Clicks1.7K

Jesus in der Hölle? Kommentare des babylonischen Talmud zum Neuen Testament

Ottov.Freising
164
"Spiegel tv dctp - "Jesus in der Hölle in kochenden Exkrementen" !!!" Prof. Dr. Peter Schäfer von der Princeton University über sein Buch "Jesus im Talmud" Quelle: youtube.com/watch?v=m8GgdWdqjm…More
"Spiegel tv dctp - "Jesus in der Hölle in kochenden Exkrementen" !!!"

Prof. Dr. Peter Schäfer von der Princeton University über sein Buch "Jesus im Talmud"
Quelle: youtube.com/watch?v=m8GgdWdqjmo
augustinus 4
Die Frage nach dem Messias
Mt 22,41ff:
41 Danach fragte Jesus die Pharisäer, die bei ihm versammelt waren:
42 Was denkt ihr über den Messias? Wessen Sohn ist er? Sie antworteten ihm: Der Sohn Davids.
43 Er sagte zu ihnen: Wie kann ihn dann David, vom Geist (Gottes) erleuchtet, «Herr» nennen? Denn er sagt:
44 Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich mir zur Rechten und ich lege dir deine …More
Die Frage nach dem Messias
Mt 22,41ff:
41 Danach fragte Jesus die Pharisäer, die bei ihm versammelt waren:
42 Was denkt ihr über den Messias? Wessen Sohn ist er? Sie antworteten ihm: Der Sohn Davids.
43 Er sagte zu ihnen: Wie kann ihn dann David, vom Geist (Gottes) erleuchtet, «Herr» nennen? Denn er sagt:
44 Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich mir zur Rechten und ich lege dir deine Feinde unter die Füße.
45 Wenn ihn also David «Herr» nennt, wie kann er dann Davids Sohn sein?
46 Niemand konnte ihm darauf etwas erwidern und von diesem Tag an wagte keiner mehr, ihm eine Frage zu stellen.

Jene, die nicht erwidern konnten, haben damals schon Rache ersonnen, die schließlich in die
blasphemischen Aussagen im Babylonischen Talmud mündete.
augustinus 4
Gerade dadurch, dass Jesus keinen männlichen Erzeuger als Vater
hatte, konnte Er sich auf den Himmlischen Vater beziehen
. Das ist mal
das Erste.
Das Zweite ist, wie man dennoch davon sprechen kann, dass Jesus
aus dem Hause David stammt: Jesus hat Fleisch angenommen aus
der Allerseligsten Jungfrau Maria
. Wie hat Er Fleisch angenommen ?
Gemäß hl. Augustinus und dem hl. Thomas v. Aquin aus dem …More
Gerade dadurch, dass Jesus keinen männlichen Erzeuger als Vater
hatte, konnte Er sich auf den Himmlischen Vater beziehen
. Das ist mal
das Erste.
Das Zweite ist, wie man dennoch davon sprechen kann, dass Jesus
aus dem Hause David stammt: Jesus hat Fleisch angenommen aus
der Allerseligsten Jungfrau Maria
. Wie hat Er Fleisch angenommen ?
Gemäß hl. Augustinus und dem hl. Thomas v. Aquin aus dem Blute der
Jungfrau, genau: aus 3 Tropfen Blutes des Unbefleckten Herzens
Mariä wurde der Leib Christi im Mutterleib Mariä gebildet. Der hl.
Augustinus sagt daher etwa, dass das Blut/Fleisch Christi das Blut/Fleisch
Mariä sei - schlicht und ergreifend. Einfach nur konsequent und höchst
logisch formuliert.
Das Dritte ist nun, woher das Blut Mariä stammt: Sie hatte zwei Eltern,
die hl. Anna und den hl. Joachim. Die Jungfrau Maria wurde unbefleckt
empfangen
, jedoch waren so viele leibliche Anteile des hl. Joachim als
notwendig dabei, um ihre Abstammung bis auf David (und natürlich
bis zum Anfang) zurückführen zu können. An der Stelle ist es aber
hochkomplex: Die Unbefleckte Empfängnis wurde allein von der Gnade
bewirkt. Sie ist ein Geheimnis Gottes - ein Wunder der Gnade, jedoch
kann sie aufgrund der notwendigen Mindestanteile Joachims als
Tochter Davids zurecht aufgefasst werden
. Die Mystiker haben es
erklärt. Die Bibel bezeugt es. Es ist die Wahrheit, weil die Bibel die
Wahrheit enthält. Der Stammbaum Jesu beweist es und wie es zu
denken ist, um nicht daran Anstoß zu nehmen, hab ich hier angedeutet.
Bitte in der Lehre der Kirche oder den Mystikern nachlesen ! (steht
aber eigentlich alles Notwendige hier)
elwand
Viandonta wrote: "Das ist Wikipedia."
wikipedia wrote: "(hier: Schlussfigur) und ponere (stellen, setzen) und bedeutet setzende Schlussfigur"
Das ist Malachiasweissagung.
Santiago74
Peter Schäfer ist ein ausgewiesener Kenner und Fachmann.
elwand
wikipedia: Modus_ponens "Der Ausdruck Modus ponens leitet sich aus den lateinischen Wörtern modus (hier: Schlussfigur) und ponere (stellen, setzen) ab und bedeutet setzende Schlussfigur, d.h. Schlussfigur, bei der eine positive Aussage hergeleitet wird."
wikipedia: Avy "Über die Geschichte von Avy sind keine speziellen Informationen publiziert. Die Geschichte des Ortes dürfte jedoch eng mit der …More
wikipedia: Modus_ponens "Der Ausdruck Modus ponens leitet sich aus den lateinischen Wörtern modus (hier: Schlussfigur) und ponere (stellen, setzen) ab und bedeutet setzende Schlussfigur, d.h. Schlussfigur, bei der eine positive Aussage hergeleitet wird."
wikipedia: Avy "Über die Geschichte von Avy sind keine speziellen Informationen publiziert. Die Geschichte des Ortes dürfte jedoch eng mit der von Saintes bzw. Pons verknüpft sein."
wikipedia: Notre-Dame_d´Avy "Avy ist ein kleines Dorf in Frankreich, etwa 3 km südöstlich der Stadt Pons gelegen."
elwand
CSc wrote: "und dass die Muttergottes eine Hure gewesen wäre."
machunsdenlapide...
Jesaja 8, 3 Dann ging ich zu der Prophetin und sie wurde schwanger
1. Das sind zwei Aufgabenfelder. Überraschung.
2. Aufgabenfelder können auch getrennt sein.
eiss
Jesaja 8
1 Der Herr sagte zu mir: Nimm eine große Tafel und schreib darauf mit einem gewöhnlichen Griffel: Maher-Schalal-Hasch-Bas (Schnelle Beute Rascher Raub). 2 Und ich nahm mir zuverlässige Zeugen, den Priester Urija und Secharja, den Sohn Jeberechjas.
3 Dann ging ich zu der Prophetin und sie wurde schwanger und gebar einen Sohn. Da sagte der Herr zu mir: Gib ihm den Namen Maher-Schalal-…More
Jesaja 8
1 Der Herr sagte zu mir: Nimm eine große Tafel und schreib darauf mit einem gewöhnlichen Griffel: Maher-Schalal-Hasch-Bas (Schnelle Beute Rascher Raub). 2 Und ich nahm mir zuverlässige Zeugen, den Priester Urija und Secharja, den Sohn Jeberechjas.
3 Dann ging ich zu der Prophetin und sie wurde schwanger und gebar einen Sohn. Da sagte der Herr zu mir: Gib ihm den Namen Maher-Schalal-Hasch-Bas! 4 Denn noch bevor der Knabe «Vater» und «Mutter» sagen lernt, wird man den Reichtum von Damaskus und die Beute von Samaria dem König von Assur vorantragen.

Hosea (750-725 v. Chr.) und Jesaja (740-701 v. Chr.) wirken als Propheten und sind nur wenige Jahre von einander entfernt. Die Parallele in ihrem konkreten Vorgehen ist auffällig.
eiss
Hosea 1:
2 So begann der Herr durch Hosea zu reden: Der Herr sagte zu Hosea: Geh, nimm dir eine Kultdirne zur Frau und (zeuge) Dirnenkinder! Denn das Land hat den Herrn verlassen und ist zur Dirne geworden. 3 Da ging Hosea und nahm Gomer, die Tochter Diblajims, zur Frau; sie wurde schwanger und gebar ihm einen Sohn. 4 Der Herr sagte zu Hosea: Gib ihm den Namen Jesreel! Denn es dauert nicht mehr …More
Hosea 1:
2 So begann der Herr durch Hosea zu reden: Der Herr sagte zu Hosea: Geh, nimm dir eine Kultdirne zur Frau und (zeuge) Dirnenkinder! Denn das Land hat den Herrn verlassen und ist zur Dirne geworden. 3 Da ging Hosea und nahm Gomer, die Tochter Diblajims, zur Frau; sie wurde schwanger und gebar ihm einen Sohn. 4 Der Herr sagte zu Hosea: Gib ihm den Namen Jesreel! Denn es dauert nicht mehr lange, dann werde ich das Haus Jehu für die Blutschuld von Jesreel bestrafen und dem Königtum in Israel ein Ende machen. 5 An jenem Tag werde ich den Bogen Israels in der Ebene Jesreel zerbrechen.
6 Als Gomer wieder schwanger wurde und eine Tochter gebar, sagte der Herr zu Hosea: Gib ihr den Namen Lo-Ruhama (Kein Erbarmen)! Denn von jetzt an habe ich kein Erbarmen mehr mit dem Haus Israel, nein, ich entziehe es ihnen. 7 Mit dem Haus Juda jedoch will ich Erbarmen haben und ihnen Hilfe bringen; ich helfe ihnen als der Herr, ihr Gott, aber nicht mit Bogen, Schwert und Krieg, nicht mit Rossen und Reitern.
8 Als Gomer Lo-Ruhama entwöhnt hatte, wurde sie wieder schwanger und gebar einen Sohn. 9 Da sagte der Herr: Gib ihm den Namen Lo-Ammi (Nicht mein Volk)! Denn ihr seid nicht mein Volk und ich bin nicht der «Ich-bin-da» für euch.
elwand
Viadonta wrote: "Was Sie daraus konstruieren ist ja schon fast bewunderungswürdig"
Und es gibt sogar noch eine Steigerung.
Nämlich wikipedia: Stift Rein
"die Gottesmutter Maria als Tempeljungfrau"
elwand
CSc wrote: "und dass die Muttergottes eine Hure gewesen wäre."
Und im Arabischen heißt Huri Jungfrau, wenn ich recht in der Annahme gehe.
Somit läßt sich die These aufstellen, daß das Kraftwort Hurensohn bezug zu Sohn der Jungfrau hat und auch Christ bedeuten könnte.
Carlus likes this.
CSc
Jesus und Maria im Talmud

Die gottlosen Juden behaupten, dass Christus von ihren Vorfahren zu Recht wegen Gotteslästerung hingerichtet worden wäre, jetzt in der Hölle brenne und dass die Muttergottes eine Hure gewesen wäre.

www.einsicht-aktuell.de/index.php
ApoCalypso likes this.
Iacobus
Aus diesem den Messias verleugnenden Pseudojudentum, so wie auch aus dem Islam, spricht die Stimme des Antichristen, die leugnet daß Christus Jesus Gott ist.
Saebisch and one more user like this.
Saebisch likes this.
Ottov.Freising likes this.
Galahad likes this.
Galahad
In den Kommentaren des Babylonischen Talmud findet sich ein vehementer Gegenentwurf zum Neuen Testament, eine Fundamentalkritik.

Wenn das so ist, dann dürfte ja klar sein, was der babylonische Talmud ist und woher er kommt. Nämlich daher, wo er unseren Herrn und Heiland, Jesus Christus den er blasphemisch verleugnet, demnach vermutet.
Saebisch and 2 more users like this.
Saebisch likes this.
Carlus likes this.
Ottov.Freising likes this.
Santiago74
Bezeugen Juden die christliche Wahrheit?

"Die Vorstellung, die sich Christen im hohen Mittelalter von den Juden machten, ging im Grundsatz auf die Formulierung vom „Testimonium veritatis“ (Zeugnis für die Wahrheit) des Augustinus von Hippo aus dem 5. Jahrhundert zurück, die ihrerseits viel von dem Apostel Paulus entlehnte. Nach Augustinus sollten Juden in der christlichen Gesellschaft geduldet …More
Bezeugen Juden die christliche Wahrheit?

"Die Vorstellung, die sich Christen im hohen Mittelalter von den Juden machten, ging im Grundsatz auf die Formulierung vom „Testimonium veritatis“ (Zeugnis für die Wahrheit) des Augustinus von Hippo aus dem 5. Jahrhundert zurück, die ihrerseits viel von dem Apostel Paulus entlehnte. Nach Augustinus sollten Juden in der christlichen Gesellschaft geduldet werden, seien sie doch Zeugen für die Wahrheit der Bücher des Alten Testaments und damit auch der Prophezeiungen über Jesus Christus. Damit aber dienten die Juden, ob sie es wollten oder nicht, den Christen. Um die dienende Rolle der Juden zu betonen, legte Augustinus fest, daß Christen niemals von Juden beschäftigt werden dürften. Am Ende aller Zeiten aber würde sich die Prophezeiung des Paulus erfüllen, und alle Heiden und Juden würden sich zu Christus bekehren.

Diese Grundvorstellung übernahm Gregor I. 598 in die päpstliche Gesetzgebung. Sie legte fest, daß Juden unbehelligt bleiben sollten, solange sie sich nicht über die ihnen von der christlichen Theologie zugewiesene Rolle hinauswagten: die Wahrheit des Christentums zu bezeugen und als stete Erinnerung daran zu dienen, daß Christus in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft das Heil bringe.
Augustins und Gregors Modelle einer fortdauernden jüdischen Präsenz unter den Christen und die Erwartung des Paulus, daß sich die Juden bekehrten, verschwanden nie ganz aus dem Denken der Kirche über die Juden – trotz vieler Widersprüche in der Praxis."

www.damals.de/…/Bezeugen-Juden-…
Santiago74 likes this.
Ottov.Freising
"Babylonischer Talmud und Neues Testament
Jesus in der Hölle
In den Kommentaren des Babylonischen Talmud findet sich ein vehementer Gegenentwurf zum Neuen Testament, eine Fundamentalkritik. Vom Zeitpunkt der Zerstörung des Tempels in Jerusalem, dem Jahr 70 nach Christus bis weit ins 6. Jahrhundert nach Christus koexistierten in polemischer Nachbarschaft die christliche und jüdische Theologie. …
More
"Babylonischer Talmud und Neues Testament
Jesus in der Hölle
In den Kommentaren des Babylonischen Talmud findet sich ein vehementer Gegenentwurf zum Neuen Testament, eine Fundamentalkritik. Vom Zeitpunkt der Zerstörung des Tempels in Jerusalem, dem Jahr 70 nach Christus bis weit ins 6. Jahrhundert nach Christus koexistierten in polemischer Nachbarschaft die christliche und jüdische Theologie. Die gegenseitigen Kommentare waren bisher unbekannt. Prof. Dr. Peter Schäfer von der Princeton University berichtet aus seiner Forschungsarbeit. In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin."

Quelle: www.dctp.tv/filme/jesus-in-der-hoelle/
Santiago74 likes this.