Clicks450
eiss
4

Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an Gloria.tv

Brüder!
Beleidigt nicht den Heiligen Geist Gottes, dessen Siegel ihr tragt für den Tag der Erlösung.
Jede Art von Bitterkeit, Wut, Zorn, Geschrei und Lästerung und alles Böse verbannt aus eurer Mitte!
Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, weil auch Gott euch durch Christus vergeben hat.
Ahmt Gott nach als seine geliebten Kinder,
und liebt einander, weil auch Christus uns geliebt und sich für uns hingegeben hat als Gabe und als Opfer, das Gott gefällt.

erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html
eiss
Leider ist der Dialog nicht mehr ganz verständlich, denn es fehlen Beiträge. Ich habe keine Beiträge gelöscht. CONTRA FACTUM NON VALET ARGUMENTUM.
Ruudolphhh-Mhichaeel
@Svizzero: @Angelico: Warum fühlten Sie sich angesprochen? Ich meinte gar nicht Sie! Lg

Und schon gar nicht meinte ich die Redakteure. Ich kenne und schätze diese. Nur seltsam, dass bei einer solchen Stellungnahme sich einige gleich angesprochen fühlen. Scheinbar war ja meine Einschätzung doch nicht so falsch, wenn man gleich anfängt, mir indirekt mit Heiligem Zorn zu drohen (den man, und …
More
@Svizzero: @Angelico: Warum fühlten Sie sich angesprochen? Ich meinte gar nicht Sie! Lg

Und schon gar nicht meinte ich die Redakteure. Ich kenne und schätze diese. Nur seltsam, dass bei einer solchen Stellungnahme sich einige gleich angesprochen fühlen. Scheinbar war ja meine Einschätzung doch nicht so falsch, wenn man gleich anfängt, mir indirekt mit Heiligem Zorn zu drohen (den man, und das sollten Sie wissen, aber nicht gegen gleichgesinnte Mitkatholiken entwickeln sollte).


Ich weiß nicht, ob sich Angelico angesprochen fühlte, aber nachdem Sie ja ausdrücklich "viele Glorianer" mit Ihrer Kritiker ansprachen, sollte es Sie nicht verwundern, wenn sich dann tatsächlich "viele Glorianer" angesprochen fühlen. Auf jeden Fall ist eine negative Reaktion einiger Mitglieder des gloria.tv-Forums auf Ihren Vorwurf, jene würden Gott lästern, keine Bestätigung, dass Sie recht hatten. Nachdem die Lästerung Gottes die schwerste Sünde ist, wird kein Gläubiger einen solchen Vorwurf auf sich sitzen lassen wollen.
Man kann sich übrigens auch von einer Kritik angesprochen fühlen, wenn seine Vorwürfe unzutreffend sind. In den Augen mancher Kritiker ist bekanntlich jede Kritik am System bereits "Hetze" von angeblich zu Unrecht "Wütenden" (z.B. für das BRD-Establishment, oder in vielen Systemmedien). Da kann man sich als Establishmentkritiker schon mal - wenn auch inhaltlich zu Unrecht - angesprochen fühlen, damit man solche öffentlich geäußerten Vorwürfe dann auch öffentlich zurückweist.
Zumindest, was mich betrifft, kann ich nicht sehen, dass ich Ihnen auch nur "indirekt" in irgendeiner Weise mit einem "heiligen Zorn" gedroht hätte. Ich habe Ihnen nur dargelegt, dass man gesellschaftliche Zustände als Christ kritisieren darf, oder manchmal sogar muss, gelegentlich auch mit harten Worten (ohne die Liebe zu vergessen), ohne Gott zu beleidigen. Für manche des Weltsystems ist man damit aber bereits ein böser "Hetzer", z.B. ein "Antipapsthetzer" oder ein "Anti-EU-Hetzer" etc. Nirgendwo ist m.A.n. abzulesen, dass Sie persönlich als Objekt eines Zornes zu dienen hätten.

Zur Löschung Ihres Postings: Ich dachte, Sie hätten es selbst gelöscht. Es hätte mich persönlich nicht gestört, wenn es geblieben wäre, denn es wurde doch schon ausreichend diskutiert.
Ruudolphhh-Mhichaeel
@Svizzero: "Zudem: Im Gegenteil. Als traditioneller Katholik bin ich selber modernismuskritisch und hasse linksideologische Pauschalurteile"

Ich freue mich, das zu hören. Dann wissen Sie ja selbst, mit welchen harten Worten uns die Feinde der Kirche gerne verleumden, sehr gerne auch in ihren Massen- und Systemmedien. Seien wir dem Herrn doch dankbar, dass wir als jene, die dem System …More
@Svizzero: "Zudem: Im Gegenteil. Als traditioneller Katholik bin ich selber modernismuskritisch und hasse linksideologische Pauschalurteile"

Ich freue mich, das zu hören. Dann wissen Sie ja selbst, mit welchen harten Worten uns die Feinde der Kirche gerne verleumden, sehr gerne auch in ihren Massen- und Systemmedien. Seien wir dem Herrn doch dankbar, dass wir als jene, die dem System gegenüber kritisch eingestellt sind, ein solch schönes Portal haben, das so viele glaubenstreue Artikel anbietet. Ich sehe es auch nicht negativ, dass es hier keine Vorzensur gibt, wie etwa auf kath.net, das nur Kommentare freischaltet, die der Medjugorjesekte genehm sind.
Angelico
@RudyM - sehe ich ähnlich; danke für Ihre Entgegnung!