Clicks76
Zweihundert

Epidemiologin zu Corona und Kindern vor amerikanischen Repräsentantenhaus

Bastian_Barucker, [25.09.21 10:57]
Liebe Leute, das ist einer der besten Analysen zur Rolle der Kinder in der Pandemie. Dr. Tracy Hoeg hat das Glück die dänische und amerikanische Staatsbürgerschaft zu haben und kennt deshalb die Vorgehensweise beider Länder während der Pandemie. Ich würde mich freuen, wenn ihr das weiter verbreitet.

Epidemiologin zu Corona und Kindern vor amerikanischen Repräsentantenhaus
Eine fundierte wissenschaftliche Analyse der Studienlage zur Gefahr für Kinder durch Covid-19 und der Schäden durch die Maßnahmen. bastian-barucker.de/epidemiologin-corona-kinder/

Schlüsselerkenntnisse

"Für eine Krankheit, von der sie relativ verschont bleiben, hat diese Generation während der Pandemie unglaublich viel gelitten, und leider werden die Auswirkungen davon sie wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens begleiten."

"Untersuchungen in den USA haben außerdem ergeben, dass die der Öffentlichkeit gemeldeten Raten pädiatrischer Krankenhausaufenthalte möglicherweise um 40 % überschätzt werden, da COVID in etwa 40 % der Fälle eine Zufallsdiagnose bei einem Krankenhausaufenthalt ist (Webb, 2021; Kushner, 2021, Beck, 2021), wodurch die Amerikaner die Raten und die Zahl der pädiatrischen Krankenhausaufenthalte für COVID-19 durchweg überschätzt haben."

"COVID-19 hat ein geringeres jährliches Sterberisiko für Kinder als Autogunfälle, Influenza (nach dieser Schätzung) und, was für die 5-14-Jährigen vielleicht am wichtigsten ist, Selbstmord (Leonhardt, 2021)."

"In Anbetracht der oben genannten Risiken und der Tatsache, dass alle Erwachsenen Zugang zu hochwirksamen Impfungen gegen Krankenhausaufenthalte und den Tod durch COVID-19 haben, sollten wir uns darauf einigen, uns darauf zu konzentrieren, die Kollateralschäden durch verlängerte Schul- und Sportschließungen und andere Einschränkungen des normalen Lebens unserer Jugend zu minimieren."

"Eine kürzlich von der CDC veröffentlichte Studie (Lange, 2021) fand heraus, dass sich bei "432 302 Personen im Alter von 2-19 Jahren […] die monatliche Zuwachsrate des BMI(Body-Mass-Index während der COVID-19-Pandemie im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie fast verdoppelt hat"

Vorläufige Ergebnisse einer Studie aus Louisiana ergaben außerdem, dass sich die Zahl der neu diagnostizierten Typ-2-Diabetesfälle bei Kindern während der Pandemie im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt hat.

Immer mehr Kinder benötigen aus psychischen Gründen eine Notfallversorgung.

Dänemark: Am 10. September wurden alle Beschränkungen in Schulen und für das ganze Land aufgehoben, und seither sind die Zahl der Fälle und die Zahl der Krankenhausaufenthalte zurückgegangen (Politiken, 2021).

Diese Studien aus North Carolina (Zimmerman, 2021), Wisconsin (Falk, 2021) und Utah (Hershow, 2021) ergaben alle, dass weniger als 5 % der COVID-Fälle in Schulen von der Schule ausgingen, während über 95 % der Kinder in der Gemeinde oder zu Hause infiziert wurden und dann bereits infiziert zur Schule kamen

In skandinavischen Schulen wurde ein sehr ähnliches Muster beobachtet (Brandal, 2020), trotz fehlender Distanzierung und Maskierung für Kinder <12; nur etwa 1 % der COVID-Fälle in der Schule breiteten sich auch dort unter den Schülern weiter aus.