beteiligten ist zumindest ungebrochen, darf man daraus schließen. Man ist zwar nicht in der Lage, die Inzidenz bei dem bestbeobachteten Virus der Welt über den Verlauf von acht Wochen zu berechnen, aber eine Vorhersage bei der Emission von Treibhausgasen bis zur Jahrhundertwende scheint problemlos möglich. >>
Tree

Mit Horror-Prognosen in den Bundes-Lockdown: Warum haben sich die Corona-Experten bloß so verrech…

Startseite Teilen E-Mail Mehr Twitter Feedback Drucken Fehler melden Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte markieren Sie die entsprechenden Wört…