Leutfred
Blondel war ein fanatischer Modernist, desen Ziel eine rein protestantische Kirche in einer atheistisch-sozialistsichen Gesellschaft war. Wikipedia: "Er geht von der modernsten protestantischen Exegese seiner Zeit aus."
Klatscher
So eine Art geistiger Stammvater? Bis hin zu Lehmann, aha!
Holunderbaum
Maurice Blondel (* 2. November 1861 in Dijon; † 4. Juni 1949 in Aix-en-Provence) war ein französischer christlicher Philosoph. Eine große Traditionslinie führte - vor allem über Denker des Jesuitenordens - in den Raum des katholischen west- und mitteleuropäischen Denkens. Die Jesuiten Pierre Rousselot und Joseph Maréchal, der intensive Korrespondenzpartner Auguste Valensins - der auch die …More
Maurice Blondel (* 2. November 1861 in Dijon; † 4. Juni 1949 in Aix-en-Provence) war ein französischer christlicher Philosoph. Eine große Traditionslinie führte - vor allem über Denker des Jesuitenordens - in den Raum des katholischen west- und mitteleuropäischen Denkens. Die Jesuiten Pierre Rousselot und Joseph Maréchal, der intensive Korrespondenzpartner Auguste Valensins - der auch die Vermittlung zu Teilhard de Chardin bewerkstelligte - sind von Blondel beeinflusst. Die sog. „nouvelle théologie“ um Henri de Lubac ist von Blondel geprägt und über die belgische Maréchal-Linie ist auch das Denken von Karl Rahner durch diese Quelle beeinflusst; darüber hinaus wirkte er u.a. auch auf Bernhard Welte, Karl Lehmann und Hansjürgen Verweyen.