Leutfred
Lubac war der Vorkämpfer einer nichtkatholischen "Nouvelle théologie", in welcher Marxismus, nichtchristliche Religionen und atheistische Philosophie verschmolzen werden sollten. Heilige Schrift und Tradition der Kirche wurden von ihm als "unvernünftig" hingestellt.
Shuca
Ja durch manche Konzilstheologen hat es der Dalai Lama bis nach Assisi geschafft. Aber sie waren ja alle so freundlich. 😀

Per Mariam ad Christum.
Alphabeth90
Ach Holunderbaums tolle Lieblingstheologen waren immer so eindeutig und freundlich der Welt zugewandt?
Klatscher
Wow, fast alle Lehrverbot und dann Konzilstheologen. Ihr Denken hatten Sie aber trotz Lehrverbot anscheinend nicht aufgegeben.
Klatscher
Hoppla...ein Konzilstheologe.... zuvor Lehrverbot.
tradizione
GRANDE ERETICO 🤮
Holunderbaum
1938 erschien sein programmatisches Hauptwerk Catholicisme (dt. 1943), das aus der theologischen Tradition die universale Heilsbedeutung der Kirche neu akzentuierte. Seit 1950 hatte er wegen seiner Gnadenlehre (insb. Surnaturel 1946) vom Orden acht Jahre Lehrverbot und veröffentlichte in dieser Zeit drei Bücher über den Buddhismus.