Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks307

Meine Marienstatue

Eva Maria Katrina
4
Diese Marienstatue habe ich mir im Mai bei einen Wallfahrt gekauft
Eva Maria Katrina
Diese Statue habe ich mir in Mettenbuch gekauft, in Mettenbuch ist die Muttergottes von 1876 bis 1878 erschienen,
es gab viele Botschaften, Erscheinungen vom Jesuskind, von der Heiligen Familie mit Engeln, die Muttergottes mit dem Kind auf dem Arm, oder Muttergottes mit dem Kind an der Hand, auch die Muttergottes als Schutzmantelmadonna auf einen Baumstumpf, auch der gegeißelte Heiland oder …More
Diese Statue habe ich mir in Mettenbuch gekauft, in Mettenbuch ist die Muttergottes von 1876 bis 1878 erschienen,
es gab viele Botschaften, Erscheinungen vom Jesuskind, von der Heiligen Familie mit Engeln, die Muttergottes mit dem Kind auf dem Arm, oder Muttergottes mit dem Kind an der Hand, auch die Muttergottes als Schutzmantelmadonna auf einen Baumstumpf, auch der gegeißelte Heiland oder gekreuzigte Heiland, nur in Heroldsbach hat es mehr Erscheinungen gegeben als in Mettenbuch. Weltweit betrachtet ist Heroldsbach der Erscheinungsort wo es am meisten Erscheinungen gab, und Mettenbuch der zweite,In Mettenbuch wurden die Kinder noch brutaler misshandelt als es in Heroldsbach war, die Kinder wurden 4 Monate in einem Erziehungsheim eingesperrt, isoliert und vom Bischof untereinander ausgespielt, dann genötigt ein vom Senestrey vorgeschriebenes Schreiben zum unterschreiben vorgelegt. So richtig aufgebaut wurde Mettenbuch erst wieder in den letzten 33 Jahren, begonnen hat der Wiederaufbau 1983, da hat sich der Regensburger Karmeliten-Pater Gebhard Heyder sich der Sache angenommen, gemeinsam mit der Regensburgerin Anna Gmelch war er im Archiv hat Unterlagen gesichtet, Frau Gmelch hat Stenographiert, 1986 hat er das erste Buch raus gegeben,und 1988 das zweite. Frau Gmelch und Pater Gebhard brachten Helfer nach Mettenbuch, als erstes wurde die Kapelle gebaut, da hat Frau Hanke das Gnadenbild gemalt, dann die Quelle neu gefasst, Pater Gebhard ist dann 1994 verstorben, dann hat Frau Gmelch allein weitergemacht, hat sich bis 2005 um alles gekümmert, hat das Kreuz anfertigen lassen, den Korpus hat Frau Hanke aus Brilon gestiftet. Frau Gmelch musste 2005 im Alter von 80 Jahren aufgeben, seitdem betreut Mettenbuch jetzt ein Einsiedler, und in den letzten 10 Jahren seit der Einsiedler sich Mettenbuch angenommen hat, da hat sich viel getan. Der Einsiedler konnte viele Großspender gewinnen, das erste war ein Gemälde mit der Muttergottes auf dem Baumstumpf, die Lebensgroße Statue da haben sich viele Spender beteiligt. Der Einsiedler hat auch schon zwei Bücher über die Mettenbucher Erscheinungen geschrieben, auch einen Pilgerführer und viele Gebetsflyer und Gebetsbilder gestaltet und drucken lassen, auch hatte der Einsiedler 2009 Darmkrebs im Fortgeschrittenen Stadium 100 cm Darm waren befallen auch die Bauchmuskulatur war befallen, er brauchte keine Chemotherapie, sondern vertraute der Trösterin der Betrübten von Mettenbuch.

Über die Mettenbucher Erscheinungen schreibe ich jetzt nichts, bitte schauen sie da auf die Einträge vom Einsiedler hier bei Gloria tv, oder bei www.anne.xobor.de auch bei KOMM HERR JESUS ist viel von Mettenbuch, ganz viel finden Leser auch bei www.adorare.ch.html

LG Eva Maria Katharina
cyprian
Die ist aber schön. Aber wenn sie immer so unstabil steht wie auf diesem Bild, werden Sie sie wohl nicht sehr lange haben
Tina 13
🙏
Bibiana
Schön!

🙏