Clicks26.2K

Ein Bischof darf nicht schweigen

Gloria.tv
11
"Dominus Est. Gedanken über die Heilige Kommunion" . Gloria.TV hat Weihbischof Athanasius Schneider aus Karaganda in Kasachstan zu seinem neuen Büchlein befragt.
Aquila
😇 👏

All Ihr Bischöfe, wacht auf! Schaut auf den Hl.Vater und sein Beispiel bei der Spendung der hl.Kommunion! Ihr würdet Euch wundern, was sich alles ändern würde, wenn Ihr bereit wärt, die Handkommunion in Euren Wirkungsbereichen abzuschaffen und das Knien beim Kommunionempfang zu fördern (Zunahme der Seminaristen, intensiveres Glaubensleben bei vielen Gläubigen u.a.)!
Dem hw. Herrn Weihbis…
More
😇 👏

All Ihr Bischöfe, wacht auf! Schaut auf den Hl.Vater und sein Beispiel bei der Spendung der hl.Kommunion! Ihr würdet Euch wundern, was sich alles ändern würde, wenn Ihr bereit wärt, die Handkommunion in Euren Wirkungsbereichen abzuschaffen und das Knien beim Kommunionempfang zu fördern (Zunahme der Seminaristen, intensiveres Glaubensleben bei vielen Gläubigen u.a.)!
Dem hw. Herrn Weihbischof Athansius gebührt großer Dank für seine klaren, überzeugenden Worte!
Rübezahl
@Jonas

Sie schreiben:

""Verwalterin" ist hier im übertragenen Sinne gebraucht."

Das ist wahrlich Ihre private Ansicht zur Sachlage und die sei Ihnen auch gegonnt!

Liebe Grüße

der Rübezahl

PS

Das Opfer ist insofern Voraussetzung, indem das EINE Opfer Christi am Kreuz auf unblutige Weise vergegenwärtigt wird, und daher die Messe das wahres Opfer IST (ich wiederhole: IST!) und infolge …More
@Jonas

Sie schreiben:

""Verwalterin" ist hier im übertragenen Sinne gebraucht."

Das ist wahrlich Ihre private Ansicht zur Sachlage und die sei Ihnen auch gegonnt!

Liebe Grüße

der Rübezahl

PS

Das Opfer ist insofern Voraussetzung, indem das EINE Opfer Christi am Kreuz auf unblutige Weise vergegenwärtigt wird, und daher die Messe das wahres Opfer IST (ich wiederhole: IST!) und infolge DIESER unblutigen Vergegenwärtigung gibt es das Opfermahl (ich wiederhole: NUR INFOLGE DIESER unblutigen Vergegenwärtigung) gibt es das Opfermahl.

Liebe Grüße

der Rübezahl
Jonas
"Verwalterin" ist hier im übertragenen Sinne gebraucht. Auch dem Heiligen Paulus ist es nie in den Sinn gekommen, sich als römischen Kirchenbeamten zu betrachten. Es geht dem Heiligen Paulus um seine TREUE zu dem, was ihm Gott geoffenbart hat. Paulus würde sich mit Händen und Füßen dagegen wehren, er würde Christus verwalten: "Als DIENER CHRISTI soll man uns betrachten" und in dieser Funktion …More
"Verwalterin" ist hier im übertragenen Sinne gebraucht. Auch dem Heiligen Paulus ist es nie in den Sinn gekommen, sich als römischen Kirchenbeamten zu betrachten. Es geht dem Heiligen Paulus um seine TREUE zu dem, was ihm Gott geoffenbart hat. Paulus würde sich mit Händen und Füßen dagegen wehren, er würde Christus verwalten: "Als DIENER CHRISTI soll man uns betrachten" und in dieser Funktion ist der WAHRHEIT verpflichtet. (KK 1117).
Das Opfer ist insofern Voraussetzung, als ein für allemal am Kreuz vollzogen ist. Und so ist das "letzte Abendmahl" vorausgezogene Vergegenwärtigung" des Kreuzestodes Christi. Als solches ist es aber ein Mahl, ein Opfermahl: "Nehmt und eßt alle davon!"
Rübezahl
@Jonas

Zu Ihren beiden Punkten:

Zu 1)
Nein, das Video will sicher nicht sagen, dass die Messe nur in der außerordentlichen Form würdig gefeiert wird, da der Weihbischof selbst fast ausschließlich nur die ordentliche Form feiert.

Zu 2)
Sie schreiben:
"Es gab früher für die Priesterausbildung ein Lehrbuch, das hieß "Über die Verwaltung der heiligen Sakramente". Das war ein großes Mißverständnis…More
@Jonas

Zu Ihren beiden Punkten:

Zu 1)
Nein, das Video will sicher nicht sagen, dass die Messe nur in der außerordentlichen Form würdig gefeiert wird, da der Weihbischof selbst fast ausschließlich nur die ordentliche Form feiert.

Zu 2)
Sie schreiben:
"Es gab früher für die Priesterausbildung ein Lehrbuch, das hieß "Über die Verwaltung der heiligen Sakramente". Das war ein großes Mißverständnis: Sakramente kann man nicht "verwalten", weil man Christus nicht verwalten kann."

Dem ist zu widersprechen, spricht doch der aktuelle KKK
selbst von Verwaltung durch die Kirche in Bezug auf die Sakramente:

"II Die Sakramente der Kirche

1117 Durch den Geist, der sie „in die ganze Wahrheit“ führt (Joh 16, 13), hat die Kirche nach und nach dieses von Christus erhaltene kostbare Vermächtnis erkannt und dessen „Ausspendung“ genauer bestimmt, so wie sie dies als treue Verwalterin der Mysterien Gottes [Vgl. Mt 13,52; 1 Kor 4, 1] in bezug auf den Kanon der heiligen Schriften und der Glaubenslehre getan hat. So hat die Kirche im Laufe der Jahrhunderte erkannt, daß es unter ihren liturgischen Feiern sieben gibt, die im eigentlichen Sinn vom Herrn eingesetzte Sakramente sind."

Von einem "großen Mißverständnis" kann hier also nur in Bezug auf Ihre eigene Äußerung die Rede sein.

Zu 3)
Gibt es nichts zu sagen, da Sie uns 3) in den Darlegungen Ihrer persönlichen Meinung vorenthalten haben.

Zu 4)
Hierbei ist zu beachten, dass das Opfermahl (die Kommunion) immer nur eine Folge des Opfers sein kann.
Gäbe es kein Opfer, könnte sich niemals ein Opfermahl daran anschließen.
Insofern ist das Opfermahl vom Opfer abhängig, es steht in einem direkten Kausalzusammenhang.

(Und: Bitte stoßen Sie sich nicht am Begriff "Opfermahl", er wurde über die Jahrhunderte hinweg in der Kirche für ein und dieselbe Handlung gebraucht, die man heute oft als "Kommunionfeier" bezeichnet.)

Liebe Grüße

der Rübezahl
Jonas
1)Will das Video sagen, daß nur in der tridentinischen Messe die Messe würdig gefeiert wird?
2)Die Messe ist eine Opferfeier, aber eine, in der der Herr sich für uns hingibt und in der wir den Herrn hinnehmen sollen: "Wenn ich dich nicht wasche, hast du keinen Anteil an mir!" Es gab früher für die Priesterausbildung ein Lehrbuch, das hieß "Über die Verwaltung der heiligen Sakramente". Das war …More
1)Will das Video sagen, daß nur in der tridentinischen Messe die Messe würdig gefeiert wird?
2)Die Messe ist eine Opferfeier, aber eine, in der der Herr sich für uns hingibt und in der wir den Herrn hinnehmen sollen: "Wenn ich dich nicht wasche, hast du keinen Anteil an mir!" Es gab früher für die Priesterausbildung ein Lehrbuch, das hieß "Über die Verwaltung der heiligen Sakramente". Das war ein großes Mißverständnis: Sakramente kann man nicht "verwalten", weil man Christus nicht verwalten kann. Sakramente kann man nur feiern, und zu jeder Feier gehören rollenverteilung, Ablauf usw. dazu. Niemand würde sagen, daß er seine Namenstags- oder Tauffeier verwalten müßte.
4)Opfer- und Mahlfeier lassen sich nicht zugunsten des einen oder anderen auseinanderreißen: "Nehmt und eßt alle davon!"
rkeiss
Dominus est, es ist der herr...jedem katholiken geläufig....aber nicht jedem zugängig.....leider.... 😇
Salutator
Ein solches Büchlein ist wirklich an vielen Orten bereits überfällig. Beten wir darum, dass die Leser auch die richtigen Schlüsse daraus ziehen und Beispiel geben.
ursula
eine wunderschöne Aussage Herr Bischof.Dieses Büchlein wird viel Segen bringen
Rübezahl
@Frater Meinrad

Haben Sie den Text nicht mitverfolgt? - 20 sec. vor Ende -

Dort wird gesagt, dass es dieses Buch NOCH NICHT auf deutsch gibt.

(Das Video ist erst eineinhalb Wochen alt - aber das können Sie ja nicht wissen)

Liebe Grüße

der Rübezahl
Frater Meinrad
Gibt es dieses Büchlein auch schon in Deutsch?
Iacobus
Danke, Weihbischof Athanasius Schneider.
Gott segne Sie.