Clicks1.4K

Der Asteroid Hansküng und sein Kollege

16 Ehrendoktorwürden

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hans Küng ist ein = Doctor honoris causa multiplex, d. h., ein vielfacher Ehrendoktor. Wievielfach? Sechzehnfach.
16 Ehrendoktorwürden also.
16 Universitäten konnten es nicht lassen, ihn mit der Ehrendoktorwürde auszuzeichnen, davon die meisten aus dem nicht oder nur wenig katholischen anglo-amerikanischen Bereich.

Der Asteroid HansKüng

Was aber mehr erstaunt ist, dass der Asteroid 190139 nach ihm benannt ist. Er heißt jetzt Hansküng (oder einfach Hanskung). Entdeckt wurde dieser Asteroid in in der Sternwarte Vallemare di Borbona, Latium, Italien, am 14. September 2005 von V. S. Casulli. Man hätte ihn nach seinem Entdecker benennen können, die Götter des dunklen Weltalls waren aber Hans Küng mehr zugeneigt.

Wie sieht denn das Götter-Weltall aus?

Da gibt es mal die Planeten-Götter, der Reihe nach:

1. Merkur (Gott der Händler und Diebe)

2. Venus (Göttin der Liebe, des erotischen Verlangens und der Schönheit)

3. Gaia (Erde oder Patschamama, wie Kardinal Bergoglio sagen würde)

4. Mars (Kriegsgott)

5. Jupiter (Zeus, oberste Gottheit der römischen Religion)

6. Saturn (Titan Kronos; hat seinen Vater Uranus überwältigt und kastriert und anschließend seine Kinder gefressen, bis er schließlich von seinem sechsten Kind, Jupiter, gestürzt wurde.)

7. Uranus ("Himmelsgewölbe", zeugte mit seiner ebenerwähnten Mutter Gaia viele Nachkommen, darunter 12 Titanen, hasste sie aber und verbarg sie deshalb im Tartaros; wurde von seinem Sohn, Titan Kronos, entmannt.)

8. Neptun (Poseidon, Gott des Meeres)

Ein Zwergplanet-Gott:

Pluto (Gott der Totenwelt, der Unterwelt, der Erdtiefe; von den Astrophysikern vom Planeten-Gott zum Zwergplaneten-Gott degradiert)

Weiter Götter

Neben dem Sonnengott Sol (Helios) gibt es auch die Mondgöttin Luna (Selene) sowie weitere Mondgötter als Vasallen der Planetengötter, etwa die Jupiter-Vasallin Kallisto, eine Nymphe, und Ganymed , ein Mensch; auch Andromeda, die einer ganzen Galaxie den Namen gab, ist ein Mensch. Es wurden also auch Menschen in dieses Götter-Weltall aufgenommen.

Der Asteroiden-Gott Hansküng

Und das ist auch mit Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hans Küng passiert. In die Riege dieser Götter ist nun auch er eingereiht. Als Asteroid ist er vermutlich nur ein kleiner Gott, der nicht viel zu schnabeln haben wird, aber immerhin: er gehört dazu, auch ohne Kardinalshut; 16 Ehrendoktorwürden machen ja auch was her.

Keine Unfehlbarkeit

Man kann natürlich Astronomen, die Hans Küng in dieses Weltall der Götter aufgenommen haben, keine Unfehlbarkeit zusprechen, aber es ist nun mal geschehen.

Der Asteroiden-Gott Eros (lateinisch: Amor)

Sonne, Mond, Planeten ja, aber können so kleine Asteroiden überhaupt Götter sein. Natürlich! Der erste bekannte, von dem deutschen Astronomen Gustav Witt entdeckte Asteroid (Asteroid 433; siehe das Bild oben neben Hans Küng) wurde nach dem Gott der erotischen Begierde, Eros, benannt. Im Lateinischen heißt er Amor (manchmal auch Cupido, wovon die englische Bezeichnung "Cupid" abgeleitet ist).

Der Asteroid in der Enzyklika Amoris laetitia

Und dieser Asteroid ist in der katholischen Kirche derzeit alles andere als ein Mauerblümchen. Es ist sogar eine Enzyklika über ihn geschrieben und, da er sich gleich am Anfang breit gemacht hat, sogar nach ihm benannt, selbstverständlich aber in seiner lateinischen Namensvariante, Amor.

Bergoglio aber, dieser Lump, hat die natürliche Wortstellung "Laetitia Amoris" zu "Amoris laetitia" geändert, sodass die Großschreibung von "Amor" nicht mehr zwingend den Asteroiden-Gott Eros, lateinisch: Amor, erkennen lässt. Am Anfang eines Satzes schreibt man ja jedes lateinische Wort groß, nicht nur Eigennamen. So meint der naive Katholik, mit "Amor" sei "amor", die Liebe zwischen Mann und Frau, gemeint. Bei der deutschen Falschübersetzung, "Die Freude der Liebe" rückt man dann die natürliche Wortstellung wieder zurecht. Man übersetzt nicht: "Der Liebe Freude" oder richtig: "Amors Freude", obwohl doch Letzteres so leicht verständlich wäre.

Der Kollege

Nun hat der Asteroid Eros, alias Amor, also einen Kollegen, der ebenfalls Kardinal Bergoglio sehr nahe gestanden ist: Hansküng.

Die Königin der Weltall-Götter

Übrigens: Die "Königin des Weltalls", so nannte sie sich zumindest, ist schon mal auf Erden erschienen, und zwar in Heede. Schien nicht ganz glücklich zu sein, weil sie sich auch Königin der Armen Seelen genannt wissen wollte.
Ratzi
Das Merkel hat - oh Zufall - auch 16 Ehrendoktor-Würden! Frau Dr. Dr. h.c., Dr. h.c., Dr. h.c., Dr. h.c., Dr. h.c., Dr. h.c., D…
Ratzi
Die Doktorarbeit von Merkel ist völlig wertlos (lauter Plagiat und Banalitäten): Merkel's Doktorarbeit: die einzige "neue" Erkenntnis: 1+1=2
Die Doktorarbeit von Merkel ist nicht das Papier wert, auf dem sie geschrieben ist.
Ratzi
Prof. Hans Küng hätte alle notwendigen Fähigkeiten und Geistesgaben gehabt, um die Tiara auszuschlagen, aber durch sein rebellisches Verhalten gegenüber dem Lehramt hat er dies verwirkt.
One more comment from Ratzi
Ratzi
Hans Küng war ein hochbegabter, hochgelehrter Theologe und ein genialer Buchautor. Gott hat ihn mit den grössten Geistesgaben ausgestattet. Warum er schon in jungen Jahren vom wahren katholischen Glauben abgeirrt ist, bleibt ein Mysterium.
Hubertus_
Küng hat wenigstens immer mit offenem Visier gekämpft und gar nicht erst versucht aus taktischem Kalkül mittels irgendwelchen Verrenkungen die Häresie zu umschiffen wie manches schlaue Bischöfchen mit identen Ansichten.
DrMartinBachmaier
In dieser Hinsicht gleicht er dem Saulus von Tarsus; wir wissen nur nichts von einem Bekehrungswunder.
Ratzi
Ich als Luzerner kann sagen (ohne Ressentiments), dass ich von gut unterrichteten Personen oft hörte, dass Hans Küng als junger Kaplan an der Hofkirche Luzern sich "sehr gut mit Frauen verstanden" hat. 🤫
simeon f.
Kaum zu glauben, dass es auch Kapläne gab, die nicht schwul waren. 😉
Ratzi
Hans Küng war Rotarier-Freimaurer! Er gehörte zur gleichen internationalen Freimaurer-Bande wie Merkel, Seehofer, Kardinal Lehmann, Sandra Maischberger, Erzbischof Marx, Friedrich Merz, usw. usw.
Boni
In seinem ersten Jesus-Buch schreibt Ratzinger, der Antichrist sei ein promovierter Theologe aus Tübingen
DrMartinBachmaier
Um welche Zeit hat er dieses Buch geschrieben?
Boni
War schon zur Papst-Zeit unter bürgerlichem und Papstnamen. 2007.
DrMartinBachmaier
So spät erst, dann kann ich es nachvollziehen. Beide waren ja früher Kollegen und "Teenager-Theologen" des Konzils.
Boni
Genau genommen zitiert Ratzinger aus Solowjews Kurzer Erzählung vom Antichristen:
"Der Antichrist empfängt darin von der Universität Tübingen den Ehrendoktor der Theologie", S.64.
DrMartinBachmaier
In Wikipedia steht, dass er von der Uni Tübingen er eine Silbermedaille hat und von der Ehrenbürger der Stadt Tübingen ist. Eine Ehrendoktorwürde hat er von der Uni Tübingen nicht erhalten, sondern von 16 anderen Universitäten, alle im Ausland. Theologie-Professor war er halt in Tübingen. Als solcher erhielt er halt die vielen Ehrendoktorwürden.
DrMartinBachmaier
Interessant ist aber, dass der in Amoris laetitia erwähnte "Gott" Amor in seiner griechischen Übersetzung Eros auch ein Asteroid ist.
Moselanus
Intelligent kann er schon gewesen sein. Und selbst das setzen Ehrendoktorwürden nicht zwingend voraus.
DrMartinBachmaier
Ehrendoktorwürden gibt es für gehorsames Mitschwimmen mit den Mächtigen dieser Welt. Markus Söder hätte schon längst einen verdient. Da er aber auch einen regulären Doktor hat, ist es hier nicht so dringend. Vielleicht muss er sich aber doch noch erst weitere Male bewähren.
provivoe
16 Ehrungen für seine Ketzereien. Die Welt ist dumm.